1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Ernst des spirituellen Lebens

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Pfeil, 5. Mai 2019.

  1. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.438
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Die vier religiösen Prinzipien beruhen auf Naturgesetzen und sind daher in unserer Welt immer und überall gültig. Z.B. dass Alkohol das Fett in Nervenzellen löst und darum schädlich ist. Das war immer so und wird immer so bleiben, was auch geschieht.
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.858
    Genau.

    Und bei einigen Leuten wird ein guter Lehrer der einigen Schülern zu einem Leben in Zölibat rät, auch die Anweisung geben, doch einfach die ganzen Regeln zu vergessen und das zu tun was Freude bereitet OHNE Zensurschere im Kopf.

    Das ist kein Widerspruch weil unterschiedliche Menschen unterschiedliche mentale Hindernisse und zu überwindende Konzepte haben und deswegen eben die Gegenmittel unterschiedlich sein müssen.

    Die spirituelle Übung muss ein Gegenmittel sein für die individuelle Ausprägung an Verblendung bei einem Schüler.

    Und dabei kann auch zu bierernst genommene Askese und Entsagung zu einem Hindernis werden.


    Alkohol ist schädlcih für die spirituelle Entwicklung weil es den Geist benebelt und so Gebet, Meditation etc nicht mehr funktionieren und man sich auch der Gründe für eine spirituelle Suche, zB Angst vor dem Tod und Vergänglichkeit aller weltlicher Phänomene nicht mehr so bewusst wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2019
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.858

    Das ist Nonsens. Alkohol ist ein generelles Zellgift, deswegen macht zu viel Konsum körperlich krank und verursacht zB Krebs und den Untergang von Nervenzellen im Gehirn.


    Alkohol im Körper löst kein Fett aus Nervenzellen. Wenn das der Fall wäre bekäme man von Alkohol Symptome ähnlich wie Multiple Sklerose.
     
  4. Wanadis

    Wanadis Guest

    Zitat von Christian Rätsch :
    "… es geht gar nicht darum, ob irgendetwas nun schädlich ist oder nicht. Man will einfach nicht, dass Leute mit ihrem eigenen Bewusstsein experimentieren – sodass sie obrigkeitsfeindliche Ideen bekommen."

    Quelle : http://www.taz.de/!200224/
     
    Loop, Oberon LeFae und ColoraDonna gefällt das.
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.858
    Das wichtigste ist, so lange man mit was auch immer keine Lebewesen schädigt ist es primär schon mal auf keinen Fall Quelle für schlechtes Karma.

    Man muss sich also nicht an irgendwelche von irgendwem aufgestellte religiöse Regeln halten sondern kann sich das selbst überlegen.

    Nennt sich auch Selbstverantwortung.
     
    Loop und Wanadis gefällt das.
  6. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    11.472
    Werbung:
    Ich frage mich inwiefern es Religionen beeinflusst hat, dass Kulturen die "schwach" wurden eben schwach wurden...aus lauter Liebe sich nicht mehr verteidigen konnten gegen lieblosere Invasoren.
    Das was religiös überlebt hat könnte also bereits etwas skrupel- oder liebloser sein als eigentlich gut ist ;)
    images-70.jpeg
     
    Wanadis und Pfeil gefällt das.
  7. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.438
    Ort:
    Berlin
    Schlimmes Karma ist aber auch was man dem eigenen Körper antut. Alkohol ist da das beste Beispiel.
     
  8. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.438
    Ort:
    Berlin
    Das wäre auch eine interessante Frage, warum Indien von Islam und Christentum überrannt wurde. Doch andererseits hat der Hinduismus es überlebt. :)
     
    topeye gefällt das.
  9. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.942
    Rätschi ist in der Hinsicht ganz interessant zu lesen, denn der vermutet, dass Pilze und andere Pflanzen sehr viel mehr zur Religion beigetragen haben als man wahrhaben will. Die Sadhus habe ich ja früher schon mal erwähnt. Die sind auch nicht unbedingt Asketen.
     
    Loop, topeye, Pfeil und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Wanadis

    Wanadis Guest

    Werbung:
    Rausch, gleich welcher Art ist seit jeher ein fester Bestandteil jeder Kultur gewesen, selbst Tiere lieben vergorene Früchte (passt gut zum Ernst des Themas :sneaky:) :

     
    Oberon LeFae und topeye gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden