1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Ernst des spirituellen Lebens

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Pfeil, 5. Mai 2019.

  1. Wanadis

    Wanadis Guest

    Werbung:
    Nein, das ist falsch.

    Denkst du, dass deine Vermischung von Halbwahrheiten und Lügen, von den vedischen Lehren und dem Christentum für dich keine Konsequenzen hätte, denn Lehren werden oft von Wesenheiten bewacht.

    Dein Beispiel eines indischen Schülers, der bei einem Meister bestimmte Gebote zu befolgen hat, hat nichts mit der christlichen Lehre zu tun, es ging sicherlich um die Erlangung von Siddhis und anderen magischen Fähigkeiten, und so ein Schüler hindert die gesamte Gruppe am Vorankommen.
    Der Meister entließ ihn aus der Gruppe, er wurde nicht verdammt, oder sonstwas.
    Entweder hat er sich einem anderen Meister angeschlossen, bei dem weniger verlangt wurde, oder aber er hat geheiratet und eine Familie gegründet, weil er eingesehen hat, dass er sich und seine Fähigkeiten überschätzt hat.
    So gesehen hat der Meister richtig gehandelt , ihm Gutes gegeben und die gesamte Gruppe hatte auch was davon.

    In der christlichen Lehre wird so jemand aber verdammt in die Hölle, das ist ein riesiger Unterschied!

    Das Christentum arbeitet mit dem System von Schuld und Sünde und einer riesigen Angst vor Bestrafung.
    In keiner anderen Lehre würde von Laien so etwas abverlangt werden, nur von Mönchen oder Nonnen, aber nicht von gewöhnlichen Menschen.

    Das ist deine verkorkste Theorie, die du aber niemals beweisen kannst.
    Im Übrigen gibt es eigentlich gar keinen Ernst oder gar ernste Spiritualität, sondern nur unernste und lustige Spiritualität!
    Ernste,finstere ,verklemmte und eifersüchtige Götter haben meist noch sehr viel zu lernen, genauso wie einige Menschen.:)
     
    Loop und Pfeil gefällt das.
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856


    Ach, und Brahma hat eine weibliche Gattin, Saraswati.


    Inkarnationen als Mensch kann man nur haben weil ein menschliches Elternpaar Sex hatten. Wenn du das nicht achten und respektieren kannst sondern es abwertest kannst du einen "Aufstieg" schon mal gleich komplett vergessen, weil mit der phobischen Ablehung von Sexualität und dem Herbeiwünschen einer vermeintlichen "Reinheit" bist du komplett in der Dualität gefangen.
     
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856

    Mann, das ist wie in 1984 von George Orwell, wo Leute für Gedankenverbrechen auf die allerübelste Weise bestraft werden...

    Totalitärer wie deine kann eine Ideologie kaum sein. Und mit Gott oder der indischen Vorstellung von Karma hat das nun wirklich NICHTS zu tun.

    Zu glauben, andere Leute können meine Gedanken lesen und dann werde ich dafür auf übernatürliche Weise bestraft fällt wohl in die Kategorie schizophrene Wahninhalte.

    Nein, Lehrer die tatsächlich über telepathische Fähigkeiten verfügen bestrafen Schüler nicht für irgendwelche blödsinnigen Gedanken. Weil erstens, warum sollten sie, da Gedanken ja keinerlei Substanz haben und vergänglich sind, und zweitens hätten sie wenn sie die alle in eine ewige Verdammnis schicken hinterher keinen einzigen Schüler mehr. Weil einen Menschen der nie solche Gedanken hat gibt es nicht.
     
  4. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.909
    Ort:
    Berlin
    Ich habe nie behauptet, dass ich Sexualität ablehne. Auch Sri Chaitanya hat Sexualität nicht grundsätzlich abgelehnt. Nur gibt es eben Unterschiede, wann und wie man daran denkt. Und Gedanken sind Vorbereitungen zu Taten.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856

    Was in den indischen Religionen nicht als sündig oder ehrenrühig angesehen wird.
     
    Loop und Wanadis gefällt das.
  6. Wanadis

    Wanadis Guest

    Werbung:
    Das ist heute noch so, die meisten ernstzunehmenden Lehrer können das, aber nur, weil sie das können, heißt es nicht, dass der Schüler verdammt wird.
    Der Lehrer macht das um zu überprüfen, wie weit ein Schüler ist.

    Damals waren das Spezialisten, heute würde man sagen es waren absolute Cracks, mit normalen Menschen nicht vergleichbar.
     
    sikrit68 und Pfeil gefällt das.
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856

    Das ist kompletter Nonsens. Selbst wenn der Schüler sich aktiv erotische Szenen vorgestellt hätte um sich mit dem angenehmen Gefühl von Geilheit von irgendeiner sinnvolleren Aktivität wie Meditaiton abgelenkt hätte hätte ihn ein vernünftiger Lehrer einfach mal aufgefordert, das zu lassen und wieder zur Meditation zurückzukehren.

    Und wenn der Schüler eine einvernehmliche sexuelle Beziehung hat oder anstrebt, was soll daran bitteschön zu "ewiger Verdammnis" führen? Im schlimmsten Fall hält ihn das noch länger im Kreislauf der Wiedergeburten fest.

    Und selbst wenn er jetzt eine Frau sexuell missbraucht und dann tötet würde das nicht zu EWIGER Verdammnis führen sondern nur zu einer begrenzen Zeit entsprechender karmischer Auswirkungen.
     
    Loop, Wanadis und sikrit68 gefällt das.
  8. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.909
    Ort:
    Berlin
    Der Anhänger ist ja nicht gleich in die Hölle gekommen. Nur hatte dieser Gedanke eben Folgen, die sich vielleicht auch auf alle folgenden Inkarnationen erstrecken.
     
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856

    Wieso sollte sich eine Handlung an einem bestimmten Punkt auf ALLE Zuknüftigen Inkarnationen auswirken. Das Prinzip von Karma ist ebenfalls von dem Dreiklang Erschaffen, Aufrechterhalten,Vergehen beherrscht. Das bedeutet, dass jedes Karma das man jemals erschafft, positives wie negatives auch wieder vergehen wird.

    Was bedeutet dass auch das negative Karma das sich Adolf Hitler mit seinen Handlungen aufgeladen hat eines Tages wieder erschöpfen wird.
     
  10. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.909
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Sri Chaitanya ist für den modernen Menschen sicher ein unerreichbares Vorbild. Er hatte ein solches Charisma, dass alle Leute, die ihn durch Indien tanzen sahen höchst erstaunt waren. Einer, der gerade eine Koskosnuss pflücken wollte fiel vom Baum, tat sich aber nichts. Selbst Tiere bemerkten seine Ausstrahlung.

    Ihn direkt als Vorbild zu nehmen ist sicher zu hoch gegriffen. Aber vielleicht können einige seiner Schüler als Vorbild dienen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden