1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chakrenmeditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von kathaaa, 3. April 2014.

  1. kathaaa

    kathaaa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Berlin - Barcelona
    Werbung:
    Weil ich gerade an anderer Stelle davon gelesen habe, würde ich gerne mal Erfahrungen austauschen, wie Ihr Eure Chakrenmeditationen macht..
    Ich fange mal an.. Ich sitze im Schneidersitz und atme anfangs bewusst, entspanne meinen Körper so, dass ich keine Verspannungen mehr halte, die ich nicht brauche (also derer ich mir bewusst bin ;) )..
    Dann gehe ich mit meinem Bewusstsein in mein Wurzelchakra und sehe, was ich zurückbekomme, welche Farben sehe ich, was für Gefühle kommen. Wenn ich das rausgefunden habe, dann atme ich das rot des Wurzelchakras in die Region und versuche den Wirbelwind vor meinem inneren Augen zu sehen. Wenn ich das Gefühl habe, es ist offen und gereinigt, gehe ich zum nächsten und so weiter. Am schluss gibt es eine Phase des reinen da seins. Im besten Falle sind alle Chakren offen und ich habe das Gefühl des reinen Seins, was nicht immer passiert..
    So, jetzt bin ich auf Euch gespannt..
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    mach es dir nicht so schwer
    steissbein...negativ
    7 chakra positiv
    du atmest einfach ins steissbein ein
    und atmest ins 7 chakra aus
    solange wie es für dich angenehm ist
    die übrigen chakren wachen so nach und nach mit auf:)
    also sieh die wirbelsäule wie sone art stabmagnet
    von diesem magneten atmest du dann alle übrigen zellen deines körpers so nach und nach wach...wenn sie es denn wollen
     
  3. kathaaa

    kathaaa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Berlin - Barcelona
    Danke Sternenstaub! Das werde ich probieren.. Klingt etwas weniger aufwendig :D :D
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    weisste is doch so
    wenne an alles mögliche denken musst
    kannste dich eben schwerer entspannen
    also so einfach wie möglich halten das ganze:)
    deinen staub atme ich jetzt aber nicht ein:D
    allmählich wirste dann schon auch in die anderren chakren reinatmen können
    du wirst sie einfach bemerken ,ohne an sie denken zu müssen
    dadurch kannst du alles besser geniessen
    so ist der ganze stab erwacht
    entlass die energien in den ganzen körper bis in die haarspitzen sozusagen:)
    so durchquerst du deine innere wüste:D
     
  5. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Ich machs mir da noch leichter.
    Hab 7 Stimmgabeln, für jedes Chakra eine andere Frequenz,
    & wenn ich damit durch bin,
    dann schwingt einfach alles harmonisch.

    & ich mußte mich null konzentrieren.:)
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    ich brauch keine stimmgabeln:D:umarmen:
    whatever
    alles swingt:)
     
  7. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    wie bist Du auf die Frequenzen gestoßen ? ich vermute, daß Du die Auswahl der Stimmgabeln nicht dem Zufall überlassen hast ? ;)
     
  8. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    eben, du musst dich null bis kaum konzentrieren, weil du gar keine Meditation praktizierst.
    Ihr redet also über zwei ganz verschiedene Herangehensweisen.

    Bei der Chakra-MEDITATION geht es darum, dass zwar einerseits durchaus durch die Meditation die Chakren aktiviert werden, dass aber andererseits auf die Chakren MEDITIERT wird. Das heißt also, dass der Geist zunächst (Dharana) konzentriert auf die Chakren gerichtet wird (Beobachtung und Meditationsobjekt) und dass dann über die Kontinuität und Vertiefung der Praxis mehr und mehr (Dhyana) Beobachtung und Meditationsobjekt EINS werden, sich mehr und mehr ganz auflösen.
    Meditation in diesem Sinne muss nicht auf die Chakren gerichtet sein, kann auch auf eine Kerze oder einen Klang, Bild etc. gerichtet sein. Es handelt sich hierbei aber um eine Meditations-Technik.

    Es gibt dazu im Kontrast ganz verschiedene andere Praktiken, die alle nicht auf "Meditation" zielen, die jedoch ebenfalls zur Chakra-Aktivierung führen. Nur um "Meditation" handelt es sich dabei nicht.

    kathaaa beschreibt durchaus eine gängige Meditationstechnik. Sternenatemzug ebenfalls. Beide können miteinander kombiniert werden oder zunächst die Technik von kathaaa und dann jene von Sternenatemzug.

    ---

    Entscheidend ist die Kontinuität der Praxis.
    Ohne Praxis keine Früchte - das wollen diejenigen oft nicht sehen, die einfach ohne Praxis (oder mit den einfachsten Tricks) erleuchtet sein wollen... ...und das sind gar nicht wenige :D.
    Klammern an die Früchte oder Praxis führt allerdings auch nicht zu den Früchten - und das wollen die oft nicht sehen, die glauben, sie müssten einfach nur eine Praxis willentlich, diszipliniert, streng, hart durchziehen.
    :) weder-noch
     
  9. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Ich kann mich dem inhaltlich voll anschliessen. Wichtig scheint mir alle Lotusblüten zu giessen! Die Konzentratation von einem Chakra zum anderen
    führen und dann bei dem bevorzugten Herz oder Kopf in die Meditation gehen.
     
  10. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    Nein, natürlich überlasse ich da nichts dem 'Zufall'.:)

    Ich arbeite mit der Phonophorese (Tiefenzelluläre Klangtherapie).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen