1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bücher sind für den mülleimer

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von whiterabbit, 7. Juni 2005.

  1. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    Werbung:
    hallo

    ich habe einige bücher über magie gelesen, aber durch diese kann man nicht lernen. ich habe sie alle beiseite gelegt und meditiert, meditiert und nochmals meditiert. so lernte ich dinge die in keinem buch standen, die wahre magie liegt im erinnern, nicht im lesen.

    crowley z.b. mag ja ganz nette techniken gehabt haben, aber es waren seine gedanken die er projezierte. soll heißen meine übung könnte sein eine cola dose zu zerquetschen um das gewünschte ergebnis zu bekommen, oder zähneputzen.

    nun will ich nicht mehr schreiben.

    PS: ein schutzkreis ist im kopf, und was ist im kopf? dieses UNIVERSUM!
    was ist der KOPF??? jetzt denk aber selber nach...

    ps: ich werde meine postings alle löschen, ihr habt noch bis 24 uhr zeit sie zu lesen.
     
  2. Minerva

    Minerva Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    374
    Jedem seide Meinung!
    Natürlich liegt die Magie auch im inneren. Doch Magie wird in vielen praktiziert.
    Edelsteine, Kerzen, und Kräuter. Ist nur ein kleiner Auszug den ich nenne. Vor allem Kräuter und Pflanzen gehören in die Magie. Es ist erstaunlich wenn du alle Wissensgebiete nur durch Meditation kennst.
    Aber komisch ist dein Beitrag schon. Vor allem das du deinen Beitrag dann löschen willst. Kommt mir etwas bekannt vor.

    Gruß
    Minerva
     
  3. Terranos

    Terranos Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    Nun ja, die Meditation gehört zwar zu den wichtigsten Übungen in der Magie und sie kann dich auch sehr weit bringen wenn du es richtig und täglich machst, aber sie ist bestimmt auch nicht alles, ich würde an deiner Stelle Büchern noch eine Chance geben, nur weil in einen Mist stand, muss das nicht heißen dass du sie gleich alle vergessen kannst. :buch: :buch: :buch: :)
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hallo!

    Ich glaube, dass Bücher schon helfen, allerdings auf eine andere Art als man normalerweise denkt. Ich glaube dass sie weniger Wissen von "aussen" bringen, als vielmehr innere Barrieren öffnen. Aber dabei es geht um die Bewertung. In dem Moment wo man abwertet was man liest, kann es nichts bringen. Wenn man sagt das Bücher sowieso nichts bringen geschieht das bei jedem Buch und dann bringt es natürlich nie etwas. Und insgesamt geht es glaube ich weniger um das Wissen. Es führt nur in die richtige Richtung und zwar immer wenn man nicht abwertet. Es gibt keine objektiv schlechten Bücher. Und der letzte Schritt wäre dann das man in dem Wissen aus Büchern nur eine mehr oder weniger verzerrte Form eigenen Wissens sieht und dann braucht man sie nicht mehr. So sehe ich das zumindest.

    WhiteRabbit, wenn Du mittlerweile an einem Punkt bist an dem Du sagst, das Bücher nichts bringen, dann musst Du trotzdem sehen das Du sie nicht gelesen hättest, wenn Du sie in dem Moment des Lesens abgelehnt hättest. Und damit sind sie Stationen auf Deinem Weg gewesen und insofern haben sie schon etwas gebracht. Wenn Du sagst Du hättest lieber meditieren sollen als auch nur ein Buch zu lesen... Kann man wohl nicht wissen schätze ich. Ich würde auf jeden Fall auf einige Bücher nicht verzichten wollen und auch niemandem raten vollkommen darauf zu verzichten.

    Viele Grüße,
    C.
     
  5. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    es gibt eine grenze...

    anfangs helfen bücher...
    mit der zeit zapft man das kollektive an...
    saugt infos aus dem äther...

    die grenze im kopf, die blokade entschwindet...

    die wahrheit liegt in einem selbst...
    deshalb benötige ich keine bücher, außer das große buch in mir mit der all-wahrheit, ein allwissendes buch :zauberer1

    man liest quasi aus dem universum. ich möchte damit nicht ausschließen das bücher nicht auch ("im grunde") aus dem "universum" kommen.

    das universum in buchform, oder im eigenen selbst, man kann es sich ja aussuchen :)

    ich bevorzuge mein "selbstgewahrsein" über das was ist...

    und die meisten hier wohl auch...

    edit:

    das spiegelbild - das universum - bewusstsein - ichbin

    deshalb sind auch bücher aus deinem selbst heraus - "im grunde"...
     
  6. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Werbung:
    Das kannst Du nicht. Die Option, einen eigenen Beitrag zu bearbeiten oder zu löschen ist nur begrenzte Zeit nach Erstellen desselben möglich.
    Willst Du sie gelöscht haben, muss das ein für das jeweilige Forum zuständiger Moderator oder der Administrator für Dich machen.
     
  7. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    Hi!

    Bücher sind für den Mist. Ja und Nein.

    Nein, weil Bücher Interesse schüren. Weil sie neue Themen aufgreifen, an die Du vielleicht nicht gedacht hattest. Weil sie Dich auffordern, Stellung zu beziehen. Weil sie Gedanken konkretisieren, verbalisieren und konservieren.

    Ja, sie sind Mist und nach einiger Erfahrung brauchst Du sie nicht mehr, weil sie Erfahrungsberichte sind. Nur eben keine Berichte Deiner Erfahrung.

    Kein Grund, Bücher zu verteufeln. Der beste Lehrer ist der, der den Schüler so nahe an die Thematik führt, bis der Schüler die Thematik selbst lebt.

    Liebe Grüße,

    Ancalagon
     
  8. ~Cornelia~

    ~Cornelia~ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    430
    Ort:
    grüne Insel
    hi

    du hast schon recht, aber manchaml können dir bücher auch weiterhelfen, oder einen weg zeigen, auf den du sonst nich gekommen wärst!!!

    wie gesagt, jedem das seine,...
     
  9. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Hallo!

    Also solche spontane Aussage das Bücher Mist sind kann man nicht machen finde ich.
    Irgendwie muss man sich ja die Grundeigenschaften der Magie aneignen, dies geschiet nun mal mit Büchern, einen Lehrer oder Internet.
    Ich hab einige Bücher über Magie, davon sind ca. drei richtig gut. Welche ist hier in diesne Trend nicht relevant und würde nur zur einer Bewertung führen. Und Bewertungen sind nie Objektiv.
    Sicher gibt es sehr viel schlechte Bücher (Müll) aber auch diese bringen uns dann zu diverse Erkenntnisse.
    Kein Buch ist so schlecht al das wir nicht irgenein Wissen daraus ziehen können. Denn wir lernen auch von Fehler der Autoren.
    Nu sollte man schon über das was man liest nach denken und nicht blind aufnehmen.
    Das ist das aller wichtigste würde ich sagen.

    Gruß

    Morson
     
  10. FraterGulascho

    FraterGulascho Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Bücher sind die wichtigste erfindung unserer rasse.und zu sagen das man aus ihnen nichts mehr lernen kann ist zu hoch gegriffen
    meinst du nicht es ist ein bischen eingebildet zu meinen man hätte den trichter fürs ultimative wissen im kopf?ist das hybris? zu dem crowleybuch: ja, du kannst dir auch die zähne putzen oder eine coladose zerquetschen um an dein ziel zu kommen.du musst nicht in gewänder gehüllt unverständliche sachen brabbeln und dazu stäbe schwingen, aber wer will kanns halt tun wenns ihn glücklich macht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen