1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Breitet sich Ebola aus?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ralrene, 18. August 2014.

  1. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    In Liberia sind 17 Ebola-Patienten aus einer Quarantänestation geflohen. Sie hätten das Krankenhaus in einem Armenviertel der Hauptstadt Monrovia am Samstagabend mit Hilfe von aufgebrachten Bürgern verlassen.


    Weiterführende Links -->http://astrologieklassisch.wordpres...e-neger-fliehen-aus-krankenhaus-in-negerslum/
     
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.569
    Hi ralrene,

    böse finde ich, dass da wohl auf der politischen Ebene was schief zu liegen scheint. Die Leute, die dort leben (im Slum = Armut, Hunger usw.) glauben nicht, dass Ebola wirklich ausgebrochen ist, sondern dies eine Täuschung sein soll, wonach die Politiker Hilfsgelder abstauben wollen.

    http://www.welt.de/vermischtes/arti...enderung-droht-Tausenden-Ebola-Infektion.html

    http://www.frontpageafricaonline.co...a-21-ebola-patients-flee-west-point-isolation

    LG
    Any
     
  3. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Na ja, bis jetzt ist "man" sich da auch nicht ganz sicher.
    Die Angehörigen sagen Ebola sei ein Fake, die Polizei sagt etwas anders.
    Beide Seiten sind offen.

    Aber die Toten müssen ja auch irgendwo herkommen.
     
  4. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
  5. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.569
    Hi,

    ich wollte nun dieser Aussage nicht zustimmen, sondern die Artikel und die dortigen Kernaussagen zu den Vorkommnissen posten.

    Keine Ahnung woher die Idee in der Bevölkerung stammt, dass Ebola eine Lüge sei. :confused:

    LG
    Any
     
  6. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    War mir schon klar.

    Ja, & warum schleppen sie die Untensilien weg?
     
  7. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.919
    Nur mal als Hintergrund-Info:
    Das schlimme ist, daß Ebola zu einem gewissen Grad selbst verschuldet ist. Die Leute dringen in die letzten Refugien resp. Naturschutzgebiete und Nationalparks ein und knallen illegal alles ab, um's auf dem Markt zu verscherbeln (Stichwort "Bushmeat").
    Sind dann z.B. Grüne Meerkatzen dabei, die als Träger des Ebola Virus bekannt sind, dann nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Auch Schimpansen, Gorillas und m.W. manche Flughunde tragen dieses Virus und verbreiten es, wenn diese Tiere gejagt und gegessen werden.
    Auch die lokalen Sitten beim Umgang mit den (Infektions-)Toten tragen zur Verbreitung der Epidemie bei. Das alles wäre abstellbar, aber die Menschen dort verbitten sich natürlich eine Einmischung in ihre Sitten spez. durch Weiße. Da ist man dann lernresistent...
    Normalerweise wäre Ebola so virulent und aggressiv, daß sich die Infektion lokal von selbst totläuft, aber moderne Verkehrsmittel und damit verbundene schnelle Verbindungen, auch in Afrika, tragen natürlich zur Verbreitung bei.
    Hoffen wir, daß man das eindämmen kann. Erreicht dieser Virus eine Großstadt mit extremer Bevölkerungsdichte, dann wird's schwierig.

    LG
    Grauer Wolf
     
  8. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Mir bereitet diese Flucht schon ein flaues Gefühl im Magen.

    Bin jetzt auch erstmal weg.

    Schönen Tag noch.
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.569
    Misstrauen in die Ärzte, die Technik, die Politik plus die bittere Armut und Hunger, der dort herrscht... zusätzlich ein paar Gerüchte darüber, dass Menschen sterben und "verschwinden"... und schon wird so ein Krankenhau gestürmt und die Isoliertstation kann ihren Zweck nicht mehr erfüllen.

    Ebenso die Wilderer im Busch, die wollen Geld machen, was zu essen ranschaffen... früher war sowas sicherlich auch schon Thema, dann starb halt mal ein Stamm aus, wenn eine Epedemie grassierte. Da war die Bevölkerungsdichte nur eine andere als heute. Die Menschen lebten mit solcher Art Schrecken. So wie bei uns auch, siehe Pest und Grippepedemien.

    Alles menschlich.

    Und sehr bedauerlich, finde ich, vor dem Hintergrund, dass der Ebolavirus eine so extrem hohe Letalität aufweist. :(

    LG
    Any
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    http://www.augsburger-allgemeine.de...gst-vor-einer-Epidemie-steigt-id21378361.html
    Der Artikel ist bereits vom 06.08.2012



    Heute wird aber gesagt >>
    http://www.spiegel.de/gesundheit/di...ichtigsten-fragen-und-antworten-a-983595.html
    "Den Ursprung des aktuellen Ausbruchs vermuten Forscher in den bewaldeten Regionen im Südosten Guineas. Dort starb Anfang Dezember 2013 ein zweijähriges Mädchen an dem Virus - laut Europäischem Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten ECDC gilt sie als das erste Opfer der Epidemie."


    ....... aber (siehe Artikel oben) schon seit Dezember 2012 gab es Warnungen, dass die Bedingungen in besagtem Gefängnis... in dem Fall speziell Ratten, Überträger seien und eine Epidemie auszulösen drohen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2014
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. WUSEL
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    217

Diese Seite empfehlen