1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bizarre Träume aber keiner wil sie deuten

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Vampirhexe, 25. August 2012.

  1. Vampirhexe

    Vampirhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    hallo, es geht hier um die Träume, die ich in meinem Traumtagebuch eingestellt habe. ich wollte nich wegen jedem Traum einen neuen Thread aufmachen.

    Am Ende des Posts bitte ich immer um Deutungen weil sie für mich doch teilweise etwas zu bizarr sind um damit was anfangen zu können. aber irgendwie sind euch diese Träume entweder nich interessant genug, oder aber ihr wollt sie aus anderen Gründen nicht deuten...

    dabei ist für jede individuelle Person für sichselbst wichtig, dass er/sie versteht, was hinter solchen Träumen stecken kann und was diese Träume einem eventuell sagen könnten. nach 5 Träumen habe ich auf 2 von ihnen eine Antwort erhalten. diese 2 Träume standen aber jeweils alleine im thread. das Traumtagebuch scheinen zwar viele zu lesen, aber keiner will etws zu den dort stehenden Träumen sagen. und so langsam werde ich etwas ungeduldig/beleidigt und gefühlsmäßig fühle ich mich zielmlich links liegengelassen.

    Ich bitte also wenigstens um die ein oder andere Antwort. selbst wenn ihr nur bestätigt, dass ihr den Traum auch seltsam findet oder sonstwas, dann wüsst ick wenigstens, dat et euch nich egal is.

    liebe Grüße,
    Eure Vampirhexe
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Vampierhexe,

    sicherlich gibt es unterschiedliche Wege, um das Rätsel eines Traumes lösen zu können. Ich versuche jedenfalls zunächst die einzelnen Elemente des Geschehens, Stück für Stück zu ergründen. Nicht, daß ich mich nun als Grammatikfreak verstehe, aber versuche Dich einmal in die Lage jener zu versetzen, die Deine Geschichte nicht kennen und sie nun verstehen sollen. Du tippst Deinen Text ohne Absatz herunter und machst Dir keine Gedanken über die Lesbarkeit des Geschriebenen.

    Ich muß Dir gestehen, daß ich bei solchen Texten immer den Eindruck habe, daß es dem Schreiber nur darum geht, seine Gedanken loszuwerden. Gerade weil man das Geschriebene am Bildschirm nicht als Ganzes sehen kann, sind zur Orientierung die Absätze besonders wichtig. Wenn ich erst lange nach solchen suchen muß, habe ich jedenfalls schon keine Lust mehr diesen Traum nachzuträumen.

    Ich nehme die Träume anderer jedenfalls sehr ernst, deshalb ist mit der Interpretation für mich auch ein gewisser Zeitaufwand verbunden. Den anderen Sehenden wird das sicherlich auch nicht anders gehen und aus diesem Grund bleiben da halt gelegentlich allzu opulente Schilderungen unbeantwortet.

    Die Überschrift "Traumtagebuch" trägt sicherlich auch noch seinen Teil bei, denn darunter verstehe ich, daß jemand seine Träume eigentlich nur niederschreiben möchte.


    Merlin :zauberer2
     
  3. Vampirhexe

    Vampirhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    das ist aber so nicht der Fall.

    die Texte meiner Träume sind meist nicht besonders lang. gut, bei dem letzten muss ich dir zustimmen, ist es doch etwas viel zum Lesen. aber gerade bei diesen doch sehr umfangreichen und bizarren Träumen ist es mir Wichtig, mögliche Bedeutungen dahinter zu erfahren.

    Ich habe keine Absätze eingefügt, weil ich auch den Traum in zusammenhängender Abfolge geträumt habe, und diese Abfolgen meist auch sehr schnell hintereinander abliefen.

    Der Titel Traumtagebuch ist gewählt, damit ich alle meine Träume in einen Thread niederschreiben kann und nicht für jeden Traum ein neues Thema aufmachen muss.

    wenn ich meine Träume "NUR" niederschreiben wöllte, dann würde ich das sicherlich nicht in einem öffentlichen Forum tun, sondern mir ein leeres Heft oder sonstwas schnappen und das dort tun. zumal ich ja auch immer sage, dass ich mir Deutungen ausdrücklich wünsche. das würde ich nicht tun, wenn ich nur die Träume niederschreiben wolle.

    da dies aber ein Forum ist, um sich Träume deuten zu lassen, und ich sehr interessiert bin zu erfahren, was diese bizarren Träume bedeuten könnten, habe ich das öffentlich niedergeschrieben mit dem Ziel gewisse Interpretationen als Antwort zu bekommen.

    ich beschreibe meine Träume auch sehr umfangreich und sofort nachdem ich sie geträumt habe, damit mögliche, wichtige Einzelheiten nicht allzu schnell vergessen werden. denn ind der Regel weiß man schon nach 10 minuten nicht mehr genau, was man geträumt hat.

    ich schlage folgendes vor:

    Künftig werde ich auf Absätze zwischen den einzelnen Traumabschnitten achten um das Lesegefühl zu verbessern, und ihr werdet zumindest mal einen Gedanken zu diesen Träumen Posten.

    Wäre schön, wenn das dann in Zukunft so klappen könnte.

    Liebe Grüße,
    Eure Vampirhexe
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Vampierhexe,

    es freut mich, daß Du meine Zeilen richtig verstanden hast und es mir um die Lesbarkeit an sich geht.

    Merlin :zauberer2
     
  5. Vampirhexe

    Vampirhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    da ich aber die bisher aufgeschriebenen Träume (die Posts an sich) nicht mehr ändern kann und somit auch keine Absätze mehr einfügen kann, wäre ich aber dankbar, wenn mir auch diese Träume dennoch wenigstens in den groben Zügen gedeutet würden.

    Danke

    Liebe grüße,
    Eure vampirhexe
     
  6. Hellequin

    Hellequin Guest

    Werbung:
    Ist dir klar, wie du dich anhörst? Die Leute, die hier Träume deuten, tun das, weil sie es gerne tun. Sie nehmen kein Geld dafür. Sie machen es freiwillig, wenn sie gerade Zeit haben und ihnen danach ist.

    Du redest hier, als seien diese Leute deine Untergebenen und hätten zu spuren, sobald du dich meldest. Das ist nicht gerade motivierend... :tomate:
     
  7. Hellequin

    Hellequin Guest

    Wenn du die Bedeutung eines Hockers ermitteln willst, zerlegst du ihn also zunächst in seine Einzelteile und betrachtest diese unter dem Mikroskop. Anschließend baust du daraus einen kleinen Tisch und erklärst, dies sei des Hockers wahre Natur.

    Psychoanalytiker?
     
  8. EngelLuna3268

    EngelLuna3268 Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Am Meer
    Liebe Vampirhexe,

    die Idee mit dem Traumtagebuch ist Ansich nicht schlecht - wenn du es für dich zu Hause machst. Ich kann dir sagen, warum vermutlich keiner deine Träume deuten will: weil die Texte einfach zu viel zum Lesen sind. Wenn ich es richtig verstanden habe, setzt du alle Träume untereinander und nicht in mehreren Therads. So etwas kannst du vielleicht für dich machen. Aber die meisten Menschen sind tatsächlich zu faul zum Lesen - damit will ich niemanden angreifen. Aber es ist einfach so. Ich schließe mich da nicht aus. Für die meisten ist es wirklich zu viel zum lesen, sodass sie irgendwann nicht mehr wissen, was wie zusammen gehört oder was sie überhaupt gelesen haben. Gerne deute ich Träume - wenn man sich per PN an mich wendet (siehe auch: "Traumdeutung zum Üben"). Träume sind etwas sehr Privates, sodass nicht jeder möchte, dass sie im Forum gelesen werden. Aber das ist kein Grund gleich beleidigt zu sein... LG
     
  9. Vampirhexe

    Vampirhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    @ chorozon: natürlich bin ich N I C H T der Meinung, dass andere spuren müsste sobald ich mich melde. ich bin eine linksalternative, freidenkende Antifaschistin und grundsätzlich gegen jegliche Form von Herrschaftssystem. Allerdings ist es schon sehr enttäuschend wenn zu den Träumen aller anderen was gepostet wird und (gefühlt) nur mein hauptthema bleibt unbeachtet. darum wollte ich euch mit der Lesbarkeit entgegenkommen um vielleicht doch noch eine Motivation für's Deuten zu wecken. also nochmal: das sind K E I N E Befehle!!!!! es sind freundliche Bitten.

    @Engel Luna: naja, aber wie ich oben bereits sagte, interessieren mich die Deutungen doch sehr... und genauso wie manche Leute lesefaul sind, bin ich faul wenn es darum geht, immer wieder für jeden Traum ein neues Thema zu öffnen, da die Träume alle von derselben Person sind. es vereinfacht auch vieles für mich wenn ich alles unter einem Thema einstellen kann. und es ist zwar auch richtig, dass Träume sehr persönlich sind und so, aber da finde ich die Anonymität des Internets passend und ich brauche mich eben darum für nichts schämen oder genieren :) (mal davon abgesehen, dass ich das eh nicht tue)

    Liebe Grüße
    eure Vampirhexe
     
  10. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Aus meiner Perspektive muss ich einfach sagen, dass ich deine Träume überhaupt nicht bizzar finde, sie eigenen sich meiner Meinug nach auch überhaupt nicht zum Traumdeuten.
    Im Traum entladen sich unzählige Bereich des Gehirns und unzählige Bilder flacker aus Erinnerungen und Vorstellungen auf, die dann eventeull von der halbwachen Logik versucht werden in einen Kontext zu bringen.
    Dabei enstehen offt Träume die an sich vollkomen bedeutungslos sind. Die Natur der Logik ist zu assoziieren, deswegen entstehen, wenn die Logik bereits in den Traum eingreift, offt Sprungträume. Dabei beginnt alles mit einem BIld oder Gedanken, der dann den Verstand zum assozieren anregt und der Traum passt sich dem darauf enstehenden Impuls des Verstandes an. Beispiel dein letzter Traum :
    Du gerätst in eine Kampfsituation => dein Verstand reagiert mit der Kampfkunst
    Du verprügelst die Leute => dein Verstand erinnert sich dass dies öffentlich nicht akzeptiert wird => der Traum wechselt zur Instanz Schule.
    etc....
    da gibt es nichts zu deuten, dass sind Assoziationsketten.

    Bizarre Träume sehen ganz anders aus und sind ganz anders zu deuten und auch das mit großer Vorsicht, da sich die Logik doch gerne mal die für sich passenste Erklärung greift, ob die nun wirklich Gehalt hat oder nicht.

    Wenn du dich weiter mit deinen Träumen beschäftigst wirst du dich sicher an weit aus bizarrere Träume erinner, die dir jetzt noch entfallen.
    Das liegt daran, dass du trainiert bist nur auf das zu achten, was deine Denken/Logik/Verstand verarbeitet. Deswegen erinnerst du dich nur an Träume, die bereits von deinem Verstand beinflusst werden ( Träume die nah am Aufwachen liegen).
    Wenn du dich auf die seltsame Art deiner Träume konzentrierst (damit meine ich nicht die Geschichte die dein Verstand aus einzelnen Traumfragmenten formt, sondern das was du wirklich siehst und fühlst, kurz wahrnimmst), wirst du bewusster Träume erfahen, in die denen der Verstand kaum aktiv ist. Hier gibt es dann Symbole und Situationen, die zu deuten Sinn macht, da sie direkt aus dem Unterbewussten stammen und nicht reiner Info-Junk sind.

    edit: Ach noch eine Sache! Ein Traumtagebuch dient dazu, Traumsymbole zu erkennen. Sprich Orte, Situationen, Personen, Ereignisse etc die in deinen Träumen häufig auftretten. Dies dient dazu, dass du lernst deine Träume zu erkennen, während du dich noch in ihnen befindest. Das ist eine Methode das Klarträumen zu verbessern. Ein richtiges Traum Tagebuch sieht sehr faktisch aus, zBsp:

    Ort: Haus meiner Eltern, dass aber ein Hotel ist
    Perspektive: Sehe mich von Außen
    Wahrnehmung: Pflanzen bewegen sich vor dem Fenster seltsam im Wind.
    ....

    Ein Tagebuch, in dem du alltägliche Träume nach ihrem Sinn untersuchst, ist ein reines Denkspiel, das mit eigentlichem Träumen kaum was zu tun hatt.
    So wie Sternzeichen nur herzlich wenig mit Sternen zu tun haben.
    (.... irgendwie fühle mich als hätte ich gerade mit einem Zweig in einen Bienenstock gestochen....)

    In dem Sinne,
    gute Nacht Hexe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen