1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beruf und Berufung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von astrologe, 11. Juli 2008.

  1. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    299
    Werbung:
    Beruf und Berufung
    Die Ausübung eines Berufes, bzw. tägliche die Arbeit sind ein wesentlicher Teil des eigenen Lebens. Deshalb ist es wichtig, dass man in seiner Arbeit seine wahren Bedürfnisse, Talente und Fähigkeiten einsetzen kann. Abschlüsse, Zeugnisse und Diplome geben darüber Auskunft, was man gelernt hat. Das muss nicht immer mit diesen Bedürfnissen übereinstimmen.
    Oftmals ist es so, dass äußere Umstände, wie gesellschaftliche Notwendigkeiten, regionale Besonderheiten oder familiäre Erfordernisse die Berufswahl wesentlich beeinflussen. So könnte es sein, dass ein bedeutendes Unternehmen die Region dominiert und dadurch viele Menschen in ihrer Berufsrichtung beeinflusst werden, egal ob sie mit ihren Anlagepotential und Bedürfnissen diesen Erfordernissen entsprechen oder nicht.

    Auch wird die jeweilige gesamtwirtschaftliche Situation die eigene Berufswahl beeinflussen. In Boomzeiten werden z.B. kreative Arbeiten mehr nachgefragt als in Zeiten der wirtschaftlichen Stagnation. Aber auch familiäre besonderheiten können die Berufswahl beeinflussen. Vielleicht soll man ein Familienunternehmen übernehmen oder man soll die Versäumnisse der Eltern kompensieren und erfolgreich werden ... Man kann also in seiner Berufswahl kaum frei und unabhängig sein.

    Eine gewisse Anpassung an äußere Erfordernisse ist immer notwendig, kann jedoch aufgrund von Zwängen größer oder kleiner ausfallen. Je geringer die Wahlmöglichkeiten ausfallen, desto weniger wird die Anpassung gelingen. Permanente Unzufriedenheit mit der eigenen Arbeit zeigt an, dass man mit seinem Anlagepotential woanders besser aufgehoben wäre. Über längere Zeit führt dies zu Aggressivität, Depressionen und zu körperlichen Erkrankungen. Auch kann ein übertrieber Hang zum kurzlebigen Konsum diese Unzufriedenheit zeitweise ausgleichen. Zufrieden macht dieses aber auf Dauer nicht. Zudem leben viele Menschen einen Teil des im Beruf ungenutzten Potentials in einem Zweitberuf, nebenberuflich oder als Hobby aus.

    Wie unterscheidet sich die Wahrnehmung der Berufung von der konventionellen Berufswahl?

    Die Berufung ist ein Aufgabengebiet das dem eigenen wahren Wesen entspricht und wo man mit ganzem Herzen dabei ist. Diese Tätigkeiten würde man auch ohne Anerkennung, Bezahlung oder Aufforderung von anderen Menschen ausüben. Welch ein Gegensatz zu der heutzutage weitverbreiteten Vorstellung von Arbeit!

    Bei der Berufung fällt der intruistischen Motovation, also aus sich selbst heraus etwas tun zu wollen, eine herausragende Bedeutung zu. Weil man seine Arbeit gerne tut, stellt sich als Ergebnis Erfolg ein. Dieser Erfolg ist unabhängig von gesellschaftlicher Anerkennung, Ruhm und Ehren oder hoher finanzieller Vergütung. Entscheidend ist das Wohlgefühl das sich aus der Tätigkeit selbst und dem Ergebniss einstellt. Eine Win-Win-Situation vom Tätigen und Empfänger ist die logische Folge und je mehr Menschen ihre Berufung wahrnehmen können, desto mehr profitiert die ganze Gesellschaft davon!

    Die psychologische Astrologie bietet eine umfassende Betrachtungsweise über die Bedürfnisse und Fähigkeiten die für die Berufung verwendet werden. Seine Berufung wahrzunehmen bedeutet also seine Anlagen entsprechend des Geburtshoroskopes auszuleben. Bei einer astrologischen Berufsberatung werden daher nicht selten Bedürnisse aufgedeckt, die noch nicht bewußt sind und wo die entsprechenden Fähigkeiten erst entwickelt werden müssen.

    Folgende Faktoren im Geburtshoroskop sind dabei besonders wichtig:

    1. Der Aszendent zeigt an mit welchem Bedürfnis man sich als Person einbringt und wo sich die erste Zielrichtung (Position und Aspekte vom Aszendentenherrscher) befindet. Zudem Planeten im 1. Haus: Fähigkeiten die es zu inigrieren gilt.
    2. Die Sonne zeigt an wie man handelt und welche Faktoren dabei wichtig sind. Zudem Planeten im 5. Haus: Fähigkeiten die es zu inigrieren gilt.
    3. Der Herrscher von Haus 10 und seine Position zeigt den Buruf an. Zudem Planeten im 10. Haus: Fähigkeiten die es zu inigrieren gilt.
    4. Der Herrscher des 6. Hauses zeigt das tägliche Aufgabengebiet an. Zudem Planeten im 6. Haus: Fähigkeiten die es zu inigrieren gilt.
    5. Haus- und Zeichenbetonungen und wichtige Aspekte sollten im Beruf ausgelebt werden.
    Man könnte die unterschiedlichen Themen zusammenzählen um an der Häufung zu ersehen, welche Bedürnisse eine wichtige Rolle spielen. Auf jeden Fall ist es unbedingt notwendig, den Aszendenten und die Sonne zu entwickeln, damit man sich im Beruf als Person einbringen kann und handlungsfähig ist.

    Folgende Bedürfnisse geordnet nach den Tierkreiszeichen gilt es zu beachten:

    In der Reihenfolge: Zeichen; Bedürfnisse; mögliche Konfliktthemen (oft bei ungünstigen Aspekten)

    Widder
    Dynamik, Spontanität, Tatendrang
    Mut, Risikofreude, Initiative ergreifen, Willensstärke, Selbstbestimmtheit, Anführer sein, energetisch sein, sportlich sein (in vielerlei Hinsicht)

    Ungeduld, Rivalitätssucht, Konflikte mit Kunden, Kollegen oder Vorgesetzten, Streitlust, Bestimmer sein wollen, Durchsetzungsschwäche, Antriebsschwäche

    Stier
    Beständigkeit, Sicherheit, Geduld
    Bewahrung, Genußfreudigkeit, Materialist, Sachlichkeit, Körperlichkeit, Bodenständigkeit, Kunstverstand

    Unbeweglichkeit und Bequemlichkeit, Besitzgier, überzogenes Sicherheitsstreben, Geldmangel, fehlende wirtschaftliche Fähigkeiten, Abgrenzungsschwäche

    Zwilling
    Vielseitigkeit, Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Sprachgewandtheit,
    Kommunikationsfreude, Verhandlungsgeschick,
    Informationsaustausch, technisches Verständnis, hohe Mobilität

    Zerstreutheit, Oberflächlichkeit, Neugierde, Geschäftigkeit, Geschwätzigkeit, mehr Reden als Handeln, Sprachgehemmtheit, fehlende geistige und körperliche Flexibilität, ständig unterwegs

    Krebs
    Einfühlungsvermögen, Fürsorglichkeit, Empfindsamkeit, Gefühlsbetontheit, Nachgiebigkeit, soziale Einstellung, Zuwendung, sich kümmern

    Passivität, überzogene Nachgiebigkeit, Überempfindlichkeit,
    Launenhaftigkeit, Bemutterung, Anhänglichkeit, Kinderrolle

    Löwe
    Selbständigkeit, Organisationstalent, Kreativität, Repräsentation, schöpferische Fähigkeiten, Darstellungskraft, Führungseigenschaften

    Stolz, Prunksucht, Bewunderung erwarten, Geltungsdrang, Selbstherrlichkeit, Dominanzstreben, Großspurigkeit, Herrschsucht

    Jungfrau
    Rationalität, logisches Denken, Genauigkeit, Differenziertheit, Detailliebe, Ordnungsliebe, Sorgfältigkeit, Vorsicht, Analyse, Gewissenhaftigkeit, Anpassungsfähigkeit

    Detailkrämerei, den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, Übervorsichtigkeit, Kleinlichkeit, Pedanterie, Ordnungssucht, Kritiksucht oder destruktive Kritik ertragen, Abhängigkeit, Unterordnung, Perfektionismus

    Waage
    Kontaktfreudigkeit, Diplomatie, Schönheitsbewußtsein, Sinn für Proportionen, Sinn für Ästhetik, künstlerische Fähigkeiten, Abwägen und Auswählen, gerechte Verteilung, Kompromissfähigkeit

    Harmoniesucht, Unentschlossenheit, Konfliktscheu, Scheinharmonie, Kontaktarmut, Unverbindlichkeit, Gefallsucht, Eitelkeit

    Skorpion
    Machtposition (durch Wissen), Vorstellungen durchsetzen, umsetzen oder Umsetzung überwachen und kontrollieren (Controller), Vorliebe für Konzepte und Programme (Arbeitsprogramm, Computerprogramm, Förderprogramm Parteiprogramm usw.)

    Macht- / Ohnmacht-Konflikte, unter Druck geraten oder Zwang ausüben, Manipulation, Fremdbestimmtheit, Kontrollzwang, Fanatismus, Fixierung, nicht umdenken können, Dogmatismus

    Schütze
    Weltoffenheit, Weisheit / Weitsicht, Großzügigkeit, Bildungsfähigkeit,
    Philosophie, Reisefreudigkeit,
    ganzheitliche Denkweise, Wachstum und Ausdehnung, Erfolg (der erfolgt),
    Interesse an fremden Kulturen

    Arroganz, elitäre Haltung, Besserwisserei, Übertreibung, Missionierungsdrang, Förderung erwarten, Intoleranz, dem Erfolg nachlaufen, überzogene Ansprüche, übergroße Dimensionen

    Steinbock
    Disziplin, Ausdauer, Struktur, Ernsthaftigkeit, Pflichtbewußtsein, Ehrgeiz, Gewissenhaftigkeit, Konzentration, Sachlichkeit, an Bewährtem festhalten

    Bürokratismus, Starrheit, autoritäre Distanziertheit, Strenge (Vorgaben), schwere Arbeit, Karrierefixierung,Bewertung (gut/schlecht), Rechthaberei, Maßregelung, Pessimismus, an Überholtem festhalten

    Wassermann
    Individualität, Zukunftsorientierung, Fortschrittlichkeit, Abwechslung,
    Unabhängigkeit, Unberechenbarkeit, Erfindergeist, Freigeist, Teamgeist

    Aufruhr, Nervosität, Sprunghaftigkeit, fehlende Kontinuität, Exzentrik, Utopie, Freiheitsbedürfnis, Unruhe, Distanziertheit, immer gegen etwas anstatt für etwas zu sein, Rebellion der Rebellion wegen

    Fische
    Hilfsbereitschaft, Hingabefähigkeit,Sensibilität, Beeinflußbarkeit
    Feinfühligkeit, Phantasie, Grenzüberschreitung, Ahnungsvermögen, Alternatives

    Angst, Täuschung, Illusionen, Unsicherheit, Orientierungslosigkeit, Chaos,
    Heimlichkeiten, Auflösungserscheinungen

    Von hier: http://www.blaues-dreieck.de/berufung.htm

    Meinungen gefragt! :)

    Viele Grüße
    Astrologe
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    sehr schön zusammengefasst...

    aber schade, dass da keine tips oder so dabei sind wie man aus diesem "beeinflussten arbeitskreisen" rauskommt... :(
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    das ist schon ein guter Anfang, meiner Meinung nach. Wenn man das 10. und 6. Haus und seine Herrscher betrachtet, und den AC-/Sonne Zusammenhang,
    doch wird es dennoch oft zu grob bleiben, wenn man am Ende nicht doch das Ganze Radix heranzieht.
    Meiner Erfahrung kann man sich auch gut mit folgenden in die Tiefe arbeiten:
    1. den (genauen) Aspekten zwischen egal welchen Planeten ; --> Aspekte gelten als Talente
    2. mit Asteroiden, die in genauer Konjunktion mit Planeten sind (5°, 7° wenn ein Planet ziemlich isoliert steht), dann auch genaue Trigone/Sextile (2°-3°)
    3. Fixsterne, in erster Linie 1° Orbis für Konjunktionen, aber auch genaueste Quadrate und Deklinationsaspekte können durchaus etwas aufzeigen (kann man an solchen Leuten überprüfen, deren Beruf bereits etabliert ist)
    4. Die Herrscher des Mondknotens (beide), besonders die Hausstellung und Aspekte (hier ganz besonders auch Asteroiden in Konjunktion). Der Herrscher des absteigenden MK kann manchmal etwas anzeigen, was man aus einem theoretisch früherem Leben mit gebracht hat, das aber unbedingt erweitert , erweckt, oder ausgebaut werden muss (durch Integration des aufsteigenden MK und seines Herrschers). Dann kann es als Grundlage dienen, es wird aber gewöhnlich nicht den ersten Rang einnehmen, vielleicht von nebensächlicher Bedeutung sein (aber sehr hilfreich, weil stützend)

    Dies alles natürlich massgeblich jeweils zu differenzieren. Mal geht es um Dinge, die man ausleben muss, mal geht es darum, dass man sprichwörtlich ein Talent hat (welches aber wie so oft im Leben schlummernd kann oder einem noch nicht bewusst ist, oder noch auf Verwirkichung und Kanalisierung wartet).

    Zum Beispiel kann Venus/Neptun auf künstlerische Fähigkeiten hinweisen, steht dann gleichzeitig noch Sappho oder Pallas in irgendeiner wichtigen Konjunktion, auch an Hauptachsen, ist das schon sehr viel deutlicher. Ein Mond in 1 hat oft Qualitäten, die sich typischerweise beim Musiker veranschaulichen lassen. Ein Mond in 7 zeigt das Bedürfnis nach Kontakten, und das kann der Bezug zu einem Chef sein, der einem sagt, wo es lang gehen soll (Sekretär) oder aber der Psychologe oder Lebensberater.
    Letztendlich gibt es so viele Entsprechungen, dass man das nur eingrenzen kann, wenn man alles mögliche, was natürlich auch Sinn macht, mit einbezieht.

    Bei meinem Mars in 10, der steht in Widder, und MC in Widder, da würde eine programmatische Computer-Auslese auf die typischen Berufsbilder wie Arzt, Militär, Polizist kommen. Was mir aber naheliegt ist vor allem die Kunst. Die wird bei mir durch Venus/Neptun Sextil angezeigt, durch Sappho am AC, und Pallas in Konj. mit der Sonne, da Pallas das Umsetzen von Ideen in vielerlei Hinsicht unterstützt (aber Künstler haben oft Pallas promiment). Ausserdem Merkur und Neptun in 5 .
    Die Astrologie wird mir als Berufung nachgesagt, sogar von einem Medium (mit Verweis auf ein vergangenes Leben, wo ich das schon mal getan hätte: Abstg. MK in Zwillinge, Herrscher siehe folgendes), und das kann ich wohl irgendwann besser als heute, da gibt es auch einige Konstellationen, nicht zuletzt Sonne/Uranus Sextil und der Asteroid Urania in Konjunktion mit Merkur nebst der weiten Merkur/Neptun Konjunktion.

    Die Schwächen eines Radix, zum Beispiel bei mir fehlende Disziplin und Ausdauer , zeigen dann oft auch direkt, was man tun muss, um seine Gaben auch beruflich einsetzen zu können. Manch einer geht lange einen falschen Weg, und irgendwelche Transite rütteln immer an dessen Selbstverständnis, und irgendwann kommt ein Bolzenschneider Transit (Transithäufung) und es geht nicht mehr weiter. Folgt man also einer gewissen Richtung, bei der man durch eigene Anstrengung auch Fortschritte wirklich erkennen kann, ist das immer ein gutes Zeichen. Zu überprüfen ist wohl, wenn man sich anstrengt, aber das Schicksal immer wieder den Wind aus den Segeln nimmt, obwohl die äusseren Umstände günstig scheinen - aber die Sicherheiten, die man äußerlich hat, können ja geradezu suggerieren, dass man alles richtig macht. Dann kommt der Bolzenschneider und verliert vielleicht die Sicherheiten. Leider ist die Gesellschaftsordnung pervers, weil man zB beim Arbeitsamt gar nicht mehr gefragt wird. Tun sie, oder fallen sie. Würdelos.

    Lieben Gruß
    Stefan
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo astrologe,

    beim Beruf schaue ich mir das 2. Haus an. H 6 zeigt mir mehr die Arbeitsumgebung. Und H 10 zeigt, wie ich gesehen werde. Meine Chef´s habe ich auch stets im MC gefunden, aber noch nie meine Berufung.

    Berufung ist für mich mittlerweile eine Wortkonstruktion, der viele Menschen nachrennen und meinen dann damit auf glückliche Weise ihr Geld verdienen zu können. Eine Arbeit, die Spass macht, stellen sich auch viele vor.

    Berufung heißt, dass ich zu etwas berufen bin. Das hat nicht unbedingt etwas mit Beruf zu tun. Oft sogar sehr wenig. Ich kann dazu berufen sein, gute Gespräche zu führen, aber im Beruf sitze ich am Schreibtisch oder arbeite an einer Maschine, ohne je die Möglichkeit habe mich auszutauschen. Die Berufung kann auch im privaten Leben gelebt werden, z.B. als ehrenamtliche Tätigkeit, aber das ist jetzt schon wieder viel zu hoch gegriffen. Ob ich meine Berufung an H 10 erkenne, bezweifle ich auch. Müsste eher ein Saturn-Bezug vorhanden sein. Bei mir steht z.B. saturn in H 6 und ich bin demnach berufen zu dienen. Das würde ganz gut passen.

    Den Beruf aus dem Horoskop zu beschreiben, bzw. die Berufseignung, das können nur wenige Astrologen. Egal wen ich bis jetzt dazu kontaktiert habe, war es rausgeschmissenes Geld gewesen. Berücksichtigt wurden nie meine: Ausbildung, meine schulische Vorbildung bzw. Abschluss, wo ich wohne (mehr fällt mir gerade nicht ein).

    @ Stefan,

    genaue Aspekte gibt es in meinem Radix viele: z.B. Uranus - Mars; Jupiter - Mars; Merkur - Pluto; Jupiter - MC; - Diese würdest du also bei der Berufsberatung anschauen?

    Herrscher der MK sind: für den absteig. MK - Saturn und für den aufsteig. MK - Mond. Das kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen, weil dann meine ganzer Jahrgang ähnliche Berufe haben müsste, was nicht ist. ???

    Liebe Grüße Pluto
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo Pluto,

    ich denke, grundsätzlich ist es auch wichtig die Sonne anzuschauen, weil da da die Basis der Handlungsmöglichkeiten liegt.

    lg
    Gabi
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Pluto!
    :)



    Nun, 1.) auch nicht jede Sonne hat denselben Beruf oder dieselben Interessen. Das ist eigentlich ja ein alter Hut, dass es noch eine bestimmte Spanne innerhalb eines eingrenzbaren Bereichs gibt.
    2.) ich meine weniger den Planeten (der ist sekundär wichtig, also nicht ganz unwichtig), sondern, wie dieser Planet vor allem steht. Aspekte, Haus, und schliesslich Asteroiden in Konj. machen die Sache wieder sehr individuell, und man könnte sogar noch den Grad des Saturns heranziehen.
    3.) Oft ist es auch nicht direkt der Beruf , wie ich schon sagte, sondern es kann ein Teilbereich sein, der für den Beruf wichtig sein kann, dieses Talent , das mit diesem Planeten angezeigt sein könnte, kann aber auch im normalen Alltag (zB zwischenmenschliche Beziehungen, Wahrheitssuche) ausgedrueckt, gelebt werden.
    Zum Beispiel hast du den Asteroiden EROS in Konj. zu Saturn.

    Nun ist es eine Mär immer davon auszugehen, dass Eros für sinnliche Liebe stehen muss. Frank Felber weist darauf hin, dass es auch um einen tiefen Sinn gehen kann, wörtlich: "Antriebskraft, die einen nach Gottverwirklichung streben lässt". Es geht - um den Begriff Gott mal aussen vor zu lassen- : um Vitalität, Lebenskraft, es ist ein starker Motor um Leid oder Sorgen oder kränkliche Befindlichkeiten zu überwinden. Dies ist ein Verlangen, weil man erkennt, dass die Energien so in Fluss kommen sollen. Ich würde zu Eros auch sagen: "Man liebt sich selbst, und ist dann endlich bei sich und im Leben angekommen." Und dass man sich selbst liebt oder lieben lernt, heisst auch, nichts zu tun, was einem schadet, oder die Wege blockiert. Man entdeckt doch so oft, wenn man ein Problem hat, dass es daran liegt, dass man irgendetwas tut, was nicht so ganz richtig ist, was erst die Probleme zu solchen macht oder was viel mehr noch den eigenen Weg blockiert.
    Du weisst darum vielleicht - und passt das nicht zu dem Berufsbild, das du im Profil angegeben hast? Psychologische Beraterin?
    Es passt zu dem Saturn, der ja auch für Strukturierung steht, fuer die Gesetzmässigkeit, die die wirklichen Antworten bietet. Saturn steht für die Aussage: Es gibt eine Möglichkeit, und die muss ergriffen werden.


    Die Aspekte: Sonne Trigon Diana , ist 1° exakt (Diana im 8. Haus wenn ich deine Geburtszeit richtig eruiert habe). Diana steht im weitesten Sinne fuer Enthaltsamkeit, fuer das Reine, Unverdorbene. Dadurch ist man unbefangen, befreit von Lasten oder Bindungen. Vielleicht eine Antwort auf Pluto. Als Trigon zeigt es eine Art Selbstverständlichkeit an, ein Aspekt auf den man sich nicht nur verlassen kann, sondern der einem (Trigon) selbstverständlich ist.

    Man kann den Asteroiden Diana sicher noch besser deuten.

    Nun wird man allein mit diesem Aspekt aber noch nichts anfangen können, ebensowenig wie mit den anderen Aspekten: Sonne/Mars Trigon, Uranus - Mars; Jupiter - Mars; Merkur - Pluto; Jupiter - MC;
    Das ergibt eben nur weitere Möglichkeiten.
    Die Rangfolge ist fuer mein Empfinden zunächst Trigon, Sextil, Konj. und dann erst Quadrate oder Oppositionen. Letztere können aber auch anzeigen, worin man sich mit der Zeit auskennt, und vertiefen schliesslich das, was man sonst schon gedeutet hat. Wenn Saturn ein Quadrat zur Sonne wirft, kann das zum Beispiel über den Weg der Lebenserfahrung schliesslich Ernsthaftigkeit, Realismus, Beharrlichkeit oder sonstige typische Saturn-Entsprechungen zeigen, dessen Möglichkeit aber vom übrigen Radix abhängen : ein erdbetonter Mensch könnte zB mehr zum Realismus kommen als wie der feuerbetonte eher zur Beharrlichkeit kommt usw. - ).

    Hat man aber ein Idee, von irgendwo her aus dem Radix, können die Aspekte das schon bestätigen. Die Talente sind nicht immer offensichtlich, aber können manchmal an einem einzelnen Aspekt durchaus abgelesen werden. Ich kenne mich leider noch nicht so aus, mit den Entsprechungen zu den Planeten. Aber nehmen wir an, jemand hat schon einige Konstellationen, die auf Verwaltungsaufgaben hindeuten könnten. Dann kann ein Jupiter-Saturn Aspekt das vielleicht noch weiter bestätigen.

    Ich würde auch das Planetenbild, zB ob Schueßel oder Streulage berücksichtigen. Da bei einer Schueßel (alle Planeten innerhalb von etwa 170° am besten weniger, aber 210° und mehr sind noch deutbar), zeigen die flankierenden Planeten auch sehr oft etwas an, was man im Leben , besser gesagt nach aussen in die Welt hinein verwirklichen will, man braucht diese Planetenthematik vorfindbar im Leben um es zu erkunden und zu integrieren, gewissermassen nebenher; aber es muss rückwirken in die Erfahrung und deswegen sucht man sich da oft ein Betätigungsfeld das dazu geeignet ist (ich bin noch am ergründen wie es sich wirklich mit den flankierenden Planeten verhält) .
    Bei dir ist das Jupiter/Uranus. Kann man im weitesten Sinne übersetzen mit Jugendlichkeit. Passt aber auch wieder zu den genannten Bezügen "Energie in Fluß bringen": anderen zu helfen ihren Energiefluss (auch psychischer Art vor allem) in Schwung zu bringen.

    Sonne konj. Psyche hast du auch noch, und bestätigt ja sehr gut die "Einfühlungsbereitschaft" in die Belange anderer (ich selbst habe den Asteroiden auch in Konj. mit der Schütze Sonne) .

    Und Jupiter im letzten Drittel des 7. Hauses oder in 8 (noch viel mehr) habe ich bei Psychologen schon öfter gesehen.

    Ob eine Zeichenbetonung etwas über den Beruf aussagen kann, weiss ich noch nicht, aber wenn ich sowieso das ganze Bild deuten würde (wenn ichs denn könnte), dann würde ich sicher auch auf diese Zeichen achten, die betont sind.
    Mir scheint aber , dass die Zeichenbetonung eher etwas über den Lebensstil ausdrückt.

    Mit diesen Deutungselementen, Schritt fuer Schritt, nicht einzeln, sondern nach und nach, lässt sich auch zeigen, dass es nicht immer Häuser-/Herrscherverbindungen sein muessen, um etwas aus dem Radix an Tiefe herauszuholen. Obwohl die Häuser-/Herrscherverbindungen natürlich fuer eine ganz andere Ebene stehen, da gehts meinem Empfinden nach sehr um die Psychologischen Hintergruende, die man anders auch kaum einfangen kann.
    Aber es gibt eben noch solche Sachen wie Asteroiden.

    Übrigens, nicht dass ich das 10. haus und 6. Haus nicht beachten würde, aber das wurde ja bereits genannt.

    LG
    Stefan
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Stefan,

    mit Fixsternen arbeite ich nicht. Ist mir zu festgelegt. Wega steht in Konj. zu meinem Merkur. Das habe ich in Erinnerung, weil den auch schon Nostradamus in Konj. mit seiner Sonne (glaube ich) hatte. Die Asteroiden kenn ich überhaupt nicht. Kommen die aus der "Hamburger Schule"?

    Was du von mir geschrieben hast, passt zu mir. z.B. Eros: die Liebe hilft Gebrechen und Leiden zu überwinden. Sie gibt die Kraft und Ausdauer dazu und dann wird aus Hässlichkeit sogar Schönheit. (nicht eingebildet, sondern tatsächlich!) - Leider habe ich mit dieser Sichtweise noch kein Geld verdienen können. Anderen helfen konnte ich schon, halt kostenlos oder aus reiner Nächstenlieben. ;)

    Liebe Grüße Pluto
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi nochmals Pluto
    genau, das ist etwas, was ich auch als Idee fuer die weitere Deutung beruecksichtigen wuerde. Einfach fragen. Dann kommt ein Ansatz. Ich hatte jetzt einige Telefonanrufe, wo ich auch mal jemanden hatte, ob ich ihm was ueber den Beruf sagen könnte. Meine Fähigkeiten sind sowieso so dürftig, dass ich nachfragen musste, "was stellst du dir denn so vor? " (letztlich blieb meine Analyse stumpfsinnig und nichtssagend, es gibt auch immer wieder so schwierige Radixle, da kommt mir einfach nichts)

    Aber ich denke, das wird sowieso mein Standardspruch "Was stellst du dir den vor?" , denn dann hört man vielleicht eine Neigung oder Interesse und kann es im Radix wiederfinden (oder weniger - und auch das mitteilen). Gerade beim Beruf, hat man ansonsten kein Material und stochert nur herum. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, jemand mit Sappho ("die Lieblichkeit") am AC wird Künstler oder Musiker, ein anderer dichtet, und wieder einer ist an Menschenfreundlichkeit interessiert oder bringt Kontaktfähigkeiten mit sich.

    Allerdings gibt es auch oft die Angelegenheit, dass jemand ueberhaupt keinen Plan hat und nicht in den alten Beruf zurückwill.

    LG
    Stefan
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi Pluto,

    Die Hamburger Schule arbeitet mit "hypothetischen Himmelskörpern" wie Cupido. Ob die wirklich funktionieren? - ich kanns nicht sagen, erscheint mir wie "lass die Wuerfel rollen, es kommt schon irgendwo hin". Als weitere Möglichkeit, innerhalb eines Gespräches vielleicht auf irgendeinen Punkt zu kommen, Fatamorganisch-Fiktiv.

    Die Asteroiden aber sind REALE Himmelskörper, die seit 1801 zunehmend mehr und mehr entdeckt wurden. Sie kommen zu ihrem Namen, so wie auch die Hauptplaneten Neptun, Uranus oder Pluto zu ihren Namen kamen, das heisst, man wundert sich, wieviel an Bedeutung mit diesem Namen einher geht. Es gilt da wohl die Synchronizität (Gleiches zieht Gleiches an).

    Allerdings sind die Namen nicht immer hundertprozentig mit dem passenden Mythos in Übereinklang zu bringen, aber der Mythos hält regelmässig irgendeine Facette bereit.
    Das sieht man bei Chiron (auch ein Asteroid) sehr gut. Da geht es im weitesten Sinne um die Verletzung und das Finden geeigneter Mittel und der Chiron im Mythos suchte nachdem er verletzt wurde, nach Mitteln. Fand aber oft andere Mittel, nur nicht das geeignete. Dadurch konnte er anderen helfen. Astrologisch findet man bei Chiron oft , dass man angetrieben ist etwas zu suchen, man findet dann auch, aber dreht sich im Kreise, kommt nicht weiter.
    Und Chiron wurde erst 1977 entdeckt. Mittlerweile sind ber 100.000 benannte Asteroiden bekannt.
    Sie bilden aber in der Regel nur bei Konjunktionen deutlichste Entsprechungen, manchmal auch bei genauen Aspekten.

    Ohne Asteroiden wäre ich bei meinem eigenen Radix auf viele Dinge gar nicht gekommen, und sie bilden mir ein genaueres, detailierteres Bild des übrigen Ganzen. Sie können aber nicht die Hauptplaneten an Wirkung überlagern, aber eine Richtung entscheidend mit prägen.

    p.S:
    Dass du letztlich kein Geld damit verdienen konntest, zeigt wieder die Schwierigkeit, wirklich einen passenden Beruf zu finden. Andererseits muss ich da auch immer an die kapitalistische Ordnung denken, wo man wirklich nur dann im Leben steht, wenn man so viel verdient, dass man sich drei Leben leisten kann, aber solange man das nicht kann, kommt man hinten und vorne nicht klar, und natürlich: man braucht oft irgendeine gewerbliche oder handwerkliche Berechtigung, und die ist aber leider oft an einen langen Ausbildungsweg gekoppelt, den man sich auch nicht immer leisten kann. Obwohl man die Fähigkeiten hätte.

    LG
    Stefan
     
  10. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    299
    Werbung:
    Hi Stefan, ach schreibst du immer schön viel! :)hast ne Schütze-Betonung?

    Ja mit den Aspekten das ist definitiv so. Quadrate bspw. fordern immer heraus zu:
    Saturn = immer wieder Leistung erbringen, Strukturn entwickeln
    Uranus = Befreiungsaktionen, neue Wege suchen
    Pluto = eigene Konzepte entwickeln, planen, Wissen aneigenen (Wissen ist Macht!)
    Neptun = Kreativität und Phantasie entwickeln oder Hilfe anbieten
    Jupiter = erweitern, optimieren, vermitteln

    Aber mit Asteroiden und Fixsternen kenne ich mich gar nicht aus. Was würde da bei mir rauskommen?

    oder ist es auf die Schnelle zuviel verlangt?

    Meine Daten: 28.5.66 13:30 D Frankfurt an der Oder

    Viele Grüße
    Astrologe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen