1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auren sehen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von blaueBlume, 16. Juni 2004.

  1. blaueBlume

    blaueBlume Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo,
    hab zur Zeit ein interessantes Buch ""Aura erkenn mit allen Sinnen"
    und hab anhand der Übungen versucht die Aura von mir und meinen Kindern zu sehen...was soll ich sagen ich habe erstaunliches gesehen...ich hätte nicht gedacht, dass ich gleich Farben sehen kann...ich bin mir aber unsicher, ob das wirklich die Aura war und was, wenn sies war, die Farben bedeuten...
    Wie seht ihr die Aura bzw. welche "Technik" habt ihr?
    LG BB
     
  2. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    hallo,

    ich denk an jemanden und seh geistig vor mir die aura. egal ob mit geschlossenen augen oder offenen. egal ob der vor mir steht oder in alaska ist. was das für eine technik ist weiss ich nicht, sie funktioniert ausgezeichnet. angefangen bei aura, ihren schichten, chakren, und was man da noch so alles finden kann. das geht auch für energien und wesenheiten.
    der gedanke allein reicht. wenn du möchtest können wir ja vergleichen was wir sehen. du erreichst mich unter time.seven@chello.at

    alles liebe
    Seven
     
  3. Lonny-Ulrike

    Lonny-Ulrike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    15

    Hallo Seven, das hört sich ja interessant an
    - kannst Du den auch meine Aura sehen, obwohl Du mich ja eigentlich überhaupt nicht kennst?

    Ich habe mal vor Jahren ein Aura-Foto von mir machen lassen, aber ich habe auch gehört, daß sich die Aura verändert.
    Also ist es möglich, daß mein Bild nicht mehr aktuell ist?

    Wenn Du die Aura sehen kannst ist sie dann täglich anders?
    Ich meine zum Beispiel morgens bei der Meditation anders als abends,
    wenn man streitet?

    Ich bin gespannt auf Deine Antwort!

    Lonny
     
  4. blaueBlume

    blaueBlume Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Tirol
    Hallo seven,
    hab dir eine mail geschickt!
    Also wie gesagt ich bin totaler Anfänger und seh halt nur dann was, wenn ich im halbdunkel auf die Person schau und dabeí ganz entspannt bleibe und nicht blinzle....zuerst seh ich dann so Licht rund um den Körper, dann schlägt das bild oft so plötzlich um und es sieht so aus, als ob es zwischen einzelnen Schichten der Aura ´hin und her springen würde, dann kommen pöltzlich die Farben dazu....
    naja ich weiß halt nicht, ob ich das richtig mache und ob das wirklich "Aura" ist was ich da sehe, oder alles nur ein Hirngespinst!
    LG BB
     
  5. Marali

    Marali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Auf der Erde
    Hallo blaueBlume

    Sag mal, was für Farben hast du denn bei dir und deinen Kindern gesehen?
    Ich kenne da eine Adresse in der einige Beschreibungen über Auren stehen und was die Farben zu bedeuten haben. www.relinfo.ch
    Vielleicht kannst du dort einige nützliche Dinge finden.

    Liebe Grüsse Marali :)
     
  6. Nipal

    Nipal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    hallo zusammen!
    komisch, obwohl ich weiss, noch nie die aura bei jemandem gesehen zu haben, könnte ich mir vorstellen, dass ich das kann !? ich fühle oft, ob jemand eine "gute" oder "schlechte" ausstrahlung hat. nur sehen konnte ich es noch nie und ich kann es auch nicht erklären, warum und wie ich das fühle.
    @blaue blume: hast du zufällig dieses buch gelesen und dann mit den Übungen angefangen oder auch im voraus das gefühl schon gehabt, dass du etwas sehen könntest ?
    ich habe mal ein bild meiner aura machen lassen. dort haben die mir gesagt, dass sich die farben je nach verfassung ändern können. irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass eine "maschine" meine aura sieht und habe dem bild auch keine grosse bedeutung gegeben.
    kann jemand das erklären, wie das funktioniert mit den aura-bildern die man machen lassen kann?
     
  7. Claudi

    Claudi Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Deutschland/NRW/Niederrhein
    Liebe blaue Blume!

    Ich habe mir schon vor einiger Zeit das gleiche Buch gekauft und bin aber nie soweit gekommen die ganzen Übungen durchzuhalten .... weil erst soll man ja mit diesen Entspannungsübungen anfangen und dann immer weitergehen ....

    Wie hast Du genau angefangen, dich ganz nach dem Buch gerichtet oder nach deinem Gefühl?

    Himmlische grüße
    Clarissa
     
  8. Sirius

    Sirius Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Berlin, Friedenau(Schöneberg)
    Na vieleicht kann ich ja ein bischen Licht in die Sache bringen.

    Also zuerst einmal die Feststellung: Jeder hat sogenannte "Übersinnliche Fähigkeiten" oder wie ich sie nennen würde: Nicht ausgebildete / trainierte Sinnesfähigkeiten, denn nichts anderes sind sie.

    Rein wissenschaftlich gesehen
    ... ist alles Schwingung, Bewegung, Energie. Wärme ist ein sehr langsame Schwingung, entweder von Atomen oder dann Mölekülen (Brownsche Mollekularbewegung) beim Erfühlen (berühren) von Wärme oder von Photonen beim Erspüren (sehen). Photonen gibt es dabei nicht nur beim Phänomen Licht und das merkwürdige an diesen Photonen, auch Lichtquanten (also Lichteinheiten) ist, das sie Zwitter sind, sie können also entweder als Teilchen oder als Welle in erscheinung treten. Ist vieleicht einingen vom Physikunterricht noch durch das Doppelspaltexperiment bekannt. Diese Erkenntnis hat sich dann in der Quantenphysik niedergeschlagen. Andere Schwingungen sind Schall (Vibration von Luftmolekülen) und auch Licht, Mikrowellen, Funwellen, usw.
    Bild: (von hier)

    Und für alle diese verschiedenen Schwingungen haben wir Sinne:
    • Riechen (erkennen von Freien Molkülen in der Luft)
    • Schmecken (erkennen von Chemischen Nahrungsbestandteilen)
    • Sehen (erkennen von Lichtquanten = Photonen)
    • Tasten/Fühlen (erkennen von Bewegung / Schwingung)
    • Hören (erkennen von Luftvibrationen = Schwingungen)
    Das sind die sogenannten 5 Sinne, frei nach Rudolf Steiner haben wir aber gleich 7 Physische Sinne. Dabei sind die ersten 2 andersartig, da Sie nicht direkt auf Schwingungen reagieren.
    Daneben gibt es noch Phänomene wie Elektizität, die Schwingung von Elektronen, welche wiederum das Phänomen des Magnetismus hervor rufen und interagieren. Auch hier dreht es sich um Schwingung. Und da der Körper und alle Nervern (was damit ja Energiebahnen sind) Somit Strom leiten, erzeugen sie auch ein Elektrisches Feld, ein Magnetfeld. Da Gedanken sich auch im Gehirn abspielen, erzeugen also auch diese ein Elektromagnetisches Feld. Und wenn ich mir dann Erkenntnisse, wie die Quantenverschränkung, dann werden Phänomene, wie Telepathie schnell denkbar. Das Elektrische wiederum ist eine Schwingung, beim Magnetischen ist man sich noch nicht so sicher was genau es ist. Interessant ist aber, daß es viele Tiere gibt, die ein Magnetisches Organ haben (z.b. Bienen) und es vermutet wird, daß auch der Mensch ein solches hat. Schließlich gibt es da noch Phänomene, wie die "ultraschwache Zellstrahlung", welche auch noch nicht ganz Geklärt sind und es gibt bestimme Drüsen, z.b. die Zirbeldrüse und Hypophyse, deren funktion noch nicht so bekannt sind, und gerne mit weiteren Sinnen in Verbindung gebracht werden. Aber genug der wissenschaft, zurück zur Frage ...

    Was heißt das jetzt alles?
    Naja, es heißt simpel, daß eigentlich alles darauf hindeutet (wenn auch noch nicht Wissenschaftlich klar belegbar ist, aber das war die Theorie der Elektrizität anfänglich auch nicht), daß alles Schwingung ist und der Mensch verschiedene Sinne hat, die allesammt verschiedene Bereiche von Schwingungen erfassen können. Und je mehr Trainiert jemand ist, je Geschulter die Sinne sind, und je besser das allgemeinbefinden, desto leistungsfähiger sind diese Organe.
    Das beste beispiel ist der Klavierstimmer: Durch langes Trainieren kann er so viele feine Nuancen und ein soo breites Spektrum unterscheiden, daß er genau sagen kann, was wo um wieviel nicht genau gestimmt ist, ein untrainierter Laie hingegen hört nur ein Einerlei.
    Ebenso ist es mit den Sinnen, welche wir - nicht zuletzt durch fehlgeleitete Schulung und Erziehung - vernachlässigt oder sogar ganz vergessen haben. Durch richtiges Trainieren, können wir diese (unddamit uns) Schulen. Damit einher geht natürlich auch eine Entsprechende Lebenseinstellung. Genauso wie ich nicht Tonnenweise Junkfood essen kann und nicht trainiere und dann nicht erwarten kann, ein spitzen Sportler zu sein, genauso kann ich nicht erwarten zu viel Nutzen von meinen Sinnen zu haben, wenn ich keine ausgewogenes Leben führe und mit meiner (Geistigen, z.B. Stress und Physischen, z.B. Ernährung, Sport) Gesundheit schindluder treibe. Nicht zu unrecht heißt es: "n einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist."
    Was natürlich nicht heißt, daß wir durch Veranlagung leichten anfänglichen Zugriff auf bestimmte Fähigkeiten erhalten oder durch "Ausnahmen" in unserer Lebensführung gleich alles dahin ist.

    Um zum zweiten Teil der Frage zu kommen, können wir
    Vier Haupt Sinne Unterscheiden:
    • Hell-Fühlend
    • Hell-Sehend
    • Hell-Hörend
    • Hell-Wissend
    von denen wir nach Veranlagung leichter Zugriff auf die einen und schwerer Zugriff auf andere Hell-Sinne haben, was nicht heißt, wir können die anderen nicht auch Trainieren, aber der Einfachheit halber sollten wir damit anfangen, was uns am meisten liegt.

    Du, Nipal, bist daher scheinbar sehr Hell-Fühlig veranlagt und kannst somit die Emotionen und zum Teil dadruch die Gedanken und das Befinden anderer Wesenheiten und Dinge erkennen. Anderes mag Dir weniger leigen. Akzeptiere es und versuche Dich erst einmal in diese Dinge hineinzubegeben und zu Trainieren. Wenn Du es dann besser erkennen (und vor allem von DEINEN Gefühlen unterscheiden) kannst, kannst Du dich dann auch gerne an anderen Dingen versuchen. Durch die Ausbildung des einen Sinnes wird dir nämlich auch der zugang zu den Anderen erleichtert, bzw. Du kannst durch den einen Sinn die ergebnisse das anderen validieren.

    Bei mir ist es z.B. so, daß ich schon immer sehr Hellfühlend war und inzwischen auch das Hell-Wissende als Zweite Stärke inzugekommen ist. Andererseits, war mir das ursprünglich nicht so bewußt und ich habe durch Training, meine Hellsichtigkeit erweitert, was auch für ein paar Jahre auch sehr gut klappte. Danach verlohr Ich diese Fähigkeit wieder, was mich für lange frustrierte. Inzwischen habe ich aber akzeptiert, daß es so richtig ist, und erkannt, daß ich mich dadurch erst einmal auf andere Fähigkeiten Konzentrieren kann, welche jetzt wichtiger sind oder zwischenzeitlich waren. Z.b. meine Intuition (hat sehr viel mit Hell-Fühlend und teiweise auch Hell-Wissend zu tun) oder einfach schlicht die Tatsache, daß ich erst mal mein Leben auf gesunden Beine stellen muß (sprich Arbeit, welche mich ernährt und mir die Freiheit später gibt, das zu machen, was ich wirklich will).

    Also um es kurz zu sagen, ist es eine Indirekte Schnappschussaufnahme der Repräsentation des Energiefeldes eines Menschen, etwa vergleichbar mit dem was Radar Sensoren tun. Es wird ein sekundär oder gar tertiärer Effekt gemessen und damit ein ungefährer Rückschluß auf das eigentlich zu beobachtende erstellt. Und dementsprechend Grob ist es auch. Es ersetzt sicherlich nicht einen geschulten hellsichtigen Therapeuten, kann einem aber einen schnellen Einblick in sein generelles und aktuelles Befinden geben.
    Genauere Info hier, von wo auch dieser Textausschnitt stammt:
    Die Aurafotografie ist im eigentlichen Sinn keine Abbildung der Aura. Die Erklärungen sind so vielfältig wie das Spektrum der Fotografen. Die plausibelste Erklärung für die farbigen Lichtkränze ist die fotografische Sichtbarmachung des bioenergetischen Spektrums eines Menschen. (...) Die zu fotografierende Person positioniert sich vor dem Aura-Apparat und legt ihre Hände auf die Handsensoren. Dort werden an den Reflexzonen der Hand elektrische Impulse gemessen, die wiederum die farbigen Lämpchen im Kamerakasten zum Leuchten bringen. Dieses Licht wird in die Polaroidaufnahme eingespiegelt.
    Die Farben deiner Aura ändern sich Ständig und flukturieren vielfältig, je nach deiner Verfassung, deiner Aktivität und deiner Gedanken. Wer nur wenig von der Aura sieht, erkennt meist nur grobe Helligkeits unterschiede, je weiter man ist, kommen dann dominante Energien als Hauptfarben der Aura und subtilere Energie noch später als unter und Zwisentäne zum Vorschein. Des weiter kann man immer mehr Schichten um den Körper erkennen, die wiederum verschiedene Aspekte deiner Selbst wiederspiegeln.
    Dazu kommt noch, daß Du immer erst durch deine Eigene Aura hindurch sehen mußt, um die Aura eines anderen zu erkennen, was natürlich das Bild auch beeinflussen kann.

    Also ich denke schon, daß Du das richtig machst. Mir hat es damals geholfen, als ich mit jemandem Sprach, der die Aura sehen konnte, wir in den Spiegel gesehen haben um unsere Auren zu sehen und ich ihm erklärt habe, was ich sehe und er mich dann darin bestätigt hat.

    Des weiteren sind auch diese Trugbilder im Auge leicht zu erkennen. Im Anfangsstadium ist es oft so, daß man nur die Aura sieht, wenn der Blick plötzlich umschwingt. Denn man kann es nicht erzwingen sondern nur zulassen das es passiert. Und sobald man dann woanders hinsieht, ist es wieder weg. Mit der Zeit lernt man dann auch die Augen bewegen zu können ohne sich aus dem sehenden Stadium zu entfernen. In beiden Stadien ist es jedoch einfach, diese Trugbilder zu erkennen: Einfach die Augen bewegen, am besten auf eine einfarbige, am besten helle/weiße fläche zu sehen. Wandert das Bild mit, ist es ein Trugbild, eine Überreizung der Augen durch zu viel Licht. Verschwindet es dagegen, oder wandert nicht mit, sondern bleibt beim Gegenstand, so ist es die Aura.

    Meine Technik war es, erst bei stillen Objekten (Planzen, Büchern, Gegenständen) und vor einem normal beleuchteten und einfarbigen Hintergrund (im Dunkeln ist es viel schwieriger) die Aura zu sehen (nicht wollen, sonder es passieren lassen, nachdem man lange genug hingesehen hat). Die Technik der 3D Bilder geht da sehr gut. Die Augen entspannen, nicht fokussieren und irgendwann kippt das Bild um. Mit der Zeit kann man dann versuchen, ganz leicht die Augen zu fokussieren und später auch zu bewegen, ohne das das Bild wieder weg klappt. Was man sieht ist meist ein heller Schimmer um die Äußere Begrenzung des Gegenstandes, so als ob die Luft irgendwie anders, Dichter und ein klein bischen selbstleuchtend wäre. Man kann es entfern damit vergleichen, wenn Du einen anderes Durchsichtiges Mittel in ein Wasserglas schüttest und Du noch ganz schwach Schlieren erkennen kannst, welche den anderen Stoff im Wasser Kennzeichen. Als nächstes beginnt man mit der eigenen Aura im Spiegel oder z.b. der Aura der Hand. um die Finger herum kann man es oft sehr gut sehen und man kann dieses Experiment immer und überall durchführen, wo man einfarbige Hintergründe und genug Beleuchtung hat: z.B. der wolkenlose Blaue Himmel im Park, die Wand in der U-Bahn oder im Büro, etc.
    Dann erst solltest Du dich an Menschen wagen und auch vorher die Erlaubnis des jenigen Einholen, den Du sehen möchtest. Wenn er sich konzentriert wird es meist einfache für Dich, wenn er dadurch seine Aura mehr zum Leuchten bringt. Alternativ kann man es auch mit Haustieren Versuchen.

    So, jetzt viel erfolg.

    Alles liebe
    Sirius
     
  9. blaueBlume

    blaueBlume Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Tirol
    Vielen Dank Sirius, für deinen wirklich ausführlichen Beitrag :kiss3: hat mir sehr geholfen...ich weiß nicht, ich war einfach neugeirig hab das Buch angefangen zu lesen und halt ein paar Übungen probiert und siehe da es ging sehr schnell...naja ich war erstaunt, da ich immer von mir dachte, dass meine Stärke eher das Hellhören/Hellwissen ist...
    Ich brauch halt noch relativ lang in das "Sehen" hineinzukommen...aber es geht von Tag zu Tag besser und wie du treffend gesagt hast, ich kanns halt noch nicht, wenn sich jemand bewegt, meine Augen reagieren und es ist weg...
    Aber wie sagt man so schöen Übung macht den Meister!
    LG BB
     
  10. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    Werbung:
    Ja das ist geht.
    aura-fotos machen eine Momentaufnahme des astralen bereiches und der kann sich innerhalb minuten ändern. hab das selber getestet.
    viel wichtiger ist der teil der sich wenig oder gar nicht ändert seine qualität, klarheit, struktur und ausdehnung, ob was drinhängt oder wie die energien sich verteilen.etc. da kann man ansetzten und geistig dran arbeiten.
    zb. du kannst bei streit die aurainteraktionen zwischen zwei menschen beobachten. das bleibt nicht wirklich statisch so wie man sich das vielleicht vorstellt. und auch nicht farblich gleich.

    alles liebe
    Seven
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen