1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aufstieg der Erde

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Salaya Ayjanda Rii, 17. August 2005.

  1. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    zum letzten, ganz letzten Mal, egal, ob Du mich dann zitierst und Deine komischen Kommentare drunterschreibst: Ich interessiere mich brennend für das Thema Aufstieg, Kryon ist mir in diesem Zusammenhang "schnurz-pip-egal", weil ich ihn nicht gelesen habe und gar nicht mitreden könnte. Wobei ich schon beim nächsten Thema bin: Wieso schreibst Du hier zu diesem Thema, wenn Du null Wissen und Hintergrundinformationen hast? Du hast so einen langweiligen Schreibstil, dass ich jedesmal, spätestens nach dem 2. Zitat mit "Senf" nicht weitergelesen habe. Ich möchte aber noch anmerken, dass Du die grosse Ausnahme in dem Forum bist, denn bis jetzt habe ich noch bei jedem Austausch etwas für mich lernen können. Was kann man von Dir lernen?
    Nichts, gar nichts (das ist jetzt meine Meinung).
    Ich hoffe und bitte meine Schutzengel, dass Du mir nicht mehr über den "Weg" rennst, weil es sind noch viele interessante Themen hier im Forum, zu denen ich mich gerne mit den Forumsmitgliedern austauschen will (ausser mit Dir).
    Tschüssi, mach`s gut und ich wünsche Dir, alles, alles Gute.
     
    Equinox gefällt das.
  2. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Ingrid,

    Willst Du wissen, wie man zitiert?

    Schreib einfach

    [quote=zitiertername]
    text
    [/quote]

    Kryon war der Auslöser für die Aufstiegs-Idee. Die anderen Channel haben sich dann angeschlossen.

    Ich weiß in etwa, welche Art Weltuntergangs- bzw. Weltevolutionstheorie hinter diesem kollektiven Märchen steckt.

    Und zudem weiß ich ganz genau, welche Art von Glaube der "Aufstiegs"-Glaube ist. Konsum-Glaube.

    Nunja, es hängt ja auch ein wenig damit zusammen, ob man versteht, was der andere schreibt.. Du hättest fragen können, wenn Dir etwas nicht klar gewesen ist. Ich hätte es Dir gern erklärt :)

    Du hättest lernen können, daß Dein Glaube nicht aus Selbsterkenntnis entstanden ist, sondern aus Büchern.

    Deine eigenen Persönlichkeitsteile werden recht seltsam aus der Wäsche schauen, denke ich.

    Ich bin ja auch ein ganz schlimmer. Sorry, Ingrid. Aber Glaubens-Konsum werde ich dann kritisieren, wenn ich meine, daß es notwendig ist. Davon wirst Du mich nicht abhalten.

    Gruß,
    lazpel
     
  3. Gwendolin

    Gwendolin Guest

    Ich versuche es mal mit der Ignorierliste Lazpel.
    Du kannst dir also eine Antwort sparen.

    Bye
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.430
    Hatte heute leider keine Zeit ausführlich zu antworten. Mache ich vielleicht noch, aber ich denke wir kommen aus zu unterschiedlichen "Denk-Ausrichtungen", die für sich genommen in sich schlüssig sind aber ein Mischen nicht funktioniert. Ob ich Deinen Stil bestimmen will? Liest Du das wirklich aus dem heraus was ich da geschrieben habe? Ich wundere mich nur über Deine Motivationen zu schreiben einerseits und das was und wie Du schreibst andererseits. Wäre es einfach Spass an kontroverser Diskussion wie bei mir würde ich beides verstehen, aber wenn man wirklich anderen etwas nahebringen möchte kann ich mir einfach kaum vorstellen dass das auf die Art funktioniert und wenn ich mir die letzten Beiträge hier anschaue kannst Du Dir meine Skepsis vorstellen. Gleichzeitig anzunehmen man könne anderen die Augen öffnen, indem man das was sie glauben als Fast-Food-Esoterik und Glaubenskonsum abwertet ist... ich würde eigentlich sogar naiv dazu sagen. Aber das kann selbst naiv gedacht sein. Wer weiß das schon...

    Viele Grüße,
    C.
     
    WyrmCaya gefällt das.
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.430
    Das würde mich noch schnell interessieren... Wann ist es nötig? Und wieso?
    Und was versprichst Du Dir bestenfalls von der Kritik?

    Viele Grüße,
    C.
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo Condemn,

    Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen..

    Ich nehme kein Blatt vor den Mund bzw. vor die Tastatur, falls Du das meinst.

    Ich denke, es ist mehr als nur gerechtfertigt, die Meinung, die man zu einem Thema hat, auch offen zu vertreten.

    Es ist mir wichtig, Standpunkte kontrovers zu diskutieren, deswegen braucht Kritik auch manchmal starke Worte.

    Gruß,
    lazpel
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Condemn,

    Nötig ist es aus meiner Sicht, wenn sich Aberglaube so breitmacht, daß ein anderer Gedankenweg nicht mehr möglich ist.

    Im besten Falle das Nachdenken derer, die die Kritik lesen. Im schlechten Falle persönliche Ablehnung, denn auch Ablehnung zeigt, daß sich die Leute zumindest so weit mit der Kritik beschäftigen, daß sie Wut entwickeln, darüber nachdenken zu müssen.

    Gruß,
    lazpel
     
  8. Talen

    Talen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    695
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Die Kunst der Überlegenheit einem gegenüber, in welcher Hinsicht auch immer besteht darin, einem zu zuhören, seine Ansichten und Glauben zu respektieren aber sich eigener Meinung und Entwicklung nicht beirren. Spätestens wird man dann feststellen, dass man keinem überlegen ist. Wir sind alle gleichwertigen Wesen, die nur unterschiedliche Erfahrungswege betreten.

    Wenn sich gleichwertige Wesen mit unterschiedlichen Ansichten treffen, kommt es im Endeffekt darum zu verstehen, dass es wichtig ist in Liebe zu zuhören um zu verstehen, egal worum es geht. Es gehört zu seiner Entwicklung und gleichzeitig zu eigener, denn nichts im Kosmos geschieht umsonst.
     
    Diddi und Equinox gefällt das.
  9. Hallo liebe Ingrid [​IMG]

    ich hoffe, dass du dich nur aus der Endlosdiskussion der letzten Tage verabschiedest und nicht von deinem Thread. :trost:
    Ich freue mich, dass du dieses Thema eröffnet hast und komme nun auch endlich mal dazu etwas zum Thread beizutragen.

    Für mich ist der Aufstieg der Erde die Entwicklung jedes einzelnen Menschen hin zum Licht, wodurch sich auch die Erde wandeln und lichtvoller werden wird. Doch hat jeder Mensch die freie Entscheidung sich auf diesen Weg zu begeben und sich für diese geistige Entwicklung, die dafür nötig ist, zu öffnen. Es ist nicht immer ein leichter Weg und viele verharren lieber in der Dunkelheit und in ihrer Opferrolle, auch wenn sie sich dadurch vielleicht infolge Krankheit von dieser Dimension verabschieden müssen. Und doch sind immer mehr Menschen dabei an sich zu arbeiten und sich dem Licht zu öffnen, so dass es auch in vielen Bereichen der Erde lichtvoller geworden ist.
    Und doch gibt es natürlich auch dunkle Kräft, die aus Angst und Unwissenheit versuchen andere an ihrem Weg zu hindern und sie in ihrer Angst festzuhalten. Die Angst nährt sich am besten aus sich selbst und der Dunkelheit.

    Für den Weg des Aufstieges ist es wichtig, dass jeder einzelne Mensch an sich selbst arbeitet und seine Schatten und Ängste loslässt und dadurch seine eigene Schwingung und die der Erde erhöht.
    Jeder Einzelne kann durch diese Arbeit an sich selbst zur Heilung der Mutter Erde beitragen, in dem man sich und die Erde von alten Mustern befreit, die nicht mehr gebraucht werden und in dem man in sich selbst und der Umwelt einen Lichttempel aufbaut.

    Und auf diesem Weg zum Licht ist es auch notwendig sich von seinen alten karmischen Lasten zu befreien, die z.B. aus Ängsten, Zwängen und karmischen Verstrickungen bestehen können und uns den Weg zum Licht erschweren können. Und es war noch nie so leicht möglich als in unserer heutigen Zeit sich von diesen Altlasten zu befreien. Und unsere Geistführer und Schutzengel stehen dabei an unserer Seite und helfen uns dabei. Sie wollen nur darum gebeten werden.
    Für mich ist das auch kein Buchwissen, sondern ich bin auf diesem Weg auch schon lange unterwegs und habe Dinge erleben und erfahren dürfen, die mein Weltbild verändert haben. So dass ich nicht nur an Schutzengel und Reinkarnation glaube, sondern davon überzeugt bin. Ich habe auch meine Schutzengel und Geistführer, die um mich sind und mir auf meinem Wege helfen, gesehen und gehört, schon zu einer Zeit, als ich nicht damit gerechnet habe.
    Und ich habe auf meinem Weg die Erfahrung gemacht, dass viele Ängste nur Schatten der Vergangenheit sind, die uns an unserer Höherentwicklung zum Licht hindern können und uns in der Dunkelheit festhalten wollen. Doch wenn man sich bewusst macht, dass das Licht und die Liebe stärker sind als jeder Schatten, verliert sich jede Angst davor, wie groß und mächtig dieser Schatten und jede Angst auch erscheinen mag. Und gerade das ist in dieser Zeit so wichtig zu erkennen, dass das Licht und die Lieber stärker sind als die Dunkelheit und sich jede Dunkelheit auflösen muss, wenn genügend Licht vorhanden ist.

    Liebe Grüße :kiss4: :kiss3:
    Kristalllicht
     
    WyrmCaya gefällt das.
  10. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    es tut so gut, von Dir zu hören. Ich empfinde den Aufstieg genaus wie Du. Ich werde im täglichen Leben oftmals so eingedeckt von meinem Umfeld, Problemen, dass ich derart abgelenkt bin und meine ursprüngliche Mission "vergesse". Am Abend, eigentlich mitten in der Nacht, lasse ich dann den Tag revuepassieren und überlege, was ich anders machen hätte können, oder ich gehe meiner Bestimmung nach (Lichtarbeit). Ich muss noch eine Menge lernen, vor allem alles was mit Selbst- anfängt, aber ich bin auf dem Weg.
    Meine wichtigste Aufgabe ist es, das Unerklärliche so in Worte zu packen, dass es "Nichteingeweihte" verstehen. Das ist manchmal ziemlich schwierig, denn selbst mein Partner, meine Dualseele, versteht das von Zeit zu Zeit nicht.
    Es ist so schön, dass wir Menschen nicht alleine mit unserer Entwicklung fertig werden müssen. Es ist so schön, dass wir unsere hilfreichen Wesen aus der geistigen Welt bei uns haben, und dass wir sie nur zu bitten brauchen.
    Es kommt alles genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, von der richtigen Person. Manchmal werden auch Menschen geschickt, die noch einmal den letzten Zweifel heraufholen und man ist aufgefordert, diesen mit Licht zu verabschieden (ich nenne es die Tester, die nachschauen, ob man wirklich standfest im Leben steht und seinen Weg nicht anzweifelt).
    Ich habe in diesem Forum so viele liebe Menschen kennengelernt, es ist für mich ein Segen, dass es das Internet gibt. Es ist eigentlich die Vorstufe zu telepatieren, man kann sich in kürzester Zeit austauschen, mit jedem Menschen auf der Welt. Ich bin dankbar dafür, dass ich immer zur richtigen Zeit die richtigen Menschen kennenlerne, unter anderem auch Dich.
    Viele liebe Grüsse aus Österreich
     
    Diddi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen