1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atmenprobleme im Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Blaueradler, 15. April 2005.

  1. Blaueradler

    Blaueradler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    ich also im bett, werd wach... denk ich jedenfalls oder weiss halb, dass ich noch schlaf.. im zimmer fliegt eine art kleines hubbel teleskop hoch und runter..(wie nen kleines raumschiff) irgendwie kann ich kaum atmen.. irgendetwas-jemand nimmt mir dir luft..drückt von oben. packt mir ein band aus tesa film um den hals, nicht fest eher locker aber kann mich nicht bewegen.. ok.. ick denk also.. was hilft gegen negative energie.. und ick visualisiere also licht, weisses göttliches licht und hüll mich damit ein und den ganzen raum.. und bitte um jesus energie.. was passiert darauf hin.. also ich seh wie teile aus mir rausfliegen, nicht schlimm weil es sind wie so art dämonenanteile von früheren seelen die den körper verlassen.. soweit so gut.. doch ich hör, meinen nachbar in meine wohnung einbricht und ich kann nichts sagen, krieg keinen ton raus.. bin wie gelähmt... seltsamer traum.. dann vergegenwärtige ich mir, dass es nur ein traum ist und werde wach... hmmm.. seltsam, dass dieser traum gleich nach dem einschlafen geschah und ich dann 30min später wach wurde...
     
  2. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    da ist dir doch schön gezeigt worden, wie wunderbar Jesus hilft, wenn du Ihn in der not anrufst und um hilfe bittest.
    das "hubble" kann eine gedankenform eines menschen sein - evtl. dein nachbar, der in die wohnung einbricht, bzw. in dich und dich dadurch beeinflussen könnte. durch die anrufung bist du davon befreit worden.
    wäre das eine deutung?
    ich finde aber, das wichtigste ist doch die bestätigung, dass Jesus hilft.
    liebe grüße
    strega
     
  3. Blaueradler

    Blaueradler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    12
    Hola Strega,

    ich danke dir für die Zeit, die du dir genommen hast. JA, es ist faszinierend was so passieren kann. Was meinen Nachbarn betrifft, hab ich schon länger ein komisches Bauchgefühl. Doch zurück zu Jesus, .. ich hatte dem Raum erst in strahlend weisses Licht gehüllt.. und dann Jesus angebetet.. doch was mich im Endeffekt aus dem Traum rausholte, war so wie ich mich erinnere die Tatsache, dass ich mir im Traum vergegenwärtige, dass es eben nur ein Traum ist. In wie Weit mir Jesus dieses lösende Gedankenmuster gab mag ich nicht einzuschätzen. War nur froh,dass es vorbei ist.

    So reift man letztlich an allen Erfahrungen...

    Wovon träumst du Strega?
     
  4. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    hi adler,
    ich träume viel, werde nachts oft wach, weiß sie dann auch, deute sie mir - und habe morgens alles vergessen. ich weiß nur noch, dass da was war. aber das hängt wohl mit meiner momentanen situation zusammen - ich nehme das nicht tragisch, sondern warte, bis sich alles wieder normalisiert hat.
    also, ich habe die normalen träume, in denen ich einiges weltliche verarbeite.
    dann habe ich noch geistige träume - ich nenne sie so, weil sie sich nicht auf das weltliche beziehen, sondern auf meinen geistigen weg.
    so hatte ich z. b. einen, in dem ich ständig mit schmutz beworfen wurde von irgendwelchen leuten. zu dieser zeit - stellte sich aber erst später heraus - betrieb jemand üble nachrede gegen mich.
    dann bekomme ich sog. lehrträume, in denen ich belehrt wurde. so wie du mit der wirkung der anrufung Jesu. oder ich habe träume, die sich auf die bibel beziehen. weiterhin welche, die mir meinen stand auf dem geistigen weg zeigen, bzw. woran ich noch arbeiten muss.
    es ist ganz unterschiedlich.
    deuten tue ich sie mit hilfe des buches "Mystische Fibel" und den büchern "Magische Einweihung" und "Magische Praxis". dort stehen die traumsymbole drin. damit komme ich prima zurecht. haben bisher auch immer gepasst. oder ich versuche die traumsprache zu verstehen, es ist ja eine symbolsprache. oft ist es kinderleicht, wenn man den bogen raus hat.
    lg
    strega
     
  5. Ariadne

    Ariadne Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Blaueradler,

    ich finde es schon toll, wenn man sich eine Energie, sei es Jesus, Engel, oder sonstige positive Kräfte von außen vorstellt, anbetet, oder wie auch immer, die einem in angstvollen Situation helfen und beistehen. Das sehe ich wirklich sehr positiv.

    In deinem Traum geht es anscheinend um tiefsitzende Ängste.
    Irgendetwas schnürt dir die Luft ab. Meist schnüren uns Ängste die Luft ab.
    Dein Nachbar "bricht bei dir ein". Da geht es um die Angst, sich nicht genug abgrenzen zu können. Und da kommen jetzt dein Selbstwert und dein Selbstbild zum Vorschein!
    Ich fürchte, dass beide bei dir ein wenig zu kurz kommen.

    Dieses Hubble-Teleskop deutet wahrscheinlich darauf hin, dass dir deine Ängste nicht bekannt sind. Also, dass du nicht konkret weißt, woher sie kommen. Du schaust zu weit hinaus in die ferne, universelle Welt, währenddessen bricht dein Nachbar bei dir ein.

    Also, vielleicht wäre es einmal wichtig, die eigene Persönlichkeit zu erforschen, einen starken Selbstwert zu bilden und dein Selbstbild zu erkennen, bevor du die Weite des Universums zu erforschen suchst! :zauberer1

    Ich wünsche dir viel Neugier auf dich selbst. Denn das eigene Selbst ist so voll interessanter Facetten, dass es sich lohnt, erforscht zu werden.
    In erster Linie wirst du dadurch auch erkennen, woher deine Ängste kommen.

    Liebe Grüße
    Ariadne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen