1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

anwesenheit spüren

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von maja1975, 27. Dezember 2011.

  1. maja1975

    maja1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    hallo ihr lieben;
    ich weiß nicht an wen ich mich wenden kann und muß es doch los werden. ich hoffe das ich hier richtig bin.

    also vorahnungen habe ich schon so lange wie ich denken kann. es ist einfach da in gewissen situationen und auch in träumen. nun zu meiner sache! also ich bin gestern mit meinen freund auf dem friedhof gewesen, um seinen opa zu besuchen. auf dem weg dorthin (an einer seite vom friedhof) fühlte ich mich merkwürdig. ich spürte anwesenheit. ich fragte meinen freund ob er es auch spürt und ob er die schreie hört. er meinte nein. ich habe es ganz deutlich gespürt und auch gehört. ich fühlte mich merkwürdig und hatte am ganzen körper gänsehaut. auf dem rückweg war es noch viel schlimmer. mein freund meinte ich sah ganz komisch aus. es beschäfftigt mich so sehr bekomme es einfach nicht raus aus meinen gedanken aber das schlimmste ist der drang da wieder hin zu gehen. was ist den los mit mir?
     
  2. Saturon

    Saturon Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Nürnberg
    selbst kann ich aus eigener erfahrung leider nichts erzählen oder es ist so lange in meiner kindheit her, was du erlebt hast ist eine art des channelns oder eher kontaktaufnahme mit der geister welt. im normalfall nichts schlimmes, aber anfangs eher ungewohnt. eine möglichkeit sich zu schützen sollte es nötig sein ist ein bannkreis, gibt viele viele verschiedene arten, finde für dich einfach den einfachsten und verständlichsten herraus, sonst würd ich dir einfach mal empfehlen dich mit der materie zu beschäftigen, les darüber und versuche zu verstehen, weshalb das so ist. ich hoffe es hilft dir :)
     
  3. maja1975

    maja1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Niedersachsen
    danke für deine antwort :) ich bin ein ziemlich sensibler mensch was solche sachen angeht. das weiß ich schon seit meiner jugend. hoffe es hält mich nun niemand für duchgeknallt. ich habe anwesenheiten zu hause sie machen sich bemerkbar in dem sie sachen bewegen, türen auf und zu machen, licht an oder aus machen und noch viele andere sachen. auf fotos sind immer wieder orbs zu sehen. damit habe ich mich mitlerweile abgefunden. nur die begegnung auf dem friedhof war vollkommen neu für mich und hat mir ein wenig angst gemacht. wie kann ich diese fähigkeiten ausbauen?
     
  4. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Hallo Maja !
    Hast du irgend etwas gemacht ,wo du dich der Geisterwelt geöffnet hast,vielleicht unabsichtlich ?
    Starkes denken an Verstorbene,Tischerlrücken ?
    Man kann sich dieser Welt absichtlich öffnen.
    Danach muß man sich wieder absichtlich schließen.
    Wenn du ständig so offen herumrennst,ist das nicht gut für die Gesundheit.
    Aber anscheinend steckst du schon mitten drinnen.
    Dann erkenne deine Berufung und mach eine Ausbildung.
    L.G.
     
  5. maja1975

    maja1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo,
    ich bin mir nicht bewusst das ich etwas absichtlich gemacht habe um mich der geisterwelt zu öffnen. wenn ich mal überlege ich habe schon als kleines mädchen sachen wahr genommen. so habe ich mit etwa 5 jahren eine siluette gesehen eine schwarze gestalt die in meinen zimmer stand ich hatte das gefühl ich werde beobachtet von diesem etwas. ich hatte unsagbare angst und bin aus dem raum gelaufen natürlich hat mir niemand geglaubt. eine ausbildung?? an wen kann ich mich da wenden wo kann ich sie machen und vor allen wie sieht so eine ausbildung aus?
    lg
     
  6. frechenixe

    frechenixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Du musst unbedingt gott um hilfe bitten und beten, nur so kannst du frei werden und die geister, dämonen weichen von dir. dein opa ist das nicht, der ist im himmel, sondern es sind geister die unser denken (es könnten verstorbene sein) ausnutzen.
    Alles gute
     
  7. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.830
    Ort:
    Raum Wien
    Hallo Maja, hoffe FN hat dich jetzt nicht erschreckt - die streut überall so ihre 'weisheiten' rein - einfach nicht ernstnehmen.

    Zweifelsohne hast du mediale Fähigkeiten - nichts besonders - die haben wir alle. Wir müssen nur lernen damit umzugehen um sie bestmöglich einzusetzen, Du wirst mit dieser Gabe sicher irgendwann anderen helfen können.

    Hmm welche Ausbildung kannst Du machen? Weiß ich nicht, das mußt Du selber rausfinden - ich beschäftige mich mit Energethik, Engeln, Schamanismus und Kartenlegen, hab gegoogelt mich reingelesen und herausgefunden, das ist genau meins ...

    Forsche einfach weiter und lass Dir keine Angst einjagen - Du kannst zu Deinen Erscheinungen immer sagen, geh bitte weg und Engel oder die geistige Welt bitten, Dich vor negativen Einflüssen zu schützen.

    Also, viel Spaß bei Deiner Entdeckungsreise - wenn Du Fragen hast, jederzeit gerne, :umarmen:
     
  8. dharma1312

    dharma1312 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Niedersachsen
    Diese "Anwesenheiten" spüre ich auch, im Grunde seit meiner
    Kindheit, da sogar noch intensiver.
    Ich bin absolut areligiös erzogen und "sowas" war bei uns nie Thema.
    Es gab viele solcher Erlebnisse, die ich aber lange Zeit nicht wahr
    nehmen wollte, weil sie mit meinem rationalen Weltbild nicht konform
    waren.Also verdrängte ich das alles !
    An Gefahren dadurch glaube ich absolut nicht, Geister wollen uns nichts Böses, ist mein Glaube.Mein Kind nimmt seinen verstorbenen Vater auch ab und zu wahr,besonders kurz vorm Einschlafen, darüber redet er ganz offen.
    Auf dem Friedhof ist mir übrigens noch nie ein Geist "begegnet".
    Ich glaube da sind sie einfach nicht.....;)
     
  9. Glendora

    Glendora Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2012
    Beiträge:
    74
    Solche Anwesenheiten können viele wahrnehmen, aber das sind angeblich nicht immer Geister. Hab selbst schon mal in meiner Wohnung einige wesenheiten gesehen: silberne oder weiße durchsichtige Silhouetten, kleine schwarze Tierchen und anderes. Bedroht gefühlt hab ich mich nie. Meist sag ich "Ich seh dich" und gut ist. Die Friedhofgeschichte ist meinem Freund ähnlich passiert. Allerdings ist er da hart im Nehmen und lässt sich nicht erschrecken. War das vielleicht in der Nähe eines frischen Grabes?
     
  10. maja1975

    maja1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    ich danke euch für eure antworten. ich habe es auch lange zeit verdrängt. nur ihrgendwann ging das nicht mehr. mein freund hat mir lange zeit nicht geglaubt das ich "anwesenheiten" hier habe. bis zu der einen nacht. er wurde plötzlich wach er faste meine hand und meinte mach das licht an. ich fragte ihn was er hat und er meinte er fühlt sich bedroht es ist als wenn ihn wer beobachtet und nur auf den moment wartet in in nacken zu packen. die anwesenheiten die ich hier habe sind nicht immer harmlos. das schlimmste was ich erlebt habe, war für mich der ausschlaggebende punkt mich an den erzengel michael zu wenden. ich war eines abend oben,, als pötzlich im ganzen haus das licht ausging. ich bin zur treppe um nach unten zu gehen. die erste stufe hatte ich schon genommen, als mich etwas am fußgelenk packt und die gesammte treppe runter zieht. ich hatte so angst unten angekommen ging das licht wieder an.

    mein opa war das sicher nicht er war 2 mal bei mir bei meinen autounfall und jahre später wie meine mutter im koma lag.
    ich denke ich werde mich in die sachen erstmal rein legen denn ich spüre das die zeit reif ist mich damit auseinander zu setzen.
     

Diese Seite empfehlen