1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

anregungen für deutung erbeten

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von bebe11, 21. November 2010.

  1. bebe11

    bebe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Werbung:
    hallo und schönen sonntag morgen,

    ich habe gerade mit meinen crowley-karten das keltische kreuz (nach g. ziegler) gelegt und mir natürlich meine eigenen gedanken dazu gemacht. es würde mich aber interessieren, ob es auch andere sichweisen gibt und was ihr aus meiner legung herauslest.
    es geht dabei um die derzeit schwierige situation mit meinem partner, in der ich ratlos bin, wie/ob es weitergehen kann.
    hier die legung:

    1. Prinzessin der Stäbe
    2. Erfolg (6 Scheiben)
    3. Untergang (10 Schwerter)
    4. Prinz der Schwerter
    5. Königin der Kelche
    6. Stern
    7. Narr
    8. Umsicht (8 Scheiben)
    9. Streben (5 Stäbe); wohin es mich führt: Teufel
    10. Verderbnis (7 Kelche); zusätzlich: Glück; Liebe (2 Kelche)

    über eure anregungen würde ich mich freuen!

    alles liebe und schönen sonntag,

    barbara
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Liebe Barbara,

    Es ist zwar schon eine Woche her aber deine Geduld war nicht umsonst ;)

    Eigentlich sprechen die Karten doch eine sehr klare Sprache in diesem Fall.

    Die Prinzessin der Stäbe sticht in der Legung besonders hervor, Sie drängt sich in den Mittelpunkt, aber ihr Thema zieht sich im Prinzip durch das ganze Bild.
    Auch wenn es mal ne Weile gut geht und man sich ja eigentlich doch ganz gut versteht, die Laune der Prinzessin macht es unmöglich der Beziehung eine feste Basis zu bieten. Ihr Feuer ist darüber hinaus auch so stark dass alle Wasser verdampfen.
    Ihr übt eine ungemeine Anziehung aufeinander aus, irgendwie geht es nicht miteinander aber eben auch nicht ohne einander. Trotzdem ist immer wieder der Gedanke da ob man nicht doch einen entgültigen Schlussstrich ziehen sollte, bisher war aber keiner entgültig, irgendwie ging es immer weiter.

    Da ist der klare Wunsch nach einer festen und stabilen Partnerschaft die länger hält, aber dem gegenüber steht die Angst sich tiefer aufeinander einzulassen, die tieferen Gefühle zuzulassen und so bleibt der Wunsch ein Wunsch weil die Angst nicht überwunden wird.

    Du bist durchaus offen, aber vielleicht zu offen? du weißt wirklich nicht was du tun sollst, weil du dich nicht entscheiden kannst. Ist die Liebe stärker? oder die Angst vor den Gefühlen?
    Da sind zwar 3 Kelchkarten, aber da ist auch eine verdammt starke Prinzessin und eine Stab 5 die auch nicht genau weiß wohin und nur so um sich feuert aus Angst irgendwo in dem Gewusel unter zu gehen.
    Die 7 Kelche sehen ja auch nicht gerade mehr flüssig aus, viel mehr zeigen Sie eine sumpfige Masse gerade noch flüssig genug um aus den Kelchen zu tropfen... aber schön ist das nicht! Das dies die Zukunft ist die du dir wünscht oder der Weg dahin, das ist eine Illusion.

    Der Prinz der Schwerter ist auch so einer der nur Luftschlösser baut, er benutzt schöne Worte und holt damit die Sterne vom Himmel aber es steckt nichts dahinter. Sobald es darum geht dieses Schloss wirklich zu bauen bzw. sich wirklich auf den anderen einzulassen, da macht er einen Rückzieher. Er liebt die Distanz und die Vielseitigkeit seiner Worte und auf nichts anderes lässt er sich ein, auf nichts anderes als gedankliche ungebundene Spielereien, alles was locker ist und ohne Pflicht.

    Einen Weg gibt es, aber der heißt zum einen herausfinden was man wirklich möchte und was dafür nötig ist und zum anderen auch diesen Weg zu gehen und ein wichtiger Teil dieses Weges wird es sicherlich sein auch den Gefühlen genug Raum zu lassen, so dass genug Wasser da ist und die Prinzessin gar nicht dazu kommt alles zu verdampfen.
    Die Prinzessin ähnelt dem Prinzen, sie spielt aber meidet die tiefe, sie ist lieber frei in ihren Möglichkeiten und legt sich ungerne fest. Genau das ist der Punkt.

    Was willst du?
    Und wo finden deine Gefühle Platz? bzw. wo lässt du Sie zu?
    (und die fragen gelten bestimmt auch für deinen Partner)

    Das Schicksalsrad und die 2 Kelche sind zwei sehr schöne Karten, aber Numerologisch hast du beim Schicksalsrad auch die 1 und das ist der Magier der weiß was er will. Genau wie die 2 für die Hohepriesterin steht und damit auch für tiefe Gefühle und das einlassen auf den Partner.

    Möglich ist alles, aber es liegt in eurer Hand für was ihr euch Entscheidet. Wollt ihr weiter mit dem Feuer spielen und frei bleiben? oder wollt ihr doch eurer Sehnsucht nach einer festen Partnerschaft nachgehen und euch tiefer auf einander einlassen?

    Die Quintessenz ist mit zusätzlichen Karten wie auch ohne die 8. Damit liegt es in eurer Verantwortung was ihr wollt und wie ihr eure Mittel einsetzt. Die 8 ist auch ein Neuanfang aber nur für denjenigen auch erfolgversprechend wie die 8 Scheiben der sich entscheidet zu lernen was die Situation mit sich bringt. Darüber hinaus fordert auch die 8 auf sich mehr auf das Gefühl einzulassen, dem Gefühl Raum zu geben und nicht nur den Verstand entscheiden zu lassen.

    Im Moment ist die Beziehung sehr oberflächlich, wenn auch feurig, aber es fehlt die Tiefe, wenn sie kurz da ist dann ist sie gleich darauf wieder weg. Die Tiefe und damit auch die Stabilität ist nicht von Dauer weil Prinz und Prinzessin tanzen wann und wie sie lustig sind, sie sind unentschlossen und dadurch findet sich keine gemeinsame und dauerhafte Richtung.

    Des Magiers Geheimnis ist sein Wille, nur damit lenkt er sein Leben. Im Schicksalsrad zeigt sich immer auch ein sehr schwieriger Punkt wo eine Art Kurskorrektur geschieht, die nur zum eigenen besten ist. In diesem Fall Möglicherweise für eine gemeinsame Beziehung.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.420
    das kann ich mir vorstellen...

    was ein hick hack: wollen vs. vermeidungsstrategien, negatives gedankengut vs. wunsch.
    langsam aufbauen, dich stellen; auch wenn du nicht das durchsetzen kannst, was du willst. sonst rennst du einer illusion nach.
     
  4. bebe11

    bebe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Da sind ja doch noch Kommentare gekommen - ich hatte nicht mehr damit gerechnet. :flower2:Herzlichen Dank, Anakra, für Deine ausführliche Deutung, die ich mir noch einige Male in Ruhe durchlesen werde, um sie in mich aufzunehmen. Soweit ergibt sie aber schon einen Sinn für mich.

    Ja, 'er' ist voller guter Vorsätze, verwirklicht sie aber nicht, was ich nicht verstehen kann und was mich auf die Palme bringt. Somit ziehen wir uns beide immer wieder zurück, um dann zaghaft wieder aufeinander zuzugehen, weil wir uns doch einfach sehr gern haben. Ein richtiges Einlassen ist aber so nicht möglich, da das Vertrauen für eine stabile Basis regelmässig wegbricht.

    Ich kann ihm ja nicht sagen, was er tun soll - meine Wünsche kennt er zur Genüge - weshalb der springende Punkt für mich ist, wie ich mich verhalten kann. Ziel ist immerhin meine eigene Entwicklung, und idealerweise auch die unserer Beziehung. Wenn dafür noch jemand Anhaltspunkte in den Karten findet - diese Bitte geht speziell auch an Dich, Anakra - würde ich mich sehr freuen.

    Einstweilen vielen Dank und einen wundervollen Montag,

    Barbara
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Barbara,

    Vielleicht machst du selbst einfach zuviel? und nicht zielgerichtet genug weil du einfach nicht weißt was du denn tun musst um das ganze in die richtige Richtung zu bringen.

    Siehst du dich selbst mehr als Prinzessin der Stäbe oder als Narr? ich hab den Eindruck es passen beide Karten. Der Prinz verlässt sich auch auf die Energie beider Karten, er lässt sich mitreißen so muss er selbst gar nicht aktiv werden.

    Ich kenn den Prinz nur allzugut, hab selbst einen hier zuhause:rolleyes:
    Und das sind dickköpfe, die haben ihre Ideen und die sind Zeitweise mehr als Motiviert aber die haben es einfach nicht mit der Umsetzung. Das sind Kopfmenschen.

    Schau dir mal die vorhandenen Elementkarten in der Legung an, es sind 2 Luftkarten, es sind 2 Erdkarten und es sind 2 Feuerkarten. Diese 2 ist Dominant und denk mal an die 2er Karten der jeweiligen Elemente das sind immer Situationen wo es 2 Möglichkeiten gibt und man genau dazwischen sitzt und sich nicht entscheiden kann. Es fehlt also auch an irgendeiner Stelle an Entscheidung (was auch die 6 Scheiben durch ihre Zahl aussagt).
    Bei den 3 Kelchkarten ist es entweder so dass die 7 Kelche in der Mitte die ganze Energie aufsaugen oder dieses sumpfige verschmutzt und behindert irgendwann das fließen der anderen.
    Und was ich jetzt erst so bildlich sehe, die 5 Stäbe sind direkt unter der Karte, das ist wie wenn du ein Lagerfeuer machst und einen Kessel Wasser drauf stellst, es verdampft.

    Diese 5 ist auch ein Teil des Schlüssels. Die Zahl führt uns zum Hohepriester und macht klar dass hier die Richtung unklar ist. Da ist ein Kampf, sowohl mit sich selbst wie auch mit dem anderen und jeder versucht sich irgendwie zu behaupten und fragt sich wie er sich durchsetzen kann. Und der Hohepriester steht auch für Vertrauen. Wem kann ich trauen? und in wie weit?

    Dann haben wir gleich 4 Karten der großen Arkana, direkt hintereinander liegen der Stern und der Narr. So schön der Stern auch ist, man hebt leicht ab beim Versuch nach den Sternen zu greifen, deswegen ruft die Karte auch dazu auf bei dem zu bleiben was real ist, was vorhanden ist, also auf dem Boden zu bleiben. Im Rider Waite sieht man das Wasser deutlicher hervorgehoben. Das sind die Wasser des Lebens, also ist auch diese Karte irgendwo ein Hinweis auf Gefühle.

    Also ich kann nur bei der Aussage bleiben die ich oben schon geschrieben habe. Es fehlt einfach daran sich tiefer aufeinander einzulassen und vor allem die Gefühle zuzulassen.
    Und wie gesagt, vielleicht machst du einfach zuviel und er zu wenig. Wenn du dich etwas zurück halten würdest, vielleicht sähe er sich dann doch gezwungen selbst aktiver zu werden. Der Punkt bei Kopfmenschen ist sie müssen spüren was los ist um aktiv zu werden und vielleicht fehlt das einfach, vielleicht kommt er nicht wirklich an den Punkt wo er merkt dass er zuviel denkt und zu wenig umsetzt.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  6. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.420
    Werbung:
    erstmal finde ich es schade, dass du dich nicht mal bedankt hast.

    vielleicht solltest du dich mit dem gedanken abfinden lernen, dass er nicht dazu da ist, sich deinen wünschen zu beugen. was du machst ist ein zick zack kurs: auf der einen seite willst du, dass eure beziehung auf eine bestimmte art läuft, wünschst und hoffst; auf der anderen seite denkst du, es wird ohnehin nichts. du/ ihr geht es von der falschen seite an.
    und das wird nicht besser, sondern schlimmer, wenn ihr nicht auf den gemeinsamen nenner zurückfindet...

    aber das zu schreiben ist wahrscheinlich vergebliche liebesmüh...
     
  7. bebe11

    bebe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    153
    Ort:
    @athanasis

    ich dachte eigentlich schon, dass ich mich bedankt habe - oder hast du die erwähnung deines namens vermisst? dann möchte ich dir nochmal ausdrücklich für deinen beitrag danken...
    mir ist allerdings nicht klar, warum du meinst, 'er' müsste sich meinen wünschen beugen; genauswenig verstehe ich deinen kommentar, dass deine anregung vergebliche liebesmüh sei. aber dann muss ich auch nicht alles verstehen. danke trotzdem:danke:


    @anakra

    auch dir vielen dank für deine erläuterungen. im grunde ist es so, dass ich mehr kopfmensch bin als mein partner, der eher ein gefühlvoller chaot ist und mir durch sein nicht-tun häufig die verantwortung rüberschiebt - die ich dann viel zu willig übernommen habe. da sehe ich schon auch einen schwachpunkt in unserer dynamik, und ich übe mich darin, ihn seine kastanien selber aus dem feuer holen zu lassen.
    das siehst du ganz richtig, dass die gefühle immer wieder ins stocken kommen und nicht frei fliessen können. weniger tun und mehr bei mir bleiben ist da offensichtlich notwendig, um mich tiefer einzulassen. da darf ich wohl noch eine weile üben. durch deinen hinweis auf dieses thema werde ich künftig noch mehr darauf achten.:blume:


    liebe grüsse und einen schönen abend noch,
    barbara
     
  8. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Ich habe dir zu danken, war eine gute Übung und wenn man dann noch Rückmeldung bekommt, was will man mehr? :)

    :danke:

    Lieben Gruß,
    Katja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen