1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von falky, 4. Oktober 2004.

  1. falky

    falky Guest

    Werbung:
    Hi,
    Also ich hab gestern abend das erste mal versucht eine Astralreise zu machen.
    Wie ich mitgekriegt hab funzt das so:
    1. Hinlegen, entspannen und auf das Schwarz vor Augen und das Fiepen im Ohr konzentrieren.
    2. Irgendwann tritt das ganze dann ein.
    Als ich meinen Körper nicht mehr gespürt hab und mich ein ziemlich krassen Gefühl überkam(ziemlich starkes Glücksgefühl) hab ich dann aber Angst gekriegt :( und habe die Augen geöffnet...
    Wie soll ich damit umgehen?

    Danke und Tschö
     
  2. falky

    falky Guest

    Noch was, wo wir gerade beim Thema sind.
    Manchma sehe ich in der Vorschlafphase Bilder, als wäre sie Realität.
    Es ist, als läge ich im Bett und hätte die Augen auf(aber ich sehe auch völlig andere Bilder, als mein Zimmer) und es ist mir völlig bewusst. Mein Herzschlag verschnellert sich dann immer kurz, da es doch eine ziemlich beeidruckende Erfahrung ist ;)
    Hat das auch irgendwas mit Astralreisen zu tuN?
     
  3. Hallo Falky,

    ich hab genau die gleichen Empfindungen, wenn ich "denk", daß ich eine Astralreise mach. Steh zwar auch erst ganz am Anfang und es ist mir noch nicht gelungen, so eine Erfahrung,bewusst herbeizuführen ( irgendwie schaff ich es nicht, mich aus meinem Körper zu rollen :cry2: )
    Manchmal passiert es aber einfach, dann spür ich auch, wie mein Herz rast und sich Panik in mir breit macht.
    Hab darüber mit einem Meister geredet, er meinte, wenn wir uns in so einem losgelösten Zustand befinden, sind wir auch unseren eigenen tiefsten Ängsten ausgeliefert. Angst hat ja auch eine Schutzfunktion, vielleicht verschwindet sie ja, wenn man so eine Reise "bewusster" steuern kann, weil man ja dann "weis" was man tut.
    ich hoffe, Du kannst Dir für Dich was davon rausziehen, auch wenn ich selbst ein Anfänger bin.

    Liebe Grüße, laß mal was von Dir hören, wenns was neues gibt

    Susann
     
  4. gathering

    gathering Guest

    .....aber das ist nur meine meinung. ich hatte zu dem thema mal vor einiger zeit was aufgeschrieben. solang ich es nicht bewußt steuern kann, bin ich noch nicht so weit und es zieht mich auch nie wieder in die Astralebene....jedenfalls nicht freiwillig.....


    Dieses Geschehen kann ich nicht vollkommen in Worten einkleiden - aber es versuchen in dieser Weise nach zu erzählen:

    um drei Uhr lag ich bauchlagig und dachte, ich sei im vollem Bewusstsein, weil sich alles im Schlafraum abspielte und - nicht wie sonst - in einem Traum in anderen Ebenen oder Orten.

    Ein Sog, der versuchte mich hochzuziehen und ich hob ca. 50 cm über meinem Körper ab. Ich versuchte dann meinen Körper zu umklammern und kam auch immer wieder in ihn zurück. Bis mir bewußt wurde, dass das gegen meinen Willen geschah - hob ich vielleicht 3 mal auf diese Weise ab. Dann fing ich das Strampeln und Schreien an. Es soll mich in Ruhe lassen; schrie ich. Ich konnte mich auch nicht umdrehen, sodaß ich irgendeine Wesenheit erkennen konnte, die da hinter meinem Rücken war (wie in typischen Träumen, wo sich Menschen, Monster oder negative Wesenheiten manifestieren). Es war einfach eine Energie da, die etwas gegen meinen Willen unternahm - so empfand ich es, sonst hätte ich es ja zugelassen.

    Als ich dann nochmal abhob, hielt ich mich an meinem Partner fest - als dieser nicht reagierte haute ich tatsächlich mit Fäusten auf seine Schulter ein - um ihn wach zu bekommen. Er schaute mich an und sagte: er wolle schlafen, könne mir da auch nicht helfen, drehte sich um und war dann verschwunden - aus dem Zimmer fort.

    Dann war mein Körper auch verschwunden ich selbst war aber noch da. Es war alles dunkel und ich konnte nur Umrisse erkennen, was mir in diesem Bewusstsein nicht meiner Gewohnheit entsprach. Ich strampelte immer noch in freier Schwebe und schrie dann laut nach "Licht, Licht, wo bist Du? Gott laß Dein Licht auf mich herab". Ich konnte mich an meine Meditationen erinnern - wo dies immer der Fall war. In dieser Art versuchte ich mich dann von dieser ungewohnten Geschichte zu befreien. Dann gelang es mir auch endlich nach oben zu schauen. Da war ein Gewirr von dunklem Grau bis dunklem Schwarz - und ganz oben eine Art Licht aus einem Stern, dass dann durch dieses Gewirr von dunklen Fäden, Strängen und Wolken hindurchschien - aber trotzdem noch sehr weit weg von mir war und mich nicht berührte.

    Ich machte mich dann auf und stieg und strampelte mich nach oben, durch all diese dunklen Stränge und das Gewirr. Keine Wesenheit, nur eine Energie - die versuchte - mich nicht nach oben zu lassen. Ich hatte keine Angst; eher einen starken Kämpfertrieb gegen das, was ich nicht wollte. Dann berührte ich das Licht und ich wurde wie durch ein Loch in Lichtgeschwindigkeit nach oben gezogen. Das ging so schnell dass ich dann richtig wach wurde und wieder im Bett saß. Dort neben mir schnarrchte dann auch wieder friedlich mein Partner. Mir wurde bewusst, dass es kein Traum war und dass er dass mitbekommen hat - auf dieser anderen Ebene.

    Es war dann Punkt halb fünf. Ich dankte Gott, dass er mich dieses Gefühl hat erleben lassen und mich dann wieder zurückgeholt hatte. Ich bat dann im Gespräch, dass sich das Licht in dieser Art nicht mehr von mir entfernen solle und ich versuchen werde, dieses Erlebnis in das Alltagsgeschehen umzusetzen. DORT - war es weit weg - aber es war zu erreichen - wenn man es wollte - aber aus eigener Kraft, eigenen Willen und Verantwortung.
    Ich fühlte mich kurzweilig tatsächlich getrennt und dieses Gefühl, dass ich immer wieder zurück kann, war noch nie so klar und deutlich.

    Auch wenn es kein typischer Traum war - sondern für mich ein tatsächlich durchlebter wacher Bewusstseinszustand. Dort war ich in diesem Moment alleine und kein Lichtwesen konnte/wollte mir scheinbar helfen - zum Licht zu gelangen. Dennoch waren sie da und schauten - wie ich aus eigener Kraft nach oben kam.

    Warum sollte ich da nochmal hin.

    Alles Liebe Gathy
     
  5. Laureline

    Laureline Guest

    Hallöchen,

    also was Du da schreibst hört sich wirklich beängstigend an, liebe Gathy, ich kann nicht behaupten, dass mir so etwas schon passiert ist. Aber ich glaube Dir gerne das es beängstigend war, wenn Dir niemand hilft, so wie Du es schilderst, aber was ich nicht raus lesen konnte war, ob Du auch danach gebeten hast, das Dir geholfen wird. Gott hast Du ja, schließlich darum gebeten und er hat Dir geholfen. Nicht wahr!

    Um Deine Frage zu beantworten, Falky, Du bist am rechten Weg, am Anfang hatte ich auch immer große Angst, weil man es am Anfang nicht glauben kann, das es wirklich funktioniert. Aber wenn man so da liegt und aufeinmal kommt diese kribbeln, nach und nach spührt man seinen Körper nicht mehr und das pfeiffende Geräusch in den Ohren wird immer stärker zu hören. Es ist einfach unheimlich, stimmts. Ach ja, ehe ich es vergesse, diese Bilder beim Augenschließen die Du siehst, beziehen sich die auf deine reale Umgebung oder sind das andere Dinge, die Du siehst?

    Ich zum Beispiel, wenn ich schlafen gehe (und es dunkel im Zimmer ist) sehe immer irgendwelche Gesichter, Gegenstände oder Weltall oder sonst irgend etwas, brauche noch gar nicht zu schlafen, sondern habe dann auch immer gerade die Augen geschlossen. Vielleicht beruhigt Dich das.

    Liebe Grüße
    Laureline :flower2:
     
  6. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Ich habe als Kind vor dem Einschlafen - aber noch bei vollem Bewusstsein, sich schnell bewegende Gegenstände gesehen und hatte dabei immer soein schmerzhaftes ziehen im Kopf - hört sich krank an ich weiß - ist mir auch als Erwachsene ein paar mal passiert...geht das in die Richtung ?
    Niedersachsen
     
  7. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel

    Angst ist nur eine Form von Furcht vor dem Unbekannten.

    Daher befasse dich mit dem Unbekannten und lerne es kennen. Dann wirst du feststellen, das die Angst dann von ganz alleine vergehen wird, je mehr (richtige) Informationen dir aneignest.

    Als ich meine ersten OBE's hatte vor vielen Jahren, brach ich den Vorgang ebenso immer vorzeitig ab, aus Angst vor dem Unbekannten, aus Angst, was nun mit mir geschehe.
    Erst viel, viel später durch die Möglichkeit des Internets und Kommunikationsplattformen, habe ich mich wieder mehr damit beschäftigt, mit Erfahrenen ausgetauscht, gelesen, mich inspirieren lassen, aber auch mir gute Bücher dazu beraten lassen mit sehr hilfreichen Texte und Tips.
    Ich stellte fest, je mehr ich mich damit befasste und darüber las, je mehr Erfahrungsberichte ich auch von anderen las, desto weniger Angst hatte ich. Die Angst wich der Neugierde.

    Liebe falky, da du dich zum ersten mal dich richtig damit befasst, kann ich Dir zwei Ratschläge geben:
    Befasse Dich mehr mit dem Thema, lasse Deine Neugierde freien Raum, dich darüber mehr zu informieren, und mache aus dem "Unbekannten" zu etwas bekannten. Sei es über OBE-Foren, oder über Bücher. Ich kann Dir dazu ein wirklich sehr gutes Buch empfehlen ( http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...698/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/028-2457425-5537356 )
    Was deine Angst betrifft: Du musst Dir wirklich bewusst machen, das es absolut nichts gibt, was dir dabei schaden könnte. Wenn Du dich mit der Materie reinliest und befasst, wirst du es selbst oft genug erfahren, das es keinen Grund für Angst davor gibt. Es wird sicher immerwieder einige Stimmen geben die behaupten, man müsse aufpassen, sonst könne man nicht mehr zum Körper zurück, man würde besessen werden, wenn eine andere Seele den Körper übernimmt, oder das sonst einem was passiert... Aber das ist alles Unsinn. Mache Dir bewusst und klar, das absolut NICHTS Deiner Seele oder Körper etwas passieren kann. Garnichts.
    Lasse es einfach Geschehen, erzwinge nichts und habe kein Furcht, denn es gibt keinen Grund für Furcht.

    Wenn Du soweit an Dir gearbeitet hast, das Du wirklich davon überzeugt bist, das es keinen Grund für Ängste gibt, dann hast du einen riesen Schritt in die richtige Richtung der Erfahrungen gemacht. Du wirst dann beim nächsten mal bereit sein über die Schwelle, wo du zuvor Furcht empfandest, hinaus zu gelangen.

    Ich würde mich über weitere Berichte, bzw. gar Erfolge von Dir sehr Freuen :)

    Licht und Liebe
    Singar
     
  8. emisan

    emisan Guest

    Hi falky !

    ich bin zwar neu im Forum, jedoch habe ich bereits mehrere astralreisen hintermir...und was die angst angeht....ich kann dich da schon verstehen...

    ich berichte mal von meiner ersten, sehr intensiven reise.....

    ich habe mich hingelegt und versucht mich zu entspannen...aprubt kamen mir bilder vom alltagsgeschehen und fragen/probleme, die mich seit langer zeit beschäftigt haben , vor die augen ( so als ob jedes Problem ein kurzflim ist )...
    ich hate mich natürlich vorher etwas über OBE informiert...aber habe in dem moment garnicht an die Informationen gedacht...ich habe versucht die Probleme ( welche mir in den sinn kamen ) zu lösen...schritt für schritt habe ich lösungen gefunden...dabei hate ich das ständige gefühl das ich immer mehr meinen körper nicht mehr spüren konnte....das kribbeln kam am anfang und später die lähmung...aber ich wusste ich war noch in meinem körper..und dann begann ich weiter die Probleme/Bilder zu interpretieren ( im geiste ) , solange bis ich kein Problem/Bild mehr ( vo meinem geistigen auge ) sah...dann kam so eine kurze weile des GARNICHTS ....und ich bemerkte ein kleines AUFBLITZEN...dieses HELLE AUFBLITZEN..sprang von einem Ortspunkt im dunkeln zu einem anderen..und ich verfolgte es...ich versuchte dem Punkt näher zu kommen..aber konnte es nicht..es ar immer in einer gewissen distanz...so nahm ich es nach einer zeit noch wahr, aber schenkt keine beachtung....und ein komisches gefühl ( beginnend hinter den ohren bis zur schläfe hin ) entwickelte sich..meine muskeln ( an diesen Bereichen ) fingen an stark zu flibrieren...und ich habe es nicht kontrollieren wollen..ich lies es einfach zu !

    dann von einm moment auf den anderen stockte mein monotones atmen und ich atmete einmal tief aus ( so wie der Todesatem ) ...und dann war aufeinmal nur noch mein kopf spürbar....und ich sah einen gewölbten schwarezen...kugelartigen raum vor meinen augen...ich konnte mich in dieser kugel bewegen....und konnte nur durch mein Denken, innerhalb der kugel mich bewegen...und ich spürte es ( wenn ich heute noch daran denke ist das so geil wie nichts vergleichbares ) , das ich mich WIRKLICH bewegte, so wie man den Luftwiederstand fühlt, wenn man rennt......dieser raum war voll mit GLÜCK...ich war saugte dieses GLÜCKSGEFÜHL auf...es war pures GLÜCK...ich empfand sowas noch nie und ich war seit dem nicht nur einmal in dieser Geode des GLÜCKS ( wie ich es heute gerne bezeichne ) ....aber seit ich in dieser Geode drin gewesen war...habe ich keine ANGST mehr..den dieses GLÜCK war auch gleichzeitig ein Gefühl der absoluten GEBORGENHEIT...da war nNICHTS zum FÜRCHTEN....angst kennt man dort nicht....i

    ich habe auch andere gestalten auf anderen reisen getroffen ..sogar menschen die ich kannte und die schon lange nicht mehr sind....und ich habe auch schon mti ihnen an einem tisch gesessen....es gibt rein nichts was du FÜRCHTEN musst....du DARFST NUR NICHT DEINE VORHERIGE ANGST ( vor OBE ) ...in die OBE mithineinnehmen....den dort wird sich deine ANGST in deinem GEIST MATERIALISIEREN...und dann wird es keine schöne reise....aber auch keine reise die dich umbringen wird...den dein körper ist immernoch LEBENSGEBUNDEN...dein geist aber nicht...und da diese beiden sachen CO-EXISTENT sind...brauchse auch keine angst haben..ich freue mich schon auf meinen natürlichen tod...und erfreue mich mehr den je an meinem LEBEN !

    ich hoffe das konnte dir die ANGST vor dem Ausprobieren der OBE nehmen !!

    gruss
    emisan
     
  9. emisan

    emisan Guest

    Werbung:
    @ gathering

    du warst auch in dieser Geode..!!

    nur du hasst dich gegen das gewährt , wofür ich offen war,,,...ich würde dir vorschlagen es nochmal zu probieren, ohne die Angst...ich denke du wirst auch das GLÜCK erfahren..und danach willst du IMMER WIEDER dorthin..weil es auch eine art der ENERGIE QUELLE ist...die symptome die du mit STERN beschreibst und wie es dort aussah..entsprechen meinen Erfahrugnen ( bis auf das mit den wolken )..

    @ an die anderen

    war sonst noch einer in dieser "Geode" ??? weiss einer was genaueres darüber ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen