1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von halma, 5. Juli 2005.

  1. halma

    halma Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Hallo liebe Astro-Experten,

    irgendwie muss ich mir mein Anliegen von der Seele schreiben, ich weiss nicht wo ich mir sonst Rat holen sollte (oder vielleicht wäre gleich ein Psychologe sinnvoll?)

    Mir ist seit einiger Zeit aufgefallen (vielleicht habe ich es früher verdrängt), egal ob es um berufliche Veranstaltungen geht (wie zb Essen gehen) oder im privaten Bereich, dass zb vom Partner ein Freund eingeladen ist (einfach auf ein kurzes Plaudern unter Freunden) und dass sich dann alles in mir sträubt jemanden "Neuen" kennenzulernen...... Gestern hätten wir zb Besuch gehabt, (ich war echt müde-also irgendwie kein Vorwand oder so -nach aussen hin, aber ich bin halt vor den Besuch ins Bett gegangen-also habe ich im Prinzip nicht bei dem Treffen dabei sein müssen, also für mich dann doch ein Ausweichsmanöver-schlechtes Gewissen inklusive)

    Kann man zb erkennen, ob man schon von Kindheit an so ist( bin bei Verwandtentreffen 10 min vorher auch nervös- nachher bin ich dann im Prinzip froh, doch dabei zu sein und alte Bekannte zu treffen, aber das davor ist immer so ein Aufwand).

    Ich muss sagen, ich weiss dass ich der Typ bin, der auch gerne alleine sein kann, und Leute die ich kenne oder Freunde, da bin ich auch offenherzig und habe meinen Spass, aber sobald mal wer "Fremder" dabei ist, bin ich irgendwie total ruhig und verschlossen. Kann man das irgendwie loswerden? Schön langsam komme ich mir selber komisch vor.......

    Kann man zb sehen, ob ich irgendwie Angst vor Männern habe? Es ist schon so, wenn wo von irgendwem Kumpels auftauchen, bin ich noch mehr eingeschüchtert- vielleicht hatte ich mal eine schlechte Erfahrung in der Kindheit das mir nicht bewusst ist? Ich möchte einfach auch mal offener sein wie andere Leute und es macht mich schön langsam traurig, dass ich so bin..

    Ich kann nicht sagen, ob da astrologische Beratung sinnvoll ist aber hier mal meine Daten: 16.06.1980; Uhrzeit: 21:20; geb. in Linz/Österreich.

    ps: da ich ja bald mei meinem Freund wohne, muss ich eben rechnen dass öfters spontaner Besuch kommt, und ich nicht immer ausweichen kann und ich möchte selbst was dagegen tun...

    Vielleicht habt ihr auch Tips für mich!

    Vielen lieben Dank!
     
  2. Tintenfisch

    Tintenfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    775
    Hallo Halma,

    man kann im Horoskop durchaus die Ursache deiner Ängste sehen, eine Therapie kann Astrologie allerdings nicht bieten, finde ich, höchstens möglicherweise die Richtung andeuten.

    Bei dir steht die kommunikative und eigentlich gesellige Konjunktion von Sonne und Venus in Zwilling im Quadrat zu Saturn (in Haus 8). Von deinem Grundcharakter her magst du eigentlich schon, mit anderen zusammen sein, Kontakt zu haben, auch immer wieder Neues kennenlernen. Dass du es grundsätzlich nicht ausstehen kannst, neue Leute zu treffen und mit anderen zusammen zu sein, glaube ich nicht. Dem stehen die Ängste allerdings erstmal entgegen und wollen überwunden werden. Saturn in 8 hat mit tiefsitzenden Ängsten zu tun, die mit dem Familienerbe oder -fluch (im übertragenen Sinne) zu tun haben, irgend etwas ererbtes. Es zeigt sich bei manchen Menschen auch darin, dass sie Tiefenangst haben und nicht an der Oberfläche kratzen möchten, um zu sehen, was darunter liegt. Venus Quadrat Saturn hat die Ursache meist in der Kindheit. In irgendeiner Form wurde dem Bedürfnis nach Liebe oder Kontakt nicht erwidert oder hart abgelehnt. Meist von einem oder beiden Elternteilen, bei Zwilling können es auch Geschwister oder Gleichaltrige gewesen sein. Da die Sonne beteiligt ist, tippe ich mal auf deinen Vater, ist aber eine Vermutung. Aufgrunddessen entwickelt sich eine Angst, die auch dann bleibt, wenn man Leuten begegnet, die einen garnicht ablehnen. Aber solange man sich dessen nicht bewusst ist, ist diese ERwartung, auch heute noch wegen der emotionalen oder Bedürfnissen nach Liebe abgelehnt zu werden, immer vorhanden. Potentiell können einem diese Schwierigkeiten das Leben ziemlich schwer machen und diese Ängste dich um vieles im Leben bringen.

    Von dem, was du schreibst, kann ich nicht einschätzen, wie schlimm deine Ängste sind. Und wie gesagt, Astrologie kann keine Therapie ersetzen. Nach meiner Erfahrung mit Angstbewältigung ist eine Verhaltenstherapie, wo du die Konfrontation dieser Ängste in einer sicheren Beziehung lernst, hilfreich. Beim 8. Haus sind die Verstrickungen aber tiefer und die Übungen können allein wohl nicht ausreichen. In einer Therapie eure familiären Verstrickungen aufzuarbeten wäre wahrscheinlich auch nicht verkehrt. Was zuerstmal Abhilfe verschaffen kann, ist mit deinem Freund offen über deine Ängste zu reden (falls du das nicht schon getan hast). Offenheit und Ehrlichkeit ohne Geheimniskrämerei ist hier das beste Mittel. Auch wenn dir das vielleicht auch Angst einjagt. Andernfalls verschlimmert sich das Problem noch.



    Momentan läuft Pluto in Opposition zu deiner Venus und bald auch über deine Sonne. Eine gute Zeit, um diese Tiefen auszuloten und auch eine Gute Zeit für alles, was mit Psychologie zu tun hat. Diese Chance solltest du nutzen. Vergangenes Jahr war Pluto schon im Quadrat zu deinem Saturn, Anfang bis Mitte januar 2004 war der erste exakte Übergang und da war es möglicherweise am intensivsten. Was ist denn zu dieser Zeit gewesen, in Bezug auf deine Ängste oder etwas, was darauf Einfluss hatte. Kannst du dich daran erinnern? Wenn ich das mit den Direktionen rechne, dann könnte ein Ereignis in deiner Kindheit passiert sein, als du fast drei Jahre alt warst, im April 1983 (+- 2-3 Monate). Weißt du davon etwas? Das zweite EReignis war, als du genau 5 Jahre alt warst im September 1985, da war das Sonne-Saturn-Quadrat exakt. (auch hier +- 2-3 Monate, etwas mit deinem Vater?)
    Wenn du da ein Schlüsselerlebnis hattest, kann man es als symbolische Ursache für deine Ängste sehen.

    LG
    Tintenfisch
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    hallo helma!

    ängste bringen oft das problem mit sich, dass sie nicht nur selbst - schon belastend genug - wirken, sondern auch noch sekundäre gefühle wie versagensängste, schuldgefühle etc. mit sich bringen und soziale kontakte ganz erheblich behindern.

    wie tintenfisch schon sagte - das horoskop mag den einen oder anderen ansatzpunkt bieten (und ich möchte das nicht per ferndiagnose interpretieren, dafür hängt zu viel dran); wenn du aber ein paar indizien gewinnst, in welchen zusammenhängen deine ängste wurzeln könnten, stehst du erst wieder vor der herausforderung, mit diesen ängsten in einer weise umzugehen, dass du dich von ihnen lösen kannst. ängste sind irrational, denen kommt kopfarbeit (allein) nicht bei. und laienhafte versuche des "abhärtens" und was da so alles daherkommen mag, verschlimmern es vermutlich nur.

    was dir dein horoskop aber sagen kann: ängste sind nichts, wofür du dich schuldig fühlen musst. ängste sind nichts, was du durch ein fehlverhalten verursachst. ängste wurzeln in mechanismen und verstrickungen des unbewussten, die sich durch geeignete verfahren erhellen lassen. von ängsten kannst du dich lösen. wenn du ihn zu gehen beginnst (und du bist ja schon unterwegs...), wirst du einen weg finden, der dich in größere freiheit führt. wobei vielen, die von ängsten geplagt werden, die vision der freiheit die größte angst macht... das ist eine hürde, die zu nehmen ist. ängste führen ja auch immer wieder zurück in die vermeintliche sicherheit des gefängnisses, in das sie einen sperren - ängste haben in diesem sinn durchaus einen nutzen. sie vermitteln die illusion von sicherheit.

    tiefer (und meistens auch schneller) als eine reine verhaltenstherapie kann zum beispiel auch eine systemische aufstellung wirken, die dich an die quellen deiner angst und zugleich in die lösung führt. ich kann dir, wenn du möchtest, gern ansprechpartner dafür nennen.

    alles liebe, jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen