An alle die es geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Happynezz, 1. März 2017.

  1. Lincoln

    Lincoln Guest

    Werbung:
    Ja. Ich hab auch viele rauchen sehen. Mein Paten Onkel war der einzige der nicht rauchte und natürlich Oma, Opa. Doch gefragt hab ich ne Tante. Ob sie mich ziehen lässt. Ich bin da dem "Tip" gefolgt, dass Rauchen die Nerven beruhigt. Ich hab jetzt auch schon 33 Jahre rauchig hinter mir. Ok, die meisten fingen zwischen 13 und 15 an und ich war halt 7. In dem Alter war Holz hacken verboten. Also hab ichs n Dorf weiter bei Fremden gemacht.

    Ich wünsch dir echt, dass dus schaffst. (Eins noch: Jene, die von selbst aufhörten, waren nie wirkliche Raucher)
     
  2. Happynezz

    Happynezz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2015
    Beiträge:
    9.808
    Danke schön Lincoln!
    Frage noch: Warum sind das nie wirkliche Raucher gewesen , die, die es von alleine geschafft haben?
     
    Hyleg gefällt das.
  3. Lincoln

    Lincoln Guest

    Weil es "Gelegenheitsraucher" oder "Moderaucher" waren. Mein Alter hat auch von heut auf morgen aufgehört. Das sind jene, die dauernd faseln: Wenn du es willst, dann schaffst du es auch, du musst es nur wollen.

    Käse

    Der echte Raucher "braucht" seinen Tabak. Er ist installiert und nicht bloß nur ne Maske wie bei den Gelegenheitsqualmern.

    Du bist ja auch kein Alkoholiker oder Säufer, weil du mal einige Bierchen trinkst.

    Der echte Säufer "braucht" seinen Schnaps. Und wenn er "trocken" gelegt wurde, dann hat er es nicht überwunden, dann ist er immer noch n Säufer. Gib ihm einen Tropfen und er ist wieder voll drin. Stolz, 3 Jahre trocken zu sein, hat nichts mit "aufgehört" zu tun. Es ist immer noch da. Er hat sich nur andere "Fesseln" angelegt, um halt nicht zu saufen.

    Wer wirklich aufgehört hat, der kann ohne Rückfall n Glas Bier trinken.



    Das Lied von Truck Stop war schon klasse
     
    *Eva*, regen... und Emillia gefällt das.
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.768
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Rauchen ist mit Alkohol nicht gleichzusetzen.
    niemand ist körperlich von Zigaretten abhängig und erleidet
    schlimmste Entzugserscheinungen bishin zu lebensbedrohlichen
    Zuständen, wenn er nicht rauchen kann. das gibt es schlichtweg nicht.
     
    Montauk, Oxymora und Happynezz gefällt das.
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    20.653
    soviel wie ich weiß ist auch die körperliche Abhängigkeit bei richtigen Rauchern gegeben, die Nikotinabhängigkeit.
    Sicher nicht vergleichbar mit einem richtigen Alkoholiker,
    doch auch hier gibt es welche die garnicht wirklich körperlich abhängig sind, manche zB die eh nur jeden Abend ein Bier trinken, zB,
    werden trotzdem zu Alkoholikern gezählt , obwohl dort selten eine Abhängigkeit besteht.
     
    Hyleg und Lincoln gefällt das.
  6. Lincoln

    Lincoln Guest

    Werbung:
    Korrekt. Es gibt halt immer welche, die Tatsachen nicht gelten lassen aufgrund von Dogmen.
     
    regen... gefällt das.
  7. Lincoln

    Lincoln Guest

    Noch was für die "Überschlauen" -> Die anonymen Nikotiniker
     
  8. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.707
    @sunnyw Es ist keine körperliche Abhängigkeit von Nikotin, es ist Kopfsache, zB in dem man sich ganz fest einredet, man wäre körperlich davon abhängig, nikotin-süchtig. Das stimmt nicht. Man ist nicht körperlich vom Nikotin abhängig. Der Körper braucht das Nikotin nicht. Ergo ist es keine körperliche Abhängigkeit.
     
    Oxymora, Happynezz und Yogurette gefällt das.
  9. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.707
    @sunnyw Lass dir hier nicht so einen Schwachsinn erzählen, von wegen die zweite Woche wäre so schlimm, weil der Wille da nicht mehr so stark ist...etc.
    Sowas als "Tipp" für jemanden, der aufhören möchte ist ein enormer Bullshit!

    Mit der Fantasie im Kopf, dass die zweite Woche ja nur noch viiiel schlimmer wird, weil man kämpfen und kämpfen muss, dass der Wille nicht nachlässt und angeblich immer schwächer wird gegen diese angeblich körperlich Nikotinabhängigkeit... Genau wegen sowas funktioniert es bei vielen dann eben nicht.
    Genau das Gegenteil ist das Fall. Du wirst es mit der Zeit immer weniger vermissen. Und auf solche Gedanken solltest du dich konzentrieren, dass dieser Druck eine rauchen zu wollen mit der Zeit abnimmt und NICHT steigt. Denn es ist Kopfsache.

    Die zwei Quatschköpfe reden von "Dogmen", dabei wollen sie dir/uns hier ein Gschichtl erzählen. Das da wäre, man ist körperlich abhängig, man ist sein Leben lang körperlich abhängig und es wird immer schlimmer keine zu rauchen. Das alles ist unheimlicher Schwachsinn.
     
  10. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.707
    Werbung:
    Und noch zu: "das sind ja nur Gelegenheits- und Moderaucher", die es schaffen von selbst (what else?!) aufzuhören und keine "echten"... So ein unbeschreibbarer Schaß! Ich HABE jahrelang zwei Packungen am Tag geraucht. Es geht.
     
    Oxymora und Nica1 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden