Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zwangsehen in der Tuerkei und BRD!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mondgoettin, 17. Mai 2006.

  1. goalie

    goalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    609
    Werbung:
    Schon einmal aufgefallen, bei einer Trauung wird gefragt ob man FREIWILLIG (das heisst aus freiem Willen = nicht gezwungen) vor dem Standesbeamten erschienen ist, und ob man FREIWILLIG die Ehe eingehen will. Also, ist die Diskussion an und für sich schon en Paradoxon.

    Weiters sollte die liebe Mondgöttin sich einmal mit der Deutschen Sprache auseinandersetzen. Wie schon oben erwähnt ist ein großer unterschied, zwischen Ehe schließen und Ehe vollziehen. Wird die Ehe nicht vollzogen, kann sie nämlich anuliert werden obwohl sie geschlossen wurde (zumindest bei uns in Ö).
     
  2. MamaBaer

    MamaBaer Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    46
    @ LeBaron,
    also findest Du, der von mir im Beitrag weiter oben erwähnte 22jährige Grieche war im Recht, als er in seiner Ursprungsheimat eine 11jährige geheiratet, dann mit nach D gebracht und hier mit ihr zusammengelebt hat?
    (Ja, ich gebe zu, der Beitrag war zu lang, da liest man ihn besser nicht!)
    MamaBaer
     
  3. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Rheinland
    Oh - hab ich übersehen!

    Der von dir zitierte Artikel sagt es doch schon: die
    Staatsanwaltschaft ermittelt wegen sexuellem
    Missbrauch von Minderjährigen. Das Mädchen wurde
    von ihrem Ehemann getrennt.

    Wer hier mit einem Mädchen / einem Jungen Sex hat,
    der jünger als 16 Jahre ist, muss mit Konsequenzen
    rechnen.

    Zwecks Vollständigkeit muss erwähnt werden, dass man
    natürlich auch 22 jährige Frauen erwischt, die mit 13
    jährigen Jungen zusammenleben.

    Gruss LB
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Naja, es ist eben so, - und das kann ich aus mittlerweile fast zwanzigjähriger Nähe zu diesem Kulturkreis aus Beobachtung bestätigen-,
    dass Mädchen in vielen Familien unmündig gehalten werden. Dass traditionelle Familien stark hierarchisch geordnet sind und oft ganz praktische Gründe entscheiden, wer wann geheiratet wird. Allerdings wird selten ein Mädchen zur Zustimmung überredet oder gezwungen. Da Mädchen aber oft so streng zum Gehorsam erzogen werden, kommen sie gar nicht auf die Idee, sich ernsthaft den Entscheidungen der Eltern zu widersetzen. Sie nehmen das dann als ihr Schicksal an. Es wird schon recht sein. Denn es gibt kaum ein soziales Leben ausserhalb der Familie und Kontakte zu jungen Männern werden unterbunden durch Bewachung... Man gluckt so eng beisammen, dass eigenmächtige Schritte nicht möglich werden.

    Das betrifft aber nicht sämtliche türkische Mädchen. In Familien, die in Großstädten leben, oder wo die Ausbildung der Töchter unterstützt wird, ist wesentlich mehr Autonomie der Mädchen möglich. Da ist das Leben in der Türkei zum Teil wesentlich fortschrittlicher, als das Leben von Türkinnen in Deutschland.
     
  5. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Rheinland
    Naja, "unmündig" ist eine Wertung von dir. Und nochmal:

    du erwähnst ausschliesslich Mädchen, obwohl Jungen
    ganz genauso von arrangierten Ehen betroffen sind!

    Erklärst du mir bitte wieso?

    Und Jungen? Und Jungen?

    Du kennst den Begriff "selektive Wahrnehmung"?

    Gruss LB
     
  6. goalie

    goalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    609
    Werbung:
    Natürlich finde ich es nicht richtig, dass Babys einander oder einer familie "versprochen" werden. Doch gehört es zu diesem Kulturkreis dazu, und nicht nur zum Islam, sondern auch zu vielen anderen Kulturen, und das ganze hat durchaus einen wirtschaftlichen und sozialen Hintergrund. Man muß halt auch diese Seite sehen.
    Die Kinder werden ganauso wie wir in einen Kulturkreis hineingeboren, in den sie sich fügen müssen (wir auch), oder sie brechen aus. Und ich bin mir sicher, Mondgöttin, du wirst in Deutschland oder Österreich keinen Standesbeamten finden, der ein 13 jähriges Mädchen verheiratet, weil dies Ehe gar nicht gültig wäre. Somit beisst sich die Katze in den Schwanz. Und wenn eine Frau sich der Tradition nicht fügen will und ihre eigenen Wege gehen will, dann gibt es dafür auch Hilfseinrichtungen und Institutionen, die dabei unterstützen.

    Liebe Mondgöttin, mir wäre es lieber, du würdest wegen derart grausamer Verstümmelungsmethoden wie "weibliche Beschneidung" den Mund aufreissen, denn das ist wirklich grausam und sinnlos und eine körperliche und psychische Verstümmelung junder Mädchen in Afrika, oder gegen die Ermordung von indischen Wittwen, die nur desshalb umgebracht werden, weil sie ohne Mann keine Lebensberechtigung mehr haben,...
    Schon mal darüber nachgedacht?
    DU hegst einen dereart blinden Hass gegen alles türkische und vor allem männlich türkische, dass ich mich langsam frage, ob dir diesbezüglich einmal Leid angetan wurde und du jetzt alle Menschen dieses Kulturkreises in einen Topf wirfst und kräftig umrührst.
     
  7. Pelisa

    Pelisa Guest

    Das stimmt so nicht ganz. Von Kirchenrecht habe ich keine Ahnung, aber die zivilrechtliche Ehe (und um die geht es hier) kann nur durch Tod, Scheidung, Nichtigerklärung oder Aufhebung durch gerichtliches Urteil aufgelöst werden.
    Der "Vollzug" der Ehe ist völlig irrelevant.

    http://www.uibk.ac.at/zivilrecht/buch/kap16_0.xml?section-view=true;section=1#DieEhe
     
  8. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Rheinland
    Interessant. In Ö kann man sich bei der Trauung
    nicht vertreten lassen, genau wie in D.

    Gruss LB

     
  9. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    In der traditionellen Erziehung heben die Jungen eine ganz andre Rolle als die Mädchen. Sie werden ins Leben geschickt, um sich zu bewähren... sie sind die Beschützer ihrer Schwestern, haben für die Familienehre Außendienst zu leisten. Also wirklich frei sind die auch nicht, weil sie genauso dem System zu gehorchen haben. Aber sie werden wesentlich weniger kontrolliert, als die Mädchen.
    Was die Ehe betrifft, so habe ich selbst öfter erlebt, dass sich heiratswillige junge Männer Bräute aussuchen lassen.
    Wie gesagt, das betrifft alte Sitten, die aber in milderer Form auch noch in einigermaßen fortschrittlichen Familien zu finden sind. Also man geht nicht mit dem Mädchen aus, welches die zukünftige Frau werden soll, bis nicht offiziell um deren Hand angehalten wurde- und zwar von den Eltern, nicht vom heiratswilligen Mann. Und bei der Familien-Begegnung, die da dann stattfindet, reden die zukünftigen Eheleute auch noch nicht miteinander, sondern betrachten sich allenfalls aus den Augenwinkeln...

    Selektive Wahrnehmung ist mir freilich ein Begriff... Wir reden hier von arrangierten Ehen und ich bestätige, dass es dies bis heute verbreitet gibt und kann erlebte Geschichten dazu erzählen. Ich kenne aber auch Familien, in denen die türkischen Kinder mehr Möglichkeiten zu freier Bewegung haben und wo die Hierarchien und der Sittencodex nicht mehr so durchgreifend wirken. Auch möchte ich nicht alles mit deutschen Maßstäben vergleichen- auch das wäre selektiv... oder aber verallgemeinernd...

    lg Kalihan
     
  10. Pelisa

    Pelisa Guest

    Werbung:
    Nicht wirklich verwunderlich, die "Urfassung" des geltenden Ehegesetzes hieß so: Gesetz zur Vereinheitlichung des Rechts der Eheschließung und der Ehescheidung im Lande Österreich und im übrigen Reichsgebiet. Vom 6. Juli 1938.. Wurde natürlich novelliert.

    Gibt es bei euch auch die Möglichkeit, ab 16 für ehemündig erklärt zu werden und so die Ehe schließen zu können?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden