Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zerstöre mir immer alles,wenn ich betrunken bin

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von käfer, 18. Januar 2009.

  1. käfer

    käfer Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Wien
    Werbung:



    Da gebe ich Dir recht, nur hast du schon mal überlegt, dass nicht jeder so taff und super ist wie du????

    Ja, ich weiß es und tue es trotzdem. Schon mal was von selbstzerstörerischen Verhalten gehört (ist ein Krankheitsbild), und das man da wie in einem Käfig sitzt und den schlüssel nicht findet?????

    Was gäbe ich darum, den Käfig zu verlassen, es klappt aber nicht.
    Machs Du besser.....:D

    Ich wundere mich auch nicht über die auswirkungen, sondern schäme mich bis in den erdboden am nächsten nüchternen Tag!
    Und trotzdem lebe ich dieses beschissene Muster halt immer mal wieder.
    Und hasse mich dafür abgrundtief!
     
  2. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.771
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Warum wirfst Du Messer nach mir, nur weil ich meine Meinung gesagt habe? Ich habe nirgends geschrieben, dass ich taff oder super bin! :rolleyes: :rolleyes:

    Wenn Du unter selbstzerstörerischen Verhalten leidest, von dem Du selbst es ja auch als ein Krankheitsbild anerkennst, dann solltest Du Hilfe in einer Therapie suchen, da wird Dir das Forum nicht weiterhelfen können. ;)
     
  3. käfer

    käfer Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Wien
    Wollte Dich niemals angreifen :confused:

    Therapie hab ich x-mal gemacht - hat nichts gebraucht.

    Und ich hab einfach was los werden müssen in dem Forum, ist das so schlimm?
    Schreiben doch auch x- andere, obwohl das hier kein Arzt oder Spital ist - wo ist da das Problem?

    Nochmals, sorry, wenn ich dich irgendwie angegriffen habe - wie gesagt, war null Absicht.

    Lg
     
  4. mediabote

    mediabote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    1.050
    von mir auch was (was anderes/ was terroristisches) (auf einer anderen ebene und um ein paar ecken) - und ein danke für die vielen info´s und schlüsselwörter... sowas, was ich hier gelesen habe, hab ich gestern auch andeutungsweise gesehen/gehört/wahrgenommen ...beim fahrrad fahren und einkaufen :)) (...dafür muss ich in keinem forum lesen) :=))
    ... macht jedenfalls durchaus sinn, was ich hier lese - und wenn ich da an jemandne denke...., oder zufäälig verbunden sein sollte.
    ...und der kleine/verlorene/unsichtbare sohn kann zaubern :)
    ---
    erst hab ich noch gedacht:
    irgendwann bereu ich das nochmal,...aber was soll man machen, wenn man die finger nicht still halten kann)
    ..., und jetzt denk ich grad: aber hey christian klar bereut auch nichts und grade ist mir auch alles klar ...wie kloßbrühe.
    PS ...da können sich die ss-nachrichtendienste mal ne scheibe von abschneiden :) ..von der suppe. :zauberer1
    pss
    dringlich .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  5. Viktoria

    Viktoria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    14.857
    Ort:
    Wien

    Sehe ich genauso.

    Liebe Käfer, du willst doch auch nicht so behandelt werden, versetze dich in dein gegenüber.
    Eine Entschuldigung ist allemal drinne. Und arbeite an deinem Verhalten, Step by Step - ich weiß, einige Verhaltensmuster sind mühsam aufzugeben.

    Alles Liebe
     
  6. Cornflacks001

    Cornflacks001 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Salzkammergut
    Werbung:
    Also ich würde auch sagen dass es dieser Mann gar nicht wert war!
    Lass dir doch nicht weh tun!
    Ich weiß wie dass ist wenn man so verliebt ist und nur mit sich spielen lässt!

    AUCH ANDERE MAMIS HABE SCHÖNE SÖHNE!!!!

    Kopf hoch!

    Und dass mit dem Alkohol nimm doch nicht so ernst!
    Mir gehts meistens auch so wenn ich ein wenig was getrunken habe dass Sachen aus mir rauskommen die ich sonst nicht sagen würde!*gg*Aber dass ganze ist bei dir im Unterbewusstsein verankert und kommt in manchen Situationen raus!
    Anscheinend hat es dich schon lang beschäftigt also sei froh dass es raus ist!

    LG
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.657
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Käfer,

    Sucht bedeutet eigentlich Abhängigkeit. Demnach trinkst du zuviel, weil du dich abhängig fühlst. Wer das gerade ist, ist recht verschieden, denn irgendwie gehst du zu vielen Menschen ein Abhängigkeitsverhältnis ein und gibst dich und deine Persönlichkeit dabei auf. Bemerkst du diesen Umstand fällst du in ein tiefes Gefühls-Loch, und um da wieder rauszukommen holst du dir was zum Trinken. Dann geht es dir wieder eine zeitlang gut, mal abgesehen vom schlechten Gewissen, das dich plagt. Was mit dem trinken halt auch verbunden ist, ist ein Gefühl des Glücklichseins und "Ihr-könnt-mich-alle-mal"-Denken, also ein Protest gegen die akutelle schlechte Behandlung.

    Hinter dem Trinken steht eine Sehnsucht, Sehnsucht nach Wärme, Liebe und Angenommensein. Dass endlich mal einer da ist, der dich so akzeptiert wie du bist. Diese Sehnsucht stammt aus der Vergangenheit, aus der frühen Kindheit meistens, kann aber auch erst später im Leben aufgetaucht sein. Dort wurde auf deinen Gefühlen herumgetrampelt und du durftest nur zeigen, was gerade dem anwesenden Erwachsenen gemäß war, wie auch seine Launen waren. Mit der Zeit hast du innerlich dicht gemacht und nach außen hin gehst du offen auf die Menschen zu, um nach kurzer Zeit wieder starke Mauern aufzuziehen, damit der andere dich ja nicht wieder so verletzen kann, wie einst.

    Sucht kann aus der Familie "stammen", weil wichtige Personen als unwichtig hingestellt wurden. Auf jeden Fall wurde der Mensch nie so beachtet, wie er es gebraucht hätte. Er musste funktionieren, damit es den Erwachsenen gut ging.

    Therapie wurde als Lösung schon angesprochen. Nur welche? Nach all dem, was ich bisher von Psychologie kennen gelernt habe, würde ich dir einen Therapeuten empfehlen, der sich mit Psycho-Traumata auskennt und viell. mit EMDR (Therapeutenliste hier: www.emdria.de). dort gibt es sicher auch welche, die mit der Kasse abrechnen können. Denn die anderen Methoden wie Familienaufstellung oder psychologische Kinesiologie nach Dr. Keding müssen selbst bezahlt werden und das kann teuer werden, wenn der eigene Geldbeutel nicht so toll aussieht.

    Wer sagt, Sucht sei mit Bewusstsein und Selbstbeherrschung in den Griff zu kriegen, der hat null Ahnung von emotionalen Prozessen. Mit Selbstbeherrschung lässt sich eine zeitlang auf den Alkohol verzichten, doch irgendwann ist der Kraftaufwand dermaßen groß, dass nachher noch größere Mengen an Alkohol konsumiert werden als vorher. Eben weil es hier um emotionales geht und nicht um rationales.

    LG Pluto
     
  8. kswewet

    kswewet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    nrw
    wenn du deine gefühle läuterst dann wirst du im betrunkenen zustand auch keine angst haben da sich nur das gute gefühl in der seele verstärken würde
    denn alkohol wirkt ja enthemmend durch ihn zeigst du anderen was du fühlst weil du keine angst hast es zu sagen
    wenn du dich also schon vorher gut fühlst dann kann auch nur etwas gutes dabei herrauskommen
    aber dazu darfst du zuerst gar nichts mehr trinken das ist ja wohl klar
    weil bei jeder situation wo du schlechten gefühlen freien lauf gelassen hast hat sich eine neue blockade entwickelt

    ok ich hoffe ich konnte bisschen helfen

    achja... ich habe übrigens genau das selbe problem :D

    habe sogar letztens ein loch in meine tür getreten bei sowas und seit dem hab ich mir geschworen nichts mehr zu trinken
    weil das geht ganz fix
    wenn sich ein schlechtes gefühl einschleicht dann folgt man der aggression
    bei mir hat sich das dann halt extrem ausgewirkt
    is halt immer unterschiedlich die einen werden traurig die anderen wütend

    lg
    kswewet
     
  9. käfer

    käfer Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Wien
    :umarmen: :kiss4:
     
  10. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    Meine Meinung: Käfer wundert sich nicht, sondern macht sich selbst Vorwürfe...das ist ein großer Unterschied.

    Es gibt Situationen, da hat man selbst nicht die Kraft, zu ändern, was einen zerstört......

    Doch bringt die Einsicht, dass man was falsch gemacht hat, einen selbst einen Schritt näher zur Lösung.....

    Darum finde ich es wichtig, zuzuhören und Mut zuzusprechen....

    Und finde Vorhaltungen schlecht, weil man den Menschen, der tief unten ist, noch eine Stufe tiefer stößt.....

    Ich will jetzt nicht die Richterin spielen, dir nichts vorwerfen...doch manchmal muss man bei Menschen tiefer schauen....tief in die Seele....und dann einen Schritt zurückmachen....

    Ich weiss, du meinst es gut....:umarmen:


    lg Felice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden