Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zähne knirschen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Katzenauge, 2. Oktober 2003.

  1. Katzenauge

    Katzenauge Guest

    Werbung:
    louise hay war eine von den ersten büchern die ich so esomässig gelesen habe. war total begeistert. ich find die frau klasse. so liebevoll. mir hat das buch sehr weitergeholfen.
    und mit den träumen hast du recht. ich versuche dran zu bleiben, habe aber nur das eine problem: ich merke mir meine träume so selten. hab schon gelesen man soll sich 2 stunden bevor man normalerweise aufsteht den wecker stellen und dann aufschreiben was man noch weiss aber wie soll ich dann am nächsten tag arbeiten....ich hab noch keine für mich vernünftigen vorschläge gefunden. hast du vielleicht einen wie man sich besser an seine träume erinnert?
    lg katzenauge:winken5:
     
  2. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Hallo Katzenauge!

    Mh,.....ehrlich gesagt, habe ich da nicht all zuviele Probleme mit, denn ich weiß fast immer morgens meine Träume, oder sie fallen mir im laufe des Tages wieder ein. Wenn ich durch irgenteine Sache daran erinnert werde.
    Ganz spontan fällt mir ein Diktiergerät dazu ein. Denn eigentlich wirst Du doch bei sehr heftigen Träumen wach, oder? Dann nimmst Du das Diktiergerät und sprichst es drauf, das dauert nicht so lange wie aufschreiben und Du kannst schneller wieder einschlafen.
    Die Sache mit dem Wecker stellen finde ich auch nicht gerade prickelnd.
    Wobei, wenn Dein Traum immer wieder kommt, dann mußt Du ihn doch kennen.
    Ich werde gleich zum Zahnarzt gehen, meine Schiene kontrolieren lassen. Bin mal gespannt, was er sagt. Ich stelle im Moment feste, wenn es mir gut geht, ich mir also nicht den Kopf zermatere über irgentwelche Problem oder Sorgen, dann beiße ich fast gar nicht! Wobei, ich habe mein Beißen eigentlich gar nicht durch das Beißen bemerkt, vielmehr dadurch, das beim Gähnen mein rechter Kieferknochen schrecklich laut knackt!! Das passiert mir immer, wenn ich den Mund sehr weit aufmache, um in Brötchen zu beißen,ect. Gut, die Sprüche dann halt doch den Mund, helfen mir nicht wirklich!!Grins! Ich habe aber Momentan das Gefühl das es besser ist. Ich knacke wenn nur noch ganz leise! Das ist doch schon mal ein Fortschritt!
    Ich habe auch Neurodermitis und Asthma. Auch das ist Momentan so gut wie weg. Ich kann an meinem Körper sehr gut ablesen, wie es mir drinnen geht! Heute kann ich auf die Signale gut achten und mich entsprechen verhalten. Was mir auch sehr gut bekommt, ist Meditation. Ich höre derzeit eine geführte CD. Hätte nie gedacht, das ich das kann, aber BINGO!!
    Schön, das Du auch dieses Buch hast! Ich finde es immernoch sehr gut!
    Ich wünsche Dir noch eine angenehme Woche, bis dahin
    lieben Gruß Moonlight 08
     
  3. Katzenauge

    Katzenauge Guest

    geht mir auch so.
    hatte hausstauballergie mit erstickungsanfällen. ich konnte nicht mehr atmen. hab 4 monate cortison genommen und mich dann geweigert weiterzumachen. das zeug ist übel!!!
    ich hab an meiner wohnung nix verändert (teppichböden etc.) und nehm keine medikamente mehr und die allergie ist weg. nur wenn ich viel stress habe und mich drücken lasse kommt sie ein bischen wieder. ich find das mittlerweile gut denn ich werd immer gewarnt wenn ich nicht auf mich achte.
    louise hay hat auch dazugeholfen.:)
    an meine träume kann ich mich auch nicht kurz nach dem aufwachen erinnern (nur ganz selten). da ist gar nix. war aber nicht immer so. früher konnte ich mich an viele träume erinnern. na ich hoffe das kommt wieder!
    liebe grüße
    katzenauge:winken5:
     
  4. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Hi Katzenauge!

    Ich habe mein Asthma auch durch die Hausstaub und Milben Allergie! Wir sind vor 5 Jahren in unser Haus gezogen und haben das gesamte Haus mit Fliesen versehen, ebend wegen meinen Allergien! Naja und wie gesagt, ich habe sie trotzdem weiter, allerdings in letzter Zeit, ´fast gar nicht!! Ist doch schon irre, was der Körper einem für Signale sendet!!
    Vielleicht sind die Träume an denen Du Dich nicht erinnerst, nicht so wichtig für Dich!?! Und die an denen Du Dich erinnerst sind wichtig!?!

    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Abend, bis bald!!

    Moonlight 08 :winken5:
     
  5. Katzenauge

    Katzenauge Guest

    ......Ist doch schon irre, was der Körper einem für Signale sendet!!
    da hast du recht! und oft denke ich ohne die allergie hätt ich vielleicht nie nachgedacht..!
    mir ist in meine jugend auch schonmal was ähnliches passiert:
    musste bei meinen eltern immer im garten arbeiten, und ich hab es gehasst. nach ein paar jahren hab ich heuschnupfen bekommen und konnt nicht mehr im garten arbeiten. als ich von zu hause weggezogen bin hat sich das nach ein paar jahren wieder von selbst gegeben, denn eigentlich liebe ich die natur!
    das ist mir wieder eingefallen und die hausstauballergie (sind ja die milben oder?) hatte einen ähnlichen grund. heute weiss ich warum und kann versuchen es zu ändern.
    mir hat der arzt damals auch gesagt ich solle alle teppiche (die ganze wohnung hat teppichboden) rausreissen.....aber es geht auch so, schön!
    ich mache yoga (tut mir total gut)und ein bischen meditation (hab da aber immer probleme stillzusitzen) und steine lieb ich sehr (haben mir auch schon sehr geholfen).
    freut mich dass dir louise hay so gut gefällt, hast mich auf nen gedanken gebracht: werd ich auch mal wieder ein bischen schmökern.
    könntest du recht haben: dass meine träume eigentlich ziemlich unwichtig sind und ich mich deshalb nicht erinnern kann....hmm....
    alles liebe und bis bald
    katzenauge

    :winken5:
     
  6. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Werbung:
    Hallo Katzenauge!

    ja ist verrückt, aber ich finde noch rechtseitig! Mich hat mein Körper im letzten Jahr total ausgebremst und mir meine Grenzen gezeigt! Und nachdem ich mich mit meiner Kindheit auseinander gesetz habe fange ich an, das es mir besser geht! Es mußte halt erst so weh tun! Leider drückt man immer seine Probleme nach ganz unten, um sie nicht zu sehen! Weil es weh tut! Ich habe gelernt , meinen Mund auf zumachen! Und meine Probleme zu lösen! Hat ne Weile gedauert, aber es geht!!!
    Das arbeiten im Garten, das kenne ich auch, mußte gerade echt grinsen....! Heute habe ich selber einen Garten und liebe ihn, so ändert sich alles.....ohne Medeikamente...freu!!

    Hab noch nen schönen Abend, bis denne Moonlight 08 :flower2:
     
  7. Katzenauge

    Katzenauge Guest

    bei mir war es vor 2 jahren so. war total am boden und das lag auch an meiner kindheit und jugend. bin mit 19 aus meinem elternhaus geflohen. über meinen vater hat mal jemand supertreffend gesagt "der mann hätte politiker oder papst werden sollen, aber kein vater" er war ein diktator und meine mutter naja wehrt sich gegen gar nix...nach 7 jahren hat es mich dann wieder in meine heimatstadt verschlagen, arbeite seit 14 jahren für meinen vater...:D und ich glaube das soll mein weg sein mich mit meinen eltern und damit mit meiner jugend (war ziemlich chaotisch unterwegs*g*)auseinanderzusetzen. ich muss lernen sie einfach sein zu lassen. vielleicht ein krasser weg:confused: war schon oft drauf und dran zu kündigen. aber wieder alles in scherben werfen und abhauen: nein ich denke das ist es nicht.:)
    wie hast du deine kindheit aufgearbeitet? hab schonmal an familienaufstellung gedacht. aber irgendwie fühl ich mich bei dem gedanken nicht ganz wohl....
    aber ich denke ich bin auf dem richtigen weg und wenn ich dran denke wie es mir vor 2 jahren ging und wie es mir heute geht, kann ich happy sein.:) :) :)
    ist doch ein schönes gefühl es ohne medikamente zu schaffen, auch wenn es länger dauert und weh tut, ich denke es lohnt sich!!
    ein schönes wochenende
    lieben gruß
    katzenauge
     
  8. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Moin Katzenauge!

    Ja, ich habe im letzten Jahr, wo gar nichts mehr ging, eine pychosomatische Kur beantragt. Und da ich fast 9 Monate krnakgeschrieben war, habe ich sie auch gleich mit 6 Wochen bewilligt bekommen. Zusätzlich hatte ich hier zuhause Therapie! Letzten Montag war meine letzte Stunde! 1 !/2 Jahre, jede Woche, dann alle 4 Wochen Therapie! Und die Kur, war für mich wie der 6 er im Lotto! Sie war bisher das härteste, was ich erlebt habe, aber auch gleichzeitig das beste!! Die Gesprächstherapie war mit der Therapeutin der Hammer. Sie hat alles, aber restlos alles aus mir rausgeholt! Ich habe zu der Zeit eh immer nur geheult, aber in den Therapiestunden wurden alle unterdrückten Gefühle frei gesetzt! Ja, und dann die Familienaufstellung hat dann das Verstehen gebracht! Wir waren in der Kur eine Gruppe von 9 Leuten! Und bevor ich bereit war, für meine Aufstellung, habe ich bereits einige vorher mit gemacht, die erste nur als Zuseher, aber dabei hatte ich schon das Gefühl, innerlich zerrissen zu werden! Dann bei meiner Aufstellung brach alles aus mir heraus! Und das war gut so! Es hat mir viele Fragen beantwortet und mir die Dicken Lasten von meinem Rücken genommen! Ich fühle mich seither FREI! Hier zuhause habe ich dann den Rest aufgearbeitet, mit meiner Therapeutin! Ich habe im Februar meinen Job aufgelöst, war dann arbeitslos, bin dann wieder angefangen im Betrieb mneiner Schwester und Schwager, habe das aber auch wieder aufgehört und bin seit Ende Oktober wieder arbeitslos! Im Januar will ich mich wieder mit etwas neuem beschäftigen, was weiß ich allerdings noch nicht! Ich habe dieses Jahr ersteinmal gebraucht, um überhaupt wieder auf meinen eigenen Füßen zu stehen! Auch das zurück kehren in die Arbeitswelt war nicht einfach für mich, um so froher war ich, das ich es ganz langsam bei meiner Schwester versuchen konnte. Dabei ist mir allerdings auch klar geworden, das ich mit ihr nicht zusammen arbeiten möchte, denn meine Schwester ist das Abbild meiner Mutter! Ich habe gelernt anzunehmen, was war. Ich finde es nicht gut, was mit mir gemacht wurde, aber ich weiß heute, das meine Mutter es nicht besser wußte! Ich habe meine Einstellung zu ihr geändert, denn das ist das einzige was ICH ändern kann, nicht den mir gegenüber!!! Sie ist sie und ich bin ich!! Aber dahinter bist Du ja auch schon gekommen!!
    Ich bin froh, das ich die Familienaufstellung gemacht habe, und ich würde jedem dazu raten!! Aber ich habe gute Erfahrungen gemacht! Ich habe gelernt Gefühle nicht zzu unterdrücken! sonders sie zu leben und zu zulassen!! Man sagt , die eigenen Kinder sind unser Spiegel! Wenn ich mir heute meine Tochter ansehe, wie gut es ihr nun geht, weiß ich , das ich alles richtig gemacht habe! Es ist für mich ein langer Weg, den ich noch vor mir habe, aber heute weiß ich, das ich ihn gehen kann!!

    Ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Wochenende!!
    Lieben Gruß Moonlight 08 :winken5:
     
  9. Katzenauge

    Katzenauge Guest

    da hast du ja einiges hinter dir, aber super dass du es geschafft hast! gw!:)
    mein weg ist ein bischen ein anderer. hab viel gelesen und viel für mich allein an mir gearbeitet und nachgedacht. zu ärzten, psychologen etc. hab ich einfach kein vertrauen...soll wohl so sein denn da habe ich in meinem leben fast nur schlechte erfahrungen gemacht.
    und wenn ich sehe wer hier in meinem kaff so alles familienaufstellungen etc. macht, hmmm naja....:confused:
    aber es gibt ein paar wenige menschen denen ich wirklich trauen kann und das ist schön, wer hat das schon?:)
    und ich kann mir selbst wieder trauen und so sein wie ich bin.
    lieben gruß
    katzenauge

    :weihnacht
     
  10. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Werbung:
    Hallo Katzenauge!!

    Ja, es gibt wohl kaum was wichtigeres als zu sein, wie man ist!! Und wer man ist!!
    Ich bin auch nicht zum Neurologen gegangen, in unserem Ort! Ich habe mir von meiner Hausärztin einen empfehlen lassen. Leider, bin ich von ihm nicht überzeugt! Aber ich brauchte ihn ja nur fürs krankschreiben und für die Medikamente. Für die Therapie konnte ich mir ja jemanden suchen, mit dem ICH zurecht kam!! Und ich hatte Glück!! Ich bekam sofort einen Termin und wir zwei kamen super gut miteinander zurecht! Das ist nicht immer sofort der Fall!!Aber genau aus diesem Grund kann man ja erstmal Probestunden nehmen!
    Schön, wenn Du es alleine geschafft hast!! Ich muß sagen, das Häftigste an allem was ich gemacht habe, war zum Arzt zu gehen und zu sagen: bitte helfen sie mir, ich kann nicht mehr!! Aber ich habe es geschafft und bin mächtig stolz auf mich!!
    In der Kur wurde ich gefragt, was man für mich tun kann, ich sagte: Ich möchte einfach mal wieder lachen können!!
    Heute kann ich wieder lachen!!
    Es war, oder ist eine harte Zeit!! Keine Frage, aber ich bin stolz, heute da zu sein, wo ich bin! Und das ist ein Erfrolg!!
    Vertrauen...ja, ich vertraue eigentlich voll und ganz meinem Mann, er ist meine beste Freundin!! Und meine Freundin , die ich seit 25 Jahren habe hat mir auch sehr geholfen!! Vertrauen tue ich auch nur wenigen, dennoch freue ich mich, das ich heute über meine Krankheit offen reden kann und mich nicht mehr verstecken muß, oder mich alleine damit fühlen muß!!
    Ich habe auch immer noch zu den Leuten aus der kur Kontakt!! Das ist wunderbar, denn man kommt sich gerade in so einer Kur unheimlich nahe!! Es ist schön Freunde zu haben!!

    Nochmals einen lieben Gruß Moonlight 08 :flower2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden