1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wirbelsäulenbegradigung

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Lauren, 21. April 2012.

  1. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    Ach, das freut mich riesig, hier in diesem forum einen wahren bruno gröning verehrer-in? zu finden, der nicht auf ihm herumsteigt und ihn und seinen heilstrom schätzt!

    Braco ist auch ein sehr starker "Transformator" und den kann ich nur empfehlen. Er ist jetzt fast nur noch in amerika, dort wird er geschätzt, auch in wien und in der nähe von stuttgart. Ich habe ihn einmal in münchen erlebt.
     
  2. Lauren

    Lauren Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Bayern/Mittelfranken
    Hab mich da gleich für heute abend angemeldet :)
     
  3. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Bei Braco? :rolleyes:
     
  4. Lauren

    Lauren Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Bayern/Mittelfranken
    Ja :)
     
  5. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Bin gespannt!:D
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.437
    Werbung:
    Hallo Lauren!

    Das hört sich an als hättest Du ein ganz ähnliches Phänomen wie ich. Daher schreib ich Dir.

    Zunächst mal: eine "energetische" Begradigung von aussen hilft nur eine Zeit lang. Insbesondere wenn man die begradigte Energie nicht dann selber fokussiert und sie aufrecht erhält. Man muß den Mittelkanal immer wieder freipusten, sonst geht die Aufrichtung wieder verloren. Daher Tip: nicht nur aufrichten lassen, sondern auch erlernen, wie Du selber den Mittelkanal frei erhältst, so frei, wie er im Moment für Dich "frei" ist. Eine solche Begradigung nimmt Dir ja nicht die psychosomatischen Ursachen für den "Knick in Dir" - warum Du "geknickt bist" mußt Du letztlich selber lernen und Du selber mußt letztlich daran arbeiten.

    Auch ich erlebte, daß jegliche manuelle Therapie, auch Spritzen und Relaxanzien mir nichts bringen, ausser Nebenwirkungen. Alles was von aussen an meine Wirbelsäule zugeführt wird, bringt mich zwar im Moment in ein besseres Gefühl, aber danach schwingt meine Wirbelsäule im Grunde nur noch stärker in diejenige Richtung, von der ich genau weiß, daß sie dort nicht hin sollte.

    Daher habe ich mir aus mehreren Yoga-Übungen eine Übungsfolge zusammengestellt, die ich über Jahre wiederhole. An ihr "messe" ich meinen Erfolg in meiner Therapie.

    Den Muskel- und Bandapparat bearbeite ich mit Taichichuan. Auch hier ist es gut möglich, den Therapieerfolg zu messen. Das Gehirn lernt beim Üben des Taichichuan auf einziagartige Weise, wo der Körper ist, bis hin zu letzten Zelle. Dies ermöglicht dann, willentlich die Wirbel zu verschieben, so daß man sich selber aufrichten kann.

    Die Statik, die mir verloren gegangen war, übe ich mit Chigong. Dort habe ich eine Folge von sogenannten Pfahl-Übungen erlernt, die ich seit Jahren übe. Man steht dabei, still, und richtet den Körper in einer Position aus, die man erlernt. Das erdet auch extrem.

    Ausserdem ist es wichtig, die Durchblutung zu fördern, so daß ich jogge. Nach einer Weile joggen ist der Körper locker und frei, so daß mir dann im Grunde vollkommen egal ist, wo welcher Wirbel sich wieder herumtreibt.

    Wesentlich ist dann noch die Sitzmeditation, also das aufrechte Sitzen. Auch wieder eine Statiksache, letztlich, wenn man nur das Sitzen betrachtet.

    Und um ein schmerzfreies Empfinden zu erhalten, eignet sich Reiki sehr gut. Wende ich Reiki bei mir an, so geht zum Einen der Schmerz sofort weg, zum Anderen erhalte ich ein klareres Bild von der Struktur meines Mittelkanals.

    Auf diese vielen genannten Weisen praktiziere ich jetzt seit 12 Jahren eine Art "Multitherapie". Ich würde Dir etwas ähnliches raten, denn wie Du ja erfährst, hat die moderne Medizin hier kein Mittel. Man muß also selber aktiv werden.

    Wichtig finde ich auch nochmal den Zusammenhang des "Geknicktseins", also unverarbeitete Trauer. Vielleicht findest Du so etwas in Dir?

    lg,
    Trixi Maus
     
  7. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Die moderne medizin hat hier kein mittel, das stimmt, aber es gibt durchaus eine möglichkeit, sich aufrichten zu lassen und das ist eben Rolfing.

    Hierbei geht es um das "hinrichten" des bindegewebes. Da braucht es keine jahre, nein ein rundrücken ist nach nur einer einzigen behandlung fast weg.

    Kann nur aus meiner eigenen erfahrung davon berichten, da ich schon als kind einen rundrücken, um nicht zu sagen einen buckel hatte. Nach nur einer einzigen behandlung, 1 stunde im schnitt, war der buckel weg und da war ich um die vierzig, also man könnte sagen, der buckel war schon verfestigt.

    Ich konnte anschließend in meinem bett nicht mehr schlafen, da dieses schon so eine art von kuhle hatte für den buckel. :)

    Rolfing erstreckt sich über 10 sitzungen, einige behandlungen müssen im abstand von nur einer woche erfolgen, bei den anderen kann der zeitpunkt selbst gewählt werden. Nach 3 monaten ist man ein neuer mensch. Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich ist man aufgerichtet, denn lt. der "erfinderin"
    Ida Rolf:

    Durch die Korrektur der Haltung lasse sich auch die psychische Problematik beeinflussen. Laut Ida Rolf beeinflusst andauernder Stress die Struktur des Bindegewebes, so dass sich die Fasern verkürzen, was sich negativ auf die Körperstatik auswirke. Sie ging davon aus, dass das Bindegewebe für die Körperhaltung wichtiger sei als die Muskeln und die Wirbelsäule.

    Bei einem bandscheibenvorfall, wie im geschilderten fall, würde ich eher zu der methode nach breuss raten, diese behandlung kostet bei einem hp so um die 40 euro und muss vielleicht noch 2 x wiederholt werden.

    Bei der Breuss-Methode geht es darum, die bandscheiben wieder aufzufüllen, sodass sie wieder von selbst in die richtige position "rutschen".

    Stress hat heute jeder, da verkrampft man sich, das ist ganz "normal" bei stress und dies führt dann zu solchen zuständen. Es müssen nicht immer tiefere ursachen vorhanden sein, schon das ständige sitzen ist für den körper stress und kinder sitzen ja 12 jahre schon in der schule und dann gehts oft weiter im beruf, oder studium.

    Bei rolfing werden verklebte faszien bearbeitet, ich habe damals das erste mal in meinem leben beim einatmen auch den rücken mit bewegt und das ist bis heute geblieben.
     
  8. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Ich verlasse mich im Gegensatz zu Dir nicht auf irgendwelche Aussagen, sondern auf meine Erfahrung, die ich andernorts auch bestätigt finde.

    Euer physischer Körper ist ein Spiegel Eures Emotionalkörpers. Wenn der physische Körper nicht gut funktioniert, könnt Ihr Euch ansehen, was mit dem Emotionalkörper im Gange ist. Es gibt nichts, keine Erkrankung des (physischen) Körpers, die nicht ihren Ursprung in der Erkrankung des Emotionalkörpers hätte.

    P'taah (Jani King)

    Das sagt übrigens nicht nur er sondern viele Andere was Du, würdest Du Deine Scheuklappen abnehmen, Dein Schubladendenken lassen und Deinen Horizont erweitern, wissen könntest. :D
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Das stimmt schon.
    Nur: Wenn man Schmerzen hat, denk mal an was Anderes :zauberer1

    Das ist leichter gesagt als getan.
    Ich kenne keinen, der das kann aber in jedem 2. Post hier findet man "du mußt loslassen". Alleine schon das Wort Müssen bringt meinen Blutdruck in die Höhe. :zauberer1
     
  10. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Schmerzen sind nur solange als Symptom erkennbar solange man nicht mit dem UB gemeinsam und anderen Prozessen an der Problembeseitigung arbeitet.
    Sind halt alles Dinge die man erlernen kann oder man geht zu jemanden der es kann..Trotzdem meine ich das nur eine Kombi aus........ Energethik,Massagetechniken, ...(.fernöstliche Behandlungsmethoden,Organsprache etc.)....Meinungen/diverse Behandlungen verschiedener Ärzte oder Therapeuten mit arbeiten mit/am UB längerfristig hilft.Klar sollte jedem sein das dieser Prozess dauerhaft angewendet werden sollte um ......sein Ziel zu erreichen oder längerfristig sich wohlbefinden zu verschaffen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden