Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum glauben Menschen an etwas, das es nicht gibt?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von naturverbunden, 8. Februar 2019.

  1. Buda

    Buda Guest

    Werbung:
    Einstein hat gesagt und es wurde bewiesen das Raum und Zeit nicht verschieden sind sondern eine Einheit bilden er nennt es die
    Raumzeit. Soll heißen. Am Anfang vor dem Urknall gab es keinen Raum weil alle Materie so zusammengepresst war das es da kein dazwischen gab
    und somit auch keine Zeit. Das Ursache Wirkungsprinzip war damit aufgehoben. Das bedeutet es muss etwas Auserhalb von Zeit und Physikalischen gesetzten geben das alles in gang brachte. Ob man dieses es nun Gott oder Überseele oder anders nennt sei einem selbst überlassen. Ein anderes Beischpiel die eigene Existent.
    Etwas ist daran kann mann nicht zweifeln den sobald man es tut weis man das da etwas ist das gerade zweifelt. Oder sein als lerster aller Begriffe.
    Biologen haben erforscht das Realität nicht so ist wie wir sie wahrnehmen aber wie oben erwähnt trotztem ist da was.
     
  2. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Sag ich schon immer- den Chef würde ich jenseits des Urknalls "verorten".
     
    LalDed gefällt das.
  3. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.672
    Werbung:
    Und welchen Grund vermutest du?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden