Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrtraum?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von OanZur, 9. Mai 2018.

  1. OanZur

    OanZur Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Hallo :) ich habe eine Frage zum Thema Wahrträume und würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Ich habe schon einige Dinge geträumt die sich dann in kürzester Zeit bewahrheitet haben. Meistens erkenne ich die Träume an meinen Gefühlen wenn ich aufwache, aber ich habe heute Nacht etwas geträumt was mich selbst sehr erschreckt hat und ich bin mir nicht sicher ob dieser Traum ein Wahrtraum ist oder nicht. Wie erkennt ihr oder definiert ihr einen Wahrtraum?
    Danke für eure Hilfe :)
     
  2. Uranie

    Uranie Guest

    Hallo OanZur,

    Wahrträume sind wie der Name schon sagt - etwas das man träumt und das dann
    in der Reaität auch wahr wird.

    Wie z.B...... ich träume, dass meine Mutter stirbt, und sie stirbt tatsächlich wenige Tage
    später. Das ist mir passiert - aber meine Mutter lag auch schon im Krankenhaus und
    dort schon 14 Tage im Koma - es war also so gesehen nicht wie mitten aus dem Leben
    gerissen.
     
    OanZur gefällt das.
  3. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    9.575
    Wenn du schon einige Dinge geträumt hast welche sich in kürzester Zeit bewahrheitet hatten verstehe ich deine Frage nicht ganz. Weil du hast es schon einige Male erlebt, bist also um einige Male erfahren darin. Und nun fragst nach Definitionen von Wahrträumen?

    Du hattest nun etwas erschreckendes geträumt und hast Angst, dass es ebenfalls sich bewahrheitet?

    Die Antwort dürftest du dir selbst recht einfach beantworten können.

    Wenn das so einige Male bei dir wahr, dass sich einige vorab geträumte Dinge bewahrheiteten, dann wird es sich in Kürze bewahrheiten was du nun erschreckendes geträumt hattest, weil es ja einige Male so vorher ebenso bei dir war.
     
    OanZur, kyolong und Uranie gefällt das.
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.860
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe OanZur,

    ein Wahrtraum ist eigentlich ein Traum, der sich mit dem aktuellen Geschehen der Realität beschäftigt. In der Regel wird uns der Zusammenhang dieser Träume gleich ohne große Mühe bewusst. Was Du wahrscheinlich meinst, sind die sogenannten prophetischen Träume. Das hat aber eigentlich nichts mit einem Orakel im Sinne einer Vorsehung zu tun. Diese prophetischen Träume entstehen auf der Ebene der Intuition, also aus den unbewussten Wahrnehmungen heraus.

    Merlin
     
    Simplicius und OanZur gefällt das.
  5. Simplicius

    Simplicius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    867
    Werbung:
    Wahrträume, Hellsehen und fühlen ist der Titel eines Threads hier aus 2016 , den ich soeben hier entdeckt hab und wo ich vermutlich irgendwann später auch noch einsteigen werde.
    Der Titel beinhaltet nämlich einige Dinge mit denen man den Titel "Wahrträume" dieses Thrads hier unbedingt ergänzen sollte.
    Eigentlich sind Wahrträume der denkbar ungünstigste EINSTIEG in das Thema "Träume".
    Aber irgdendwo muss man ja anfangen.
    Auf jeden Fall haben Wahrträume nichts mit Traumdeutung oder dergleichen zu tun.
    Hier gibt es nichts zu deuteln, ganz einfach, weil es an Wahrheiten nunmal nichts zu deuteln gibt.

    Die Fähigkeit zu Wahrträumen hat auch mit Hellsicht und Fühlen zu tun aber nicht so wie die Meisten denken oder vermuten. Was sie verbindet sind angeborene meist geerbte Begabungen(Talente) kognitiver Natur.

    Wahrträume sind oft alles andere als eine erfreuliche Begabung für den oder die Betreffenden.
    Sie werden oft mit der Begabung zur Hellsichtigkeit in einen Topf geworfen. Dabei befinden sich diese Talente quasi jeweils am anderen Ende der Fahnenstange.

    Bei einfachen Wahrsagern, also Menschen mit nur schwach ausgeprägten Begabungen, Kartenleger, Glaskugeluckern, Kaffesatz oder Runenlesern und dergleichen mehr, spielt das alles natürlich keine grosse Rolle.

    Bei empathischen Hochenergetikern sind das allerdings ganz anders aus:

    Hellsichtigkeit entspricht da in etwa dem in der Bibel beschriebenen Talent der Prophetie.(siehe MosesII)

    Propheten können durch den Blick in die Wahrscheinlichkeiten zukünftige Ereignisse vorhersagen.
    Durch ihre Vorhersagen könne diese Ereignisse abgewandelt und verhindert werden. Siehe beispielsweise den Propheten Jonas.
    Durch seine Weissagung wurde der Untergang eines ganzen Stadtstaates verhindert, indem er die Menschen zur Vernunft brachte..

    Wahrträume entspringen dagegen den Fähigkeiten eines "Sehers".
    Ein Seher blickt in die reale Zukunft unserer Welt. Da gibt es nichts was verhindert oder geändert werden könnte.
    Es gab eine Menge berühmt gewordene Seher in der Geschichte der Menscheit. Keiner von ihnen war besonders beliebt. Sie wurden alle nicht besonders alt und fanden alle ein ziemlich unrühmliches Ende. In der Regel wurden sie von Machthabern misbraucht und gnadenlos ausgenutzt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden