Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrnehmung und Stimmigkeit

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Joey, 29. August 2014.

  1. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.234
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Wer bloß darauf hinweist nicht. Wer allerdings Auren-Theorien nicht bestehen lässt, sondern sie verwirft ohne sie falsifizieren zu können (wir haben zwar keine Beweise, aber du eigentlich auch keine Gegenbeweise) befindet sich auf dem besten Weg dorthin.
     
  2. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Hast Du Gegenbeiweise gegen die Theorie, dass sich während des Schleudergangs in Waschmaschienen ein Raum-Zeit-Warp öffnet, der vereizelt Socken in eine Paralleldimension entführt?

    Hast Du Gegenbeweise gegen die Existenz des Weihnachtsmanns?

    Hast Du Gegenbeweise gegen die Existenz des fliegenden Spaghettimonsters oder das unsichtbare rosafarbene Einhorn?

    Der Mangel an Gegenbeiweise muss nicht Anlass dafür sein, Theorien in Betracht zu ziehen oder "stehen zu lassen". Wer das fordert müsste eigentlich diverse gängige Theorien "in Betracht ziehen" - selbst welche, die einem nicht einmal im Traum einfallen. Wäre das sinnvolles Vorgehen?
     
  3. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    wenn jemand meine aura sehen könnte, würde ich die übelste aller auren wählen, die er sehen könnte.
     
  4. Sheila1986

    Sheila1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    265
    Das Sehen von solchen Rändern um Objekte hat ja nichts mit dem Aurasehen zu tun. Kirlianfotografie auch nicht. Wenn diese Dinge kritisiert werden, ist damit ja nicht das echte Aurasehen kritisiert.
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Bleibt die Frage, ob es echtes Aurasehen gibt. Und das wird u.a. dann fragwürdiger, wenn als Beispiel der Aurasicht Internetseiten verlinkt werden, wo klar und deutlich Nachbilder auf der Netzhaut beschrieben werden.
     
  6. Sheila1986

    Sheila1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    Das hatten wir ja schon ausdiskutiert. Entweder ist es Synästhesie, oder ein reales physikalisches Feld bzw. Strahlung, oder eine Eigenschaft einer Realität, die nicht allen zugänglich ist.

    Ein physikalisches Feld bzw. Strahlung ist unwahrscheinlich, wie wir uns schon einig geworden sind. Bleiben also noch die erste und die dritte Möglichkeit übrig, d.h. entweder Synästhesie oder ein Einblick in eine Realität, die nicht von allen geteilt wird.

    Synästhesie ist nicht nur in einem naturalistischen Weltbild möglich, sondern auch in einem idealistischen Weltbild. Statt vom Gehirn kreiert ist die zusätzliche Wahrnehmung dann eben ein Produkt der Fantasie des Geistes.
     
  7. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Unter "echter Aurasicht" würde ich die Wahrnehmung einer real existierenden - eben "echten" - Aura verstehen. Synästhesie würde da nicht drunter fallen, sondern nur ein reales (bisher unbekanntes) Feld.

    Dass der Körper z.B. em-Felder abstrahlt - ja sogar ein Gravitationsfeld - istz unbestritten. Das passt aber nicht zu dem, was Aura-Sichtige beschreiben, also gibt es wahrscheinlich keinen Zusammenhang zwischen diesen Feldern und dem, was Aura-Sichtige wahrnehmen.
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Synästhesie interpretiert Informationen.

    Was bedeutet, auch unbewusst Wahrgenommenes kann hier mit einfließen und sich in so etwas wie einer Aura zeigen.

    Das würde auch erklären, wieso das mit dem durch wände schauen nicht wahrnehmbar ist, sondern die Person vor einem stehen muss. Eine Person strahlt quasi sehr viele Informationen aus, die zwar nicht bewust, aber sehr wohl unbewusst wahrgenommen werden können. Das könnte zum Beispiel die behauptete Fähigkeit erklären, warum Menschen dann dunkle Bereiche oder Löcher in der Aura wahrnimmt, dort, wo die Person zum Beispiel tatsächlich ein organisches Problem hat.

    Konnte... ob es so istweiß ich natürlich nicht.

    LG
    Any
     
  9. Sheila1986

    Sheila1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    265
    Das wäre möglich. Unter der materialistischen Sichtweise würde ich sagen, dass Aurasehende mehr Gehirnzellen benützten, um andere Personen wahrzunehmen. Dadurch werden die wahrgenommenen Informationen gründlicher verrechnet und der Aurasehende könnte deshalb tatsächlich besonders gut darin sein, Eigenschaften der wahrgenommen Person zu bemerken.

    Ach so... :) Aber zumindest die Möglichkeit, dass der Aurasehende etwas Reales sieht, das sich aber nicht in derjenigen Realität befindet, in der auch du lebst, müsste auch noch unter das echte Aurasehen fallen.
     
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Synästhesie ist eine Verknüpfung von Sinneseindrücken. Z.B. assoziiere ich mit dem Vokal E die Farbe Grün - andere "stärkere" Synästhetiker nehmen das auch wirklich so wahr, dass sie in Texten nur farbige Buchstaben sehen. Der Sionneseindruck der Buchstaben ist aber schon da - er wird im Gehirn nur mit einem weiteren Sinneseindruck verknüpft.

    Wenn Aurasicht auf Synästhesie beruht, so geschieht das auch über schon vorhandene Sinneseindrücke. Diese mögen durch die Synäathesie stärker ins Bewusstsein rücken - der Betreffende denkt mehr drüber nach - aber die Informationen sind grundsätzlich für jeden Menschen mit den entsprechenden Sinnen und Sinnverarbeitung da.

    Was ist Deine Phantasie? Ist die "nur" in Deinen Gedanken, oder ist das eine "andere Realität, in der ich nicht lebe"?

    Es gibt nur eine Realität. Dass einige Zugang zu Teilen dieser Realität haben, den andere nicht haben - z.B. ein (metaphorisch) Riechender im Land der Geruchsblinden - ist ja durchaus denkbar. Das kann dann allerdings auch gut getestet werden; mehr oder weniger einfach - je nachdem, was der Mehr-Wahrnehmer damit dann wahrnehmen kann (bzw. glaubt wahrnehmen zu können) und was nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden