1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vater schwer krank, was kann ich tun?

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von laterra, 1. März 2015.

  1. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    941
    Werbung:
    Liebe laterra,
    Ich verstehe dich gut. Allerdings glaube daran, dass ihm im Krankenhaus niemand was schlechtes will.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
    Aber schaue auch nach dir.
    Viele liebe Grüsse:flower2:
     
    laterra gefällt das.
  2. Mipa

    Mipa Guest

    Ich bin in einer ganz ähnlichen situation wie du. Bei mir ist es meine Mama, die im spital liegt.
    Sie ist nun bereits 4 wochen dort, was gute gründe hat. Im gegensatz zu dir bin ich der meinung, dass es überhaupt nicht ums geld geht, dass sie nur das beste für sie wollen, sich intensiv um sie kümmern und nichts anstehen lassen. Verlegungen von der ips (intensiv) auf die imc (intermediate care) oder dann auf die abteilung haben gute gründe, wie bestimmte medis, die nicht überall gegeben werden dürfen, monitoring-überwachung, die nur auf der ips oder imc läuft oder bsp. weise eine intubation nur auf der ips duchgeführt wird.
    Ich halte präsenz für sehr wichtig. Da sein, für den oder die man liebt, zeit und aufmerksamkeit schenken. Vor allem mit einem längerwerdenden aufenthalt in einer klinik ist das m.e. sehr wichtig, weil es den patienten mit seinem realen leben verbindet, wenn er oder sie familie, freunde oder vertraute um sich hat. Ich kann mich da glücklicherweise mit meiner schwester abwechseln und austauschen. Nebenbei finde ich es hilfreich für einen selbst, weil man sich ein bild über die ärzte und pflegenden machen kann, besser informiert ist, fragen stellen kann und auch einen blick für die vielschichtigen probleme bekommt. Für die fachpersonen sind interessierte und engagierte angehörige auch hilfreich. Dieses hand - in - hand arbeiten nehme ich gerade als sehr entlastend wahr.

    Deinem vater alles gute!:)
     
    tantemin gefällt das.
  3. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Lieben Dank...für Deine Mutter auch alles Gute!!


    Leider ist es so das sich eben nicht vernünftig gekümmert wird. :-( Es ist so einiges schiefgelaufen...Not Op wegen verletzter Arterie im Bauch..verursacht durch setzen der Thrombosespritze...(bereits dritter Fall in diesem Jahr auf der selben Station ).Nicht das Personal hat sich gekümmert sondern meine Mutter ist denen aufs Dach gestiegen,denn mehr als Schmerzmittel zu verabreichen weil mein Vater starke Schmerzen hatte passierte nichts.Der Bauch war schon dick und hart!Dann folgte nach einem CT eine Not OP danach ging es Bergab.Obendrein bekam er nach der OP eine starke Lungenentzündung!!Mein Vater ist durch diverse chronische Erkrankungen vorbelastet und nicht mehr der Jüngste.Durch die verletzte Arterie ist er auf der Rückseite des Körpers fast schwarz,hat überall Schmerzen und diese schlimme Luftnot (COPD).Er ist so klein und hilflos geworden wie ein rohes Ei....es zerreist mich ihn so zu sehen.Er kann sich kaum bewegen oder gar sprechen.Mein vater ist vom Wesen her sehr stark und hat im Gegensatzt zu meiner Mutter und mir eine starke Psyche und ist nicht der Typ Mensch der klagt wenn es ihm schlecht geht,deswegen sehen wir auch jetzt in welchem Zustand er sich befindet.Ich möchte ihm so gerne helfen und denke es reicht nicht was ich geben kann.Ich bin aber froh meine Geschwister zu haben.Alleine würde ich es nicht schaffen dorthin zu gehen.
    Ich bete weiterhin jeden Tag für meinen Papa!!

    Viele Grüße laterra





     
  4. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Lieben Dank...für Deine Mutter auch alles Gute!!


    Leider ist es so das sich eben nicht vernünftig gekümmert wird. :-( Es ist so einiges schiefgelaufen...Not Op wegen verletzter Arterie im Bauch..verursacht durch setzen der Thrombosespritze...(bereits dritter Fall in diesem Jahr auf der selben Station ).Nicht das Personal hat sich gekümmert sondern meine Mutter ist denen aufs Dach gestiegen,denn mehr als Schmerzmittel zu verabreichen weil mein Vater starke Schmerzen hatte passierte nichts.Der Bauch war schon dick und hart!Dann folgte nach einem CT eine Not OP danach ging es Bergab.Obendrein bekam er nach der OP eine starke Lungenentzündung!!Mein Vater ist durch diverse chronische Erkrankungen vorbelastet und nicht mehr der Jüngste.Durch die verletzte Arterie ist er auf der Rückseite des Körpers fast schwarz,hat überall Schmerzen und diese schlimme Luftnot (COPD).Er ist so klein und hilflos geworden wie ein rohes Ei....es zerreist mich ihn so zu sehen.Er kann sich kaum bewegen oder gar sprechen.Mein vater ist vom Wesen her sehr stark und hat im Gegensatzt zu meiner Mutter und mir eine starke Psyche und ist nicht der Typ Mensch der klagt wenn es ihm schlecht geht,deswegen sehen wir auch jetzt in welchem Zustand er sich befindet.Ich möchte ihm so gerne helfen und denke es reicht nicht was ich geben kann.Ich bin aber froh meine Geschwister zu haben.Alleine würde ich es nicht schaffen dorthin zu gehen.
    Ich bete weiterhin jeden Tag für meinen Papa!!

    Viele Grüße laterra





     
  5. Mipa

    Mipa Guest

    Wenn du und/oder deine geschwister und deine mutter bei ihm sind, reicht es, was ihr geben könnt. Da sein, eure zuneigung, euer verständnis, eure liebe zeigen.

    Ich wünsche euch von herzen alles liebe!:umarmen:
     
    Hiltrud und laterra gefällt das.
  6. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Danke Dir Mipa.Entschuldige ......wollte Dir in dem vorherigen Post schon schreiben das ich Deiner Mutter auch alles liebe und gute Besserung wünsche.

    LG Laterra
     
    Mipa gefällt das.
  7. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    941
    Hallo laterra!
    Wie geht es dir?
    LG:winken5:
     
  8. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo laluneebelle,

    ist bei mir noch unverändert Ängste ,Depri usw.
    Meinem Vater geht es zum Glück schon etwas besser.Ich hoffe für uns und für ihn das es weiter weiter Bergauf....er hat genug gelitten.

    LG laterra:winken5:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden