Unruhe

jacky O

Mitglied
Registriert
22. September 2004
Beiträge
31
Hallo Ihr Lieben,

ich stelle bei mir fest, das ich total unruhig bin und ich weiß nicht wie ich es abstellen kann. Ich gehe jede Woche zu Tiefenbesprechen um mich auszuruhen. Selbst Ihr ist meine Unruhe aufgefallen. Sie basiert sicherlich auf emotionalen Dingen, das weiß ich aber wie stelle ich es ab und zwar tagsüber, bei der Arbeit etc. Die Unruhe ist seit Dienstag und ich leide darunter.
Für einen Tip wäre ich dankbar.
 
Werbung:

jacky O

Mitglied
Registriert
22. September 2004
Beiträge
31
Hallo Nocoda,

streit, ein Problem denke ich wie ich die Dinge annehme und mir unbewußt zufüge. Sie sind emotionaler Herkunft. Vielleicht laufe ich auch weg und hab die Lösung bereits. Ich weiß nicht ob es die Antwort ist, ich kann auch detaillierten antworten, wenn es hilft, diese Unruhe zu verlieren.
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Die Behebung solch einer Unruhe führt natürlich zuerst immer zu dem Ursprung. Nebenher könntest Du Dich noch beruhigen mit Bachblüten. Die kann man sich in der Apotheke entsprechend mischen lassen. Falls Du dazu keine Infos hast, im Internet gibts Bachblüten-Test's, und Beschreibungen zu hauf.

Darf man hier einen Link für einen Bachblüten-Test setzen? Wenn nicht, sorry.

Bachblütentest
 

ordos

Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
64
Ort
Malaga (Andalusien, Spanien)
kann ich mit (meines ermessens) guten tip dienen: sitzmeditation!
damit bekommst du selbst die grössten übel in den griff (und ich hab da so einige hinter mir): hinsetzen, atem betrachten, und wenn die unruhe kommt - BETRACHTEN. hört sich so einfach an, und das ist es. nicht reagieren. sehen, wo in deinem körper die unruhe wie arbeitet. kann man auch "so" machen, also auch in arbeit. und es sollte sehr schnell aufhören.
heureka
 

Blau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
1.336
Sei einfach gegenwärtig, also wachsam und bewußt, und verweile in der Stille zwischen den Gedanken, welche der Auslöser von Unruhe sind. Wo ist das Jetzt?

liebe Grüße,
Marco
 

jacky O

Mitglied
Registriert
22. September 2004
Beiträge
31
vielen Dank- @blau und ordos
ich probiere das gleich mal. Und wenn ich es dann weiß? Wie macht sich das bemerkbar?
 
Werbung:

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
7.432
Ort
Zürich
Nu ja, wie wär's mal mit ein paar Entspannungsübungen à la Autogenes Training? Das einfachste ist immer noch das beste. Leg dich aufs Bett. Dann suchst du deinen Körper nach Verspannungen ab, nicht wenige Leute sind chronisch angespannt v.a. im Gesicht (inklusive Augen) und Hals, im Nacken, in den Waden oder im Bauch. Wenn du eine solche Anspannung bemerkst, dann versuch sie bewusst gehen zu lassen. Das machst du für den ganzen Körper.

(Alternativ: Du legst dich aufs Bett und spannst zuerst alle Muskeln an, die du überhaupt anspannen kannst, am ganzen Körper. Jetzt versuchst du eine Muskelgruppe nach der andern ganz bewusst zu entspannen. Zuerst z.B. linker Fuss, linkes Bein, rechter Fuss, rechtes Bein, Gesäss, Bauch, linker Arm usw. bis zum Gesicht/Kopf.)

Weiter: Stelle dir vor, wie dein Körper langsam ganz schwer wird (oder alternativ: langsam ganz leicht wird). Immer schwerer und schwerer, du sinkst tiefer und noch tiefer in die Matratze. Wenn du einigermassen wach bist, dann wirst du zwar nicht einschlafen, aber in einen halbwachen Zustand übergleiten, dieser Zustand wirkt oft sehr entspannend, bleibe einfach natürlich darin, bis du von selbst wieder wach wirst (meist. ca. nach 15 Min. oder so).

Egal ob dann die Probleme wiederkommen oder nicht, dein Körper wird nun automatisch die gewonnene Ruhe mit in deine Tätigkeiten hineinnehmen.

Langfristig ist aber Meditation sehr empfehlenswert, wenn du wirklich einen langfristigen Entspannungseffekt erwirken möchtest.
 
Oben