Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Synchronizität und Zufall

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Herzbluat, 3. Oktober 2020.

  1. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.228
    Werbung:
    Das klingt im ersten moment sehr weise aber ist das wirklich das beste was man tun kann?
     
  2. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    So ist das mit den subtilen, schüchternen Zaubern: wenn wir sie zu ergründen versuchen, können sie sich erschrecken und verschwinden...

    Für mich hat die Synchronizität den Charakter vieler kleiner Feen, so sind sie mir auch bereits in Traumgestalt erschienen.

    Klingt kitschig, war aber so.
    Ich hörte auch von anderen Leuten bereits von gewissen "Wichteln".
     
    5Maria gefällt das.
  3. gleichmütig

    gleichmütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    3.260
    Ja. da ist so eine Leichtigkeit. Da möchte ich einfach "mitfliegen." Ohne Erklärungen.
     
    Maryem gefällt das.
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    14.056
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Hallo nochmal, @Herzbluat :)
    Ich hab das, was du uns erzählt hast, mal in eine andere Reihenfolge gebracht.


    ich kenne diesen Menschen über 30 Jahre,
    der mich aus damaliger Sicht sehr verletzt hat.


    ich weiß jetzt, dass ich ohne dieses Ereignis nicht so an mir gearbeitet und dadurch nicht so zu mir gefunden hätte. Ich habe viele Themen aufgearbeitet, ich denke und weiß, dass ich mich in den letzten 8 Jahren verändert habe. Vieles ist gut geworden und Frieden ist in vielen Bereichen eingekehrt.

    Frieden fühle ich auch diesem Menschen gegenüber,
    ich höre und sehe von diesem Menschen eigentlich kaum etwas.



    Klingt super gut und abgeschlossen. :)
    Und dann geht es weiter, und da lesen wir dann, daß sich seit einiger Zeit eben doch etwas tut:


    im letzten Jahr geschehen öfter solche "Zufälle".
    Eine gemeinsame Bekannte bestätigt diese "Zufälle".
    wir begegnen uns auf einem Berg, ich zu Fuß, die andere Person mit dem Auto.



    Sieht man Denjenigen überraschend wieder, und sei es nur kurz im Vorbeifahren,
    kommt nochmal Vieles hoch, nicht? Es fühlt sich zwar anders an als damals,
    aber ganz ist die alte Verletztheit und was da sonst noch war, nicht weg, stimmts?

    Aber schließlich hat sich ja eine Menge geändert, während der vergangenen Jahre,
    und das waren keine leichten Themen. Die Story mit ihm war -verglichen mit dem,
    auf die das Verletztsein durch ihn dich gebracht hat- eigentlich gar nicht so groß,
    nicht? Und doch spielte er damals für lange Zeit ja eine besondere Rolle für dich.

    Normal, daß du das kurze ihn Sehen nicht einfach abhakst und zur Tagesordnung
    übergehst, sondern daß du mit deiner Freundin oder Bekannten über ihn redest
    bzw Infos über ihn, die mehr oder weniger zufällig fallen, interessiert aufnimmst.


    Z.B. wir kochen an einem Tag das gleiche Essen, wir verschenken genau das gleiche Weihnachtsgeschenk, wir haben uns am gleichen Tag die Haare selbst geschnitten. Wir haben zur selben Zeit Kreuzschmerzen, und forschen zur gleichen Zeit nach unseren Ahnen.


    Und da lauert nun die Falle: gerätst du wieder in den Strudel von damals, oder
    bleibst du bei der erlangten Erkenntnis, daß es um deine Entwicklung ging und
    geht, also um das Aufarbeiten der ganz alten Sachen, die es damals in dir anstieß?


    In meinem Leben gibt es eine Person mit der es ungewöhnlich viele Zufälle oder Synchronizitäten gibt.


    Siehst du, wie fragil das Erreichte der letzten 8 Jahre ist? Schon geht es wieder los:
    er muß eben doch der Eine Besondere sein, wenn er sich sogar am gleichen Tag
    wie du die Haare schneidet ..... nein, muß er nicht. Viele Leute werden sich selber
    die Haare geschnitten haben, als wir alle für Monate nicht zum Frisör konnten.

    Daß es Synchronizitäten gibt, daß es besondere Zufälle gibt,
    daß es Menschen gibt, mit denen man Wesentliches gemeinsam hat,
    das ist ja zweifellos so, und es ist schön, daß wir nicht alle einfach
    total getrennt voneinander nebeneinander her leben.

    Ich denke, "das Leben" / "das Universum" / "die geistige Welt" hilft uns
    in Form solcher Fügungen. Und an uns ist es dann, daraus die für uns
    richtigen Schlüsse zu ziehen. Das kann man immer selber am besten,
    und dabei muß man halt aufpassen, damit man nicht unversehens
    in den alten Sog gerät, den man ja längst schon für sich selbst als
    einen solchen enttarnt hatte.

    Ich schicks mal ab und bin gespannt, was du dazu sagst.
     
  5. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Liebe @Yogurette , ich danke dir für deine ausführlichen Worte, wie spannend du das zerlegt und zergliedert hast,...............:)...........

    Die Begegnung auf dem Berg war anders, besagte Peron ist nicht mir dem Auto vorbeigefahren sondern wir waren beide auf dem Berg. Haben uns sogar zusammen gesetzt, weil wir beide alleine dort waren, und uns schon ca 1 Jahr nicht gesehen hatten.
    und das war auch die Begegnung wo ich gespürt habe, da ist nichts "Altes" mehr, ..............da konnte ich ihn so richtig fühlen, ......................diesen Frieden.......................still und ruhig...........

    und doch hast du mit deinen Überlegungen recht, ..............


    Du hast das so treffend formuliert, ..................ich muss das erst wirken lassen.....

    aber es sind die richtigen Worte, genau die habe ich gebraucht.
     
    Yogurette gefällt das.
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    14.056
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    das ist ein großer Erfolg. sehr schön!

    freut mich. :)
     
    Herzbluat gefällt das.
  7. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Werbung:
    Ich finds lustig.:)
    Jemand hat auf mein Füsschen getreten !!
    Durch meine Schlüsse der Fügungen des Universums und der geistigen Welt lass ich mit mir sowas perfides nicht machen!

    Kurze Geschichte
    (Vor 25 Jahren)

    Ich hatte mit einem Freund viel gemeinsam als wir uns kennengelernt haben .
    Die gleiche Sportart, Freundinen*(die befreundet waren) in der gleichen Strasse , gleichen Beruf, gleiche Grösse, Gangart, fast immer die gleichen Antworten und noch vieles mehr.
    Eines Tages haben wir uns- jeder in seiner Ausbildungsfirma- an der linken Hand und der gleichen Stelle am Ringfinger(erstes Fingerglied) verbrannt.
    Natürlich war es Zufall-
    aber wir sahen es damals als eine Art Fügung(Verbundenheit) .

    Möglich wäre aber auch, dass es doch ein Zeichen war(eher für die Zukunft).
    Wir waren nämlich mit den Frauen* verlobt . Es hat jedoch nicht lange gedauert und unsere Verlobungen sind kaputtgegangen(war nicht der gleiche Tag aber das
    gleiche Quartal des gleichen Jahres-Winter-).

    Das ist mir erst viele Jahre später- nachdem ich den Verlobungsring in einen Gully geschmissen habe- eingefallen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden