Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schneller als das Licht - Überlichtgeschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von reinsch, 23. September 2011.

  1. patana

    patana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    586
    Werbung:
    Wenn man Ansichten entgegen der etablierten Physik postuliert wird man als Außenseiter behandelt und angefeindet.
    Fakt ist das Einstein gut war in seiner Vorstellungskraft aber mies in Mathematik .
    Er hat sich seine Formeln von Lorentz und Poincare zusammengeklaubt und falsch interpretiert.
    Auf diesen Blog hatte ich schon in der Vergangenheit hingewiesen ,
    wurde aber nicht ernstgenommen.

    Vor dem Hintergrund der Aufregung und der Nervosität im Lager der Anhänger der Relativitätstheorie über das neueste CERN-Experiment mit Neutrinos verweise ich auf die zwei letzte Einträge im Blog „Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie“:

    - Schon 1909 wurde die Spezielle Relativitätstheorie widerlegt und hätte ad acta gelegt werden müssen: Das Ehrenfest-Paradoxon widerlegt die Relativitätstheorie

    - Schon 1926 wurde auf den wissenschaftlichen Skandal und auf das Lügen-Gebäude der Speziellen Relativitätstheorie unverblümt hingewiesen: Die Spezielle Relativitätstheorie ist ein Skandal und ein Lügen-Gebäude

    http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2...erlegt-und-als-lugen-gebaude-entlarvt-worden/


    Vielleicht wird es jetzt mal ernst genommen.

    Gentechniker berichten von einem Signal welches unsere DNA verändert,
    aber sie wissen nicht woher und postulieren einen Hyperraum .

    Unser Atommodell ist ebenso verkehrt und muss umgeschrieben werden.
    Es gibt kein Elekron welches um den Atomkern kreist oder irgendwelche Mischzustände wir gerne beschrieben.
    Das ist Unfug.
    Das "Atom" pulsiert,
    schwingt unglaublich schnell vom Zustand des Seins,
    in den Zustand des Nichtsein.
    Das Nichtsein ist die dunkle Materie,
    die Dimension wo die Informationen und Signale herkommen,
    so das unsere physikalische Welt erschaffen wird.
    Jedes Staubkorn hat Bewusstsein,das ganze Universum lebt.
     
  2. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Scheint, als seien wir auf dem Weg zu einem neuen Weltbild...
     
  3. patana

    patana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    586
    In die Vergangenheit reisen möglich?
    Multiuniversen möglich?
    Ein Hyperaum u.s.w.
    Es wird sehr spannend.
     
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.676
    Ort:
    Sommerzeit
    yeah, there we go.....
     
  5. Chemicus

    Chemicus Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    264
    Zum Glück wurde sie nicht ad acta gelegt, denn sie hat den Menschen wissenschaftlich
    (und auch in technicher Hinsicht) weitergebracht, ob da nun irgendwelche
    ungelösten Fehler noch drin sind oder nicht...

    Kein seriöser Wissenschaftler spricht der Relativitätstheorie Unfehlbarkeit zu,
    doch es lässt sich nunmal damit rechnen und eine Menge Messergebnisse
    lassen sich damit besser erklären, als mit einer anderen Methode.

    Du solltest differenzierter denken: Es geht nicht darum die Relativitätstheorie
    anzuerkennen oder sie gänzlich abzulehnen. Solches Denken bringt die
    Wissenschaft nicht weiter!

    Vergleiche mal mit dem Welle-Teilchen-Dualismus: Irgendwann musste
    man sich einfach eingestehen, dass Licht sowohl Wellen- als auch Teilchen-
    charakter hat, bzw. man mit dem einen Modell diese Phänomene und mit
    dem anderen Modell andere Phänomene erklären kann. Solange aber
    beide Theorien zur Erklärung, Messung und zum Nutzen des dadurch
    gewonnenen Wissens beitragen, haben sie ihre Aufgabe erfüllt (bis
    gegebenenfalls bessere Theorien entwickelt werden, wenn der Bedarf vorliegt).


    Würde mich interessieren, woher du das hast?

    Ähm, schön, dass du das so wehement dementierst, aber es ist nunmal fakt,
    dass mit den gängigen Theorien sich die energetischen Quantenzustände
    von Atomen und Molekülen rechnen lassen und sich diese mit Messergebnissen
    decken. Das dürfte man ja wohl von deinem haltlosen Geplapper nicht behaupten...

    Ausserdem behauptet niemand, dass ein Elektron um den Atomkern
    kreist, sondern die Aufenthaltswahrscheinlichkeiten der Elektronen werden
    durch verschiedene Wellenfunktionen wiedergegeben. Das sind quantenmechanische Rechnungen und diese beweisen ihren Nutzen immer wieder.
    Es scheint, dass du
    noch viel zu wenig über unser Atommodell weisst, um solch eine Kritik ausüben zu können.


    Ich kann dir auch gerne ein Beispiel geben, habe gerade letzte Woche
    solche Messungen durchgeführt (elektronische Anregung von Iod)...

    Gruss Chemicus
     
  6. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Neutrinos schneller als Licht: A. E. warnt vor Riss in Raum-Zeit-Kontinuum
     
  7. mdelajo

    mdelajo Guest


    voll krass, Der Postillon seit 1845!


    :D
     
  8. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.275
    Hallo Forum,

    mich interessiert das.
    Mich interessiert Wissenschaft und Spiritualität.

    Was mir immer wieder auffällt, ist, dass wir unglaublich schlecht synchronisierte Sprachen haben: Jeder sagt ein Wort und dahinter stehen aber andere Bilder. Jeder "wählt" nach "Belieben", wörtlich oder bildlich (und welche der vielen möglichen wörtlichen oder bildlichen Ebenen??) zu sprechen oder zu verstehen.

    Dann redet jeder nur darüber, was ihn gerade "anmacht".

    Dadurch gibts solche threads wie diesen (und jeden anderen hier im Forum).

    Ich formulieren das gerne so:
    Jeder hat Recht, aber keiner versteht den anderen (noch).

    Das Thema ist schwierig zu packen, geht es doch darum, z.B. gewisse Grundannahmen zu vereinbaren (wie in jeder Wissenschaft und Spiritualität) und dann von dort loszugehen.

    Das ist mal wieder eine Verallgemeinerung, ja, ja!

    Das Problem ist aber spürbar, oder?

    Was wollen wir tun?



    Andreas


    P.S. Richte einen thread dazu ein.
     
  9. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Ich glaube, das Problem, was Du hier ansprichst, ist der Grund, warum der Buddha erst gar nicht lehren wollte und dann 84.000 Lehrreden gehalten hat.
    It ist your brain that creates the world...

    Besteht ein Zusammenhang zwischen der hyperkomplexen Welt, die wir uns erschaffen haben, und dem Individuum? Lost in Translation?
     
  10. Chemicus

    Chemicus Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    264
    Werbung:
    Ergänzung zu meinem Post: du sprichst übrigens vom Bohrschen Atommodell,
    wie es seit spätestens 1925 (eig. schon vorher) von viel besseren Modellen
    abgelöst wurde.
    Also erst informieren, dann behaupten.

    Gruss Chemicus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden