Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schizophrenie

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Verena_M, 6. April 2006.

  1. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    Schizophrenie ist - positiv formuliert - die Fähigkeit sich ganz und gar in ein anderes Wesen hineinzuversetzen. Diese Fähigkeit benötigen wir, wenn wir nicht inkarniert sind. So gesehen könnte man vielleicht sagen: wer Schizophrenie hat ist ein Stück weit nicht ganz geboren.

    Sich hier im irdischen Körper als eine von allen anderen Wesenheiten getrennte Einheit zu erleben ist einer der Gründe, warum wir inkarnieren. Mit dieser jahrelangen Konzentration auf die eigene Wesenheit können wir uns die Fähigkeit erüben, auch im rein Geistigen unserer selbst deutlicher bewusst zu sein, bzw. uns willentlich darauf konzentrieren zu könnnen.
     
  2. Pelisa

    Pelisa Guest


    Tja, nur dass du schizophren bist bedeutet noch lange nicht dass du ehrlich bist.

    Mir gehts jetzt um dein gefährliches Verhalten: wie vereinbarst du das mit der "evolutionären Weiterentwicklung"? Wie schützt du die anderen vor dir selbst? Wie nimmst du deine Verantwortung wahr? Warum schaltest du nicht um, hmm? Nach acht Jahren solltest du das eigentlich können.

    Sag, magst du von deinen Wahrnehmungen erzählen? Ich lass es unkommentiert, versprochen, mich würde deine "Innenwelt" interessieren.
     
  3. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu


    Das werde ich wissen wenn es soweit ist, bei dieser Form der Behandlung gibt es keine Schablone, es bezieht sich immer auf den Menschen der vor mir sitzt.


    El-Hombre
     
  4. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu
    Ich lehne keinen Patienten ab, es könnte jedoch sein, das ich ihn frage ob es nicht besser ist, erst einmal etwas anderes zu versuchen. Empfehle ich schon einmal, wenn ich fühle, das dieser Schritt jetzt führ ihn sinnvoller ist. Generellen verzicht auf Medikamente ist sicher nicht der richtige Weg, es macht keinen Sinn einen Körper schlagartig aus einem bestimmten Weg herauszureißen. Ich bin mehr für einen harmonischen Übergang in Absprache und unter Berücksichtigung möglicher ärztlicher Verordnungen, auch wenn ich diese nicht umbedingt richtig finde.


    El-Hombre
     
  5. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu

    Ich kann dir nur empfehlen die Spur (ganz ohne Medikamente) nicht zu schnell zu beenden und bitte niemals ohne eine entsprechende positive Alternative.


    El-Hombre
     
  6. resi

    resi Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    hallo Verena,

    cih hab jetzt die letzten nicht Beirtäge gelesen....Es gibt verschiedene Arten der Schizophrenie

    ich schreib Dir jetzt einach noch mal alle Formen der Schizophrenie auf, die mir bekannt sind, und die ich hier im Skript habe. Nicht vergessen, es gibt auch Mischpsychosen.
    1) paranoid halluznartorische Schizophrenie:
    Im Vodergrund stehen Wahn und halluzinationen. Erkrankungsalter zwischen 30.und 40. Lebensjahr. In der Regel bildet sich kein schizophrener Defektzustand.
    2.) katatone Schizophrenie (kataton-Der Pat. erstarr in Angst, Spannung und ratlosigkeit und steht unter dem einfluss unter quälender halluzinationen)
    Im Vordergrund stehen katatoner Erregungszustand od. kataoner Stupor. Treten Fieber, Exsikkose und Kreislaufstörungen auf, so kann eine Katatonie lebensbedrohlich werden. Erkrankungsgipel im 25. Lebensjahr. In der Regel kein schiophrener Defektzustand.
    3.) Schizophrenia simplex (einfache Schizphrenie)
    Diese Forum führt ohne Wahn oder Halluzinationen zu einem ausgeprägten schizophrenen Defektzusatnd. Die Patienten verlieren Antrieb, Vitalität, Interesse an Beruf oder Hobbies und ziehen sihc immer mehr von Sozialkontakten zurück.
    4.) Hebephrenie
    Beginn der erkrnakung in der Pubertät oder im frühen Erwachsenenalter mit Denkzerfahrenheit, läppischer Gestimmtheit, autisitischem Rückzug von Familie und Freunden und Liestungsdruck in Schule oder Lehre. Die Jugendlcihen vernachläsigen Ausbildung und Hobbies und verlieren jeglich Lebensplanung aus den Auge. (bitte nicht verwechseln, mit der pubertäern Phase) Die Hebephrenie mündet in einen ausgeprägten schizophrenen Defektzustand.

    Verlauf der Schizophrenie:
    > 1/3 der Patienten heilt folgenlos aus, es bleibt bei einem einzigen Schub
    > 1/3 der Patienten ziegt eine schubweise Verlaufsform mit unterschiedlich langen Intervallen zwischen den Schüen und nur ein einer leichten Defektsymptomatik.
    > 1/3 der Pat. ziegt einen chronisch-fortschreitenden Verlauf mit Persönlcihkeitsveränderungen, Arbeitsunfähigkeit, austistschem Rückzug und Ausbildung einen Defektzustandes.

    Ich könnte jetzt noch die Therapiemöglcihkeiten aufschreiben, und die Medis, und wirkungen und Nebenwirkungen, aber ich glaub, dass das den rahemn sprengen würde.
    Ich hoffe dass diese Infos ein paar Fragen klärt. Ach was vielleicht noch eine Info wär, Schizophrenie, kann man in einigen erkrankungsfeldern auch als das Gegnteil von Parkinson nennen. Bei Parkinson stellt das, ich glaub das es war das Kelinhirn, zu wenig Dopamin her, und bei Schizophrenie zu viel.
    Nicht jede Schizophrenie ist heilbar, aber behandelbar.

    Liebe Grüsse resi
     
  7. resi

    resi Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Oberbayern
    nochwas, Schizophrenia simplex, ist nicht zu verwechseln mit der Depression
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.767
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Dann beschreib doch ganz konkret, was Du einmal gemacht hast; nur ein Beispiel.

    Was ist "Energiearbeit"? Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen.

    Viele Grüße
    Joey
     
  9. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu

    Ich öffne meine spirituellen Anschlüsse und bitte um die Energie, die für das anstehende Problem passend ist und dann fließt genau diese Energie. Ich sage fließt, weil ich es so empfinde. Bei einem Rollstuhlfahrer hatte ich das Gefühl, daß seine sämtlichen Systeme so aufgeweicht wurden, das Sie wieder (Mental) ganz neu aufgebaut werden konnten. Bei einem jungen Mann mit Berufs und Partnerproblemen hat es dazu geführt, das er Arbeit bekommen hat und mit seiner Ex Freundin wieder zusammen gezogen ist, soweit mir bekannt läuft dort seit jetzt 2 Jahren alles wunderbar.


    El-Hombre
     
  10. Amadeus

    Amadeus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo ElHombre ,

    warum diskutieren wir hier eigentlich mit den Vertretern der Schulmedizin-Religion ?
    Wir vergeuden unsere Kraefte , die wir fuer unser Wohlbefinden und die Heilung fuer Andere brauchen .
    Die Erfahrung , von Gott und seinen Energiestroemen gelindert oder geheilt zu werden , kann Jeder nur selbst machen . Diese Erfahrung kann man einem Anderen genauso wenig erklaeren oder abnehmen , wie die Erfahrung der grossen Liebe oder die des Todes .
    Es wird immer eine Vertrauensfrage bleiben , sich in die Haende von Gott oder der Schulmedizin zu begeben . Es ist muessig , darueber zu streiten .

    Ich wuensche Euch gute Erfahrungen ,
    Amadeus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden