Richtige Meinung vom Vampir-Mytos?

Xalis

Aktives Mitglied
Registriert
11. März 2010
Beiträge
1.008
Hallo, ich wusste nicht recht wo ich das hier reinschreiben soll, hab mir für hier entschieden und hoffe das passt so. :)
Naja ich hab einfach so oft etwas über Vampire gelesen und das lustigste ist ja, dass wir das auch grade im Englischunterricht durchnehmen und irgendwie habe ich da wohl (etwas zu viel, wieder mal) nachgedacht und ich glaube für mich da irgendwas geklärt zu haben.
Bitte sagt mir dann, was ihr davon haltet und ob es möglich ist :D

Also heute werden Vampire als ganz anders dagestellt als im Mittelalter, mir geht es aber um damals, nicht um diese EDWARD - Geschichten.
Jedenfalls besagt der alte Glaube in Vampire ja, dass sie Blut trinken, untot sind und eben das Blut deshalb brauchen, Sonne nich vertragen und so weiter.
Meine Tante hat mich einmal unabsichtlich als (Energie-)Vampir bezeichnet. Ich mach das eigentlich ungewollt, manchmal auch mit absicht aber darum gehts jetzt nicht :D
Ich danke mir, vielleicht gab es damals im Mittelalter Menschen die einfach gewisse Fähigkeiten hatten und Energie von ihren Mitmenschen abzapfen konnten. Natürlich in viel größeren Mengen als ich, also, dass sie auch so lebten und nur so. Es kann zum Beispiel sein, dass ihr Körper dies von sich selbst heraus tat und diese Personen kaum Kontrolle darüber hatten. Ich denke wenn dann jemand gestorben ist (zum Beispiel ein Unfall) könnte ein Teil der noch vorhandenen Energie, weitere Energie abziehen und den Menschen so ins Leben zurückholen. Dann wäre die Aussage vonwegen Untoten eigentlich gelöst und wieso sie immer in Särgen abgebildet werden :rolleyes:
Seht euch mal die Geschichte "Der Turmbau zu Babel" an. Ich bin mir sicher sowas ist passiert aber SO war das ganz sicher nicht. Die Kirche und die Kultur haben das einfach in diese Geschichte verwandelt den Menschen wegen. Um sie einzuschüchtern zum Beispiel und zu zeigen, dass sie Gott nicht näher kommten können. Wieso sollten sie das also nicht auch bei diesen Menschen getan haben um ihnen zu zeigen wie leicht "Satan" Menschen zu seinen Dienern machen kann?
Dann gab es da auch noch Draculea und um ehrlich zu sein sehe ich diesen Grafen nicht als Vampir sondern als Geisteskranken ._. Es gibt auch heute noch Psychopaten die das Blut ihrer Opfer trinken aber das macht sie noch lange nicht zu Vampiren, und dieser Mann hat das vielleicht teilweise getan und war einfach nur herzlos und ein Monster was ihn wiederum Ideal für die Stellung als Diener des Teufels macht, oder nicht?

So das waren ein paar meiner Meinungen :D Bitte sagt mal was ihr davon haltet (ou da wird einiges kommen ^^)
Liebe Grüße
Vrenii
 
Werbung:

daway

Neues Mitglied
Registriert
21. Januar 2011
Beiträge
6.983
Ort
in meinem englisch-lehrplan war nie was mit vampire?

(dafür aber drogenkunde - damit man weiß wie mans anwendet und wies wirkt :D)
 

Xalis

Aktives Mitglied
Registriert
11. März 2010
Beiträge
1.008
in meinem englisch-lehrplan war nie was mit vampire?

(dafür aber drogenkunde - damit man weiß wie mans anwendet und wies wirkt :D)

die Sache mit den Drogen: OKAY? :D in biologie findet unsere Lehrerin spannend uns zu erklären wie man am besten biologische Waffen einsetzt und natürlich auch baut

Also das ist im Englischbuch ^^ da sind einfach merhere "Unsolved Mysteries" drin, Vampire waren dabei
 

retual

Aktives Mitglied
Registriert
19. Februar 2011
Beiträge
2.440
Ort
Allgäu
was willst du denn genau wissen ?

ob das mit vampiren einen realen hintergrund hat ? ja den hat es ganz sicher... kommt aber selten bis gar nicht mehr vor...

ich empfehl dir ein buch da steht es genau drin: leadbeater, die astralwelt

ein eigenes kapitel fast über den kult von vampiren!!!
 

marlon

Aktives Mitglied
Registriert
27. August 2008
Beiträge
2.573
Ich mag sie, aber eben nur in der Form als Fantasiewesen...längst kein Geheimniss das ihre Existenz nur Wahnvorstellungen einzelner war die eben von Tieren es abschauten und nach machten, und es danach der guten Fantasie von Filmemachern entstammt, es sie aber nie gegeben hat...Dracula nur eine Mischung aus Namenabänderung und Filmfigur eines herzlos Blutrünstigen waren der aber nie gebissen sondern lieber gepfählt und gemordet hat wie es zu dieser Zeit aber eben oft Sitte war.

Aus heutiger Sicht wird auch das die damals so tolle Unsterblichkeit ja kein erstrebenwerter Fortschritt, was ist schon toll wenn dieser dafür immer im Dunkel herum irren muss und niedrig primitiv materialistisch von Blut abhängig ist...da würde die heutige Version doch eher ohne Körper feinstofflich sein...Energie einfach aus anderen ziehen können ohne zu berühren usw...
gut dass ist der Stoff der heutigen Filmwelt :)
 

madma

Neues Mitglied
Registriert
4. Oktober 2010
Beiträge
4.495
Hallo, ich wusste nicht recht wo ich das hier reinschreiben soll, hab mir für hier entschieden und hoffe das passt so. :)
Naja ich hab einfach so oft etwas über Vampire gelesen und das lustigste ist ja, dass wir das auch grade im Englischunterricht durchnehmen und irgendwie habe ich da wohl (etwas zu viel, wieder mal) nachgedacht und ich glaube für mich da irgendwas geklärt zu haben.
Bitte sagt mir dann, was ihr davon haltet und ob es möglich ist :D

Also heute werden Vampire als ganz anders dagestellt als im Mittelalter, mir geht es aber um damals, nicht um diese EDWARD - Geschichten.
Jedenfalls besagt der alte Glaube in Vampire ja, dass sie Blut trinken, untot sind und eben das Blut deshalb brauchen, Sonne nich vertragen und so weiter.
Meine Tante hat mich einmal unabsichtlich als (Energie-)Vampir bezeichnet. Ich mach das eigentlich ungewollt, manchmal auch mit absicht aber darum gehts jetzt nicht :D
Ich danke mir, vielleicht gab es damals im Mittelalter Menschen die einfach gewisse Fähigkeiten hatten und Energie von ihren Mitmenschen abzapfen konnten. Natürlich in viel größeren Mengen als ich, also, dass sie auch so lebten und nur so. Es kann zum Beispiel sein, dass ihr Körper dies von sich selbst heraus tat und diese Personen kaum Kontrolle darüber hatten. Ich denke wenn dann jemand gestorben ist (zum Beispiel ein Unfall) könnte ein Teil der noch vorhandenen Energie, weitere Energie abziehen und den Menschen so ins Leben zurückholen. Dann wäre die Aussage vonwegen Untoten eigentlich gelöst und wieso sie immer in Särgen abgebildet werden :rolleyes:
Seht euch mal die Geschichte "Der Turmbau zu Babel" an. Ich bin mir sicher sowas ist passiert aber SO war das ganz sicher nicht. Die Kirche und die Kultur haben das einfach in diese Geschichte verwandelt den Menschen wegen. Um sie einzuschüchtern zum Beispiel und zu zeigen, dass sie Gott nicht näher kommten können. Wieso sollten sie das also nicht auch bei diesen Menschen getan haben um ihnen zu zeigen wie leicht "Satan" Menschen zu seinen Dienern machen kann?
Dann gab es da auch noch Draculea und um ehrlich zu sein sehe ich diesen Grafen nicht als Vampir sondern als Geisteskranken ._. Es gibt auch heute noch Psychopaten die das Blut ihrer Opfer trinken aber das macht sie noch lange nicht zu Vampiren, und dieser Mann hat das vielleicht teilweise getan und war einfach nur herzlos und ein Monster was ihn wiederum Ideal für die Stellung als Diener des Teufels macht, oder nicht?

So das waren ein paar meiner Meinungen :D Bitte sagt mal was ihr davon haltet (ou da wird einiges kommen ^^)
Liebe Grüße
Vrenii

Hallo Vrenii,
folge einfach deiner inneren Stimme,in deinen Worten sich viele Wahrheiten entdecken lassen...und genau der solltest du folgen.
Spiegelt sich das Leben danach wieder,wie du es beschreibst,endet
es in einer Form von Energie...alles,was uns das Unisversum zeigt ist
Energie...unverfälscht,was kein Mensch und keine Kirche bewirken kann,diese Wahrheit verändern und dem folge einfach.
Der Kreislauf von Geburt und Gehen...wenn du es so nimmst,verlässt
unsere Seele die Hülle um wieder zur Quelle des Ursprungs zurückzugehen,lebt auch die Seele weiter,wird zu einem feinstofflichen
Wesen...ist sie untot?
An jeder Legende ist ein Stück Wahrheit dran,lass einfach die Punkte weg,
die deiner Meinung nach,diese verfälschen und du findest deine Antworten.
Deine Denkansätze richtig sind und musst du nur deinen Pfaden und
Wegen folgen,auch,wenn es nicht von dieser Welt ist...es findet sich
alles im Leben,soll es so sein...erleben,erfahren,erkennen,daran wachsen und immer wieder Begegungen,mit Dingen...wobei nichts unmöglich ist,sieht,fühlt,hört man es alles selber....die Wahrheit,wird dich finden..

alles Liebe dir madma
 

muluc

Aktives Mitglied
Registriert
8. März 2009
Beiträge
545
Ort
Am Lande, Österreich
Hallo, ich wusste nicht recht wo ich das hier reinschreiben soll, hab mir für hier entschieden und hoffe das passt so. :)
Naja ich hab einfach so oft etwas über Vampire gelesen und das lustigste ist ja, dass wir das auch grade im Englischunterricht durchnehmen und irgendwie habe ich da wohl (etwas zu viel, wieder mal) nachgedacht und ich glaube für mich da irgendwas geklärt zu haben.
Bitte sagt mir dann, was ihr davon haltet und ob es möglich ist :D

Also heute werden Vampire als ganz anders dagestellt als im Mittelalter, mir geht es aber um damals, nicht um diese EDWARD - Geschichten.
Jedenfalls besagt der alte Glaube in Vampire ja, dass sie Blut trinken, untot sind und eben das Blut deshalb brauchen, Sonne nich vertragen und so weiter.
Meine Tante hat mich einmal unabsichtlich als (Energie-)Vampir bezeichnet. Ich mach das eigentlich ungewollt, manchmal auch mit absicht aber darum gehts jetzt nicht :D
Ich danke mir, vielleicht gab es damals im Mittelalter Menschen die einfach gewisse Fähigkeiten hatten und Energie von ihren Mitmenschen abzapfen konnten. Natürlich in viel größeren Mengen als ich, also, dass sie auch so lebten und nur so. Es kann zum Beispiel sein, dass ihr Körper dies von sich selbst heraus tat und diese Personen kaum Kontrolle darüber hatten. Ich denke wenn dann jemand gestorben ist (zum Beispiel ein Unfall) könnte ein Teil der noch vorhandenen Energie, weitere Energie abziehen und den Menschen so ins Leben zurückholen. Dann wäre die Aussage vonwegen Untoten eigentlich gelöst und wieso sie immer in Särgen abgebildet werden :rolleyes:
Seht euch mal die Geschichte "Der Turmbau zu Babel" an. Ich bin mir sicher sowas ist passiert aber SO war das ganz sicher nicht. Die Kirche und die Kultur haben das einfach in diese Geschichte verwandelt den Menschen wegen. Um sie einzuschüchtern zum Beispiel und zu zeigen, dass sie Gott nicht näher kommten können. Wieso sollten sie das also nicht auch bei diesen Menschen getan haben um ihnen zu zeigen wie leicht "Satan" Menschen zu seinen Dienern machen kann?
Dann gab es da auch noch Draculea und um ehrlich zu sein sehe ich diesen Grafen nicht als Vampir sondern als Geisteskranken ._. Es gibt auch heute noch Psychopaten die das Blut ihrer Opfer trinken aber das macht sie noch lange nicht zu Vampiren, und dieser Mann hat das vielleicht teilweise getan und war einfach nur herzlos und ein Monster was ihn wiederum Ideal für die Stellung als Diener des Teufels macht, oder nicht?

So das waren ein paar meiner Meinungen :D Bitte sagt mal was ihr davon haltet (ou da wird einiges kommen ^^)
Liebe Grüße
Vrenii

Sei unbesorgt, so wie aus mir kein Huhn werden kann, kann aus dir kein Vampir werden!
Zu vielen Zeiten hat es immer wieder Leute gegeben, die gemeint haben, sie können "Diener" von irgendjemanden werden und dann sind sie dieses und jene "schwarze Schaf".
Doch kann dies niemals "ewig" sein, sondern nur so lange, bis man genauer in den Spiegel schaut, solange man auch immer ein schwarzes Schaf "studiert" hat, man ist nie wirklich und endgültig eines geworden, weil dies nicht der wahren Natur entspricht....
 

madma

Neues Mitglied
Registriert
4. Oktober 2010
Beiträge
4.495
Hallo Vrenii,
folge einfach deiner inneren Stimme,in deinen Worten sich viele Wahrheiten entdecken lassen...und genau der solltest du folgen.
Spiegelt sich das Leben danach wieder,wie du es beschreibst,endet
es in einer Form von Energie...alles,was uns das Unisversum zeigt ist
Energie...unverfälscht,was kein Mensch und keine Kirche bewirken kann,diese Wahrheit verändern und dem folge einfach.
Der Kreislauf von Geburt und Gehen...wenn du es so nimmst,verlässt
unsere Seele die Hülle um wieder zur Quelle des Ursprungs zurückzugehen,lebt auch die Seele weiter,wird zu einem feinstofflichen
Wesen...ist sie untot?
An jeder Legende ist ein Stück Wahrheit dran,lass einfach die Punkte weg,
die deiner Meinung nach,diese verfälschen und du findest deine Antworten.
Deine Denkansätze richtig sind und musst du nur deinen Pfaden und
Wegen folgen,auch,wenn es nicht von dieser Welt ist...es findet sich
alles im Leben,soll es so sein...erleben,erfahren,erkennen,daran wachsen und immer wieder Begegungen,mit Dingen...wobei nichts unmöglich ist,sieht,fühlt,hört man es alles selber....die Wahrheit,wird dich finden..

Was deine Aussage nach einem Unfall als Beispiel betrifft,wird jemand
wieder wiederbelebt,kann es doch sein,dass er eine Nahtoderfahrung
gemacht hat...da führt das hin...wobei sich auch das Lösen des
Astralkörpers in dieser Phase ergeben kann..
Wiederrum man auch andere Wesenheiten,die erdgebunden sind auch
nicht als Untote bezeichnen würde..
Ich glaube,da musst du wohl die Gratwanderung machen,über das Leben
danach...um überhaupt den Sinn,den du suchst zu verstehen...
Gibts da so eine Aussage...Liebe ist die stärkste Macht...daraus findet
sich auch eine Antwort,was deine Befürchtung...über etwas,dass in der
Tiefe verweilt angeht...
Wirst du viele Meinungen auf deine Frage bekommen...kann jede anderst
sein und doch sagt dir dein inneres Gefühl,welcher dein Weg ist...er muss
nicht der,eines Anderen sein...

alles Liebe dir madma
 

Xalis

Aktives Mitglied
Registriert
11. März 2010
Beiträge
1.008
Ich habe keine Angst irgendein Vampir zu werden :D wenn's wirklich um Energie geht könnte es ja so sein *g*

Aber was ich meinte war, warum die Kirche nicht auch diesen Mytos / diese Geschichte so abgeändert hat, damit die Menschen ihnen noch mehr gehorchen?

Und ja Dracul(e)a hat gepfählert, aber auch Blut getrunken aus Wahnsinn weil er solche Freude dran hatte Leute qualvoll sterben zu sehen.
 
Werbung:
Oben