Rheuma!!!

WhiteSoul

Mitglied
Registriert
9. Januar 2005
Beiträge
59
Ort
Kärnten
Hallo ihr lieben!

Da meine Mutter schon lange unter Rheumabeschwerden leidet und ihr die "Allgemeinmedizin" - wie so oft im Leben - nicht helfen kann - trotz Medikamente usw. - würde ich gerne wissen, ob ihr vielleicht ein paar Hilfsmittel wisst, die ich an sie weiterleiten könnte. Besonders bei starken Wetterveränderungen - sprich wetterfühligkeit - leidet sie noch stärker unter den Schmerzen, besonders im handgelenksbereich!

Noch eine Frage, die mit dem orbrigen vielleicht in Zusammenhang stehen könnte. Sie hat neben dem Rheumbeschwerden des öfteren starke Kopfschmerzen, wobei sie jedes mal China-Öl verwendet, um diese zu lindern. Dies ist zwar ein zeitweiliges Hilfsmittel aber auf Dauer keine Lösung!

Bitte, wer mir hierbei helfen kann, bitte helfen!!! :)

Viele, liebe Grüße

Christian
 
Werbung:
G

Glammy

Guest
Lieber Christian,

ich empfehle Deiner Mutter einen s.g. Klinghardt-Therapeuten aufzusuchen.
www.ink.ag und dann Therapeutenliste.

Sicherlich spielt auch die Ernährung eine grosse Rolle, gerade Rheuma Kranke sollten auf ihren Säure-Basen-Haushalt achten.

Liebe Grüsse
von Glammy
 

WhiteSoul

Mitglied
Registriert
9. Januar 2005
Beiträge
59
Ort
Kärnten
Hallo Glammy!

Danke für den Link und für die Information, aber diese Therapeuten sind leider zu 90% in Deutschland, und die, die in Österreich wären, sind doch nicht gerade einen Katzensprung von uns entfernt. Und ständiges hin-und herfahren muss doch auch zu umgehen sein. Sicherlich hat Gesundheit keinen "Preis", aber ich dachte da eher an Alternativheilungsmethoden, die man selbst bzw. in seiner Nähe durchführen lassen könnte.

Vielleicht wird mir ja doch noch geholfen, aber vielen dank trotzdem ;)!

Lieber Gruß

Christian
 

Rosa bella

Mitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
132
Hallo,
habe sehr gute Erfahrungen mit der Akupunktur und chinesischen Krätertherapie gemacht. Meine Mutter selbst litt an Rheuma und seid sie die Akupunktur und die Kräutertherapie gemacht hat geht es ihr richtig gut. Diese Therapie kann natürlich nicht jeder machen. Am besten suchst Du einen Heilpraktiker auf der nach der traditionellen chinesischen medizin arbeitet.
 

WhiteSoul

Mitglied
Registriert
9. Januar 2005
Beiträge
59
Ort
Kärnten
Hallo & danke!

Akupunktur hat meine Mutter auch schon einmal machen lassen, aber nur mit mäßigem Erfolg, soweit ich mich noch erinnern kann. Dazu kommt noch, dass diese Heilpraktiker (dieser war ein Inder) wirklich sehr teuer sind und nicht jeder sein Geld wert ist. Einer ließ meine Mutter einmal in eine Art "Kraftpyramide" setzen, was ihr helfen hätte sollen, aber "nada" - nix, nichts passierte oder konnte ihr helfen.

Was hat es denn mit dieser Kräutertherapie auf sich??

Lieber Gruß

Christian
 

Aniere

Mitglied
Registriert
20. September 2004
Beiträge
424
Ort
NRW
Hallo White Soul
Wie vorhin schon einmal erwähnt ist die Ernährung und der Säure - Basen - Haushalt bei Rheuma ganz wichtig.
Säure - Basen - Haushalt könnt ihr grob mit einem Urin Indikatorpapier prüfen. Eine gute Apotheke vor Ort müsste das erklären können.
Bei der Ernährung ist es zusätzlich wichtig ein ausgewogenes Verhältnis von Archidon- Säure und den Omega 3 u. Omega 6 Fettsäuren zu erzielen, Hierzu gibt es ein wunderbares Kochbuch, das im Haug Verlag erschienen ist.
Deine Mutter sollte auf keinen Fall mehr Schweinefleisch, besser noch gar kein Säugetierfleisch essen.
Nahrungsergänzugsmittel (die sogenannten Antioxidantien) sind sehr gut als Begleittherapie(Vit. C, A, E, ein bestimmtes B - Vitamin)
Die Rheumatherapie sollte immer auf mehreren Beinen stehen.
säure - Basen
Ernährung
Vitamine
evtl auch eine Entgiftung
Mein größter Favorit ist die klass. Homöopathie
Denn die Schmerzen sind nur das Symptom, dahinter steht deine Mutter als ganzer Mensch.
Gruß Aniere
 
Werbung:

WhiteSoul

Mitglied
Registriert
9. Januar 2005
Beiträge
59
Ort
Kärnten
Vielen Dank!!!!

Muss mich diesbezüglich - was säuren und basen in lebensmitteln angeht - noch besser erkundigen bzw. meiner Mutter soll ich am besten gleich selber in der Apotheke beraten lassen.

Großes Dankeschön nochmals!!

Lieber Gruß

Christian
 
Oben