Migräne (Kopfschmerzen)

M

Mara

Guest
Da das Thema hier schon öfters aufgetaucht ist und ich in einem akuten Fall gerade meine Bücher wälze ... habe ich mir gedacht, es ist ganz hilfreich, wenn ich meine Ernte gleich hier reinsetze ...

In allen Büchern tauchen immer wieder Hinweise auf das Herz (Blutreinigung) auf:

Im Buch von E. Brooke "Von Salbei, Klee und Löwenzahn" schreibt sie z.B.:

Lindenblüten/Emotionen (S. 210):

Lindenblüten stehen mit dem Herz-Chakra in Beziehung. Wann immer du das Bedürfnis verspührst, dieses Chakra zu beruhigen, zu zentrieren und zu öffnen, trinke einen Lindenblütentee. Diese Blüten sind besonders jenen zu empfehlen, die mehr "ausgeben", als sie "einnehmen", die sich aus Selbstlosigkeit verausgaben und sich dann erschöpft und abgespannt fühlen. Lindenblüten wärmen das starrgefrorene Herz und ermöglichen es dadurch, daß die Liebe auch kalte und verhärtete Menschen erreicht. Sie erlauben solchen Menschen, die Liebe anderer zu spüren und in sich hineinzuholen und dadurch gleichsam von innen heraus aufzutauen. Lindenblüten helfen, die Emotionen von der Ebene des Solarplexus, also der Ansprüche, der Forderungen und der bedingten Liebe, zu der des Herzens - der Nächstenliebe, der weniger egoistischen, weniger besitzergreifenden, vorbehaltslosen Liebe - emporzuheben. Sie helfen Menschen, die in ihrer Kindheit durch Kälte und Grausamkeit geschädigt wurden, aus ihrem "kokon" hinauszutreten und auch andere in ihre Welt einzuschließen.

__________________________________________________________________________________

Das ist ein Aspekt, den ich unter den Kräutern gefunden habe, die "Migräne" heilen können ...

Der andere Aspekt sind Nervenschwäche - Angst - Panikzustände ... Spannungen jeder Art ...

Hier helfen z.B. Baldrian, aber ...

WARNUNG: Bei fortgesetzter Einnahme von Baldrian kann es zu einer physischen Abhängigkeit kommen. Bei Überschreitung der empfohlenen therapeutischen Dosis (Brooke empfiehlt 3 Tage Einnahme - drei Tage nicht) werden außerdem folgende Symptome beobachtet: Kopfschmerzen (gleiches mit gleichem, hihi), psychische Erregung, Halluzinationen, Schwindel, motorische Unruhe und Krämpfe ...

und Lavendel (allerdings nicht insulinabhänige Diabetiker !!!) ...

Bei einem Migräneanfall Lavendel-Öl (gibt es in jeder Apotheke - bitte nur ätherisches Öl verwenden) 15 - 20 Tropfen in ein heißes Bad geben, 15 bis 20 Minuten still darin liegen bleiben und das Wasser immer heiß halten - danach in ein verdunkeltes Zimmer legen. E. Brooke schriebt, das man sehr wahrscheinlich einschlafen wird und danach sei der Schmerz vergangen ...

________________________________________________________________________________

Gegen Migräne: Vermische Rosmarin und Lavendel zu gleichen Teilen (frische Kräuter - getrocknet- am besten in einer großen Apotheke - da sind sie am frischesten). Tee aufbrühen und wenigstens vier Wochen lang täglich trinken. Dies wird die Blutversorgung des Gehirns wieder normalisieren und die Symptome beseitigen ...

Auch bei Lavendel beschreibt Brooke wieder die Unterfunktion des Herz-Chakras. Die Menschen handeln aus dem Bauch (Solarplexus) heraus und Eindrücke, Emotionen usw. strömen nur so in sie hinein ...

"Es heißt, die menschliche Rasse sei gegenwärtig dabei, ihren Bewußtseinsschwerpunkt vom Solarplexus- zum Herz-Chakra emporzuheben und dadurch weniger egozentrisch und eher gruppenorientiert zu werden"

__________________________________________________________________________________

Drei typische Migräne-Kräuter sind also Lavendel, Lindenblüten und Baldrian ... übrigens alles sehr stark beruhigende Kräuter ...

Bei Lindenblüten ist zu beachten (mir selbst passiert) das man bei zu hoher Dosierung förmlich ins Koma fällt ... (ganzen Tag verschlafen ist kein Problem ...) Natürlich ist bei Einnahme solcher Tropfen, Tees oder Öle auch die Konzentrationsfähigkeit stark eingeschränkt ... also Vorsicht beim Autofahren und der Bedienung von Maschinen ...

_______________________________________________________________________________

In allen Beschreibungen taucht auch immer wieder Drogenabhängigkeit auf ...

Die Migräne-Fälle, die ich kenne sind z.b. starke Raucher (Blutreinigung ist auch ein starkes Migräne-Thema) - auch Alkohol und andere Drogen können mit Hilfe der o.g. Kräuter reduziert und schließlich ganz überwunden werden ... und gehören auch zum Thema dieser Menschen ...

Kaffee dürfte auch Gift sein ... davon bekomme ich z.B. starke Kopfschmerzen, nachdem mein Körper darauf erst einmal mit Herzrasen, Schweißausbrüchen und Abgedrehtsein reagiert hat ... danach falle ich dann in ein Loch und nach größerem Konsum kommen dann Kopfschmerzen ...

Das hier ist ein zusammengewürfelter Auszug ... deshalb kann ich jemandem, der starke Migräne - Anfälle hat nur empfehlen, sich die Bücher selbst zu kaufen, zu lesen und ggf. sein Leben und seine Einstellung zu überdenken ... Die Migräne ist ja nur eine Wirkung ... und die Kräuter bewirken auch nur eine Linderung der Wirkungen, aber sie können auch eine Tür öffnen, um was an der Ursache zu tun ...

Elisabeth Brooke: Von Salbei, Klee und Löwenzahn
Maria Treben: Gesundheit aus der Apotheke Gottes

Aus letzterem Buch kann ich Euch vor allem die "Schwedenkräuter" empfehlen, die wir bei jeder Gelegenheit benutzen ...(auch bei Kopfschmerzen/Migräne). Die Kräuter gibt es fertig gemischt in der Apotheke und müssen mit Alkohol angesetzt werden ... Ich würde das auf jeden Fall selbst machen ... Sollten die Kräuter bei Euch nicht zu bekommen sein, schicke ich sie Euch gerne auf Anfrage zu !
 
Werbung:

Calendula

Mitglied
Registriert
27. Juli 2002
Beiträge
303
Rosmarin bei Migräne oder auch allgemein bei Kopfschmerz einzusetzen, kann bei manchen schlimme Folgen haben, nämlich noch mehr schmerzen.

Baldrian, als Kapsel zum schlafen genommen, hatte bisher noch keine schmerzauslösende Wirkung, auch wenn sie über längeren Zeitraum, sprich drei Wochen genommen wurde.

das meine Erfahrungen.

Ich halte Maria Treben für keine so besondere Nachschlagsquelle, das ist auch meine Erfahrung.
 
M

Mara

Guest
Original geschrieben von Calendula
Rosmarin bei Migräne oder auch allgemein bei Kopfschmerz einzusetzen, kann bei manchen schlimme Folgen haben, nämlich noch mehr schmerzen.

So ? Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht ?

Baldrian, als Kapsel zum schlafen genommen, hatte bisher noch keine schmerzauslösende Wirkung, auch wenn sie über längeren Zeitraum, sprich drei Wochen genommen wurde.

Brooke schreibt ja - bei Überdosierung und hier wird nicht von Kapseln gesprochen, sondern von frischem Baldrian ... Es geht auch nicht um die Einnahme zum Schlafen, sondern um Migräneanfälle, dann ist die Verwendung zum Entspannen ...


Ich halte Maria Treben für keine so besondere Nachschlagsquelle, das ist auch meine Erfahrung.

Erzähl mal näheres, warum denkst Du, sie ist nicht hilfreich ?

Bei Zucker, Geschwüren und Herzleiden hat mir die Broschüre schon manch wertvollen Hinweis geliefert und im übrigen schriebt sie nichts anderes als die anderen auch...
Nur etwas ausführlicher und das hat mir gefallen ...

Hast Du denn ein paar Tips gegen Migräne ... es scheint einige hier im Forum zu geben, die daran leiden !

lg mara :winken5:
 

Lady Nada

Neues Mitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
352
Migräne - eine Kollegin von mir hat Basenpulver genommen, regelmäßig, und konnte nach einiger Zeit ihre Migränetabletten absetzen.

Magen und Darm...hier sitz oft der Wurm drin..
Der Darm wird auch oft das 2te Hirn genannt.
Er sieht ja auch so ähnlich aus.

Bei Migräne kommt ja oft auch Übelkeit dazu.
Darum würde ich bei Migräne vielleicht einmal eine Fastenkur machen..

- fastende Grüsse -
 

Calendula

Mitglied
Registriert
27. Juli 2002
Beiträge
303
das wichtigste bei der Migräne ist, den Auslöser zu suchen. Denn Migräne fällt nicht vom Himmel.

Dazu wird ja gerne empfohlen ein Migräne-Tagebuch zu führen, was mach ich den ganzen Tag, was esse ich (vor allem auch auf die E-Nummern achten), trinke ich, Rauchen?, wann bekomme ich meine Tage, welche Medikamente nehm ich ein, etc

Wenn man den Störfaktor findet, dann kann man die Ansätze schon bekämpfen.

Die Tipps, die sind so gemischt wie ein Warenhaus und kennt wohl jeder, der unter Migräne leidet.

Kalte Wasser anwendungen, an den Armen, als umschlag im Gesicht und Nacken, andere reagieren besser auf Wärme.

Kräutertee nehm ich auch Melisse und noch die Mutterkraut-Blätter (Chrysantemum parthenium), wobei es bei reiner Pflanzenmedizin immer schwierig ist, die richtige dosierung zu finden, da ja allein schon der Standort wo das Kraut wächst, die Inhaltsstoffe verändert.

Ich setze lieber Homöopathische Mittel ein.

Ach ja der Rosmarin, bei sehr empfindlichen Menschen (Leute die eh schon unter Allergien leiden) kann er sehr starke neuralgische Schmerzen auslösen.
 

snowflake

Mitglied
Registriert
28. August 2003
Beiträge
250
Ort
Am rande von Wien.
Betreff Migräne!

Hallo wollte nur sagen ich litt jahre unter Akuten Migräne Anfällen es kam immer so weit das,ich nur mehr ins spital kam und infusionen bekam und masageen dann.. aber unter diesen vielen jahren bemerkte ich das Migräne verspannungen sind mehr nicht,so sagte mir mal eine Ärztin sie arme finde sie ihre sorgen heraus und ihre last die sie tragen und es wird besser werden. ich wuste damlas nicht was sie meinte so sehr war ich nur mit schmerz verbunden, doch heute sah ich es gibt zusammenhänge meiner Mirgräne und ich fand heraus welche ,also seit dem bin ich kein versuchkaninchen mehr (zwecks) neueste medikament gegen migräne ,sieh da ich ebkomm mirgäne nur wennn mich seelich was sehr belastet,so sieh ich hin auf dies und versuche es zu bearbeiten, und siehe da migräne weg.

Alles gute von snowflake:winken5:
 

bluebird1

Neues Mitglied
Registriert
2. Februar 2009
Beiträge
1
Hallo Alle zusammen,

gerade bin ich auf Euer Forum gestoßen und habe ein Thema, das Euch evtl. interessiert. Vor einigen Wochen habe ich etwas kennengelernt, das mir geholfen hat meine langjährige Migräne in den Griff zubekommen. Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich unter Migräne. Schon meine Eltern haben alles versucht, damit ich ide Migräne loswerde. Vor drei Monaten durfte ich ein Produkt ausprobieren, wo ich zunächst sehr skeptisch war, denn ich dachte nicht, das ein normales Nahrungsergänzungsmittel helfen kann. Nach etwa zwei Wochen regelmäßiger Einnahme hatte ich nur noch zweimal pro Woche Kopfschmerzen (vorher 4 - 5 mal pro Woche). Nach eineinhalb Monaten habe ich nun gar keine mehr. Nur noch ab und zu beginnt das Augenflimmern. Dann trinke ich so einen "FitLine Activize Oxyplus" und es ist weg. Bin sehr positiv überrascht, zumal das Produkt rein natürlich ist. Zu kaufen gibt es das nur direkt vom Hersteller:

http://pm-i.info/pagemain/?action=product&cid=81&p_id=1317&tab=6&TP=6029338

Wenn Ihr mehr wissen möchtet, kann ich Euch gerne mit meinem Bekannten verbinden (er verkauft die Produkte und berät Euch gerne).

Viele Grüße und Erfolg beim Kampf gegen die Kopfschmerzen... ;)

Julia
 

Stardream

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31. März 2013
Beiträge
233
Ort
Baden, Schweiz
Und jetzt kommt die Lösung gegen Migräne und Kopfschmerzen - Ein Freund schrieb:

Spannungskopfschmerzen und Migräne, was hilft?​

Hallo zusammen

Diesmal keine Frage an sich, sondern direkt eine Lösung. Ich hoffe, dass viele diesen Artikel ergooglen und so zu lesen kriegen. Die Dinge die ich schildere haben mein Leben verändert und ich möchte euch mit meinen Erfahrungen helfen, wenn ich kann.

Ich leide seit 21 Jahren an massiven Spannungskopfschmerzen. Das Ganze hat enorme Ausmasse angenommen. So sehr, dass ich wirklich K.O. gehe, wenn’s losgeht und nichts mehr machen kann, ausser mich in ein dunkles Zimmer einzusperren. Ohne Musik, ohne Lärm nur Ruhe und starke Medikamente. Die Medikamente haben bei mir starke Beschwerden ausgelöst. Bei der letzten Dosis „Ibuprofen“ hatte ich fast einen Herzinfarkt.

Seit 21 Jahren konsultiere ich Ärzte. Einen nach dem anderen und keiner Hilft. Mal kriege ich die Diagnose Migräne mit entsprechenden Medikamentencocktails mal lächerlicher Übungen die zeitintensiv und ineffektiv sind. Auf alle Fälle hilft nichts. Seit mehr als fünf Monaten bin ich 100% beschwerdefrei und ich möchte euch daran teilhaben lassen. Das hilft nicht jedem und das ist mir mehr als klar. Aber es half mir und ihr solltet es mindestens probieren (können) bzw. den Zugang zu den Informationen haben. By the way: dass ich Spannungskopfschmerzen habe, habe ich selber herausgefunden. Wie? Ich youtubete, um Hilfe und fand eine Dehnübung. Die hat dann bei einem akuten Fall auch geholfen (leider nur einmal). Aber das machte mich darauf aufmerksam, dass ich mit der (Nacken) Muskulatur Probleme habe.

Auf alle Fälle bin ich per Zufall auf eine Ärztin gekommen. Die hat, wie viele vor ihr, festgestellt, dass ich einen wirklich massive Vitamin D Mangel habe. Sie hat mich dann mit einer sehr hohen Dosis auf Langzeitreise geschickt. Heisst, ich nehme seit ca. fünf Monaten wöchentlich zwei Mal Vitamin D zu mir. Und die Muskelkrämpfe sind weg. Das ist unglaublich. Selbst wenn ich mal wieder stundenlang am PC bin durch Arbeit, die Krämpfe sind weg. Ich hoffe euch hilft die Info. Es ist ein Ansatz der helfen kann uns so wenig Aufwand bedeutet.

schaut Euch gut und viel Erfolg...
 
Werbung:

Stardream

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31. März 2013
Beiträge
233
Ort
Baden, Schweiz
Er schrieb mir zurück, weil ich noch ein paar Fragen hatte:

@Stardream: Lieben Dank für die Frage. Kann ich sehr gerne machen. Bitte konsultiert auf alle Fälle einen Arzt, denn das sollte, denke ich, begleitend passieren. Wichtig wie der Ablauf war:

1. Ich habe eine Blutuntersuchung gemacht
2. Dabei wurde ein kritischer Mangel an Vit. D festgestellt.
3. In meinem Fall ist das schon seit Jahren so, kümmerte einfach niemanden
4. In Rücksprache und Begleitung der Ärztin (und da ging es nicht um das Kopfweh) wurde mir LuVit D3 zur Langzeittherapie verschrieben. In meinem Fall muss ich 3ml die Woche einnehmen. Es ist eine Pipette und geht sehr gut.

Ich kann auch sagen, dass ich schon früher Vit. D Tropfen mal hier mal da nahm. nie aber als Therapie, vielmehr damit der Arzt mir nach dem Befund "Vit. D Mangel" was verschrieben konnte. Aber in diesem Fall ist es als Therapie zu sehen und ich nehme das Öl auch viel lieber als die Tropfen. Ich habe das Gefühl ich kann mich damit besser und zuverlässiger bzw. nachhaltiger arrangieren als mit den Tropfen.

Ich wünsche dir von Herzen viel Glück und hoffe, dass wir bei dir nun den Grund für deine Kopfschmerzen gefunden haben... Es gibt leider sehr sehr viele Gründe dafür.

Hier noch der Link zu den Kopfwehübungen. Damit, bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen, dass es Spannungskopfschmerzen sind. Das hat quasi alles ins Rollen gebracht. Mir half die Übung als ich den Mund weit aufsperren musste. Die Kopfschmerzen waren sofort weg. Wie erwähnt hat es nur einmal geholfen, aber da wusste ich, es kann keine Migräne sein.

 
Oben