Reiki: Nur für sich selbst?

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Hallo,

ich habe schon einige Reikisitzungen bekommen und spüre auch die Energie. Auch hat es dadurch einige Verdrängungen/Bilder ans Tageslicht befürdert und sie dadurch teilweise verarbeit. Also waren die Reikisitzung eine gewisse Psychotherapie,aber auch eine schöne Tiefenentspannung.

Nun wende ich Reiki selbst an, weiß aber nicht ob ich es richtig mache, da ich mir die Handpositionen abgeschaut habe. Daher möchte ich bald einen Reki 1 besuchen und habe folgende Fragen:

Wenn ich Reiki selbst anwende, spüre ich nicht so viel, wie wenn ich es von meiner Reikimeisterin bekomme. Ist das normal, oder nur aufgrund meines fehlenden Wissens bzw. Einweihung?

Reiki möchte ich vorwiegend für mich verwenden, um persönlich Weiterzukommen, da andere Techniken, zB Autogenes Training, Yoga bei mir nicht ansprachen. Ist das im Sinne von Reiki oder sind da andere Energietechniken besser geeignet?

Was genau ist eine Einweihung, was geschieht da? Muss man da irgenwelche Rituale (Gebete) Marathons ablegen? Für mich klingst das so nach Sekte, vorallem da man nicht so viel darüber erfährt.

Ich danke für eure Hilfe und hoffe so mehr Klarheit zu erlangen.
:danke:
Liebe Grüße!
 
Werbung:

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
Wenn ich Reiki selbst anwende, spüre ich nicht so viel, wie wenn ich es von meiner Reikimeisterin bekomme. Ist das normal, oder nur aufgrund meines fehlenden Wissens bzw. Einweihung?

>>>stell dir reiki wie n wasserhahn vor. je mehr du ihn aufdrehst, desto mehr fließt es. der hahn deiner meisterin ist (wegen einweihungen und übung) n bissel weiter offen als deiner. im reikiweg drehst du deinen mehr und mehr auf.


Reiki möchte ich vorwiegend für mich verwenden, um persönlich Weiterzukommen, da andere Techniken, zB Autogenes Training, Yoga bei mir nicht ansprachen. Ist das im Sinne von Reiki oder sind da andere Energietechniken besser geeignet?

>>> reiki ist ein weg von vielen. du wirst wissen, ob es deiner ist und für wie lange. kannst das immer noch mit anderen kombinieren.

Was genau ist eine Einweihung, was geschieht da? Muss man da irgenwelche Rituale (Gebete) Marathons ablegen? Für mich klingst das so nach Sekte, vorallem da man nicht so viel darüber erfährt.

>>>zum genauen ablauf kannst ja die meisterin fragen, bevor du dich entscheidest.
 

Ninja

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Juni 2004
Beiträge
5.670
Ort
Salzburg
Hallo:)

Solange Du nicht den 1.Grad in Reiki hast, gibst Du Dir selber kein Reiki, sondern eigene Energie, und deswegen fühlt es sich anders und nicht so intensiv an wie von Deiner Reiki-Meisterin. Reiki ist weder eine Sekte noch mußt Du einen Marathon ablegen, aber frage Dich warum Du es machen möchtest. Es ist nicht nur "Handauflegen", Reiki ist in gewisserweise weit mehr. Beim 1. Grad lernst Du die Geschichte von Reiki und alle Handpositionen sowie die Chakren und den Chakrenausgleich. Gleichzeitig erfolgt diese "Einweihung", wo Dein Kanal geöffnet wird und offen bleibt, durch den dann Reiki fließen wird. Reiki ist universelle Energie, und wenn Du dann eingeweiht bist, wirst Du merken wie stark es dann fließen wird und sich auch anfühlt, ganz anders als jetzt wo Du es Dir selber gibst. Auch wenn Du dann lange Zeit keine Anwendung mehr machst, bleibt der Kanal offen, jedoch kann es dann anfangs sein, daß es nicht gleich so gut fließt, was aber nach ein paar Anwendungen schon vorüber ist. Es ist ja nicht so, daß Du dann herum gehen kannst und sagst: "He, ich kann nun jedem die Hand auflegen und heilen...usw.", sondern Du lernst eben auch beim 1. Grad die tiefe Bedeutung und die "Regeln". Deswegen kann man sehr wohl auch sagen es ist eine totale Bereicherung im Leben, geht voll in die Tiefe, nur sollte man wirklich in sich reinhören was man tun möchte, was seine Ambitionen sind. Frage Dich auch ob es nicht reicht wenn Du Reiki erhalten würdest usw.

Falls Du noch mehr Fragen hast, melde Dich einfach bei mir, ansonsten wünsche ich Dir einfach alles Liebe:) :)

Ninja
 

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Halllo Ninja,

danke für deine verständliche Antwort.

Ninja schrieb:
Solange Du nicht den 1.Grad in Reiki hast, gibst Du Dir selber kein Reiki, sondern eigene Energie, und deswegen fühlt es sich anders und nicht so intensiv an wie von Deiner Reiki-Meisterin.

Reiki ist weder eine Sekte noch mußt Du einen Marathon ablegen, aber frage Dich warum Du es machen möchtest.

Ich möchte Reiki machen, da ich merke, dass Energie fließt und diese Blockaden lösen kann und ich mit meiner Persönlichkeit weiterkommen will.
Da ich aber durch die Eigenbehandlung weniger spüre, bin ich mir unsicher und möchte daher von Erfahrenen wissen, ob das normal ist.

Immerhin kostet der Kurs €180 und möchte mich daher auch von anderer Seite, als meiner Reiki-Meisterin, informieren.

Ninja schrieb:
Es ist nicht nur "Handauflegen", Reiki ist in gewisserweise weit mehr. Beim 1. Grad lernst Du die Geschichte von Reiki und alle Handpositionen sowie die Chakren und den Chakrenausgleich. Gleichzeitig erfolgt diese "Einweihung", wo Dein Kanal geöffnet wird und offen bleibt, durch den dann Reiki fließen wird.
Reiki ist universelle Energie, und wenn Du dann eingeweiht bist, wirst Du merken wie stark es dann fließen wird und sich auch anfühlt, ganz anders als jetzt wo Du es Dir selber gibst

Das es weit mehr als Handauflegen ist, ist mir durch die Reikisitzungen bewußt. Nur der Name Einweihung machte mich schon sehr skeptisch und ich bin jemand, der immer alles hinterfragt.

Ninja schrieb:
Deswegen kann man sehr wohl auch sagen es ist eine totale Bereicherung im Leben, geht voll in die Tiefe, nur sollte man wirklich in sich reinhören was man tun möchte, was seine Ambitionen sind. Frage Dich auch ob es nicht reicht wenn Du Reiki erhalten würdest usw.

Das es eine Bereicherung ist, merke ich bei den Sitzungen. Deswegen will ich es auch lernen. Außerdem kostet eine Sitzung auch €40 :)

Geld ist sicher nicht der Hintergedanke. Aber die Sitzungen beweißen, dass ich etwas gefunden habe, was bei mir wirkt. Daher denke ich, dass der Weg der richtige ist.

Ninja schrieb:
Falls Du noch mehr Fragen hast, melde Dich einfach bei mir, ansonsten wünsche ich Dir einfach alles Liebe:) :)

Ich wünsche dir auch alles Liebe.

Danke für die infiormative Antwort
 

Alice

Mitglied
Registriert
1. Februar 2004
Beiträge
336
Hallo Sheirdan,
ja, 180€ ist eine Menge Geld. Ich habe vor fast zwei Wochen meinen 1.Grad erwerben dürfen, habe vorher auch gezögert und Fragen gestellt. Rückblickend kann ich aber sagen, dass sich jeder Euro mehr als gelohnt hat.
Diese Erfahrung war wunderschön, ich habe liebe Menschen kennengelernt und erfahre jetzt täglich, wie gut Reiki tut und wieviel Gutes ich auch damit bewirken kann. Noch habe ich nicht vielen Reiki gegeben, nur einer Freundin und meinen Tieren. Aber das Echo war positiv.
Ich hätte nie gedacht, dass Reiki so wirken könnte.

Alles Liebe für dich,
Alice
 

zauberweib

Neues Mitglied
Registriert
22. Januar 2003
Beiträge
387
Ort
franken
kuck doch mal, ob nicht vielleicht über die vhs kurse angeboten werden. die sind dann oft günstiger alldieweil gute werbung für die reikimeisterin.
ausserdem gibts auch immer mehr "anleitungen" zur "selbsteinweihung". das heisst, du bekommst die techniken und das drumrum gezeigt und erklärt, und öffnest deine kanäle somit selber. was ja auch irgendwo logisch ist, dass das funktionieren muss, weil usui hat sich ja auch selber eingeweiht.

dazu gibts die verschiedensten meinungen, manche lehnen es total ab, andere zeigen sich offen, wieder andere räumen die möglichkeit ein, geben aber zu bedenken, dass der fluss dann wohl nicht so intensiv wäre. zu letzterem möcht ich aber anmerken, dass dies bei regelmässiger anwendung auch verbessert werden kann.

ich hab sonen vhs-kurs letztes jahr gemacht und war/bin sehr begeistert. am ende wurde es jeder teilnehmerin freigestellt, ob sie nun doch noch eine "richtige" einweihung haben möchte. wir alle wollten, und zwar aus dem einfachen grund des rituals an sich. zu wissen, dass sich da jemand vorbereitet, dass mer selber die hauptrolle spielt, die tolle atmosphäre, das erleben des augenblicks - es ist einfach etwas ganz, ganz, ganz besonderes. das muss ich mal so sagen.

seitdem wende ich reiki regelmässig an und ich mach auch fernreiki, obwohl das ja - theoretisch - erst ab dem 2. grad gehen dürfte. nunja, es funzelt trotzdem, auch ohne die symbole. wenn ich "verstärker" brauche, dann halte ich mich an die runen. deren bedeutung kenne ich erstens und zweitens sind wir vertraut. für mich als der bessere weg.

nun mags wieder skeptiker geben, die es infrage stellen, ob das dann überhaupt noch reiki zu nennen wäre. nunja, der name is mir eigentlich wurscht. hauptsache, es flutscht. :)
und nein, es ist definitiv nicht meine energie, sondern schon die ausm großen topf...

grüsslies
zauberweib
 

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
ich halte "selbsteinweihungen" für sinnvoll. denn letztendlich ist alles energie und alles ist mit allem verbundem. die trennung von der energie ist nicht mehr als eine selbstgeschöpfte illusion. die trennung ist ne art "fixe idee", die man irgendwann entwickelt (bzw von anderen übernommen) hat... und die man lediglich noch nicht losgelassen hat.

fremdeinweihungen können am anfang helfen. die ersten schritte des weges gemeinsam gehen.

mir ist es wichtig, daß meine "schüler" sehr schnell selber laufen lernen. denn wenn sie die ersten schritte selbst gehen können, dann können sie meist auch alle weiteren schritte selbstverantwortlich gehen.

ich selber weihe wenig ein. ich unterstütze bei der selbsteinweihung. ich unterrichte meditationen (online, persönlich oder telefonisch) mit denen die schüler SELBSTVERANTWORTLICH ihre kanäle öffnen können. ich unterstütze sie dabei, achte aber darauf, daß sie es selber können und nicht abhängig von meiner hilfe sind.

bei intresse bin ich per mail zu erreichen. ich arbeite auf spendenbasis bzw nach verhandlung, ein kleiner geldbeutel stellt also kein hindernis dar.
 

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Hallo,

Danke für deine Information,

zauberweib schrieb:
kuck doch mal, ob nicht vielleicht über die vhs kurse angeboten werden. die sind dann oft günstiger alldieweil gute werbung für die reikimeisterin.
Bei welcher VHS hast du das gemacht?
In Wien gibt es entweder nur Einführungen (Vorlesungen) oder Reiki Kurse um €145.

zauberweib schrieb:
seitdem wende ich reiki regelmässig an und ich mach auch fernreiki, obwohl das ja - theoretisch - erst ab dem 2. grad gehen dürfte. nunja, es funzelt trotzdem, auch ohne die symbole. wenn ich "verstärker" brauche, dann halte ich mich an die runen. deren bedeutung kenne ich erstens und zweitens sind wir vertraut. für mich als der bessere weg.

nun mags wieder skeptiker geben, die es infrage stellen, ob das dann überhaupt noch reiki zu nennen wäre. nunja, der name is mir eigentlich wurscht. hauptsache, es flutscht. :)
und nein, es ist definitiv nicht meine energie, sondern schon die ausm großen topf...

Ich glaube das es auch ohne Einweihung gehen müßte. Die Sekptiker sind glaube ich die, welche durch die Selbsteinweihung Geld entgeht. Vieles in der Esotherik ist sicherlich auch Geldmacheri.

Liebe Grüße!
 
Werbung:

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Asathiel schrieb:
reiki ist eine ausprägung der kosmischen lebensenergie-quelle.

viele wege führen zur quelle. also kann man aus der reiki-quelle schöpfen, ohne auf dem reiki-weg zur quelle gelangt zu sein.

Dem schließe ich mich vollinhaltlich an.

Allerdings ist es sicher hilfreich einen Kurs mit einer erfahrenen Meisterin zu machen, schon wegen der Richtigkeit der Handpositionen und dem öffnen der Kanäle.

Sicherlich kommt man alleine auch zu dem Weg, aber mit Hilfe geht es leichter. Tennis kann man auch alleine lernen, nur ein Tenniskurs ist sicher der bessere und schnellere Weg.

Danke für eure zahlreichen Antworten und

Liebe Grüße!
 
Oben