Pluto-Aspekte im Begegnungshoroskop

A

adelina_

Guest
Hallo adelina,

Dein Pluto steht im 10. Haus auf 14°51 - Hausspitze 11 ist 19°46 - dein Pluto ist für mich klar ein 10. Haus Pluto. Von 12. Haus Zuordnungs-Möglichkeit absolut keine Spur. Lass dich also hier nicht verwirren.

Dieses Forum ist kein reines Astrologieforum und astrologisches Wissen kann nicht zwangsläufig bei jedem vorausgesetzt werden, der hier schreibt - hier kann eben jeder mitschreiben - dies nur zur Info. Grundwissen vom eigenen Horoskop mitzubringen, ist daher von Vorteil und Infos auf Stimmigkeit zu überprüfen und nicht blind zu übernehmen, auch ;)

.
N8blau hatte das Datum falsch eingetippt, alles gut :)
 
Werbung:

Green~

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juni 2018
Beiträge
37.101
Oh RedEireen, wenn du wüsstest, wie Recht du hast.:)
Womit genau - wenn ich fragen darf ? Wenn es dir nicht zu persönlich ist ? Sonst gerne per PN


Weil: meine letzte Beziehung lief völlig aus dem Ruder mit psychischer Gewalt mit einem Pluto in H1.

Das sehe ich bei dir nicht bei Pluto selbst in deinem Horoskop - sondern eher bei deiner Sonne, die dein 8. Haus beherrscht- langfristige Beziehungen und damit Sonne-Pluto Entsprechung hat und Machtkämpfe /Spiele beinhaltet. Sonne mit Pluto Entsprechung energetisiert im 1. Haus hat ein Quadrat zu deinem Mars, der als Herrscher von Haus 4 genau auf der Hausspitze 4 und der IC/MC Achse sitzt und "da hochrutschen kann".

Man als Kind mit Pluto dort in Haus 10 dann vllt. mit etwas "Machtvollem Höherem" bedroht wurde - um zur Räson gebracht zu werden (Pluto Quadrat Merkur) und verunsichert zu werden und gefügig gemacht zu werden - wie z.B. "dann kommst du in ein Heim" ...

Gewalt oder Agression, Machtspiele und Ausübung dürfte dir mit Mars als Herrscher von Haus 4 - Haus der Mutter und Erfahrungen in der Kindheit auch aus deiner Kindheit her bekannt sein - entweder direkt oder miterlebt und mit angesehen über Mutter.

Vater als erstes prägendes Vorbild Mann wird mit Venus als Herrscherin von Haus 5 angezeigt- und Venus steht mit Uranus in Konjunktion in Haus 1. Was eine gewisse Unberechenbarkeit und auch Unzuverlässigkeit und irgendwie Unerreichbarkeit des Vaters für dich anzeigt, die bei dir Wunden hinterlassen hat und auf deine Beziehungen Einfluss nimmt - mit Beiden in Opposition zu deinem Chiron in Haus 7.

.
 
A

adelina_

Guest
Ich kann aus irgendwelchen Gründen grade nicht zitieren - aber der letzte Absatz mit dem Vater stimmt haargenau.
Das Beziehungsthema ist in meinem Leben sehr präsent, weil ich eigentlich gerne nähere Beziehungen (und eine Partnerschaft) hätte, aber immer wieder das "Heiß/kalt"-Spiel gespielt wird (ich bin da nicht unschuldig...) und Beziehungen auf enorme Machtspiele hinauslaufen. Mein Vater war ebenfalls zwar irgendwie da, aber auch nicht, wir Kinder konnten von der einen Minute in den Himmel gelobt werden, um in der nächsten extrem abgewertet zu werden.

ich bin nach der Beziehung, die ich ansprach, zu einer Therapeutin gegangen, weil mir das eine Spur zu heftig war. Derzeit bin ich grade an dem Thema dran, dass ich diese unberechenbaren Heiß/Kalt-Spiele ebenfalls mitspiele - und diese Erkenntnis ist nicht grade leicht für mich.

Ist es allerdings möglich, trotz der Anlagen im Horoskop, das "Problem" bewusst anzugehen, sodass gewisse Einflüsse aus der Geburtszeit schwächer werden?
 

N8blu_

Sehr aktives Mitglied
Registriert
28. Februar 2018
Beiträge
9.744
in den Himmel gelobt werden, um in der nächsten extrem abgewertet zu werden

das brauchst du aber nicht astrologisch anzugehen - kann nur Schwierigkeiten bereiten,
weil dadurch zusätzliche Distanz geschaffen wird, da du auf das Horoskop schaust
und nicht auf dich bzw. in dein Inneres
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Gabi0405

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3. Mai 2007
Beiträge
14.119
das brauchst du aber nicht astrologisch anzugehen - kann nur Schwierigkeiten bereiten,
weil dadurch zusätzliche Distanz geschaffen wird, da du auf das Horoskop schaust
und nicht auf dich bzw. in dein Inneres
Auch das Vaterverhältnis kann astrologisch beleuchtet werden.
Ich finde Distanz in diesem Zusammenhang sogar eher förderlich, denn eine gewisse Distanz trägt dazu bei, bestimmte Situationen aus der Beobachterrolle anschauen zu können. Das geht hervorragend über die astrologische Betrachtung, die ja viel eher von den eigenen Emotionen getrennt werden kann, indem sie den Blick auf sich von Außen ermöglicht. Das Innere kann einen nämlich, Gegensatz zu einem Horoskop, etwas vorgaukeln, grad in Bezug auf die unbewussten Inhalte.
 
Oben