Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Passend zum Thread...

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Odysseus69, 11. Januar 2019.

  1. Odysseus69

    Odysseus69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    3.262
    Werbung:
    Eine sehr liebe Freundin von mir schrieb einmal folgenden Text, der mir ausgesprochen gut gefällt und ich ihn deshalb, mit ihrer freundlichen Erlaubnis, hier teilen möchte.

    [​IMG]

    Der Geist unserer Schöpfungen

    Als die Menschheit noch sehr jung war, gebrauchte sie ihr Bewusstsein anders, als es uns heute vertraut ist. Ihr war viel klarer, als es heutzutage noch
    der Fall wäre, dass ihre Erscheinungswelt nichts anderes ist, als eine Wiederspiegelung ihrer Kreativität und Vorstellungskraft. Es war selbstverständlich
    für sie anzunehmen, dass alles um sie herum ein Ergebnis ihrer eigenen Fähigkeit war, ganze Welten erschaffen zu können. Die Natur, mit allem was sich
    darin befand, war nur ein erweiterter Ausdruck ihrer eigenen Stimmungen und Imaginationskräften. Aus diesem Verständnis heraus war es für sie auch
    naheliegend, dass niemand eine körperliche Verletzung erleiden konnte, ohne diesen AKT bereits zuvor in seiner Gedankenwelt als Möglichkeit vorweg-
    genommen zu haben. Aufgrund dieser Tatsache konnte auch nur durch die Kraft der Imagination geheilt werden. Es war den Menschen in dieser frühen
    Zeit ebenfalls bewusst, dass ihre Gedanken nicht einfach irgendwohin entschwanden, sondern dass sie sich verfestigten, indem sie z.B. zu einem Vogel,
    Baum oder Felsen wurden. Den Tod verstanden sie als einen Wechsel des Bewusstseins, eine Transformation in einen neuen Zustand und ein Wiederein-
    gliedern in den Zyklus des Lebens und dieses Verständnis sorgte für eine gewisse Furchtlosigkeit. So fürchtete man sich auch nicht vor den Elementen, sondern
    verband sich mit ihnen. Nachdem man sich nun selbst in diese Dingwelt hineinprojiziert hatte, erschuf man personifizierte "Träger der Naturkräfte" , die später
    als das "kleine Volk" bekannt und für jeden sichtbar waren. Erst infolge der Einschränkung unserer Wahrnehmungsfähigkeit durch das Infragestellen der
    Wissenschaften, gingen diese Begabung und der Kontakt verloren, was einst so selbstverständlich war. Doch damals war das Bündnis zwischen dem Körperselbst
    und den Elementar-und Naturgeistern sehr effizient und allen vertraut. Es war weder fremdartig noch absurd, mit ihnen zu kommunizieren, sondern eine
    beiderseitige Existenzbestätigung. Dieser enge Bezug zur Natur gestattete eine gewisse Vorhersehbarkeit und hielt die Wahrscheinlichkeit gering, von ihr
    überrumpelt zu werden, da man sich in ständigem Kontakt und Einklang mit ihr befand. In den heutigen Deutungen unserer Natur bleibt vieles rätselhaft und
    unverstanden, was für die Menschen dieser Frühzeit, vereinfacht ausgedrückt, ein grundlegendes Prinzip darstellte, was den Wirkungskreis und Nutzen betraf,
    da sie aus ihren eigenen Visionen heraus entstanden sind. Jedes Glaubenssystem ist beständig in sich, solange es Teil der allgemeinen Überzeugung bleibt und
    beginnt erst dann zu versagen, wenn es mit neuen Ansichten und Annahmen konfrontiert und dadurch aufgeweicht wird. Somit ist alles real und möglich, was
    eine kollektive Zivilisation für sich als wahr bestimmt und festlegt. Jede ursprünglich im Geist geformte und in die Materie gebrachte Manifestation kann also
    vom Kollektivbewusstsein einer Bevölkerung geändert und sogar aufgelöst werden , wenn man ihr über Generationen hinweg, Wahrheit und Logik entzieht.
    Obwohl die Naturreiche und ihre elementaren Bewohner nach wie vor existent sind, entziehen sie sich unserer Wahrnehmung ungeachtet dessen, dass wir einst
    ihre Schöpfer waren. Wenn sich aber der Geist des Schöpfers von seiner Schöpfung abwendet und ihr nicht mehr in Liebe zugetan ist, geht sie zugrunde oder
    zerstört sich selbst. So zieht sich alles in die geistige Welt zurück, dass zurückgewiesen und missachtet wird, denn alles will geliebt und gewertschätzt sein. Unser
    innerer Rückzug oder das Vergessen darüber, wer wir einst waren, zeigt sich im Außen in Form von Undankbarkeit, Missachtung, Ausbeutung und Rücksichtslosigkeit. Alle
    ausgestorbenen oder hiervon bedrohten Arten legen Zeugnis dafür ab. Tiere und Pflanzen sterben, wenn sie keinen Grund mehr zum Leben erkennen können oder
    ihnen die Lebensqualität abhanden gekommen ist. Krankheiten und Seuchen sind hier nur Werkzeuge, derer sie sich bedienen, um aussteigen zu dürfen . Das Prinzip
    ist jedoch nicht nur auf die Tierwelt beschränkt, auch der Mensch hat bereits mehr als nur einmal seine eigenen Zivilisationen ausgelöscht.
    Die Botschaft unserer Schöpfungsebene ist deshalb in jedem ihrer Elemente enthalten :" Kehrt zu eurer Schöpfung zurück, indem ihr euch daran erinnert , wer ihr
    wirklich seid und wir werden uns neu aufrichten, werden uns reinigen und so prächtig entfalten, wie es euer Vorstellungsvermögen zulassen wird. Alle vier Elemente
    bedingen einander - Feuer- Wasser- Luft- und Licht- und das fünfte Element seid IHR ! Es ist der liebende Schöpfergott in Euch, der nicht nur Wunderbares erschaffen kann,
    sondern auch imstande ist, alles wieder zu zerstören, wenn er sich dessen nicht bewusst ist. ". J.E.
     
    Dyonisus, sadariel, *Eva* und 2 anderen gefällt das.
  2. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    FB_IMG_1547262270724.jpg
     
    Rebellina, upgrade, Dyonisus und 3 anderen gefällt das.
  3. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    *schulterzuck* Ich predige das mit dem Kleinen Volk seit 10 Jahren..
     
    Odysseus69 gefällt das.
  4. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.620
    Hallo @Odysseus69

    ein sehr schöner Text von deiner Freundin. Solche Texte würde ich gerne mehr lesen und vielleicht etwas näher betrachten.

    Die Bäume erzählen mir ähnliche Dinge und im Moment mache ich Experimente mit versch. geometrischen Formen, welche den Zugang und die Erinnerung zum schöpferischen Denken etwas erleichtern sollen (Experiment ist erst ganz am Anfang).

    Könntest Du deine Freundin nicht hierher einladen? Das wäre toll für mich, mit gleichgepolten zu kabeln.

    LG
    :)
     
    Odysseus69 und sikrit68 gefällt das.
  5. Odysseus69

    Odysseus69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    3.262
    Das werde ich gerne bei nächster Gelegenheit versuchen....sie ist allerdings immer sehr beschäftigt und ob ein Forum ihr gefallen würde, weiß ich leider nicht. Aber ich werde nachfragen, soviel ist sicher. Danke, für deine netten Worte. Von welchem Experiment sprichst du da? Ich habe noch nie von etwas derartigem gehört. :)
     
    sadariel gefällt das.
  6. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.843
    Werbung:
    Ich finde das ist gut geschrieben worden, so sehe ich es auch, hochsensible Menschen sind nicht schwächer oder "beschädigt" sie haben nur andere Paradigmen und eine andere Wahrnehmung als nicht-hochsensible Leute.
     
    Odysseus69 und *Eva* gefällt das.
  7. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.620
    So ein Forum ist nicht für alle ein gutes Biotop, aber vielleicht mag sie ja mal reinschauen.

    Das Experiment ist auch für mich eigenartig. In Tagträumen wurden mir Symbole gezeigt und Dinge erzählt, die ich damit tun soll.
    Das war primär ein Spasslein für mich, Entspannungsspiele mit meinen unsichtbaren Freunden halt. ;)

    Aber meine medialen Kollegen haben mich ermutigt, da ein wenig ernsthafter zu experimentieren. Parallelen zu existierenden Symbolsammlungen habe ich nirgends gefunden.

    Vielleicht am ähnlichsten scheint mir derzeit dennoch das Konzept von den Siegeln , wie sie in schamanischen oder magischen Büchern beschrieben werden.
    Ja, in einem Buch stand sogar, dass der Autor auch solche Siegel von seinen geistigen Freunden bekommen hat, als Kurzwahltaste oder Portal (anstelle komplizierter Procedere)

    Es gibt also sicher viele, die so Experimente machen, wenn auch eher mit den klassischen Symbolkräften und Paradigmen.

    Machst Du auch Experimente?

    LG
    :)
     
    Odysseus69 gefällt das.
  8. Odysseus69

    Odysseus69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    3.262
    Werbung:
    Zunächst einmal vielen Dank für deine Aufklärung und Nein, ich habe bisher noch keine Experimente in dieser Art gemacht, aber nur deshalb, weil ich vor magischen Künsten und dergleichen lieber meine Finger lasse. Wenn man sich damit nicht auskennt beschwört am Ende nur "unliebsame Dinge", die man dann nicht mehr los wird. :D
    Ich hab mich aber mal eine ganze Weile lang mit bewusst herbeigeführten Astralreisen befasst und dazu diese Ubungen vor dem Einschlafen praktiziert, bis es plötzlich und ganz unerwartet geklappt hat und ich eine Heidenangst bekam, weil ich nicht wirklich geglaubt habe, dass es überhaupt funktioniert und das wollte ich mir eigentlich damit beweisen. So aber fand ich heraus, dass es da viel mehr gibt, als nur unsere physische Welt und diesen "Schock" musste ich erstmal verdauen. Seitdem halte ich mich vor okkulten Sachen fern...aus reinem und ehrlichem Respekt dieser anderer Realität gegenüber....inklusive ihrer Bewohner . :D
    Andererseits bin nun offen für alles und habe jegliche Skepsis diesbezüglich verloren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden