Mond Pluto Konjunktion

H

hexe sigi

Guest
Hat irgend jemand von euch eine Mond-Pluto Konjunktion in seinem Horoskop?
Würde mich freuen, mich darüber austauschen zu können!

Sigi!
 
Werbung:

Merkur-Uranus

Neues Mitglied
Registriert
26. September 2004
Beiträge
181
Ort
Berlin
hallo Hexe Sigi.

ich habe zwar keine mond_pluto konjunktion (sondern nur eine Sonne_Pluto Konjunktion...).
aber mein vater und eine freundin von mir hat eine mo-plu und deswegen hab ich mich auch auseinadergesetzt damit.

Ersteinmal würde ich natürlich sagen, dass wir es hier mit einer dominierenden mutter zu tun haben. das kann sogar ins zerstörerische gehen. wenn man seine mutter als pluto erlebt dann muss man schon was heftiges wahrgenommen haben.

wie ist denn dein verhältnis zu deiner mutter? und hast du kinder? wie ist dein verhältnis dazu?

ich glaube auch, dass die häuserstellung sehr wichtig ist. in welchem haus sitzt sie denn?

bist du von manchen dingen regelrecht besessen?

man könnte annehmen dass man therapeutische qualitäten besitzt mit dieser konstellation, oder?

lg

Merkur_uranus.
 

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
hexe sigi schrieb:
Hat irgend jemand von euch eine Mond-Pluto Konjunktion in seinem Horoskop?
Würde mich freuen, mich darüber austauschen zu können!

Sigi!
Hi Sigi,
ich habe eine Mond/Pluto konjunktion im ersten Haus in Jungfrau, nahe dem AC
in Löwen.
Hast du auch diesen kleinen Lebenswahnsinn? dann lass und drüber austauschen! freu mich
Silke
 

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
Merkur-Uranus schrieb:
hallo Hexe Sigi.

ich habe zwar keine mond_pluto konjunktion (sondern nur eine Sonne_Pluto Konjunktion...).
aber mein vater und eine freundin von mir hat eine mo-plu und deswegen hab ich mich auch auseinadergesetzt damit.

Ersteinmal würde ich natürlich sagen, dass wir es hier mit einer dominierenden mutter zu tun haben. das kann sogar ins zerstörerische gehen. wenn man seine mutter als pluto erlebt dann muss man schon was heftiges wahrgenommen haben.

wie ist denn dein verhältnis zu deiner mutter? und hast du kinder? wie ist dein verhältnis dazu?

Was du da schreibst kann ich zumindest bestätigen:eine plutonische muttererfahrung dramatischer natur. als ich 2 jahre war starb mein bruder
und meine mutter begann mich zu hassen was leider bis heute der fall ist.
ich empfand immerzu ein ablehnungsgefühl und habe mich entsprechend
bemüht ihre zuneigung zu gewinnen, leider erfolglos. Irgendwann vor 20 Jahren
habe ich den spieß umgedreht und strafe sie mit desinteresse an ihrer person.
sie ist herrisch und hat versucht mein komplettes leben zu kontrollieren und
mir mit intrigen schaden zuzufügen. ich fühlte mich unbewusst für den tod
meines bruders und ihrem leid verantwortlich obwohl ich nichts dafür konnte.
ich habe mich immer von ihrer macht bedroht gefühlt solang ich ein wehrloses
kind war ,aber ich habe um diese traumatische erfahrung aufzuarbeiten ein ungeheures analytisches geschick entwickelt ,sämtliche beziehungserfahrungen
zu analysieren und zu durchschauen.Zu meinen eigenen kindern habe ich eine
sehr gute warme beziehung (Jupiter im 5.hs).
Astrologisch interessant ist hier, dass der progressive mond 2 monate nach meiner geburt in exakter konjunktion stand als ich beinahe durch eine rauch-
vergiftung ums leben kam. meine mutter hatte mich und meine schwester über
stunden alleine gelassen, als ein Ofenrohr brach. Hier kam es zum erstenmal
zu dem Mond/Pluto gefühl da meine schwester in die intensivstaion kam und
meine mutter besondere sorge um sie hatte, während ich zu verwandten zur
betreuung kam. in 3 Jahren löst pluto mein großes Trigon zu mond/Pluto undvenus/merkur aus. ich bin sicher, daß meine mutter dann stirbt und ich
werde nicht traurig darüber sein können. das ist mond/Pluto
Gruß silke
 
H

hexe sigi

Guest
Danke erstmals für eure hochinteressanten Antworten.
Habe heute leider keine Zeit mehr zu schreiben, doch morgen....
Bin im Übersiedelungschaos und hab gerade über 1 Stunde meine beiden Schlüssel gesucht, die ich heute noch dringend brauche.
Ich sag euch was, die Leute streiten sich um meine alte Wohnung und ich steh dazwischen. Jeder bettelt mich an, sie zu bekommen......



Aber mehr zu Mond Pluto morgen

Danke danke für eure Antworten!!!!

:danke:
 
H

hexe sigi

Guest
Der Mond ist also die Botschaft der Mutter an die Kinder.
Mond im Steinbock - Botschaft - seinen Gefühlen nicht zu sehr zu vertrauen, sondern zu lernen, sie zu kontrollieren
Mond im Widder - Botschaft - lebendig und feurig zu sein, auf sich selbst und seinen eigenen Willen zu bauen und nicht auf andere zu zählen

....

entsprechend erfahren wir durch die Mondstellung im Horoskop etwas über die eigene Mutter und darüber, was sie einem zu vermitteln versuchte.

....

wie würde demnach die Botschaft einer Mond-Pluto Konjunktion lauten?

(Meine Mutter hat noch dazu Sonne Pluto Konjunktion)

Ich hab da eine interessante Geschichte gelesen, aus dem Buch die Kraft der Ahnen, von Erich Bauer, über eine Frau mit Mond im Skorpion:

Sie hat 3 Kinder von 3 verschiedenen Männern - von denen sie sich jeweils wieder trennte. Ihre Kinder will sie allein aufziehen. Das ist ihr insofern möglich, weil sie durch das elterliche Erbe finanziell unabhängig ist. Das Interessante dabei ist, dass in der Vergangenheit von Brigitte drei Menschen umgekommen sind, und zwar die Großmutter und zwei Geschwister der Mutter. Sie starben zusammen im Krieg. Mit anderen Worten, sie hat unbewusst genauso vielen Menschen Leben geschenkt, wie damals umkamen. Astrologisch stehen dafür Saturn (Großmutter), Mars (Bruder der Mutter), und Venus (Schwester der Mutter). Auch der Schmerz der Mutter über den Verlust ihrer eigenen Mutter (Brigittes Großmutter) lebt in Brigitte mit Mond im Skorpion weiter. Brigitte hat bei ihren Kindern - wiederum unbewusst - versucht, den Einfluss der Männer "auszublenden", indem sie sich von ihnen trennte. Der Gedanke, ihre Kinder wären nur aus ihr selbst heraus, ohne "fremdes Blut", entstanden, muss für ihre Skorpionseele Beruhigung und Versöhnung mit der tragischen Vergangenheit sein.

Bei Mond Pluto Konjunktion könnte es auch ähnlich sein, denn es würde teilweise auch auf meine Familiengeschichte passen.
Meine Großmutter musste ihre 2 Kinder (eins davon meine Mutter), alleine aufziehen, unter schwersten Bedingungen und sehr viel Leid und Trauer, da ihr Mann (Vater meiner Mutter) im Krieg - ganz kurz, bevor er zu Ende war, gefallen ist.
Sie lebt bis jetzt allein und man spürt noch immer deutlich das "schwere Schicksal" auf ihr lasten. Auch ein bisschen Selbstmitleid - und das Gefühl - niemand sonst auf dieser Welt hat so viel "Schweres" erlebt. Und doch auch ein bisschen "Hochmut" - ich hab alles allein schaffen müssen und keinen Mann gebraucht.

Meine Mutter (Sonne im Skorpion) hat zwar geheiratet (meinen Vater mit Pluto am AS), doch er wurde von ihr immer "ausgegrenzt" und im Grunde nicht als würdiger Mann und Vater respektiert, was sie natürlich auch an uns (ihre Kinder) weitergab.

Nun hab ich ebenfalls 2 Kinder, wobei jedesmal kurz nach deren Geburt die Beziehung in Brüche ging und ich sie bis jetzt (hab jetzt Unterstützung) allein aufziehen musste.

Ich kann nur von mir sagen, dass ich immer sehr mit meiner Mutter, (aber auch Vater) mitgelitten habe und somit eine sehr intensive Beziehung zu meiner Mutter hatte und wahrscheinlich noch habe.

Nun meine Frage an Euch, habt ihr ähnliche Erfahrungen und Familiengeschichten?
Was ist die Botschaft der Mutter an ein (Mond-Konjuntion Pluto in der Jungfrau Kind)?

Freu mich auf Eure Antworten! :buch: :trost: :kiss4:



Alles Liebe von Hexe Sigi!
 
H

hexe sigi

Guest
Hallo Ihr Lieben,

eine Frage hab ich vergessen.
Ist Eure Mutter (wenn ihr Mond-Plutoverbindung habt) skorpionbetont?
Hat sie eventuell Sonne-Konjunktion Pluto, oder ist Skorpion, od. AS Skorpion?

Das würde mich auch sehr interessieren.

Danke
 
C

Cardisto

Guest
Hallo

Also ich habe Mond Pluto im sechsten Haus und mein sechstes Haus ist im Löwen noch dazu ein sextil auf beide Planeten durch Sonne und Neptun im Skorpion. Mein AC ist Widder.

Also ich bin wahrlich auf der Suche nach Antworten wie ich diesen Aspekt erlösen kann. Bezüglich meiner Mutter möchte ich dazu nur sagen, das sie Krebs ist und mich ständig mit Schuldgefühlen vollgestopft hat. Selbst für die Tatsache geboren zu sein fühle ich mich noch immer schuldig.

Nun wie sich das alles in meinem Leben auswirkt kann ich nur so beschreiben, das ich alle fähigkeiten die da in mir schlummern als blokiert empfinde und immer das Gefühl habe mit angezogener Handbremse zu fahren.

Ja ich fühle diese Gefühlstiefe aber was anfangen damit??

lg
 

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
hi cardisto, das klingt ja sehr ähnlich der muttrbeziehung wie ich sie beschrieben habe. mond/pluto-mütter suggerieren schuldgfühle und manipulieren ihr kind.die folge ist,dass das manipulierte kind an der eigenen
empfindung zunächst zweifelt und ein enormes geschick entwickelt gefühle
und manipulationsabsichten zu durchschauen. der astrologe roscher schreibt
dazu, daß diese konstellation es ermöglicht eine (gefühls)sache durchdringend
zu fokusieren und zu analysieren, d.h. die eigentliche natur eines gefühles objektiv zu erfassen.der preis dafür war bitter aber hat zu einer sehr wertvollen erkenntnisfähigkeit geführt. ausserdem führt es zu der fähigkeit
seine gefühle selbst zu bestimmen ,unabhängig vom äußeren geschehen, also z.B.
unabhängig von der gefühlsreaktion anderer. als erwachsener je nach geistiger
fähigkeit können wir also objektiv empfinden und sind manipulatonsresistent.
wir selbst allerdings besitzen eine hohe kunst in der eigenen manipulations-
fähigkeit und überraschen das gegenüber, wenn es versucht uns zu manipulieren mit "schachmatt" methoden.
ursprung für mond/pluto ist immer die projektion der schuldgefühle der mutter
auf ihr kind in aktiver oder aber manchmal auch unfreiwilliger weise.
gruss silke
 
Werbung:
G

Goldklang)))

Guest
Hallo ihr Lieben,

ja, ich kann auch bestätigen, dass ich bisher damit zu kämpfen hatte, eine manipulative Mutter zu haben. Auch immer wieder eingepflanzte Schuldgefühle - z. B. mit einer Aussage ihrerseit´s : Mit 2 Kindern hätte ich ihn ja verlassen, aber mit 3 war es dann nicht mehr möglich...... (Ich bin das dritte Kind). Als sie mit mir schwanger war, verheimlichte sie es 6 Monate, erst bei einer Rückführung kam dieser Schmerz des Nichtangenommenseins bei mir zum Vorschein. Ich fragte sie nach der Rückführung ob sie mich eigentlich haben wollte, da erzählte sie mir, dass sie so unglücklich mit ihrem Mann war und ihn eigentlich verlassen wollte u. sie mich 6 Monate verheimlicht hat (also muss was dran sein an den Rückführungen), auch zu seiner Familie hatte meine Mutter damals ein sehr schlechtes Verhältnis und war deshalb mit der ganzen Situation sehr unglücklich. Ich liebte immer beide Elternteile und litt schrecklich unter den ewigen Machtspielchen....
Aber andererseits hab ich auch ein total gutes Verhältnis zu ihr (auch zu meinem Vater), wahrscheinlich weil sie bemerkt hat, das ihre Manipulationsversuche nun nicht mehr viel nützen. Aber ich habe auch viel darüber nachgedacht und lange Zeit unter dieser Macht gelitten, auch heute tut´s mir manchmal noch sehr weh, wenn sie ihre Macht ausspielen wollen, dieser Schmerz gehört ja leider auch zu MondPluto, den tiefen Gefühlen...
Das eine kann ich auch bestätigen, nun hat niemand mehr viel Chance mich zu manipulieren.

Ich danke Euch für eure Beiträge, .....

Sehr interessant, dass es euch ähnlich erging!

Alles Liebe von Silberklang
 
Oben