Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mobbing - eine neue Überlegung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von pluto, 1. August 2011.

  1. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.983
    Ort:
    Werbung:
    tja oftmals landen die falschen beim therapeuten ...
    (hab mir das schon gedacht als ich bei der rettung war - der der seine frau monatelang in der wohnung einsperrt gilt als gesund/zurechnungsfähig/usw. - doch die frau die nach monatelangen gefängnis die wohnung mal auf den kopf stellt - was irgendwie auch eine verständliche reaktion sein könnte wird zwangseingewiesen/-behandelt/- und therapiert - wobei das gar nichts bringt denn der täter bleibt weiter täter)

    was bringt es ein opfer zu therapieren wenn der täter krank/arm bleibt?

    grüße liebe
    daway
     
  2. loveforfree

    loveforfree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.139
    Ort:
    München
    Ich denke Mobbing hat nichts damit zu tun, mit wem man seine Diskrepanzen hat. Außer mit den Diskrepanzen in sich selbst. Von wem man nicht angenommen wird, ist , so denke ich, einerlei.... Nur DASS man nicht angenommen wird, ist eine Art von Isolatiuon. Was folgt aus Isolation.....Komplexe....ein schwachses Ego nutzt diese Komplexe aus um sich daran aufzugeilen und schon ist der Teufelskreis geschlossen.....Mopping.

    in meiner kleinen Welt seh ich das auf jeden Fall so... mag mich wer anders belehren :)


    Liebe Grüße,

    Love
     
  3. Lilith75

    Lilith75 Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    161
    Das Traurige ist ja, dass das Opfer dann in Therapie geht, die Schule, Arbeitsplatz, Umgebung wechselt - die Täter werden sich aber ihr neues Opfer suchen und das Spiel geht von vorne los.
    Ich sehe das mittlerweile so, dass eben nicht "schwache Menschen" gemobbt werden, sondern solche die in Wirklichkeit Charakterstärke haben.
    Die Täter sehen in jenem Menschen "eine Gefahr" und wollen diesen Menschen durch Mobbing kleinkriegen/brechen. Da sie aber selbst schwach sind, können sie dadurch nur in der Gruppe dagegen vorgehen.
    Meistens wird ja so "gemobbt", dass es der Betreffende spürt, er es jedoch nicht Beweisen könnte.
    Das sind so fiese, kleine Giftpfeile die durch die Gegend geschossen werden.

    Ich glaube, dass wenn man vor den Tätern flieht, man immer das Opfer bleiben/sein wird und dadurch auch in kommenden anderen Situationen wieder das Opfer sein wird.
    Es gilt, sein Selbstwertgefühl und sein Selbstvertrauen zu stärken und die Hintergründe zu erkennen ( Täter -> schwach, fühlt sich nur stark in der Gruppe. Opfer -> stark)

    Es ist zwar ein anderes Thema, aber das sieht man leider auch oft bei Frauen, die von ihren Männern geschlagen werden. Auch wenn sie es schaffen dort auszubrechen, sie werden wieder unterdrückt werden. Vielleicht werden sie in der kommenden Beziehung nicht körperlich geschlagen werden, aber sie werden wieder erneut unterdrückt werden.


    Es gibt verschiedene Möglichkeiten um aus "Mobbing" auszubrechen.
    -Man ignoriert diese Menschen und "macht sein Ding".
    -Man wendet sich an Vorgesetzte, Lehrer etc., wobei dadurch das Mobbing meiner Meinung nach um einiges verschlimmert wird.
    -Die andere Lösung ist Flucht.
    Wobei ich in der Flucht auch eine Art von (jedoch falscher) Bestätigung für die Täter sehe, aber wenn es dann wirklich "ans Lebendige"geht, dann ist es dann doch besser zu gehen, als dabei draufzugehen.
     
  4. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.941
    :thumbup: lilith75
     
  5. Lilith75

    Lilith75 Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    161
    :thumbup:
    Hat lange gedauert, bis ich das alles erkannt hatte, aber lieber spät als nie:).

    Wenn das Alphatier "ausgeschaltet" ist, dann wird sich die ganze Mobbing-Gruppe auflösen.
    Zeigt dem Wolf die Zähne:D, zur Not auch mit Mundgeruch! Egal wie, aber legt euch bloss nicht auf den Rücken!

    Genau das Gegenteil dessen zu tun was Menschen provozieren/erwarten, bewirkt oft Wunder.

    Wichtig für das Opfer ist es zu erkennen, dass er/sie dem Täter in Wirklichkeit überlegen ist.
     
  6. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.941
    Werbung:
    genau, eben wenn man sowas 1 erlebt hat, passiert einem das nicht so schnell wieder, und man versteht das man diesen leuten in warheit überlegen ist, .....
     
  7. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    14.146
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Der der in meiner Schule am schlimmsten gemobbt hat, wurde vorher selber gemobbt. Hat mir ein Lehrer erzählt. Der wollte sich wohl rächen. Aber eben an Leuten die nichts dafür können, das find ich nich so toll.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden