Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magie und Karma

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Aember, 9. Mai 2018.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Werbung:
    Hallo,

    eine ähnliche Frage wurde hier kürzlich erst aufgeworfen, jedoch aus meiner Sicht nicht differenziert genug.

    Es wird ja gerne mal mit (schlechtem) Karma argumentiert, wenn es um Magie geht. Das würde ich ganz gerne hinterfragen und klären: Welche Auswirkungen auf karmischer Ebene hat ein magisches Handeln für die Beteiligten (also Magier, "Auftraggeber" und ggf. "Zielperson" des magischen Wirkens)?

    Da jeder was anderes unter Karma versteht, finde ich es wichtig, bitte bei Antworten kurz darauf einzugehen, wie eure Definition von Karma ist.

    Danke.

    PS.:
    Allgemeines Herumhacken auf dem Thema Magie und Beeinflussung bitte woanders austragen.
    Alles, was vom Thema wegdriftet, wird gemeldet.
     
    upgrade gefällt das.
  2. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Berlin
    Für mich keine. Karma ensteht durch bewusste Fehlentscheidungen. Der Magier führt einen Auftrag aus. Das ist sein Job für den er sich entschieden hat.
    Wenn dann bestehen bereits karmische Verstrickungen zwischen Autraggeber und Zielperson. Hier könnte ein Magier oder Geistheiler vielleicht ansetzen wenn eine Möglichkeit besteht.
     
    the_pilgrim gefällt das.
  3. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.143

    Vielleicht ist ja schon die Entscheidung für diesen Job die erste bewusste Fehlentscheidung.
    Nach und nach kommen dann durch bestimmte Aufträge, die bewusst übernommen werden, weitere Fehlentscheidungen dazu.
    Könnte also, rein theoretisch, zu einer Menge Karma führen, die dann irgendwann auf ihn zurückfällt.

    Gruß

    Luca
     
  4. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Berlin
    Wenn man sich entscheidet, sowas "professionell" anzubieten, dann denke ich, der Magier ist dann so fotgeschritten, dass er sich mit dem Thema auskennt. Nicht umsonst gibt es ja diverse Schutzrituale die peinlichst genau befolgt werden. Ob sich das Karma davon beeindrucken lässt, lass ich mal offen.
     
    FroiFroi gefällt das.
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Vielleicht äußert sich auch jemand, der was vom Thema versteht und die Ausgangsfrage gelesen hat...
     
    flimm gefällt das.
  6. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Halte ich für weniger wahrscheinlich, wenn nicht gar für unmöglich. :)
     
  7. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.907
    Ort:
    Tirol
    Für mich stellt sich das anders dar.

    Karma ist einfach das Gesetz von Ursache und Wirkung.
    Von sähen und ernten.
    Ein rein energetischer Vorgang.
    Hat mit Magie nichts zu tun.
    Und auch nicht mit bewusst oder unbewusst.

    Wenn du Grassamen verstreust, und die Bedingungen (Boden, Wetter, Nährstoffe) passen, dann wird hier Gras wachsen.
    Dabei ist es völlig egal ob du es absichtlich, bewusst tust oder ob dir die Samen versehentlich aus der Tasche gerutscht sind.

    =====

    Wenn du etwas verursachst dann trifft dich früher oder später die Wirkung.
    Du musst ernten was du gesäht hast.

    Es ist egal ob du jemanden magisch schadest oder durch physische Gewalt.
    Deine Tat wird Karma nach sich ziehen.

    =====

    Wobei man einschränkend sagen kann, dass man sehr wohl drehen kann, wie stark mich die Wirkung trifft.
    Die Wirkung steht fest, aber nicht die persönliche Aus-Wirkung auf mich.
     
    Inti, sikrit68, upgrade und 2 anderen gefällt das.
  8. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Berlin
    @SoulCat Dem kann zustimmen, aber nach deiner Definition ist es sinnlos dieses Gesetz dann auf spezielle Bereiche wie hier eben Magie zu beschränken.
     
    FroiFroi, upgrade und Chaotic gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.548
    Ort:
    Wien
    So, na ich hoffe ich hacke nicht herum ....

    Also grunsätzlich kommt das Karma aus der indischen Welt. Für mich beschreibt Karma die Interaktion zwischen Mensch und Umwelt, kurz zusammengefasst - positive Interaktion, positiver Response, negative Interaktion, negativer Response. Oder volkstümlicher: "wie man in den Wald ruft ...".
    Die Entwicklung des Karma im Hinduismus hat hier einen ähnlich missbrauchende Weg genommen wie das Paradies in der christlichen Welt ... sei schön brav in diesem Leben, dann wird's dir im nächsten besser gehen. Das Interesse der Herrschenden ... nicht aufmucken sondern tun bis zu umfällst, Belohnung gibt's dann später, nur die erlebst du halt nicht mehr. Diese Entwicklung ist aber mMn nicht die Wurzel des Begriffs Karma.

    Geht man zurück auf die Wurzeln des Karma, so beschreibt es schlicht und einfach die laufende Interaktion zwischen Menschen. Drum halte ich es nicht für ganz richtig, Themen wie PRF (wo die Diskussion ja herkommt) auf Karma abzuschieben. Natürlich produziert wissentlicher Missbrauch mal für den Handelnden eine Reaktion ... denn er wird letztlich ja auch als missbrauchend erkannt (auch wenn er eine Krisensituation mal löst), mit den entsprechenden Folgen. Was halt leider in unserer Gesellschaft salonfähig geworden ist, und auf Grund der Anonymität des Einzelnen auch nicht mehr geahndet wird, weil der Response der Gruppe fehlt. Dadurch kann man damit genial Geschäft generieren.

    Bleiben wir mal beim konkreten Beispiel PRF. Was sind jetzt die Folgen für den Kunden? Nun, ich hole mir (best case, wenn's wirklich funktioniert) einen Partner zurück, der mich nicht will. Die langfristige Folge wird also entweder sowieso wieder die Trennung, Fremdgehen, Missbrauch (Kontrolle, Abwertung usw.) etc. sein, oder ich werde mich an etwas anpassen, was nicht meines ist, und damit ist langfristig die Trennung auch vorprogrammiert.
    Ein zusätzlicher Stolperstein ist noch ... wenn ich eine PRF machen lassen will, dann nicht weil ich liebe ( = dem Anderen Gutes tun will) sondern weil ich besitzen will ( = mir etwas Gutes tun wollen). Das ist natürlich eine grundlegende Disposition, die eine Partnerschaft sehr schwierig macht, weil die Liebe und damit das Eingehen aufeinander (Zärtlichkeit, Konsensbereitschaft etc.) sowieso fehlt.
    D.h. hier erfolgt der Response sehr direkt (im karmischen Sinn) und letztlich vertut der Kunde nur völlig unnötig seine Lebenszeit ohne davon einen Nutzeffekt zu haben ... diese Zeit dient nur dazu, dieses "besitzen wollen" abzubauen, und so lange zu leiden bis es endlich doch reicht und man den Anderen freiwillig gehen lässt ... dieses Mal wirklich ohne PRF.

    Zsammenfassend kann man daher sagen, selbst wenn man die energetischen Seiteneffekte mal völlig ausser Acht lässt, haben Verstöße gegen den Willen des Betroffenen Konsequenzen ... und sie haben sie halt leider mehrheitlich für den Klienten. Denn der "Magier" ist anonym, er hat dann eher mit den energetischen Konsequenzen (mit welchen nicht gerade positiven Wesenheiten lasse ich mich ein um dieses Ziel zu erreichen, wie verantwortungsvoll handle ich im Sinne des Klienten), was wiederum auf die psychischen Dispositionen des Handelnden zurückzuführen ist, und sich auch im realen Leben dann für ihn wiederspiegelt.
     
    sikrit68, *Eva* und Aember gefällt das.
  10. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.332
    Werbung:
    Die Wirkung wird so ausfallen, daß der Sender, der einst gesendet hat daran reifen soll und wird, im Sinne eines Wahrnehmens dessen was er darin erkennen soll.
     
    sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden