Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magic Junkie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von white rabbit, 13. September 2018.

  1. white rabbit

    white rabbit Guest

    Werbung:
    Kann man auf Magie "hängenbleiben" und wenn ja wie äußert sich das? Gibt es dafür Anzeichen und ist eine Selbstdiagnose möglich?
     
  2. white rabbit

    white rabbit Guest

    Apropos: Es gab eine okkulte YouTuberin die schlussendlich zu Jesus gefunden hat.

    Helft einem Muggle wie mir bevor er sich in die Fänge des vielleicht Bösen begibt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2018
  3. NewSchool

    NewSchool Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Hallo white rabbit :)
    Ich kann natürlich nur meine eigene, subjektive Meinung dazu sagen.
    Ich denke, dass man sich tatsächlich in der Magie verlieren kann. Das hat aber psychologische und keine spirituellen Gründe. Die Arbeit mit Energie ist nichts für psyschich instabile Menschen, die es nutzen um sich eine scheinwelt zu schaffen.
    Letztlich sind wir hexen Wissenschaftler. Wir bewegen und nutzen Teilchen. Nichts übernatürliches, absolut natürlich.

    Ich habe vor ein paar Jahren schon einmal ein Video von dieser youtuberin gesehen und habe sie da schon als sehr unauthentisch und "falsch" empfunden. Das selbe Gefühl hat sich auch gerade wieder sehr schnell eingestellt.
    Ich kann mir vorstellen, dass sie unter einer persönlichkeitsstörung ala borderline oder einer anderen dissoziativen Störung leidet. Das würde sich sehr gut mit ihren geschilderten Emotionen (und die versucht überspielen) und ihrer sehr affektierten Art decken.

    Leg nicht allzu viel wert darauf was andere sagen und tun, geh deinen eigenen weg.

    lG
     
    KingOfLions gefällt das.
  4. Wanadis

    Wanadis Guest


    Kann man auf Religion "hängenbleiben" und wenn ja wie äußert sich das? Gibt es dafür Anzeichen und ist eine Selbstdiagnose möglich?
     
    N8blu_ gefällt das.
  5. white rabbit

    white rabbit Guest

    Danke für deine Worte!
    Und ja ich werde meinen Weg gehen und nur positive Kräfte in mein Leben lassen denn die Wahrheit ist Liebe.
     
  6. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.785
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Dann halte dich mal lieber von Magie und diesem Unterforum fern.
     
    starman gefällt das.
  7. Wanadis

    Wanadis Guest

     
  8. white rabbit

    white rabbit Guest

    Ich danke euch allen von Herzen dass ihr mir die Augen geöffnet habt und habe eine Löschung meines Accounts bei Walter beantragt.
     
  9. Hellequin

    Hellequin Guest

    Schwer zu sagen. Stillstand ist unmöglich, aber man kann insofern hängenbleiben, als man seine volle Aufmerksamkeit den Details eines Bruchteils des eigenen Weges widmet. Das merkt man z.B. daran, dass man im Esoterikforum jahrelang dasselbe schreibt und garstig wird, wenn jemand eine sonderbare Frage stellt.

    Die Selbstdiagnose ist ebenfalls schwierig. Sie ist in der Regel positiv. Jeder kann davon ausgehen, hängengeblieben zu sein, aber Selbstkritik verträgt sich schlecht mit profaner Magie. Wer sich fragt, ob er hängengeblieben sei, hat den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht.

    Begib dich lieber in die Fänge des vielleicht Bösen. Das gibt wenigstens vernünftige Antworten. :)
     
    starman gefällt das.
  10. Hellequin

    Hellequin Guest

    Werbung:
    Kommt häufig vor. Sie hat einen mittelschweren esoterischen Knall, weswegen ihr der Okkultismus attraktiv erscheint. Dieser erweist sich als potenter als erwartet und entzieht sich obendrein dem triebhaften Wollen, das sie für ihren Willen hält, also bekommt sie Angst und flüchtet in den fanatischen Glauben, der ihr am nächsten ist. Jetzt spinnt sie immer noch, aber sie fühlt sich wohler damit, weil sie sich an den lieben Jesus anschmiegen kann und nicht mehr denken muss. Oder so.

    Man könnte sagen: Indem sie "zu Jesus fand", hat sie es geschafft, fester hängenzubleiben als der Durchschnitt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden