Kontakt zu Toten aufnehmen

wutzbaer

Neues Mitglied
Registriert
28. November 2004
Beiträge
24
Ort
Fahndorf - Österreich
Weiß er z. B., daß er dieses Wissen nicht schon mal früher irgendwan gesammelt hat?

Höchstens in einem früheren Leben.
Ich weiß nicht, inwieweit Du selbst medial bist; aber die Größte Gabe die man dabei nutzt, heißt "Geduld."
Denn im Jenseits gibt's keinen Zeitbegriff.

So, das war's jetzt endgültig für heute - ciao
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo wutzbaer,

wutzbaer schrieb:
Höchstens in einem früheren Leben.

Bist Du Dir da so sicher? Hast Du die Kollegen, um die es hier geht, nie besucht? Gab es nie Geschichten, die die Kollegen erzählt haben?

wutzbaer schrieb:
Ich weiß nicht, inwieweit Du selbst medial bist; aber die Größte Gabe die man dabei nutzt, heißt "Geduld."

Ich bin in keinster Weise medial. Ich glaube nicht an die wahrsagerischen Fähigkeiten eines Mediums oder Fähigkeiten im Sinne der Spiritualität.

Interessant dabei ist, daß Medien offensichtlich nicht bereit sind, Beweise für ihre Thesen zu bringen, wenn man sie darum bittet.

Falls ein Honorar dabei wichtig ist: Es gibt 1.000.000 $ für den Nachweis einer paranormalen Fähigkeit (http://www.randi.org/research/index.html )

wutzbaer schrieb:
Denn im Jenseits gibt's keinen Zeitbegriff.

Stimmt. Zumal es meiner Meinung nach auch kein Jenseits gibt.

Gruß,
lazpel
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu Lazpel,

Nun weisst Du, ich bin selbst medial seit meinen frühsten Kindertagen und hatte immer wieder Erscheinungen, aber ich hab ebenfalls immer versucht, wissenschaftlich an die Sache heranzugehen.

Mein Weg ging über das Selbst. Das bedeutet, ich lernte erst die Sprache meines Unterbewusstseins kennen, dann lernte ich die Zeichen zu deuten, ich lernte, erst bei mir zu suchen und vorab alle natürlichen Möglichkeiten auszuschliessen, dann erst, wenn alles natürliche ausgeschlossen war, dachte ich laaaaaaaaaaangsam an Paranormales.

Angenommen habe ich diese meine Fähigkeit erst, als ich nicht mehr anders konnte, ich habe NICHT daran glauben wollen, hielt es lange für ein Hirngespinst. Bis ich eine liebe Freundin kennenlernte, selbst ein bekanntes Medium, die mich quasi ins kalte Wasser schmiss und mir sagte:

"Versuchs, schliesse alle Möglichkeiten im Vorfeld aus, die es Dir nicht erlauben würden, Deine Fähigkeiten anzunehmen. Mache es, ohne irgendwas über Sitter oder Verstorbenen zu wissen,
mache es in Abwesenheit des Fragenden, so kannst Du für Dich ausschliessen in seinen GEdanken und Erinnerungen zu lesen und und und...."

So und mein allererstes Reading war ein voller Erfolg, 100 prozentige 1 zu 1 Übermittlung und trotzdem suchte ich noch lange den Haken. Nachdem ich mich dann selbst in 469ß859 Readings ausgetestet hatte, fing ich endlich an, dran zu glauben. Ich konnte nicht mehr anders.

Ein Medium welches gewissenhaft arbeiten möchte, sollte in meinen Augen diesen Weg gehen, sich immer selbst hinterfragen und und,
Überheblichkeit oder zu viel Ego schaden jeder Übermittlung, JEDER.

Heute, nach den ganzen Readings, die erfolgreich waren, habe ich bereits gelernt die Zeichen und bilder und Worte zu unterscheiden, so erkenne ich bereits an Farbe oder Klarheit der Bilder, was Projektion meines Unterbewusstseins ist und was tatsächlich geistige Botschaft ist. Doch trotz allem kommt es immer mal wieder vor, dass man einem Bild (auch wenn es jenseitig zu sein scheint) nicht ganz über den Weg traut und auch hier heisst es wieder, zuerst bei sich suchen, dann im Unterbewusstsein und im Umfeld, erst dann an mystisches glauben.

Natürlich kommen auch bei mir geistige Kontakte unforciert vor, doch generell hab ich mich mit der geistigen Welt geeinigt, dass ich diejenige bin, die entscheidet WANN ich eine jenseitige botschaft annehmen möchte und wann nicht.
Eine Ausnahme gibt es, dass erdgebundene Seelen, die meine Hilfe brauchen, sich auch so zeigen dürfen....(ich könnte da jetzt Romane drüber schreiben, aber ich schliesse mal vorerst).

Alles Liebe
Hekate
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Hekate,

wenn Du Dir dieser Fähigkeit sicher bist, kannst Du, wie gesagt, 1.000.000 $ verdienen.

Wir wärs, wenn Du Dich bei der Randi Foundation zu einem wissenschaftlich nachvollziehbaren Test anmeldest? Ersatzweise ist dies auch bei der GWUP in Deutschland möglich.

Gruß,
lazpel
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu,

Du weisst Du, ich erwähnte glaube ich oben schon, ich glaube nicht, dass ein solcher Versuch funktionieren könnte, denn die geistige Welt lässt sich nicht versuchen.
Toll wär das, wenn ich eine Chance auf eine Million hätte, aber die müssten mich schon heimlich testen, dann würde es vielleicht funktionieren,
das Ego hemmt leider geistige Kontakte, deshalb ist ja auch die Intention eines Medium sehr wichtig dabei, es darf keine Selbstbeweihräucherung sein, kein inneres Bedürfnis sich im Aussen Anerkennung zu verschaffen usw....
Geistige Kontakte sind eine sehr sensible Angelegenheit und damit sollte man nicht spielen, meine Intention ist es zu helfen.

Alles Liebe
Hekate
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Hekate,

Hekate schrieb:
Du weisst Du, ich erwähnte glaube ich oben schon, ich glaube nicht, dass ein solcher Versuch funktionieren könnte

Das schriebst Du bisher nicht. Du hast eher den Eindruck vermittelt, daß Deine Gabe in jedem Fall auftreten kann.

Siehe:

Hekate schrieb:
So und mein allererstes Reading war ein voller Erfolg, 100 prozentige 1 zu 1 Übermittlung und trotzdem suchte ich noch lange den Haken. Nachdem ich mich dann selbst in 469ß859 Readings ausgetestet hatte, fing ich endlich an, dran zu glauben. Ich konnte nicht mehr anders.

Und zu:

Hekate schrieb:
Geistige Kontakte sind eine sehr sensible Angelegenheit und damit sollte man nicht spielen, meine Intention ist es zu helfen.

Das widerspricht sich ja nicht. Der Test könnte durchaus jemandem helfen, Kontakt zu seinen verstorbenen Familienmitgliedern zu finden.

Einen ähnlichen Test gab es schon, getestet wurden Tonband-Aufnahmen von Verblichenen. Der Test mißlang, auch nach doppeltem Blind-Test.

Für normale Sessions nimmst Du auch Geld, also an dem Anspruch, Geld zu verdienen, kanns eigentlich nicht liegen, oder?

Gruß,
lazpel
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu,

ne, am Geldverdienen liegt es nicht.
Es liegt daran, dass man in einer Test-Situation unter großem Druck steht, also nicht vollkommen frei ist für die geistigen Durchsagen, vielleicht sogar Gewissensbisse hat, bei solch einem Test mit zumachen, in dem festen Wissen, dass man nicht alles bis ins Kleinste erklären kann....ich weiß es nicht, es gibt viele Gründe, die für ein Misslingen sprechen könnten.

Liebe Grüße
Hekate
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Hekate,

Hekate schrieb:
Es liegt daran, dass man in einer Test-Situation unter großem Druck steht, also nicht vollkommen frei ist für die geistigen Durchsagen, vielleicht sogar Gewissensbisse hat, bei solch einem Test mit zumachen, in dem festen Wissen, dass man nicht alles bis ins Kleinste erklären kann....ich weiß es nicht, es gibt viele Gründe, die für ein Misslingen sprechen könnten.

Es wäre nichts anderes als die Tests, die Du schon für Dich durchgeführt hast.

Inwiefern ist es kein heeres Ziel, die Wissenschaft davon zu überzeugen, daß mediale Fähigkeiten meßbar vorhanden sind?

Gruß,
lazpel
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Doch, die Tests die ich für mich durchgeführt haben, waren wichtig für mich und meine Entwicklung und ich hab mir da keinen Druck gemacht, weil ich sowie so nicht dran geglaubt hab...:)

Doch, es wäre sicher ein heeres Ziel meine Arbeit wissenschaftlich untermauern zu lassen, aber für mich nicht! Dieses Stadium habe ich bereits überschritten, ich weiß, dass ich nicht alles beweisen muss...

Alles Liebe
Hekate
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Hekate,

Hekate schrieb:
Doch, die Tests die ich für mich durchgeführt haben, waren wichtig für mich und meine Entwicklung und ich hab mir da keinen Druck gemacht, weil ich sowie so nicht dran geglaubt hab...:)

Aber wenn Du selbst nicht daran geglaubt hast, welche größere Überwindung gibt es, als sich selbst zu überzeugen? Deine Fähigkeit anderen zu zeigen, die das in einem wissenschaftlichen Rahmen nachvollziehen wollen, ist doch vergleichbar einfacher. Du arbeitest doch auch an Kunden, die eine Leistung von Dir wollen. Und inwiefern Druck? Es gibt ganze Testreihen, und nicht nur einen Test. d. h., Du mußt nur statistisch über dem Doppelten der Wahrscheinlichkeit liegen.

Oder zweifelst Du dann doch an Deinen Fähigkeiten?

Doch, es wäre sicher ein heeres Ziel meine Arbeit wissenschaftlich untermauern zu lassen, aber für mich nicht! Dieses Stadium habe ich bereits überschritten, ich weiß, dass ich nicht alles beweisen muss...

Dann wäre da noch das Geld als Stimulanz. Bist Du tatsächlich der erste Mensch, den ich treffe, der kein Millionär werden will?

Gruß,
lazpel
 
Oben