Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

KI-Planet

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von EngelChristian, 15. April 2021.

  1. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.038
    Ort:
    Essen, NRW
    Werbung:
    Ich gehe davon aus, dass mit „ in der Dunkelheit erschaffen" gemeint ist, dass es mehrere Versuche gab, bis ein geeignetes Genprodukt entstanden war. Aber es kann auch „im Verborgenen" bedeuten.
    Die Galaktische Föderation ist ursprünglich eine militärische Allianz gewesen. Sie weitete ihre Zusammenarbeit später auf wissenschaftliche Projekte aus. Die Beobachtung der Erdmenschen ist eines der Projekte. Mehrere der Mitgliedsregierungen ließen hier eigene Genprodukte eine Gemeinschaft gründen. So kamen auch die afrikanischen und andere Aussehen von Menschen zustande. Aber auch andere Spezies siedelten hier Menschen an, wie die Annunaki. Die ersten Menschen, die hier angesiedelt wurden, stammen von drakonischen Siedlern, die aber mit anderen Schöpfungen nicht zusammenkamen, da sie sich unterhalb der Erdoberfläche zurückgezogen hatten. Deshalb ist diese Erde ein Streitpunkt zwischen den beiden großen Föderationen. Aufgrund der vielfältigen Schöpfungen mehrerer Spezies und Ansiedlung gilt diese Erde als freier Planet. Diese Erde gehört streng genommen den ersten Entdeckern und Siedlern. Da die Menschen hier nur angesiedelt wurden, gehört ihnen diese Erde nicht. Nachdem aber die drakonischen Siedler die Erdoberfläche verlassen hatten, interessierten sich auch andere Spezies für den Planeten. Es gab diese Ansiedlungen und Belehrungen. Außerirdische herrschten und verschwanden irgendwann aus dem Blickfeld der Menschen.
    Das Drakonische Reich beanspruchte zwar diesen Planeten, aber in früheren Zeiten war die Galaktische Föderation mächtiger, so dass ein Krieg nicht logisch war. Mittlerweile gibt es die Orion Föderation, die zur Zeit militärisch mit der Galaktischen Föderation mithalten kann.
    Ja, auch bei außerirdischen Regierungen gibt es Bürokratie und Politiker, die Entscheidungen treffen, aber bessere Gesellschaftsformen.
     
    Terrageist gefällt das.
  2. IoannesNoctua

    IoannesNoctua Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    905
    Ort:
    eins der letzten Häuser von Fahrnau
    Was seltsam wäre denn erwartungsgemäß sollten alle Civilisationen in der Milchstraße die nicht den selben Ursprung haben auf sehr unterschiedlichen Entwicklungsstufen sein. Wenn Steinzeitvölker eine Allianz bilden werden sie u.U. trotzdem niedergeschossen.

    Wäre es andersrum nich sinnvoller? Dann gäbs nämlich nen Grund ds unabhängig voneinander entstandene Civilisationen technisch ähnlich weit wären. Wobei mir ds immer noch fragwürdig erschiene.

    Was mir abwegig erscheint, was fällt ihnen ein künstliches Leben in der Gegend zu verteilen zudem mit lauter Fehlern und Müll im Erbgut? Soll ds ihre Wissenschaft sein? Ds is Pfusch!

    Ich meine die heutigen Phänotypen hominum sapientium seien ungefär während der letzten 100000 Jahre entstanden im Wesentlichen durch Wanderungen innerhalb Afrikas, östlich nach Asien, später nördlich nach Europa und schließlich nach Amerika. Man sieht nämlich dass die Erbgutvielfalt südlich der Sahara am größten ist, besonders in der südafrikanischen Altschichtbevölkerung, alle Nichtafrikaner auf eine Untermenge der Afrikaner zurückgehen und die noch übrige Menschenart erblich verhältnismäßig arm ist was mind. einen starken Populationsrückgang nahelegt.

    Doch, um die Drakoner zu bändigen.

    Und der Hauptort der Orionföderation befindet sich wahrscheinlich in Erdnähe denn nur da gibts das Sternbild Orion. Oder wie soll man das verstehen?

    Was soll dann noch das Kriegsgedönz? In der Größenordnung von 100 Ma. Is Krieg nich was für Unterentwickelte die auf ihrem Stück Land festsitzen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2021
  3. IoannesNoctua

    IoannesNoctua Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    905
    Ort:
    eins der letzten Häuser von Fahrnau
    Wer hat diese Schlamperei zu verantworten? Es muss mind. mechanisch möglich sein einen Abbruch der Handlungen der KI zu erzwingen.
    Ausserdem erscheint es mir grundlegend abwegig dass ne KI sich derartig über ihre Benutzer hinwegsetzt - wie in nem Drehbuch dass inhaltlich vorn und hinten nich stimmt - ist sie doch gemacht um ihnen zu dienen, unabhängig von irgendnem Bewusstsein, ich glaube darum gehts vorrangig ganich. Ich hab von Dir keine Erklärung gelesen was den Antrieb oder das Wesen oder wie man es ausdrücken will der KI wie die Humanoiden es programmiert haben ausgemacht hat. Du hast nur geschrieben Bewusstsein, Socialverhalten (?), bums! Aufstand.

    Man kann mutmaßen dass die Maschinen kalte Kernverschmelzung benutzen aber in dem Fall könnten sie gleich die Sonne benutzen zumal diese viel mehr Materie zum Verbrennen hat. Dabei fällt mir ein dass mir immer noch unbekannt ist welche Art Stern(e) X1147 umkreist.

    Also stumpfe Drohnen von denen selbst keine Gefahr ausgeht?

    Und was ist mit all den anderen Fußabdrücken? Dass der "neben" dem anderen gewesen sei sagt nichts aus. Die Schichten könnten sich verschoben haben. Oder jemand hat einfach gepfuscht.

    Und was soll dann das Theater?

    Das "interview" bezieht sich glaub nur auf den albernern Text. Hast Du nich mehr zu bieten?
     
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.928
    Hallo EngelChristian,

    Ja, ich verstehe was du meinst. Du siehst es nüchtern klar vom irdisch menschlichen Standpunkt aus.

    Als ich aber dieses Buch las, es hieß "Dem Licht entgegen", war dieses äußerst spirituell aufgebaut, eher "mystisch" anmutend und keinesfalls als eine wie auf Erden übliche Form von Politik usw. zu verstehen.
    Es kam durch Channeling, was es vielleicht schon von Anfang an schwierig machte, nämlich dass imgrunde genau oder ähnlich wie bei dir (ich vermute du channelst auch, was auch immer für "Verbindungen" es darstellt), also es musste erstmal durch das Denk- und Fühlsystem der Frau, des Mediums, es war glaube ich, eine Dänin, hindurch. Außerdem liegt das viele Jahre zurück, ich glaube Ende 19tes Jahrhundert.

    Es war, da am Ende das was wir unter anderem auch den Teufel nennen, es selbst erzählt hatte, was aber am Anfang noch nicht ersichtlich ist, schon von vornherein gefärbt von eigenartigen Gefühlen. Es hat mich seinerzeit lange Zeit nicht losgelassen, vor allem als die Stelle kam, dass er sich outete, und dann "sagte", ich (oder jeder andere Leser) solle ihm verzeihen, nicht für ihn, sondern für mich selbst, was mir übrigens sehr einleuchtend ist.
    Desweiteren waren die Worte so in etwa: "Ich bin nicht mehr der Fürst der Hölle, und die Hölle existiert nicht mehr".
    (Übrigens ich hatte zu der Zeit, das war noch am Anfang meiner Beschäftigung mit Esoterik, ein echtes psychisches Problem, nämlich mit dem Satz oder Gedanken: "Wer den Teufel an die Wand malt," Weil ich dachte, ich "darf" es nicht, malte ich ihn natürlich andauernd an die Wand, das heißt, ich konnte den Gedanken nicht wegschieben, ich konnte auch überhaupt ansonsten über nichts Esoterisches oder Philosophisches nachdenken, war regelrecht blockiert.

    Es war eine gewisse Not, wie eine Art Psychose. Nun, zufällig kam ich dann an dieses Buch, und als ich diesen Teil gelesen hatte (es war ansich die erste Hälfte des Buches, die andere habe ich nie gelesen), als ich Dieses gelesen hatte, vor allem der Satz" die Hölle existiert nicht mehr, obwohl ich dachte, ich glaub nicht dran, war mein Unterbewusstsein doch ganz schön beeinflusst, also nachdem ich das gelesen hatte, waren auf jeden Fall meine Ängste und Psychosen mit einem Schlag wie weggeflogen und aufgelöst. Und seitdem ist auch niemals mehr etwas Ähnliches zurückgekommen. :)

    Also, es hat "gewirkt", egal wie verrückt sich diese Geschichten auch anhören mögen.

    Jetzt noch einmal zu dem Satz "Mit der Dunkelheit erschaffen". Ich verstehe darunter technisches Schaffen, so wie zum Beispiel Genmanipulation, im Gegensatz zu natürlichem "Schöpfen / Erschaffen", durch "Geist", Himmel und Natur.

    Nun (vielleicht) am besten, wenn alldieses irgendwo seine Verbindungspunkte finden kann.

    Lieben Gruß
     
  5. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.038
    Ort:
    Essen, NRW
    Werbung:

    Bei mir sind es hauptsächlich telepathische Kontakte zu Engeln von Gott, die ihre Informationen aus göttlicher Energie bekommen.
    „Mit der Dunkelheit erschaffen": Ja, so kann man das sehen, also ohne Gott zu bitten in irgendeiner Sache. Dinge auf irdische Art erschaffen.
    Ich sehe es so, dass der Satan mit seinen Engeln in die Geschichte eingebunden ist. Ursprünglich wollte er den Menschen auf seine Art helfen, was misslang. Er möchte ebenfalls, dass die Menschen sich bekehren und ins Paradies zurückfinden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden