Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kartenlegen erlernbar?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von tamara09, 23. Mai 2004.

  1. Senthiax

    Senthiax Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Häddäsheim
    Werbung:
    (lach) Also deine Wortwahl ist immer wieder erfrischend.

    Hallo Albi Genser

    Ich hab jetzt verstanden: Du meinst: Man soll aus jeder Karte seine Lehre ziehen, die möglichst positiv sein sollte. Aber es wäre auch schon fatal, aus den blutigen, rostigen 9 Schwertern den Schluß "Häng dich auf" zu ziehen, es sei denn, man legt die karten, um eine negative Lehre (gibts sowas überhaupt) zu erhalten.

    Wogegen ich mich allerdings querstelle, ist diese Traumtänzeresoterik, die auch hier auf dem Forum propagiert wird. Dazu gehören so Auswüchse, wie das "Intuitive Legen" (wo man doch auf jeder Internetseite lesen kann, daß man sich von seinen eigenen Einflüssen befreien soll), praktiken, wie des Dauerlegens, solange, bis man die Antwort hat, die man will, oder so Buttersätze wie "Jeder kann Kartenlegen/Pendeln/Hellsehen/Zaubern/... man muß nur sich selber vertrauen". Nun, ich will nicht immer meckern, aber wenn ich zum Turm die deutung lese:
    dann wird mir leicht unwohl.

    Lieben Gruß

    Senthiax
     
  2. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo Senthiax,

    na, dann will ich noch ein zu bißchen Deiner Abenderfrischung einen kleinen Beitrag leisten.
    (früher (aber ganz früher (aber sowas von ganz ganz früher)) in einer Zeit wo es noch keine hüpfenden Smiley-Bilder gab (jaja, so war das mal) hätte ich jetzt gessagt *höflich knicks mach und schüchtern 'Danke' sag*.

    Bis jetzt hast Du Dich aber immer noch um die Antwort gedrückt, welche Literatur den Deinen Ansprüche (wenn auch nur annähernd) entspricht.
    (oder zumindest ohne Tumoraktivierungsübelkeitselektrifizierung erträglich ist)

    Anmerkung: Die Autodidaktion hast Du obigerorts bereits implizitiv verneint, also brauchst Dir diesbezgl, bitte keine Ausweg-Hoffnung machen.

    Es sei denn Du willst Dich hier nur "interessant machen" <- *latent-subversives-provokatives-Stichelen zur potentiellen Antworts-Chancen-Erhöhung*

    Einen schönen Abend soweit noch. :schaukel:

    T Albi Genser GII zu K
     
  3. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Lieber Senthiax
    Nach Deinem zitierten Buchausschnitt verstehe ich nun Deine Ironie. Und auch mir bleibt da nur das Kopfschütteln. Ich selber habe leider schon erleben müssen, was es bedeutet wenn man eine Situation durchlebt die den Turm symbolisiert. Und das entspricht in keiner Art und Weise aus dem zitierten Buchauschnitt. Aber heutzutage fühlt sich ja fast jeder berufen ein Buch über Tarot zu schreiben. Wer überprüft da schon seinen Werdegang Grundlagen. Ich sage schon seit langem in der Esoterik gibt es 99 % Schund und 1 % wahres Wissen. Unter Schund verstehe ich, dass viele Autoren von anderen abschreiben und ein bisschen Salz und Pfeffer hineinstreuen und es dann den Leuten als Sachbuch andrehen. Unter 1 % sind dann diejenigen Bücher von Autoren die wirklich Wissen besitzen, und sie sagen selten viel, aber dasjenige ist dann .......Manchmal ist es wirklich schwer das wirklich Gute zu finden. (Also solche Bücher wie Du zitiert hast, mache ich einen hohen Bogen darum) zu Deutsch die Zeit um mich damit zu beschäftigen reut mich ehrlich.
    Gruss Roland

    :ironie:
     
  4. Senthiax

    Senthiax Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Häddäsheim
    Hallo Albi Genser

    Ach, da hab ich meine liebelingsautoren doch tatsächlich ausgeschnitten und nicht wieder eingefügt, bitte um Verzeihung :) Zu meiner lieblingslektüre, und nachschlagewerken gehören Thorpe, Miethe, Lionnet, allerdings mit Abstrichen Kurtzahn und Waite schonmal, obwohl ich noch verkrampft nach dem Buch suche ...


    Hallo auch, Roli

    Leider hast du Recht ... ich würde das zwar nicht auf 99% beziffern, was heute an Unsinn im Umlauf ist, aber die büchereien werden immer mehr von bunten Comicähnlichen Esoterikbüchlern überflutet. Das krasseste, was ich bis jetzt gesehen habe: Eine Sammlung magischer Sprüche, heruasgegeben von einem populären Privatsender, auf dem eine tägliche Teenie-Serie über 3 Hexen läuft. Preisklasse: ~30 €. Wenn du irgendwann mal in Wuppertal bei den City-Arkaden bei Thalia vorbei kommst, und vor dem Regal, in dem dieses Buch stehst, einen Haufen ausgerissener Haare auf dem Boden siehst - das könnten meine sein ^^




    Bye, ihr zwei :)

    Senthiax
     
  5. alias

    alias Guest

    Werbung:
    Hallo ihr!

    Ich hab gerade euer Wortgefecht gelesen und mich köstlich amüsiert :lachen: !! Lieben Dank dafür! Zum Thema selbst sag ich nix mehr, ich glaube da wurden alle Aspekte durchgekaut.

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden