Indigo/AD(H)S/Kristallkinder ... in der Praxis / (0-10 Jahre im Fokus)

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
Thema:
Der Klassiker: Indigo, oder auch Kristallkinder / oder ganz altbacken AD(H)S oder aber auch nicht zu vernachlässigen die "gute alte" LeseSchreibSchwäche und trotzdem IQ 140 (oder so?)
Es geht (mir) jetzt um keinerlei Definitionen oder Gedanken, wie es heißt oder ob es toll ist oder nicht oder welche Farbe, ... (mein Hirn raucht sowieso schon wieder vor 1000 Infos :sabber: )

Ich schreibe diese Frage (obwohl es mir eigentlich nicht so richtig recht ist es als Krankheit zu bezeichnen) ins GesundheitsForum,
weil ich aber bewußt über den praktischen Umgang/Erfahrungen/Ideen fragen möchte.
Threads über das Indigo-Thema als solches gibbet ja schon viele.

Man könnte sagen: Ich würde gern in die Richtung fragen, wie ihr Eltern mit den Menschen klarkommt, welche Eure Kinder krank schreiben.
Oder Wie ihr 16jährigen 'damals' mit 4 Jahren besser 'behandelt' worden wäret (oder seid?) ?

Und ich würde gern in dieser Einleitung die Frage vor allem auf die Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter beziehen. ("Konflikt-Potential" am höchsten / Gesellschafts-Eingliederung ... )

Mich würde ganz pragmatisch und praktisch interessieren, was ihr "macht" um mit dieser Art von Kindern zu "überleben" 'in unserem System'.
Nehmen wir als Beispiel die Diskussionen mit den Kindergärtner(innen) oder Schuldirektoren, welche nach Psychologen und :megaphon: Ritalin schreien.

Medikamente würde ich komplett verneinen,
oder habt ihr Kräuter-Tipps ""wenn's sein muß""

Schultipps / KindergartenTipps, Argumentations-Tipps gegen 'ADS-Pillen'
oder doch Psychologen ? gibts schon eine speziell geschulte Form dafür oder (wenn ja) ist das doch wieder nur 'aufgewärmt für Lau'

Oder crasht ihr 1 mal monatlich mit eurem Hummer (zur Einschüchterung oder aus Verzweiflung) den Kindergärtnerinnen-Golf. :firedevil


gibt es """BeschäftigungsTipps"""
(lehrt ihr euren 3jährigen die mer-ka-ba, damit sie in der langweile mal kurz in der Pyramide vorbeischauen können und somit ""niemandem auf den Geist fallen"")

argh, ihr wißt doch schon was ich meine :mad2:
ganz "down-sized" und pragmatisch.
wie kann man ein Indigo positiv fördern ohne "Drogen" aber trotzdem "überleben" :brav:

Liebe Grüße.

T Albi Genser GII zu K :morgen:
 
Werbung:

marta

Mitglied
Registriert
15. April 2004
Beiträge
90
Ort
nähe von Linz
Hallo Albi,

dieses Thema beschäftigt mich schon seit langem und ich bin froh, dass endlich mal einer auch so denkt wie ich. Ich kann Dir nur beipflichten zwecks Medikamente und so.

Bei uns gibts ne ganze Reihe Spielgruppen in den Eltern-Kind-Zentren, in denen nur ADS und ADSH etc Kinder und hyperaktive drinnen sind.

Ich denke dieser ganze Ärzte und Medic-Weg ist der verkerhte. Aber es gibt halt viel Eltern, zu denen Sagt einer, hey Dein kind ist hyperaktiv, schnell rein ins Spital zum checken mind. eine Woche. Und sie machens, ohne überlegen.

:angry2:

Habe auch schon ein paar Indigo-Bücher gelesen (hatte inneren Stress mal zehn dabei,---!) und es ist für mich nicht stimmig ist, dass sie als Sonderlinge hingestellt werden, weil sie das nicht sind. Sie haben uns was zu sagen, nur können sie es noch nicht in dem Alter,......so das wir es verstehen.

Von meinen Kindern ist mir auch erklärt worden sie seien Indigos usw., dem ganzen üblichen Stress hab ich mich verweigert. :banane:

Denke, sie brauchen unsereB]ungeteilte Aufmerksamkeit[/B] öfter als andere und auf jeden normales Leben. Als Tip auf Seite www.aromapraxis.de kannst Du gerne bei Frau Eliane Zimmermann nachfragen für spezielle äth.Öle für indigos, etc. (zb Hyperakt. Bergamottminze, Mandarine, Muskatellersalbei als Raumspray) Auf meinem kürzlichen Kräutertag bei ihr, habe ich einiges drüber gelernt. Ich denke, es gibt auch eine Menge Kräuter od, vll aus den alten Wissen vom Ayurveda, etc. Meine Ältere hatte immer starke Neurodermitis und das einfachste Mittel, Sesamöl kaltgepr. half am besten.

Das einfachste und naheliegendste sehen wir meist gar nicht.

Glaube auch das die "Immer dem Herzen nach" (Buch) Tips gut sind und Kommunikation übers HS, es ist viel einfacher ohne viel Aufwand als dieser ganze Wahnsinnsstress.

Und mehr Freiheit innerhalb dieser üblichen Erziehungsgeschichten.:maus:

Aber ich glaube all diese Indigo, etc. Manie stresst sie am meisten.

:grouphug:

lg marta
 

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
ich binn überwältigt, wie klar du die sache siehst (hummergolf). vielleicht kann man es ja noch klarer formulieren: hummergolf gibbet schon so lange, wie wir zurückdenken können...

kenne mich zwar nicht so gut aus, aber mein bauch sagt mir mal wieder was zu dem thema (hatte ich irgendwo schon mal gesagt). treibende kräfte (oder indi-gos) gibts auch länger, als man/frau glaubt. ich bin mir sicher, dass die grossen literaten "indigos" waren. die literatur ist eine der wenigen möglichkeiten, um ein halbwegs normales dasein zu fristen. oder die kunst.

grüsse
mina
 

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
marta schrieb:
Bei uns gibts ne ganze Reihe Spielgruppen in den Eltern-Kind-Zentren, in denen nur ADS und ADSH etc Kinder und hyperaktive drinnen sind.
Hallo Marta,,

Du hast zwar keinen Ort angegeben, aber aufgrund Deiner Vokabel "Spital" würde ich Dich ins "at-Land" einsortieren ;)
Vielleicht besteht dennoch die Chance , daß jemand ein ""Indigo-Kindergarten-Netzwerk"" in damn old Germany kennt ? ;)

Liebe Grüße.

T Albi Genser GII zu K :geist:
 

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
marta schrieb:
Aber ich glaube all diese Indigo, etc. Manie stresst sie am meisten.
wobei es aber noch viel zu viele ADS/Indigo-Wegschieb-Psychotherapie-verschreib-Kinder gibt.

Ich glaube wirklich, daß uns mit unseren Gedanken und Kontakten gar nicht so auffällt, aber "da draussen ... :biss:

Danke schonmal für die 2 links :)

Liebe Grüße.

T Albi Genser GII zu K
 

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
warum sagst denn keiner was zu meiner these? oder ist das das alte spiel vom "die dinge beim NAMEN nennen"? damals hiessen die indigos sicherlich anndörs...höhö.

wenn man den NAMEN dafür nich ändert, dann bringts natürlich kein geld mehr. die mühle bleibt stehen. da würden wir alle aufm trockenen sitzen. selbst die einfachste knarre will geputzt werden.

mina
 
Werbung:

marta

Mitglied
Registriert
15. April 2004
Beiträge
90
Ort
nähe von Linz
Ja Mina,

ich sag jetzt was dazu, hihi,.......

Albi hat völlig recht, beim Lesen der Bücher hab ich die meiste Zeit geheult, weil ich weiss, dass es nicht das Richtige für sie ist.

Also früher gabs die Bezeichnung "Indigo" sowieso noch nicht, weil die Menschen damals diese Lebensfarbe angeblich noch nicht hatten, die Lebensfarbe(n) der Menschen ändern sich alle Jahrhunderte mal, manche gibts jetzt nicht mehr, ...............

Mich macht das Alles oft so traurig,........wir Menschen sind echt zu doof........ :doof: , weil in der Bibel steht das Gebot: Du sollst nicht töten - und was machen wir,......nicht mal diesen einfachen Satz verstehen wir und können ihn leben, alsooooooooooooooooooooo...................Auch nicht die vielen Lichtarbeiter, Sirianer, Lemurianer etc. & Co. kümmern sich dadrum,,,,,,,,,,also sollte wir gut auf unsere Indigos & Co. achtgeben!!!

Weisst Du, meine Tochter hat mich früher immer zu den Delphinen mitgenommen, das war soooo schön,......... aber jetzt,...Siehtste, jetzt heul ich gleich wieder,......


Gute Nacht mal :sleep2: und liebe Grüße
 
Oben