Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

heute: Globaler Kapitalismus ist der neue Faschismus

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von wernei, 6. September 2010.

  1. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Werbung:
    Und:

    3w.hanfkultur.com/partei/index.php/component/content/article/35-Kleidung%20und%20Textilindustrie/877-hanf-die-alternative-zu-baumwolle
     
  2. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Ganz ehrlich? Es gibt keine Lösung. Über kurz oder lang gehen wir alle drauf, die Ressourcen der Erde sind begrenzt.

    Das Problem hat seine Wurzeln in der Vermehrung der menschlichen Rasse. Ich habe mal wo gelesen, dass die Erde genug Ressourcen bietet, um das doppelte der momentanen Zahl an Menschen zu versorgen, wenn sie verantwortungsbewusst konsumieren. Aber selbst, wenn das der Fall wäre - was dann? Was, wenn die gesamte Energieversorgung rein auf umweltschonende Alternativen umgestellt wird? Was, wenn wir uns aller moderner Produkte, die nicht zwangsläufig vonnöten sind, entledigen? Was, wenn Wissenschaftler einen umweltschonende Möglichkeit zum Transport von Waren entdecken?

    Die Bevölkerungskurve der Erde ist exponentiell. Je mehr Menschen da sind, desto schneller kommen immer mehr dazu, wie bei einem Bakterienstamm. Und wenn jeder Mensch ein ökologisches Bilderbuchleben führt, dann wird es halt ein paar hundert Jahre länger dauern, bis die Erde komplett ausgebrannt ist und es so viele Menschen gibt, dass es Mama Natur einfach nicht mehr schaffen kann, rein mathematisch.
    Dann bleibt uns nichts anderes übrig, als auf einen anderen Planeten zu übersiedeln oder draufzugehen.

    Also, die einzige Lösung, die ich vorzuschlagen habe: Globale Regulierung/Kontrolle des Geschlechtsverkehres bzw. der damit verbundenen Vermehrung der Menschen. Oder sterben.
     
  3. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Deine Logik ist wirklich bestechend. :rolleyes:

    Du bist ein komischer Kauz. Ich habe nur gesagt, dass es nicht so simpel ist, wie du es hier schwarzmalst. Das ist noch meilenweit entfernt von "alles ist so gut". Und die Proteste... naja... schau die Stuttgart 21 an. Machen wir uns nix vor: das spielt auch viel Langeweile und die Sehnsucht nach einem Feind mit rein. Letztlich sind viele Proteste lediglich Zeugnis einer gelungenen Demokratie, in der jeder seine Meinung äußern kann.

    Das habe ich schon angedeutet. Du stellst in deiner Argumentation einen Zusammenhang her, der in der Realität wahrscheinlich nicht existiert, indem du den Hunger und das Leid als Ergebnisse der Industrialisierung darstellst. Hunger und Leid gibt es aber seit etlichen tausend Jahren. Es ist sogar so, dass überall da, wo die Industrialisierung besonders weit fortgeschritten ist, das Hungerproblem als endgültig gelöst betrachtet werden kann. Warum also Hunger? Weil die betroffenen Landstricht zu wenig industrialisiert sind. Sind sind von der Natur und den Zufällen des Wetters abhängig und das bringt nunmal Hungersnöte mit sich. Die Natur ist eben unerbittlich.

    Na da werd ich ja hellhörig. Was ist denn mit dem Gaza-Streifen?
     
  4. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Was hat man dagegen :

    3w.thevenusproject.com/a-new-social-design-de-de/resource-based-economy-de-de

    auszusetzen?

    z.B.: 3w.thevenusproject.com/technology-de-de/housing-de-de

    oder auch: 3w.thevenusproject.com/technology-de-de/energy-de-de

    3w.thevenusproject.com/introduction-de-de/faq-de-de

    Ich finde all das machbar und schluss ist es mit dem leid fuer alle mal
     
  5. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Aha, da bin ich jetzt auch hellhoerig geworden.Soll ich nun antworten oder lieber nicht?

    Wenn ich sagen wuerde, dass meine Freunde dort nicht mehr leben koennen/duerfen....

    Gaza-Streifen: was spricht denn dafuer?
     
  6. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Werbung:
    Dazu faellt mir folgender Artikel den ich neulich wo las ein:


    Danny Yatom, der ehemalige Chef des israelischen Geheimdienst Mossad sagte am vergangenen Sonntag in Herzliya Israel, anlässlich der Konferenz des International Institute for Counter-Terrorism, die internationale Gemeinschaft muss sich finden und zusammen mit ihren Luftwaffen unter der Führung der Vereinigten Staaten einen massiven Luftangriff gegen den Iran durchführen.

    „Da Sanktionen nicht genug sind hoffe ich, dass die Welt endlich zur Vernunft kommt und zum Ergebnis, um das iranische Atomwaffenprogramm zu stoppen, müssen wir die Nuklearanlagen angreifen,“ sagte Yatom.

    Was daran vernünftig sein soll, einen III. Weltkrieg anzufangen, ist ein Rätsel und zeigt wie völlig bescheuert, menschenverachtend und verbrecherisch die Befürworter eines Angriff gegen den Iran sind.

    Dann sagte er weiter: “Wenn die modernen Luftwaffen unter der Führung der Vereinigten Staaten ihre Fähigkeiten mobilisieren, ist es möglich, wenn nicht komplett die Bedrohung zu entfernen, wenigstens diese für einige Jahre zu verlangsamen.“

    "Wenn die Welt darin versagt sich der Herausforderung zu stellen, dann wird Israel sein Recht auf Selbstverteidigung wahrnehmen. Was das bedeutet könnt ihr euch selber denken,“ sagte er den Zuhörern im Saal.

    Ja, das können wir uns denken, denn im Gegensatz zum Iran, hat Israel tatsächlich Atombomben und ist bereit sie einzusetzen.

    Yatom war Chef des Mossad von 1996 bis 1998 und war auch Mitglied der Knesset als Abgeordneter der Labor Party. Er trat aus der Politik im Jahre 2008 zurück, da er kein Vertrauen mehr in die Olmert-Regierung hatte. Das heisst, weil sie keinen Krieg mit dem Iran anfingen. Die rechtsradikale jetzige Regierung dürfte ihm deshalb besser zusagen, mit einem Faschisten als Aussenminister und Massenmörder als Premier.

    Vor einem Jahr noch sagte Yaton in einem Interview mit Russia Today, er glaube nicht eine friedliche Lösung mit dem Iran wäre möglich. Er sagte, die Welt müsse dem Iran eine zivile Nutzung der Urananreicherung verbieten, aber er sagte auch, es gebe noch Raum für Diplomatie. Jetzt ist er völlig auf den Kriegspfad gewechselt und fordert einen militärischen Angriff, denn Reden und Verhandeln macht für ihn keinen Sinn mehr.

    Wie ist es möglich, dass so Leute wie Dick Cheney, Joe Lieberman, Henry Kissinger, Tony Blair, Daniel Pipes und jetzt Danny Yatom zu einem Angriffskrieg gegen den Iran aufrufen dürfen und niemand protestiert dagegen?

    Seit den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen und laut internationalem Recht ist das Aufrufen zu einem Angriffskrieg und erst recht das Führen so eines Krieges ein Verbrechen. Wieso zeigt die niemand an? Wieso gibt es keine Staatsanwälte die einen Haftbefehl gegen diese Leute ausstellt?

    Die Nazi-Führung wurde damals wegen „Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen den Frieden, oder gegen die Menschlichkeit“ verurteilt und teilweise mit dem Tode bestraft. Unter „Verbrechen gegen den Frieden“ wurde der Angriffskrieg verstanden. Und jetzt rufen Politiker dazu auf und ihnen passiert nichts?

    Was ist eigentlich los mit unserer Gesellschaft? Sind wir alle schon durch die hetzerische Propaganda gegen den Iran so verblödet und abgestumpft, das wir das Verlangen nach dem III. Weltkrieg einfach dulden? Denn dazu wird es kommen, wenn die Psychopaten ihren Willen durchsetzen und niemand sie aufhält.
     
  7. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
     
  8. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Das kannst du halten wie ein Dachdecker. Ich weiß sowieso, was da käme. Die Juden, die unser Unglück sind und grundlos im Gaza-Streifen wilde Sau spielen, der ein Paradies wäre, wenn man die grundgute Hamas einfach mal machen ließe. Aber der Jude ist und bleibt eben ein Parasit. Richtig?
     
  9. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Fontana, wenn du einen weiteren Juda-Verrecke!-Thread eröffnen möchtest, tu dir keinen Zwang an. So schnell, wie du darauf jetzt mit Zitaten und ellenlangen Posts angebissen hast, frage ich mich, ob es tatsächlich der Kapitalismus war, der dich wurmt.

    Eine Frage: stört es dich auch, dass "so viele Juden" in Führungspositionen sitzen?
     
  10. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Werbung:
    Aha... jedoch ich sprach nicht von den Juden... wer die auch immer sind(meine Nachbarin war juedisch...)

    Aber ich meine das Israel da einiges vorhat, laut Artikel hier:

    Am 5. August informierte die US Defence Security Cooperation Agency (DSCA) den US-Senat, dass Israel grosse Mengen an verschiedenen Treibstoffe für militärische Zwecke bestellt hat. Dabei handelt es sich hauptsächlich um den Düsentreibstoff JP-8, mit dem Kampfflugzeuge betankt werden. Die Grossbestellung hat einen Wert von 2 Milliarden Dollar und beinhaltet über 1 Milliarde Liter JP-8, 227 Millionen Liter Bleifreibenzin und 378 Millionen Liter Diesel. Jetzt wird vermutet, diese Menge kann nur für einen militärischen Konflikt sein.

    Die DSCA ist Teil des US-Verteidigungsministeriums und liefert finanzielle und technische Hilfe, sowie das gesamte Material für militärische Zwecke. Dazu Ausbildung und Dienstleistung für die Alliierten und fördert die Beziehungen zwischen den verschiedenen Militärstreitkräften. Laut DSCA handelt es sich um eine Anfrage, aber bisher wurde noch nie eine abgelehnt.

    JP-8 ist das militärische Equivalent von Jet A-1 für die zivilen Jets.

    Sollte Israel wirklich vorhaben den Iran anzugreifen, dann benötigen sie diesen Vorrat an JP-8 Treibstoff für ihre Bomber und Kampfjets. Es erklärt aber nicht die gleichzeitige Bestellung von Benzin und Diesel, ausser es wird eine Bodenoffensive mit Panzern und Truppentransportern ebenfalls geplant.

    Den Iran mit israelischen Bodentruppen anzugreifen ist nicht möglich. Deshalb liegt die Vermutung nahe, es muss sich um eine Besetzung des Gaza, Westjordanland und Libanon handeln. Es ist sowieso aus israelischer Sicht logisch, wenn sie den Iran angreifen wollen, müssen sie den Rücken frei haben, müssen sie zuerst oder gleichzeitig die benachbarten Territorien mit einem Einmarsch ausser Gefecht setzen und die Hizbollah und Hamas ausschalten.

    Mit der Grossbestellung stellt sich die Frage, steht eine grössere Konfrontation bevor? Und wenn nicht, für was sind diese Riesenmengen sonst gedacht? Denn speziell das JP-8 hat nicht so eine lange Lagerzeit. Laut Flugexperten soll man den Düsentreibstoff innerhalb von 6 bis 8 Monaten verwenden.

    Anmerkung: Hier mal eine Milchmädchenrechung. Ein F-15, der Standartkampfjet der IDF, fasst je nach Modell ca. 5500 Kilo Treibstoff, mal 0,8 Kilo pro Liter sind 6875 Liter. Insgesamt hat die IDF ca. 450 Kampfjets und bis zu 8 Boeing Tanker. Die genaue Zahl und wie viele davon einsatzfähig sind weiss man nicht. Nehmen wir das Maximum, 450 x 6875 Liter sind 3,1 Millionen Liter. 1000 Millionen durch 3,1 sind 322. Das heisst, wenn alle Maschinen für einen Angriff in die Luft gehen, dann können alle 322 Mal mit den 1 Milliarde Liter starten. Oder andersrum gesagt, 145'000 einzelne Flüge durchführen, oder bei drei Missionen pro Tag über 100 Tage lang Krieg führen. Dann ist ja diese Treibstoffbestellung wahnsinnig viel und hat mit normalem Trainigsbetrieb nichts zu tun!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden