Hermes Trismegistos

Werbung:
F

Floater

Guest
...aus all diesen Schriften ragt in besonderer Weise die "Tabula Smaragdina" heraus, die sagenumwobenen Smaragdtafeln des Hermes Trismegistos. Diese 13 bzw. 15 Smaragdtafeln gehören zu den ältesten und geheimsten Werken der alten Weisheit. In ihnen hat Hermes Trismegistos sein Wissen für die Nachwelt erhalten. Lange Zeit waren sie in der großen Pyramide von Gizeh verborgen bis sie vor kurzem aus Sicherheitsgründen von ägyptischen Pyramidenpriestern zu einem neuen Versteck nach Südamerika gebracht wurden (aus dem Buch "Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter" von Doreal, ISBN 3-9521290-4-6, erschienen im Assunta Verlag in der Schweiz).
 
F

Floater

Guest
Aus den Smaragdtafeln des Hermes Trismegistos/Thoth:


- "Wisse, das Tor zum Leben führt durch den Tod, aber nicht so, wie ihr den Tod kennt, sondern durch einen Tod, der das Leben, das Feuer und das Licht ist."

- "Wisse, dass dein Körper, wenn er vollkommen im Gleichgewicht ist, niemals vom Finger des Todes berührt werden kann. Ja, sogar ein Unfall kann sich nur ergeben, wenn das Gleichgewicht veschwunden ist. Wenn du ausgeglichen bist, wirst du ewig leben und den Tod nicht kennen."

- "Höre diese Worte der Weisheit, höre und mache sie zu deinen eigenen. Finde in ihnen das Formlose. Finde den Schlüssel zum Jenseits. Mysterien sind nur verborgenes Wissen. Wisse, und du wirst enthüllen. Finde die tief begabte Weisheit und sei ein Meister der Dunkelheit und des Lichts."

- "Öffne deine Seele den Brüdern des Lichts. Laß sie herein, damit sie dich mit Licht erfüllen. Erhebe deine Augen zum Licht des Kosmos und wende dein Antlitz immer zum Ziel. Nur dadurch, dass du das Licht aller Weisheit erlangst, bist du eins mit dem unendlichen Ziel. Suche immer das ewige Eins-Sein, suche immer das Licht des Ziels."

- "Wisse, oh Mensch, dass der gesamte Raum geordnet ist, denn nur durch Ordnung bist du eins mit Allem. Ordnung und Gleichgewicht sind das Gesetz des Kosmos. Befolge dies, und du wirst eins sein mit Allem."

- "Erinnere dich, oh Mensch, dass alles, was existiert, nur eine Form ist von dem, was nicht existiert. Alles, was Wesen hat, wird in ein weiteres Wesen eingehen, und du selbst bist keine Ausnahme."

...............


 
F

Floater

Guest
Aus dem ägyptischen Totenbuch (Thoth's Buch):



Hier beginnen die Sprüche,
die vom Hinausgang der Seele berichten
zum vollen Licht des Tages,
berichten von ihrer Auferstehung im Geiste,
dem Eintritt in die Bereiche der jenseitigen Welten,
von ihren Reisen darin.

...........
...........
...........

Ihr, göttlichen Geister, die ihr die Bahnen erschließt
Und die Sperren wegräumt, öffnet auch meiner Seele
Den Zugang zur Wohnstatt Osiris'!
Möge sie siegesbewußt dorthin dringen
! Und ginge sie wieder im Frieden hinaus!

...........
...........
...........

Möge zur günstigen Zeit ich Isis und Nephthys begegnen!
Möge das Gütige Wesen mit Gunst mich empfangen!
Möge ich Horus begleiten zur Welt des Re-stau.
Osiris nach Dschedu begleiten!
Alle möglichen Wandlungen möge ich durchlaufen
Und in allen Bereichen des Himmels verweilen,
wie meines Herzens Freude es wünscht!
 
S

Scott

Guest
Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter


Danke für die Antworten. Und in diesem Buch steht noch viel mehr über die Weisheiten?


Hermes Trismegistos ist schon eine interessante Sache, da der fiktive (?) Begründer in der Alchemie des Mittelalters eine wichtige Rolle gespielt hat. Wie zum Beispiel das "hermetische Gefäß", einer luftdichten Apparatur.


Auch ansonsten sind die hermetischen Lehren nicht nur eine der absolut ältesten Überlieferungen, sondern führen in die spirituellen Welten ein.
 
F

Floater

Guest
Der gute Junge


Ich hab´s versucht; mich durch´s Kybalion/diesen Text durchzulesen. Ich habe alle Wörter, die doch auf extremes Missverstehen dieser Welt/des Lebens hindeuten so gekennzeichnet: //...// und meine eigenen Statements habe ich in eckige Klammern [...] gesetzt.


Kybalion:

(Einleitung:) ... Darlegung der Wahrheit [Wie kann sie dar-gelegt werden?? Das wird
niemals möglich sein.]... okkulte //LEHRE// ... ist Hermes die große zentrale Sonne des
Okkultismus, deren Strahlen die zahllosen Lehren, die seit seiner Zeit verkündet
wurden, erleuchten ... Von ihm erhielten sie den
Meister-Schlüssel, welcher ihre von einander abweichenden Ansichten erklärte
und versöhnte. So wurde die Geheimlehre fest gegründet.
Bist du ein wahrer Schüler, dann wirst du fähig sein, die Grundsätze
auszuarbeiten und anzuwenden. Bist du es nicht, dann musst du dich zu einem
entwickeln, denn sonst sind die hermetischen Lehren nur "Worte, Worte, Worte"
für dich.
(Die hermetische Phil.:) Im alten Ägypten wohnten die
großen Adepten und Meister, die seit den Tagen des Großen Hermes
selten erreicht und niemals übertroffen wurden. [nur Mutmaßungen. irrelevant]
... von ihm als "dem Meister der Meister" sprachen. Dieser Mann - wenn er wirklich ein Mensch war -
wohnte in den frühesten Zeiten in Ägypten. Er war als Hermes
Trismegistus bekannt. Er war der Vater der okkulten Weisheit, der
Begründer der Astrologie, der Entdecker der Alchimie.
Sogar noch heute gebrauchen wir den Ausdruck "hermetisch" in dem
Sinne von "geheim", "so //fest verschlossen//, dass nichts entweichen kann"
und dergleichen ... Und diese Politik der Vorsicht in der Verbreitung der Wahrheit hat die
Hermetiker zu allen Zeiten charakterisiert, auch noch in unseren Tagen.
... DIE ALTEN LEHRER IMMER DAVOR WARNTEN, DIE GEHEIMLEHRE IN EINEM GLAUBENSBEKENNTNIS
ERSTARREN ZU LASSEN
(Wenn sie überhaupt niedergeschrieben wurde, dann wurde ihre
Bedeutung unter alchimistischen und astrologischen Ausdrücken so
verschleiert, dass nur derjenige, der den Schlüssel besaß, sie richtig lesen
konnte.)
... ist die hermetische Philosophie der einzige
Meister//schlüssel//, [Nein, ich glaube nicht an so einen Schlüssel.] welcher alle Tore der okkulten Lehre [Lehren sind uninteressant] öffnen wird.
... Die hermetische Alchimie bestand
in der Transmutation von mentalen Schwingungen in andere
Schwingungen, nicht in der Umwandlung einer Metallart in ein anderes
Metall.

DIE 7 HERMETISCHEN PRINZIPIEN:
1. Das Prinzip der Mentalität
das materielle Universum, die Materie, alles materiell Wahrnehmbare ist MENTAL, ist Spirit - in sich selbst unerkennbar
und undefinierbar; kann aber gedacht und betrachtet werden. Dieses Prinzip erklärt die wahre Natur von "Energie", "Macht" und
"Materie".

2. Das Prinzip der Entsprechung
"Wie oben, so unten; wie unten, so oben."
Ebenso wie die Anwendung der geometrischen Lehrsätze den Menschen befähigt,
von seiner Sternwarte aus ferne Sonnen und ihre Bewegungen zu messen, so kann
der Mensch mit Hilfe des Prinzips der Entsprechungen intelligent vom erkannten
auf das Unbekannte schließen. Wenn er die Monade studiert, versteht er die
Erzengel. [Nein, das funktioniert im täglichen Leben nicht. Immer, wenn man glaubt, man hätte erfolgreich analogisiert, so geht es durch die Lappen.]

3. Das Prinzip der Schwingung
... dass "alles in Bewegung ist", dass "nichts still
steht", dass "alles schwingt".
je höher die Schwingung,
desto höher der Platz in der Stufenleiter. Die Schwingung des reinen Geistes
(Spirit) ist von einem so unendlichen Grad von Intensität und Schnelligkeit, dass
sein Zustand praktisch dem der Ruhe gleichkommt
Wer dieses
Prinzip versteht und die dazu gehörigen Formeln kennt, KANN SEINE EIGENEN
MENTALEN SCHWINGUNGEN //BEHERRSCHEN//, wie auch die mentalen Schwingungen
anderer. Die Meister wenden dieses Prinzip auch dazu an, Naturerscheinungen auf
mannigfache Art zu besiegen. "Wer das Prinzip der Schwingung versteht, hat das
Szepter der //Macht// [wer will das schon] erlangt" sagt ein alter Schriftsteller.

4. Das Prinzip der Polarität
Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur im Grad
verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur
Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebraucht wenden.
"Thesis und Antithesis sind ihrer Natur nach
identisch, nur im Grad verschieden"
"groß und klein", zwischen "hart und weich", zwischen "schwarz und weiß",
zwischen "scharf und stumpf", zwischen "leise und laut", zwischen "hoch und
niedrig", "Liebe und Hass" (mentale Zustände), zwischen "positiv und negativ"?
... Und alles sind nur Grade desselben Dinges.
[All diese Gesetze müssen losgelassen, verworfen werden, weil sie nicht konkret einsetzbar sind.]

Demnach ist es möglich, die Schwingungen des Hasses in die Schwingungen der Liebe
umzuwandeln und zwar bei sich selbst wie auch bei anderen...
Wer dieses Prinzip versteht, ist fähig, seine eigene Polarität wie auch die Polarität
anderer zu ändern, wenn er dem Studium, das zur Beherrschung dieser Kunst
notwendig ist, die entsprechende Zeit widmet. [Das ist nichts anderes als Gymnastik.]



5. Das Prinzip des Rhythmus
...Gezeiten; alles hebt sich und fällt, der
Schwung des Pendels äußert sich in allem; der Ausschlag des Pendels nach rechts
ist das Maß für den Ausschlag nach links; Rhythmus gleicht aus."
Es gibt immer eine Aktion und eine Reaktion; einen Fortschritt und einen Rückschritt;
...und dies in allen Angelegenheiten des Universums, der
Sonnen, Welten, Menschen, Tiere, des Mind, der Energie und der Materie.
Die hermetischen Meister polarisieren sich auf jenen Punkt,
auf welchem sie zu ruhen wünschen und neutralisieren dann die rhythmische
Pendelschwingung, welche sie zum anderen Pol tragen wollte. Alle Individuen,
welche irgendein Maß von //Selbstbeherrschung// erlangt haben, tun dies bis zu einem
gewissen Grad, mehr oder weniger unbewusst; aber der Meister tut es bewusst und
mit Hilfe seines Willens. Er erreicht einen Grad von Gleichgewicht und mentaler
//Festigkeit// [armer Typ. wird so zum Handwerker - und fixiert]
(mentale Alchimie) [Nirgendwo wird erwähnt, dass ES das alles NICHT ist. Sind die Übersetzer so dumm;
oder war es Hermes schon?]

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
Dieses Prinzip enthält die Wahrheit, dass jede Wirkung ihre Ursache hat; dass jede
Ursache eine Wirkung hervorbringt. Es erklärt, dass "alles //gesetzmäßig// geschieht" [... und nichts ist vorhersagbar. eigenartig. Nichts geschieht nach Gesetzen; glaubst Du eines detectiert (erkannt/fest!-gemacht) zu haben, sind dir die anderen/alles andere entglitten.]
Die Hermetiker
verstehen die Kunst und die Methoden, sich bis zu einem gewissen Grad über den
gewöhnlichen Plan von Ursache und Wirkung zu erheben; indem sie sich mental
zu einem höheren Plan erheben, werden sie aus Wirkungen zu wirkenden
Ursachen. [Das sind Akte der Anstrengung, der Gegenwehr - Gegenwehr gegen das Universum. Das ist lächerlich.]

7. Das Prinzip des Geschlechts.
trifft nicht nur
auf den physischen Plan, sondern auch auf den mentalen und sogar auf die
spirituellen Pläne zu...

[Diese Gesetze sind gleichermassen banal, wie Traurigkeit versprechend.]
 
Werbung:
F

Floater

Guest
Nächstes Kapitel: MENTALE TRANSFORMATION

...kann von Zustand zu Zustand
umgewandelt werden, von Grad zu Grad, von Beschaffenheit zu Beschaffenheit;
von Pol zu Pol; von Schwingung zu Schwingung...
Das Wort "Transmutation" bedeutet " von einer Natur, Form oder Substanz in eine
andere verändern, umformen" (Webster). Daher bedeutet "mentale Transmutation"
die Kunst, mentale Zustände, Formen, Beschaffenheit in andere umzuwandeln,
umzuformen. (entspricht in etwa praktischer Psychologie) [! Wohl hoffentlich wiederum nur ein Ausrutscher der Übersetzer.]


Transmutation, Alchimie oder Chemie auf dem mentalen Plan ist in
ihren Wirkungen sicherlich wichtig genug, dass, wenn auch die Kunst hier zu
Ende wäre, sie immer noch eine der wichtigsten Zweige menschlicher Forschung
wäre. Aber es ist nur der Anfang. Sehen wir weiter! [und immer wieder hoffe ich ... weiter...]


Tatsache ist, dass nur vorgeschrittene mentale Alchimisten den Grad der Macht
erlangen konnten, der notwendig ist, die gröberen physikalischen Zustände zu
beherrschen, über die Elemente der Natur zu //gebieten// [wozu?], Gewitter und Erdbeben und
andere große physikalische Phänomene hervorzurufen und aufhören zu lassen.
Dass aber solche Männer lebten und noch heute leben, wird von allen
vorgeschrittenen Okkultisten aller Schulen ernstlich geglaubt. [ge- g l a u b t, nur??]

Schüler und Hermetiker niederen Grades aber - die Eingeweihten und Lehrer -
können auf dem mentalen Plan frei wirken, in mentaler Transmutation. Alles, was
wir "psychische Phänomene", "mentale Beeinflussung", "mentale Wissenschaft",
"neugedankliche Phänomene" usw. nennen, wirkt tatsächlich die gleichen
allgemeinen Richtlinien entlang; denn in allen Phänomenen wie sie auch heißen
mögen - wirkt nur ein Prinzip. Der Schüler und Ausübende der mentalen
Transmutation arbeitet auf dem mentalen Plan, indem er mentale Bedingungen,
Zustände usw. in andere umwandelt, nach verschiedenen, mehr oder weniger
wirksamen Prinzipien. [Ja, zeig mal was. Ich warte.]
... auch die Zustände anderer.

Beispiel:::
...dass nichts wirklich "ist", sondern alles werdend und wechselnd.
Nichts steht still - alles wird geboren, wächst, stirbt...
Und wenn er ein denkender
Mensch ist, erkennt er, dass alle diese wechselnden Dinge nur äußere
Erscheinungen oder Manifestationen irgendeiner zugrundeliegenden
Macht sein können...
... Jetzt folgt die Suche nach dieser Macht //(durch Philosophie, durch Namensgebung "Gottheit", "Energie",...)//

Die Hermetiker
//glauben und lehren//, dass das All in sich selbst unerkennbar ist und immer
sein muss.
A: es gibt etwas wie die 'fundamentale Wahrheit'/'wesentliche Wirklichkeit'/'das All' + es gibt nichts außerhalb desselben (es
muss also unendlich sein; auch in der Zeit; auch in der Macht) + es muss unveränderlich sein; in seiner realen Natur keinem
Wechsel unterworfen (denn es gibt nichts, das eine Veränderung im All hervorbringen könnte...)
B: es ist unerkennbar

[All das führt uns nirgends hin. Wo führt es uns hin?
Nur in eine neue (hermetische=dicht verschlossene) Art von VERstand.]


Nächstes Kapitel: DAS MENTALE UNIVERSUM

Das All ist Spirit (Reiner Geist)!
Jeder Mensch schafft sich in diesem All sein eigenes Universum - durch mentale Bilder
...blabla... [das soll jetzt nicht wertend sein. aber umfassendere Zusammenfassungen bringen hier nichts mehr. Alles nur willkürliche Theorie-Gerüste.
Alte Esoterik contra NewAge?]


Nächstes Kapitel: DAS GÖTTLICHE PARADOXON

[Und hier erklärt sich das Absurdum des ungeteilten Kybalion gleich präzise selbst:] "Wenn die Halb-Weisen die verhältnismäßige Unwirklichkeit des Universums
sehen, bilden sie sich ein, den Gesetzen des Universums trotzen zu können - das
sind aber eitle, anmaßende Narren, die an den Felsen zerschellen und von den
Elementen zerrissen werden wegen ihrer Narrheit. Der wahrhaft Weise, der die
Natur des Universums kennt, gebraucht das Gesetz //gegen// die Gesetze, das
höhere gegen das niedere; durch die Kunst der Alchemie verwandelt er das
//Unerwünschte// in das Wertvolle und //triumphiert// so. Meisterschaft besteht nicht in
abnormalen Träumen, Visionen, phantastischen Einbildungen oder abnormaler
Lebensweise, sondern darin, dass man den Mühsalen der niederen Pläne durch
höhere Schwingungen //ausweicht//." (Kybalion)

Daher, ihr Schüler alle, erfasst den //Vorteil// der Mentalität und lernt die
resultierenden Gesetze kennen, gebrauchen und anwenden.

[Und hier folgt auch die Erklärung für den irrigen VERSTANDs-Hergang: Es sind "die Autoritäten", eine nach (ägyptischen, menschlichen, christlichen,...) Tugenden
aufgesplittete Welt, die wir so zu sehen erzogen worden sind - auch die Verfasser dieser Texte. Hermes persönlich kenn
ich ja nicht]:

Wir leben nicht in einer Traumwelt, sondern in einem Universum, das, obwohl
relativ, soweit es unser Leben und unsere Handlungen betrifft, doch wirklich ist.
Unsere Aufgabe im Universum ist nicht, seine Existenz zu verneinen, sondern zu
leben, die Gesetze anzuwenden, vom niederen zum höheren uns zu erheben -
weiter zu leben, in dem wir das Beste tun, was wir unter den sich täglich
ergebenden Umständen tun können [Pfadfinder-Weisheit?], und soweit als möglich unseren höchsten
Ideen und //Idealen// zu leben. Der wahre Sinn des Lebens ist den Menschen auf
diesem Plan nicht bekannt [er ist nicht unbekannt, er ist (ganz besonders auf diesem hermetischen Weg) unkennbar. das ist ein Unterschied] - aber die höchsten Autoritäten und unsere eigene
Intuition lehren uns, dass wir nicht fehlen können, wenn wir soweit als möglich
nach dem Besten, das in uns ist, leben, und wenn wir erkennen, dass die
universale Tendenz nach derselben Richtung neigt, trotz des scheinbaren
Gegenteils. Wir sind alle auf dem Pfade - und der Weg führt mit häufigen
Ruheplätzen - immer aufwärts.


Nun folgt das Kapitel 'DAS ALL' IN ALLEM - unter dessen Überschrift sich jeder den Inhalt unschwer denken kann
(mit viel Blumigkeit ausladend umschrieben; und einer Menge Spekulation; inklusive künstlicher Diversifikation)...


Das Kapitel PLÄNE DER ENTSPRECHUNG birgt weiter Unverständnisse von Schreibern, die
'hoch' und 'niedrig', 'mächtig' und 'unmächtig' und ein 'Spirituelles Ü b e n-müssen' und ' E r w e r b e n ' in ihrem Verstand
fixierten - und eben so weitergeben:

Nur die vorgeschrittensten Hermetiker sind fähig, die inneren Lehren über den
Existenzzustand auf den spirituellen Plänen und über die Macht, die sich auf
diesen Plänen manifestiert, zu erfassen. Die Phänomene des spirituellen Planes
sind so viel höher als die des mentalen Planes, dass nur eine Verwirrung der
Vorstellungen entstehen könnte, wollten wir versuchen, sie zu beschreiben. Nur
jene Menschen, die durch Jahre ihr Mind im Sinne der hermetischen Philosophie
geübt haben, ja nur solche, welche aus anderen Inkarnationen früher erworbenes
Wissen mitgebracht haben, können verstehen, was unter den Lehren über die
spirituellen Pläne gemeint ist.



Im letzten Kapitel HERMETISCHE AXIOME konnte ich etwas finden, das Anwendungsmöglichkeit verspricht - [aber wohl nicht mal unserem Forumsfreund, dem Anorganischen, Neues zu bietet vermag]:
"Um eure Stimmung oder euren mentalen Zustand zu //ändern//, //ändert// eure
Schwingung."
Man kann seine mentalen Schwingungen durch eine //Willen//s//anstrengung// ändern,
indem man seine Aufmerksamkeit mit Bedacht auf den Zustand //fixiert//. [Man bemerke die Wortkonstellation: "Aufmerksamkeit fixiert".] Der Wille
lenkt die Aufmerksamkeit und die Aufmerksamkeit ändert die Schwingung.
Pflegt die Kunst der Aufmerksamkeit mit Hilfe des Willens, und ihr habt das
Geheimnis der Bemeisterung der Stimmungen und mentalen Zustände gelöst.
"Um ein unerwünschtes Maß mentaler Schwingung zu beseitigen, lasse das
Prinzip der Polarität wirken und konzentriere dich auf den Pol, der dem, was du
unterdrücken willst, entgegengesetzt ist. Ertöte das Unerwünschte, indem du seine
Polarität änderst."
Das Kybalion

[Man versucht hier also weiter und historienbewährt AUSZUMERZEN was UNERWÜNSCHT ist. No comment.]

Wie wir
schon erklärt haben, gibt es außer dem gewöhnlichen niederen Plan auch einen
höheren Bewusstseinsplan. Indem sich der Meister mental auf den höheren
Bewusstseinsplan erhebt, lässt er den Schwung des mentalen Pendels auf dem
niederen Plan sich auswirken, während er auf dem höheren Plan weilt und so das
Bewusstwerden des Rückwärtsschwunges vermeidet... [hüpf hüpf]

[Der Mensch/Hermetiker als reiner (Lebens)Techniker(?)]

...sie behaupten ihre Überlegenheit standhaft und bleiben dadurch auf dem positiven
Pol polarisiert.

[polarisiert! wird hier,also - soso]
 
Oben