Hartz IV - und alles besser?

Was denkt ihr über Hartz IV?

  • Es ist eine gute Lösung.

    Stimmen: 5 10,4%
  • Dadurch werden die Probleme nicht beseitigt.

    Stimmen: 36 75,0%
  • Ich weiß nicht.

    Stimmen: 3 6,3%
  • Interessiert mich nicht.

    Stimmen: 4 8,3%

  • Umfrageteilnehmer
    48

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
Ganz genau nocoda, bei uns selbst beginnen, das ist das mindeste wenn wir überhaupt das m... aufmachen. und genau deshalb habe ich das recht sonst wüde ich schweigen,
l.g.silke
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Ehrlich gesagt, empfinde ich es als absolut ok.
Klar ist es unbequem solche Beiträge zu lesen, oder zu hören.
Aber "Reibung" ist immer gut. Wenn mir etwas quer geht, dann fange ich an nachzudenken.

Danke dafür.

*lg
nocoda
 

cuckma

Mitglied
Registriert
12. Mai 2003
Beiträge
516
Ort
Schleswig-Holstein
Für uns bedeutet es das wir kein Hartz 4 bekommen.
Mein Mann ist aus der Baubranche,arbeitslos-zig Umschulungen hinter sich.Ich selber arbeite,wir haben einen kleinen 13 Monate alten Sohn.
Was mich masslos ärgert ist das sie für das Hartz 4 das Kindergeld mitanrechnen!Bitteschön,dann sollen Sie es auch umändern vom Namen her.Im Januar gehts los aber wir werden noch verhältnismässig gut dastehen,weil Ich Arbeit habe!Wie lange wird sich wohl im März zeigen,denn Verdi rechnet ja bei Einführung der 42 Stunden Woche mit mindestens einer million Massenkündigungen!
Zur Zeit wird ja viel reformiert aber nicht immer zum Wohle des kleinen Mannes!Klar sind die Kassen leer,aber Jemand der jeden Monat Arbeitslosenversicherung bezahlt hat und das 10 Jahre lang hat auch ein Anrecht auf das Geld!Inmoment fühle Ich mich von diesen ganzen Reformen deutlich gesagt vera....Es geht ja immer nur an den kleinen Beutel ran.Arm und Reich da liegen Gräben zwischen.


Lg beate
 

Singar

Mitglied
Registriert
21. Oktober 2004
Beiträge
185
Ort
Kiel
nocoda schrieb:
Hallo Singar,
zuerst einmal: LASS DICH NICHT UNTERKRIEGEN!!!! :kiss4:
Ähnlich ist es mir mit dem AA auch gegangen, weil die zu blöde waren.
Dann mußte ich auch ein paar hundert Euro nachzahlen. Ich habe mich mit denen (in Nürnberg) darauf geeinigt, dass sie mir monatl. 30,00 Euro einbehalten.

Am besten informierst Du Dich soviel und so gut Du kannst. Suche Einrichtungen in Deiner Nähe, Vereine, Hilfsgruppen. Bist Du noch in der Kirche? Dann gehe auch dort hin! Genier Dich nicht, ok????
Was ist mit dieser Mitteilung, dass Du nachbezahlen sollst??? Kannst Du dagegen Widerspruch einlegen???? Wenn ja, dann erkundige Dich schnellstens, bevor die Einspruchsfrist verrinnt, ob Du Chancen hast und mache es. Oder mache es sobieso.

Dein Versicherungsschutz muß trotzdem weiterlaufen! Gerade bei einer eheähnlichen Gemeinschaft besteht der. Wärst Du verheiratet bestünde dieser durch(Achtung!!!) eine "sozialen Abhängigkeit" zu Deinem Ehepartner.
Trotz, dass Du das Geld zurück bezahlen sollst, Du aber AlgII bekommst, bist Du versichert!

Kennst Du die Hotline vom AA??? Wenn nicht, schreib mir, ich gebe sie Dir, die sind dort nicht so meschugge (man höre und staune) und können Rat geben.

Melde Dich bitte nochmal ja?

*lg
nocoda


@nocoda

ich weiß nicht so recht was ich tun soll - wiederspruch? Ich bin nicht rechtschutzversichert - bei widersprüche fallen doch wiederum kosten an, die auf mich zurückgeschlagen werden, ich könnte garnix dergleichen bezahlen, ich scheue mich, irgendetwas zu tun, das noch mehr Kosten verursachen könnte, ich sehe mich jetzt schon hoch oben an der Sprungschanze für den Abflug einer beginnenden, Teufelskreis einer Schulden-/Kostenfalle... Heute stehe ich am Rande einer Abgrund - werde ich morgen schon einen Schritt weiter sein? Seit Tagen fühle ich nur noch pure Existenzangst, das mein Magen nur so in einer Angstkrampfball verwandelt. Ich bin wie gelähmt, weiß garnich wie ich noch einen schritt machen soll, welche richtung, welche sache, ich fühle mich desorientiert, schwindelig, hilflos, ich bin vor Angst nur noch gelähmt und kann seit Tagen keine klare Gedanken mehr fassen... wenn ich doch nur wieder klar denken könnte...

Wer hat das schon einmal gehabt - diese Lähmung, hergerührt von purer Existenzangst - so furchtbare Angst das man sich am liebsten nur noch übergeben möchte - Angst, das einem vor daueradrenalinschübe (oder was auch immer einem durch den Körper geht, wenn man Angst hat) schwindelig macht und nicht mehr fähig ist klare Gedanken zu fassen... am liebsten wünscht man sich ein paar Ohrfeigen oder anderes was schmerzen bereitet, in der Hoffnung das die Angstlähmung, welches jegliches vernünftiges Denken und Handeln verhindert, würde etwas nachlassen...

*seufz* - "fröhliche Weihnachten" - ich hasse diesen Weihnachten. Da muss man fröhlich sein, Singen, Beglückwünschen und anderen Beschenken.
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Hallo singar,
ja, das Gefühl kenne ich.
Vorab, hast Du mal geschaut von wann diese Mitteilung ist, dass sie Dir Dein Alg für Dezember streichen??? Schau bitte mal nach...
Das Andere ist, Du hast den Bescheid für das AlgII ???
Schaue Dir bitte mal den Link hier an, der hier netterweise reingestellt wurde.

Wenn Du keine Rechtschutzversicherung hast, bedeutet das nicht, dass Du Dir Alles gefallen lassen mußt. Kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, beantragst Du Prozesskostenbeihilfe und vom Gericht wird Dir ein Anwalt gestellt. Da kannst Du Dich wenn es soweit ist (!) bei der Anwaltskammer erkundigen. Oder wenn Du beruhigter sein willst, auch jetzt schon.

Vorab aber: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ein wirklich blöder Spruch, aber glaub mir, solange Du Deine Ohnmacht überwindest und aktiv wirst, wird sich Alles regeln lassen.

Wenn Du möchtest, dann schreib mir PN oder schicke mir eine Email. Ich helfe Dir gerne. Nur lass Dich nicht fallen und werde nicht panisch.

*lg
nocoda
 
P

prudencia

Guest
Hallo,
ich weiß, ich teile nicht die Meinung der Anderen, doch ich muß auch mal dieses loswerden:
Meckert nur alle. Gearscht sind doch die Normalverdiener, die mindestens 8 Stunden täglich arbeiten gehen. WIR zahlen Steuern von Lohnsteuer bis Benzinsteuer; alles, wir brauchen Benzin um den weiten Weg zu Arbeit zu fahren (Fahrrad zu weit, Bus und Bahn keine Verbindung/Auto notwendig).
Wir dürfen nicht meckern? Wer finanziert den die Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger. Wir müssen auch sparen, der Euro ist für mich nur halb soviel wert, alles ist teurer geworden, der Lohn bleibt der gleiche. Wir bekommen keine Hilfen, immer ein bisschen drüber. Es mußte was passieren, alles wird auf unserem Rücken ausgetragen. Ich könnte echt :4puke: und :cry: . Wir sind immer die Leittragenden. Die andern meckern nur und demonstrieren, echt toll :angry2:. Wir müßen arbeiten gehen für Mindestlohn.
Klar tut mir leid, wenn ich Postings von einigen Leuten lese, das finde ich auch ganz schlimm und traurig; aber es mußte sich was ändern, die SPD darf ausbaden was die Kohl-Regierung uns alles eingebrockt hat und muss sich auch noch beschimpfen lassen. Ganz ganz toll.
So, jetzt dürft ihr mich :autsch:
Eine völlig frustierte :bwaah:
prudencia
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
prudencia schrieb:
Hallo,
ich weiß, ich teile nicht die Meinung der Anderen, doch ich muß auch mal dieses loswerden:
Meckert nur alle. Gearscht sind doch die Normalverdiener, die mindestens 8 Stunden täglich arbeiten gehen. WIR zahlen Steuern von Lohnsteuer bis Benzinsteuer; alles, wir brauchen Benzin um den weiten Weg zu Arbeit zu fahren (Fahrrad zu weit, Bus und Bahn keine Verbindung/Auto notwendig).
Wir dürfen nicht meckern? Wer finanziert den die Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger. Wir müssen auch sparen, der Euro ist für mich nur halb soviel wert, alles ist teurer geworden, der Lohn bleibt der gleiche. Wir bekommen keine Hilfen, immer ein bisschen drüber. Es mußte was passieren, alles wird auf unserem Rücken ausgetragen. Ich könnte echt :4puke: und :cry: . Wir sind immer die Leittragenden. Die andern meckern nur und demonstrieren, echt toll :angry2:. Wir müßen arbeiten gehen für Mindestlohn.
Klar tut mir leid, wenn ich Postings von einigen Leuten lese, das finde ich auch ganz schlimm und traurig; aber es mußte sich was ändern, die SPD darf ausbaden was die Kohl-Regierung uns alles eingebrockt hat und muss sich auch noch beschimpfen lassen. Ganz ganz toll.
So, jetzt dürft ihr mich :autsch:
Eine völlig frustierte :bwaah:
prudencia

Hallo prudencia,
es hat doch Niemand gesagt, dass es den Arbeitenden gut geht, dass die Arbeitenden nicht meckern dürfen.
Allerdings lasse ich es nicht so stehen und den Eindruck rüber kommen, dass die Arbeitslosen nur auf Kosten der Arbeitenden leben und sich in ihrer Ruhe sulen.

JEDER hat Abstriche zu machen.
Und nur mal was am Rande: Arbeitslosen werden auch ABzüge vom Arbeitslosengeld einbehalten.
Und "nur" auf dem Rücken der Arbeitenden wird die Arbeitslosigkeit nicht ausgetragen.

Ich finde Deine Sichtweise relativ einseitig, kann sie aber nachvollziehen.
Ehrlich gesagt, wären die meisten Arbeitslosen froh, sie hätten einen Job und jetzt bitte nicht mit der Ich-AG kommen, denn das bittere Ende, werden wir Alle noch tragen müßen, wenn die Insolvenzen in die Höhe schnellen und die Verschuldung der Bürger steigen wird.

JEDER hat in der mom. Situation zu kämpfen!

*lg
nocoda
 
Oben