Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gesetz der Polarität HELFT MIR

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Lenchen88, 17. April 2018.

  1. Lenchen88

    Lenchen88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2018
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hey!

    Ich bin im Dezember auf das Gesetz der Polarität gestoßen. Anfangs wollte ich es nicht wahrhaben, aber mittlerweile prasselt seit 6 Monaten ein negativer Regen auf mich nieder. Ich brauche einfach einen Rat..

    Ich finde, dass ich im tiefsten Inneren ein unglaublich guter Mensch bin. Mein ganzes Leben lang habe ich das Gefühl, dadurch (?) oft in den Fokus von Menschen zu gerade, die mir mehr schlechtes antun (wollen), als einem anderen Menschen in derselben Situation. Ich habe auch das Gefühl, nicht manipulieren zu können oder wirklich böse berechnende Absichten zu haben. Ich bin der Ansicht, dass dies ein ohne Waffen in den Krieg ziehen ist. Ich muss gestehen, dass ich mich oft aus Selbstschutz zwingen muss, kein guter Mensch zu sein.

    In letzter Zeit häufen sich die Gegebenheiten, aber im Grunde ziehen sie sich schon durch mein ganzes Leben:
    Ich habe Menschen vertraut und wollte denen auch bewusst nichts Schlechtes, ich tue ihnen 99 gute Dinge und die eine Sache, so klein sie auch sein mag, die ich in deren Augen nicht richtig mache, wird mir vorgehalten und ich werde als hinterhältige böse Lügnerin dargestellt.
    Diese Menschen verschaffen sich dann glauben und ich bin machtlos, etwas dagegen zu tun.
    Ich fühle mich auch einfach so, dass wenn X und ich dieselbe Sache tun, X feiner dabei herauskommt und der ganze Hass etc. sich nur gegen mich richtet. So, als hätte ich eine Sonderstellung, als sei ich ein Sündenbock. Eine, die immer in den Fokus gerät. Warum ??? Wenn ich jemandem etwas Schlechtes tue, bekomme ich es sofort von "Karma" zurück. Wenn andere mir aber etwas antun, werden sie nie zur Rechenschaft gezogen. Insgesamt fühle ich mich, als müsste ich um alles kämpfen und es mir hart erarbeiten, was für einen Menschen eigentlich normal sein sollte (Liebe, Familie, vertrauenswürdige Menschen, etc.). Ich fühle mich sehr ungerecht behandelt. Ich habe auch das Gefühl, es sei ein Schatten, der an mir klebt und mich überall hin verfolgt. Dieser Schatten spiegelt sich in meinen Mitmenschen wieder.

    Passiert das, weil ich dieses "Gute" in mir ablehne, weil ich keine Art "Märtyrerin" sein und schutzlos ausgenutzt werden will? Oder passiert es, weil ich gerade dieses "Gute" in mir habe, sodass gemäß dem Gesetz der Polarität mir schon statistisch mehr negative Dinge widerfahren als anderen?

    Was kann ich tun, um dies endlich zu stoppen? Es belästigt mich wirklich, immer solche Menschen in mein Leben zu ziehen und so behandelt und dargestellt zu werden.

    Schönen Dienstag euch, Lenchen
     
    east of the sun gefällt das.
  2. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Beschäftige dich intensiv mit "den Zwillingen".
    Da wirst du die Antworten finden. Dann kannst du noch tiefer gehen falls du magst.
     
  3. Lenchen88

    Lenchen88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2018
    Beiträge:
    12
    Was genau meinst du mit "den Zwillingen"? Dass alles gepaart auftaucht sowie Murphys Gesetz?
    Wo finde ich was dazu?
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.486
    vielleicht solltest du erstmal was fuer dich tun,anstelle dich auf andere zu stuerzen,
    jetzt ist wohl Zeit dir selbst zu helfen.
    betrachte dich vielleicht auch mal intensiver, ausgenutzt fuehlt man sich doch nur wenn man etwas vom anderen erwartet und enttaeuscht von der reaktion ist.
    Also warum willst du den anderen helfen, warum willst du Gutes tun.
    was hast du davon oder was erwartest du?

    Und du hast es scheinbar schon erkannt, es ist dein schatten,
    schau dir mal an was da noch so in dir schlummert,!
    A
     
    colour.of.life gefällt das.
  5. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    3.218
    Liebes Lenchen,

    bei deinen Worten musste ich sofort an die Worte "guata Depp" denken. Und das mein ich in keiner Art und Weise negativ.

    So bezeichnen wir in unserer Gegen Menschen, die wirklich gute Menschen sind, die alles für einen machen und die immer zur Stelle sind. Leider sind das auch oft die Menschen, die ganz leicht auszunutzen sind und dann, wenn sie ausgenutzt wurden, nicht mehr gebraucht werden.

    Ich denke nicht, dass bei dir das Karma zuschlägt, sondern dein schlechtes Gewissen, wenn du es nicht immer allen recht machst. Kann das sein?

    Wie fühlst du dich, wenn du mal ganz entschieden "NEIN" sagst? Fällt es dir schwer "nein" zu sagen?

    Das "böse" das dir widerfährt, wenn du nicht spurst, ist schlicht und ergreifend die Reaktion anderer Menschen, die nicht verstehen können, dass du nicht spurst - du tust es ja sonst immer. Und die anderen kommen dabei "besser" weg, einfach weil sie nicht immer alles für die anderen richten.

    Oder bin ich hier komplett auf dem Holzweg?

    Schau mal auf dich, was du willst, was deine Grenzen sind, was deine Erwartungen sind. Und beginne dafür einzustehen. Das ist am Anfang zwar hart und ein langer Weg, aber es zahlt sich aus ;)
     
    east of the sun, the_pilgrim und flimm gefällt das.
  6. colour.of.life

    colour.of.life Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    452
    Werbung:
    Gedanken schaffen Realität.
    Opferhaltung ablegen.
    Gesetz der Annahme empfehle ich dir auch.
     
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.994
    Ort:
    Kassel, Berlin
    eine mögliche Sichtweise wäre, daß du sehr schöne Anlagen hast, wie sie längst nicht alle Menschen in so reiner Form in sich tragen, und daß diese Anlagen durch die Schwierigkeiten mit anderen Menschen praktisch geprüft, weiterentwickelt oder überhaupt erstmal von dir wirklich begriffen und geübt werden.
     
    Mrs. Jones gefällt das.
  8. Lenchen88

    Lenchen88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2018
    Beiträge:
    12




    Hey Babyy :p
    Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Ich bin kein Mensch, der sich in dem Sinne ausnutzen lässt. Ich wehre mich aktiv dagegen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich Menschen ggü nicht bösartig sein kann. Und so haben die wirklich Bösartigen ein leichtes Spiel mit mir. Und ich bin der festen Überzeugung, dass ich immer ins Kreuzfeuer gerate. Immer negativ auffalle. Mehr als Andere.
    Ich mache aktiv nichts, bspw. arbeite ich den ganzen Tag und habe nicht wirklich Zeit, mich mit anderen Menschen, außer denen auf meiner Arbeit, zu beschäftigen.
    Ein Bsp: Eines Mittags erfahre ich von meiner Cousine, dass eine für mich gute Freundin (so dachte ich) die Freundschaft mit mir auf Eis legen will und mich als das letzte Arschloch darstellt.
    Ich war immer für diese Freundin da, ich war wirklich nie neidisch auf sie und habe ihr Dinge von Herzen gegönnt. Anscheinend war es aber andersrum nicht so.
    Ich habe wohl einmal nicht auf ihr Anliegen geantwortet, weil ich fand, dass sie das nichts anginge. Und jetzt geht sie gegen mich vor, u.a. bei meiner eigenen Cousine!!!! Jetzt kam auch noch heraus, dass diese "Freundin" andere auch noch negativ bzgl mir beeinflusst hat.
    Einerseits gut, dass sie wegfällt. Aber andererseits.. Wieso habe ich ein "Händchen" für solche Menschen? Ein Freund von mir meinte schon sehr oft, ich würde immer "Psychos" anziehen. Nun sind es Psychos, die mich als bösartig und hinterlistig darstellen.
    Sowas passiert mir in letzter Zeit ständig. Ich kann nicht mehr. Aber ich kann auch nicht mehr zusehen, wie Andere es schaffen, mein Leben zu zerstören. Ich weiß nicht, wie ich das loswerde???
     
  9. Lenchen88

    Lenchen88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2018
    Beiträge:
    12
    Hej Yogurette,

    daran habe ich auch schon einmal gedacht. Aber wie kann es sein, dass es mein Leben so sehr erschwert? Ich möchte das ändern, ich weiß nicht weiter. Mich stört es jedenfalls so sehr.
     
  10. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.994
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    na klar stört es dich. es ist halt immer wieder aufs Neue eine Herausforderung, ein
    guter Mensch zu sein. das ist immer wieder eine Entscheidung und nicht nur eine Gabe.
     
    MelodiaDesenca gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden