Gedanken zu GROSS- und kleinmachen ...

M

Mara

Guest
Unsere tiefste angst ist es nicht,
dass wir der sache nicht gewachsen
sein könnten
unsere tiefste angst ist,
dass wir unmenschlich mächtig sind.
Es ist unser licht, dass wir fürchten
Nicht unsere dunkelheit
Wir fragen uns:
Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend,
hinreißend, begnadet und
phantastisch sein darf?
Aber wer bist du denn,
dass du es nicht sein darfst?
Du bist ein kind gottes.
Wenn du dich klein machst,
dient das der welt nicht.
Es hat nichts mit erleuchtung zu tun
Wenn du dich begrenzt
Damit andere um dich herum
Sich nicht verunsichert fühlen.
Du wurdest geboren
Um die ehre gottes zu verwirklichen
Die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns –
Sie ist in jedem menschen.
Und wenn wir unser licht erstrahlen lassen,
geben wir unbewusst auch den
anderen menschen die erlaubnis, dasselbe zu tun.
wenn wir uns von unserer angst befreit haben,
wird unsere gegenwart
ohne unser zutun
andere befreien.

(antrittsrede von nelson mandela 1994)


das ist mir heute auf der innenseite einer teepackung (latürnich yogi-tea :D ) begegnet und es hat mich tief in meinem sein berührt...

wie geht es euch damit ?

habt euch lieb

mara :)
 
Werbung:
A

Augen

Guest
eine schöne Rede
für eine Teepackung
:)

zweifellos

aber bleibt sie uns nicht die Antwort auf die Frage schuldig: Warum gehen wir nicht in den lichten Jetzt-Moment ein??
Und die Frage: Wie können wir es trotzdem tun???



Mein letzter Stand der Dinge ist, dass wir ein bisschen in einer alten Gewohnheit festhängen ... DIE IDENTIFIKATION MIT UNSEREM ZWANGHAFTEN DENKEN, IST EINE VORÜBERGEHENDE ENTWICKLUNGSSTUFE DES BEWUSSTSEINS.

Klingt gar nicht schlimm. Kann aber sehr schmerzvoll empfunden werden,
IN so einer gerade stattfindenden Gedanken-Verstrickkkung. (von unangenehm bis höllisch)

>>> Und die Frage nach dem "trotzdem rausgehen/reingehen", "ins Licht", "in Erleuchtung", in eine direkte Verbindung mit dem Jetzt-Moment...
gibt es Vorschläge?
 
A

anubiz

Guest
Es gibt schon viele Wesen der neuzeit auf dieser Menschen besetzten Erde ,abwarten bis die alte generation ins Licht gegangen ist ,um aus diesen Licht neu schöpfen zu können ,um denn wahren sinn des lebens zu erfüllen ,es ist doch nur noch eine frage der zeit ,und diese wartet schon auf uns ,es ist einen katzensprung von uns entfernt wenn wir es erkennen und richtig weisen die kinder auf ihren reisen ,wir die kinder der neuzeit werden alles ändern ,wenn sie nicht zerstört wird ,wie vieles vom Menschen zerstört wurde.................

alles in Liebe...........
 

frau im mond

Neues Mitglied
Registriert
19. Februar 2004
Beiträge
26
Ort
Berlin
Hallo Augen,

mir fiel gerade spontan ein: aufhören zu denken?
Wie kann man den Verstand überlisten?

Ich gebe zu, ich arbeite noch dran.
Wie machst Du es?

Alles Liebe
Frau im Mond
 
M

Mara

Guest
hallo, liebe leute...

das ist ja alles ganz nett, geht aber mE in die falsche Richtung :nono:

mein liebes augenlicht, für den thread "jetzt" klicke bitte HIER

hier <-- geht es meiner meinung nach mehr um "wahrhaftigkeit".

HIER und JETZT --> ziel
WAHRHAFTIGKEIT --> weg zum ziel

also nicht immer gleich - bitte - mit der tür ins haus und die leute gleich ohne wenn und aber ins ziel katapultieren wollen. wir wollen doch erst mal hinne ... :)

wer wahrhaftig ist, ist authentisch. wahrhaftigkeit bedeutet nicht innen "nein" fühlen und außen "ja" sagen. wahrhaftig sein bedeutet "wie innen - so außen" und da gehört auch der schmerz, die verletzung usw. dazu.

wenn jemand in seiner GRÖSSE ist, sein LICHT lebt, dich offen anschaut und "aua" sagt, dann öffnen sich genauso die herzen, wie wenn man jemanden mag und ihm sagt: "nimm mich mal in den arm - jetzt -" oder "ich möchte dich jetzt umarmen".

das ist wahrhaftigkeit. ein gefühl im inneren glasklar erkannt, definiert und umgesetzt und das alles in windeseile ... :kiss3:

... oder auch wut zeigen und sagen: "du hast mich jetzt wütend gemacht."

und wer - außer diana latürnich *grins* - hat schon erfahrungen gemacht mit wahrhaftigkeit.
und ist es dasselbe wie spontanität?

hab euch weiterhin lieb und seid flexibler für neue anreize ... (womit ich sagen will: auf dem jetzt reiten wir JETZT schon seit ewigkeiten rum :rolleyes: )

:) mara
 
A

Augen

Guest
Lieber anubiz, ich finde schön was Du schreibst. Man kann da mitgehen, und ich kann es auch fühlen -
und dass Du selbst real fühlst, was Du sagst.

Bis vor ein paar Jahren hat mich diese "Wassermannzeitalter-Geschichte" wirklich genervt. Aber in den letzten Jahren SEHE ich tatsächlich eine Veränderung. Ich sehe MENSCHEN, die sich verändern.
Und es kommt von den jungen Leuten. Eine neue Art des 'Herangehens an Transzendenz' kommt mit den jungen Leuten. sehr direkt, sehr unverschnörkelt, gefällt mir persönlich gut. Ende der Zen-Geschichten (*puh), forget good old Dalai Lama,...


Dennoch, anubiz, frage ich Dich, WAS MACHST DU MIT DEM UNGLÜCK DIESES MOMENTS? ganz konkret.


_____________________________________



Da bin ich bei Dir, frau im mond, ganz konkret ........ Du hast recht, mit Denken aufhören. Aber wie.
Und Du fragst auch gleich.

Da stehe ich nun, Kopf in die Hand gestützt, Augen geschlossen ..... und ''''denke'''' nach (!!!!)

>>>>UND DA HABEN WIR AUCH SCHON DEN IMMER SELBEN FEHLER !
wieder mal




Was ich bemerkt habe ... dass immer wenn ich nicht entspannen kann, nicht sofort (hier und jetzt sofort) mit denken aufhören kann - dann ist das deshalb, weil ich an was festhalte,
weil ich etwas Widerstand leiste, was jetzt IST, was zu diesem Moment dazu gehört.
 
A

Augen

Guest
ok, ich vermeine zu verstehen. Du möchtest einen konkreten Fall besprechen?
Was willst Du wissen?
 
Werbung:
M

Mara

Guest
Augen schrieb:
Du trennst Jetzt und Wahrhaftigkeit ?!?!?


jetzt brauch ich aber einen Drink :witch:
;-)


neeeeeiiiiinnnnn... liebes auge, nicht doch ...

es gibt einfach menschen, dinge, texte, gespräche ... was auch immer, die kommen zu dir und sie haben immer eine bedeutung. zu mir kam heute dieser kleine "große" text und ich habe mich erinnert, dass ich auszugsweise immer mal wieder davon gelesen habe und das es mich immer berührt hat.
heute hält meine kollegin mir diese teeschachtel (wehe, du lachst) unter die nase und sag: los, lies das ... und ich habe gelesen, mich damit abgemüht, die teeschachtel beim kopieren auf dem kopierer nicht plattzumachen und trotzdem eine brauchbare kopie zu bekommen und mir war klar: DAS will ich mit euch teilen.
dann war ich auf unserem monatlichen treffen (mit einem ausdruck, eben dieses textes) und was ist thema heute abend ? WAHRHAFTIGKEIT - in die eigene größe kommen ... sich selbst leben.

... und dann kommst du und schreibst vom JETZT-moment und entreißt dieses wundervolle "wie innen so außen" thema und schaffst wieder den schnörkel zu DEINEM lieblingsthema "hier und jetzt" und ich dachte einfach, wir bleiben mal bei dem wahrhaftigsein, denn daran liegt es meiner erfahrung nach, dass wir nicht ins hier und jetzt kommen oder wenn doch mal kurz, schwupp auch schon wieder, hast du dich versehen, draußen sind.

nein, ich trenne es nicht - es ist EINS. denn in dem moment, wo du wahrhaftig bist, bist du im JETZT, weil du augenblicklich dein innen im außen umsetzt und sag ehrlich, du mein angesäuseltes augenlicht...

kannst du das schon, hm ?

na ... ?

:kiss4: mara ;)
 
Oben