Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Frühling in den Gärten und in der freien Natur

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Mellnik, 15. Februar 2020.

  1. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.687
    Werbung:
    Nach dem Bärlauch muss ich jetzt auch mal schauen.
     
  2. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    14.015
    Ich hatte jetzt auf die Schnelle das gefunden.
    https://www.nebelung.de/wissenswertes/kulturanleitungen/kraeuter/baerlauch/
    Da steht zumindest dass Bärlauch Frost braucht, da er ein Kaltkeimer ist.
     
  3. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.327
    Vermehrt sich aber auch gern über die Zwiebel.
     
    DarkEmpath gefällt das.
  4. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    14.015
    Okay, Danke :) Wieder was gelernt.
     
    Nifrediel gefällt das.
  5. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    3.218
    Stimmt es eigentlich, dass Knoblauch einmal frieren muss, damit er wieder auswächst?
     
  6. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    2.850
    Werbung:
    Die Samen, brauchte ich ja nicht. Bei mir wächst er wild, da ein Teil des Gartens, besser gesagt des Grundstücks waldähnlich ist.Der Bärlauch vermehrt sich hier von selbst. Der Waldmeister mag mich auch, und Walderdbeeren kamen dazu, sogar seltenere Pflanzen.
     
    waskommtnoch und DarkEmpath gefällt das.
  7. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    2.850
    Keine Ahnung, die Zehen werden in die Erde gesteckt und dann wächst der Knoblauch, nur wird er hier nicht so groß wegen dem Klima, aber es soll ja wärmer werden.:D
     
  8. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    14.015
    Oh, wie schön, ich stell mir das herrlich vor. :)
    Wir haben nur einen kleinen Schrebergarten, bei dem wir auch einen Teil wild lassen, am tollsten finde ich die Holzbienen zu beobachten, die sich in einem alten Apfelbaum niedergelassen haben.
     
    Marcellina, waskommtnoch und Wanadis gefällt das.
  9. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    2.850
    Das ist doch genauso toll, es ist doch immer schön draußen zu sein, egal wie groß oder klein der Garten ist. Für mich ist es auch eine Last, wenn ein Baum umstürzt, oder droht umzustürzen, besonders wenn es stürmt.
     
    Marcellina, waskommtnoch und DarkEmpath gefällt das.
  10. Babyy

    Babyy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    3.218
    Werbung:
    Da meinte eine Kollegin gestern, dass wenn man ihn zwei Jahre in der Erde lässt, dass sich dann wieder diese Zehen bilden.
    Im ersten Jahr hat man diese eine Knolle/den einen Zehen und im zweiten Jahr ist der Knoblauch dann so, wie wir ihn kennen. Und sie meinte eben, man müsse ihn im Herbst pflanzen, weil er einmal frieren muss, damit er auswächst :dontknow:
    Ich hab meinen gestern deswegen zur Sicherheit mal ins Gefrierfach gesteckt, bevor ich ihn in die Erde stecke am WE :D
     
    waskommtnoch gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden