Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fisch treibt Steinbock in Wahnsinn... und Sprunggelenk / Achillessehne schwillt an...

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von riana, 28. November 2010.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.379
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hm, für mich wäre bei ersterem der Orbis schon zu groß, und Pluto steht meinem Programm zufolge nicht in 2, sondern in 3.
     
  2. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Venus-Pluto-Spannungsaspekte:
    sind ein ein Hinweis auf die Widersprüchlichkeit von Erwartungen an andere und der Bindungsfähigkeit. So besteht paradoxerweise eine besondere Anziehung zu Menschen, die der Native eigentlich gar nicht mag und die auch nicht zu ihm passen. Zu geeigneten Partnern kann keine Beziehung aufgebaut werden, oder die Horoskopeigner enttäuschen diese durch Unzuverlässigkeit und Untreue. Es besteht auch die Neigung, Nahestehende für eigene Schwächen verantwortlich zu machen.
    Venus/Pluto-Spannungen sind ein Hinweis auf die widersprüchlichkeit von Erwartungen an andere und körperlich-instinktiven Wünschen. Das heißt Liebe und Sex sind hier oft in einer für den Nativen schmerzhaften Weise voneinander getrennt.
    ...
    In psychologischer Hinsicht sind hier manchmal anerzogene Schuldgefühle ursächlich: Lustempfinden und Geborgenheit in der Partnerschaft müssen durch Perfektion verdient werden. Der HE ist nicht an und für sich liebens- und begehrenswert, sondern muss sich diesen Status erst erarbeiten. So entsteht die paradoxe Situation, dass er sich für Partner, die er liebt oder doch zu lieben meint, regelrecht aufopfert und gerade deshalb seine Hingabefähigkeit verliert.
    Spannungaspekte zwischen Venus und Pluto geben uns die Chance, zu lernen, dass niemand perfekt ist und der Versuch, es zu sein, jede echte Begegnungsfähigkeit zerstört. Man muss begreifen lernen, dass man liebenswert ist, so, wie man ist - ohne eine Leistung, ohne Perfektion und erst recht ohne Zwanghaftigkeit.
    Wir können nur dann von einem Partner einfordern, uns mit all unseren Schwächen und Fehlern anzunehmen, wenn wir ihm selbst das Gefühl zu geben vermögen, dass er ohne Bedingungen akzeptiert wird. Somit mag die Herausforderung und Lernaufgabe dieser Konstellation darin bestehen, dass wir perfekte Partner und perfekte Freunde werden; nämlich Menschen, die trotz allem unverbrüchlich zueinander stehen.
    (nach Roscher)

    Liebe Angelika,

    kannst du damit etwas anfangen ?

    LG
    Stern
     
  3. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Guten Morgen Annie,

    bei einem Venus-Pluto Aspekt lasse ich persönlich einen Orbis bis max. 6° gelten, wobei natürlich die Stärke der Wirkung zunimmt, je exakter der Aspekt ist. Bei dem Häusersystem, das ich für mich als stimmig empfinde, ist Pluto in 2, nach Placidus in 3, ich denke, man muss selbst herausfinden, was eher passt.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  4. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Guten Morgen und erst mal Euch allen Dank.
    Wer kann mir was über meine tiefen Chiron-Verletzungen sagen? Ich denke, Achillessehne ist auch irgendwie Chiron, oder??

    Was die Frau/Freundin Sache betrifft, hatte ich heute morgen folgende "Eingabe". Eine Freundin ist für den Spass. Es ist nicht für Pflicht und Verantwortung, Nörgeln, Streit, Vertiefung, Probleme wälzen, gemeinsame Entscheidungen.. es ist mehr was leichtes und oberfächliches.
    Wo jeder sein Leben hat und man nur zu bestimmten Dingen zusammenkommt. Den Rest kann man alleine machen.
    Und so habe ich auch bisher mein Leben geführt. Und stimme also zu: Ich bin Freundin. Nur hier bei diesem Mann wünsche ich mir mehr, als nur für Spass zu sein...
    Und im Grunde, auch wenn er es anders sagt... nützt er mich auf für mehr. Ich nehme voll die Rolle ein als Frau. Während er sich in die Rolle Freundin begibt.
    Ich überlege, ob dies die alte Verletzung ist.. das Männer zwar im Grunde alles wollen, aber wenig dafür geben. Und Arbeit an Frau hängen bleibt.
    Nur, das ist oberflächlich und allgemein... und deshalb würde mich interessieren... was bedeutet das in mir drin...
    Verantwortung, Pflicht.... es sieht aus, als müsste ich doch einfach mehr für mich tun, mehr Verantwortung für meinen Kram übernehmen. Auch wenn ich bisher sehr selbständig war... Oder heißt es, auch mal die Hilfe annehmen können. Das war bisher nicht meine Spezialität, weil ich alles gerne alleine mache. So wie ich will....
    Wo liegt also die tiefe Bedeutung, Verletzung... Chiron... Löwe... und was gibts noch alles, so, Ihr lieben Astrologen????
    DANKE
     
  5. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Liebe Annie und Syndra. Zuerst.. ich bin astrologisch zwar mit Grundkenntnissen gesegnet, aber nicht so im Detail. Deshalb nehme ich es auch nicht so genau mit den "Zitaten".
    Entschuldigung, dafür.
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich grundsätzlich eine Verweigerung von Fachausdrücke habe... und auch, dass ich mir sehr schwer tue, Änderungen in mein Gehirn zu bringen, also altes raus.. neues rein... klappt nur langsam... ich hänge immer irgendwo fest und kriege Neuerungen gar nicht so mit..
    Es kommt mir vor, als würde mein Hirn immer Verbindungen suchen zu Dingen, die schon gespeichert sind, um es zu verstehen. Und dann wird es dazugelegt. Und so bin ich weniger offen, nur zu hören... weil mein Hirn gleichzeitig nach Informationen sucht, die schon da sind.

    Das mit dem 3. Haus... Bitte erkläre mit das. Danke, Annie.
    Es scheint wichtig zu sein..

    Das Venus-Plutoquadrat... was bedeutet das, Syndra?

    Syndra: Was die Männer-Sache betrifft. Ich denke, es ist so, dass ich mich immer im gleichen Kreisen bewege und deshalb bisher überhaupt keine Idee hatte, was anders sein könnte. Und wahrscheinlich auch deshalb solche Männer getroffen habe. Wenn Du jetzt das so schreibst, dann würde mir das sehr gut gefallen. Es wäre friedlich und ich könnte einfach ich sein... ohne helfen, Sex, leistung, kampf, Anpassung.
    Dann ist hier meine Frage: Astrologisch gesehen habe ich doch ein bestimmtes Potential mit meinen Radix. Anpassung ist, denke ich ein Thema von mir. Aber auch der ständige Kampf und Weiterentwicklung. (Und ich hoffe, dass das nicht falsch gespeichert ist...)
    Aber, muss ich das auch so leben ... oder kann es da auch eine erlöstere Variante geben
    Oder interpretiere ich den Widder MC, Löwe ASZ, Mond usw.... falsch???
    Wie gesagt, habe ich nur Grundkenntnisse und das mit den Häusern und Aspekten ist schon ein bisschen zu hoch für mich.

    Aber auch noch mal vielen Dank.
    Ich nehme schon mal für mich mit....
    Besagte Defizite in der Aufmerksamkeit, Änderungsunwilligkeit, ich-sein, Anpassung und Ablehnung von Fachausdrücken (ist das mein Autoritätsproblem... auch...)

    Ich muss sagen, Ihr seid wirklich hilfreich und dieses Forum ist toll...
    Hoffe, ich kann Euch auch mal "helfen"....
     
  6. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Werbung:
    Hallo Annabel, es kommt Dir bekannt vor... berichte bitte, und was hast Du daraus gemacht??? Danke, schöne Grüße Angelika
     
  7. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Woher hast du denn diese Überzeugung, dass dem so ist ?
    Und warum machst du denn Dich, dein Leben und deine Entscheidungen von dem abhängig was Mann will ? Anstatt zu schauen, was Du wirklich willst ?
     
  8. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    OK, Annie...
    Reissleine: Das ist so... dass ich es so lehrreich finde und ihn in meinen Herzen ganz toll finde. ABER...
    Noch weniger... zu wollen...: ich habe eben so den Verdacht, dass ich flüchten will, weil er eben irgendwie was besonderes für mich ist. Und ich habe den Verdacht, dass ich ihn auch nicht objektiv sehe, die Wahrheit (wie in meinen anderen Thema..), sondern ihn mir so darstelle... um weiterzugehen...
     
  9. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Liebe Stern, ich arbeite mich vor. Und habe jetzt Deinen Text gelesen. Venus-Pluto. Vielen Dank dafür. Und vor allem, ja, so ist es. Ich habe Männer für Sex. Und ich habe Männer die ich mag, aber mit denen mache ich keinen Sex und werde auch keine Beziehung mit ihnen haben. Männer die mich mögen, fallen von vornherein aus.
    Und ja, ich will gerne perfekt sein. Und ich drehe durch, wenn ich Fehler mache, vor allem gegenüber Menschen, die ich mag (ich will hier nicht von Liebe reden...).

    Sind diese Dinge: Menschen glücklich machen, sich selbst dabei vergessen, immer auf dem Harmonie-Trip... nicht auch typische Dinge aus meinen Radix? Löwe, Waage (IC)?

    Ich fühle mich immer widersprüchlich. Weil ich denke, dass ich schon sehr egoistisch bin und nur auf mich schaue. Und dann wiederum schaue ich nur oder viel auf andere... dass sie es schön haben, glücklich sind (auch wenn sie nicht wollen...). Ich denke, ich springe immer von einen Extrem ins Andere. Helfen, bis ich tot bin... dann wieder nur auf mich schauen und alle anderen bleiben links liegen....

    Ich sollte wohl sehen, 1. nicht in die Extreme zu fallen. 2. Perfektionismus minimieren oder auf ein anderes Feld ausweiten??

    Was das Männerbild betrifft (Dein letzter Beitrag). Es sind die Männer die ich um mich sehe. Oder sehen will. Sie bringen Geld heim und versuchen der Frau ihre Meinung/Regeln aufzudrängen. Ich verkehre wohl in solchen Kreisen...

    Abhängig davon... was ein Mann will. Darüber muss ich mal nachfühlen. Tue ich das? Ich hielt das für eine Form von "gemeinsam an einem Ziel arbeiten, gemeinsam Wege finden, zusammenbleiben". Ich habe das bisher nie gemacht (denke ich zumindest). Und wollte gerne mein Leben verändern. Mal was gemeinsam tun, den anderen in Entscheidungen einbinden (die ich sonst nur alleine treffe, ohne Rücksicht), den anderen informieren über Gefühle, was man so tut, was mich beschäftigt, usw..
    Das tue ich sonst nicht. Und habe hier mal gegenteilig gehandelt. Um was zu verändern.
    Nähe aufbauen. Was ich sonst auch nicht so tue. Also, eigentlich mache ich hier was, was ich sonst nicht tue...
    Ich mache lauter Dinge.. die ich sonst nicht tue und auch, die ich sonst dooof finden würde. Es ist wie eine komplette Angelika-Änderung.
    hmmmmmmmmm
     
  10. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Werbung:
    Hallo Angelika,

    ich würde die Achillessehne mit dem Wassermannprinzip (sprunghaft) in Verbindung setzen und überprüfen, ob Du diese Energie so stark hemmst, dass sie sich in einer Krankheit manifestiert. (?)

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden