Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Feige Menschen....und was täten die Aliens darüber denken

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Dyonisus, 1. Dezember 2020.

  1. Silber

    Silber Guest

    Werbung:
    Auch bei dir die typisch menschliche Mischung aus Selbstverachtung (vorrangig in Bezug auf die eigene Spezies) und Selbstherrlichkeit (vorrangig in Bezug auf die eigene Person). Langweilig.
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  2. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Warum interpretierst du das so?
     
  3. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.548
    Ort:
    Wien
    Die primäre Frage ist wohl, welchen Weg diese Zivilisation gegangen ist. Es hat eine gewisse Logik, dass eine dominante Spezies ihres Planeten aggressiv sein muss. Andernfalls fehlen die Grundlagen für eine Zivilisation die (muss man wahrscheinlich einschränken: in technischer Form) in den Weltraum vorstoßen kann.
    Darauf basieren mal alle Szenarien, die Aliens als aggressiv und erobernd darstellen.

    Allerdings scheint mir das zu kurz gegriffen. Ich denke mal, man muss 2 Szenarien unterscheiden. Zum Einen die Erforschung, zum Anderen Eroberung. Die wiederum von der Geschichte des Volkes bzw. ihres Systems abhängen.
    Ist eine Zivilisation z.B. gezwungen ihren Heimatplaneten zu verlassen, so gibt es wiederum 2 Szenarien, Samen auszusähen - d.h. kleine Schiffe zu möglichst vielen potentiell bewohnbaren Planeten um die Rasse zu erhalten -, oder ein grosses Schiff, das einen grossen Teil der Bevölkerung beherbergt.
    Das grosse Schiff ist natürlich eine technologische Herausforderung mit vielen Unbekannten, und wäre wahrscheinlich nur einer Zivilisation möglich, die bereits mehrere Systeme besiedelt hat. Daher wäre eher mit Samenschiffen oder Wissenschaftsmissionen in kleineren Schiffen zu rechnen.

    Eine reine Flotte zur Eroberung oder Ausbeutung von Ressourcen einzusetzen, würde Technologien und eine Logistik erfordern, die wohl kaum real möglich sein wird. Eventuell mit automatischen Schiffen und Robotern. Dieses Projekt hätte allerdings auch den Nachteil, dass keine Zivilisation sagen kann, ob es sie in den Jahrhunderten die eine Mining-Mission brauchen würde überhaupt noch gibt.

    Ein Problem sollte man dabei natürlich nicht aus den Augen verlieren: Geht es um eine Rettungsaktion für den Planeten, und geht man von den Verhältnissen bei uns aus, dann sind in einem Rettungsschiff nicht die intelligentesten und friedlichsten Menschen, sondern die grössten Raubtiere, die sich den Weg in dieses Schiff erkämpft haben. Also vielleicht nicht unbedingt die Leute, die man treffen möchte.

    Aber grundsätzlich ist wahrscheinlich eher von Samen oder Forschungsmissionen auszugehen, sodass es Sinn macht, Aliens einmal freundlich zu begegnen. Was ggf. auch einen Einblick in ihre Technologie und damit auch die Planung von Abwehrmaßnahmen im Falle von Aggression ermöglicht.

    Was die Wertung unserer Welt und Zivilisation betrifft, denke ich, dass diese Zivilisation wahrscheinlich eine ähnliche Geschichte hinter sich haben wird. Ja vielleicht sogar ihren Planeten - wie ja auch bei uns geplant - wegen dieser Umweltzerstörung verlassen musste. D.h. sie kennen die Probleme wahrscheinlich aus ihrer eigenen Geschichte, so sie nicht zufällig bessere Technologien früher als wir gefunden haben. Natürlich verhindert das keinen Dünkel, sich für etwas Besseres zu halten, wenn diese Phase auf dem Planeten bereits mehrere Jahrhunderte oder Jahrtausende her ist.

    Aber der "Kontakt" ist eigentlich eine reine Spekulation. Die Wahrscheinlichkeit ist wohl grösser, dass sich auch andere Zivilisationen wie die Erde genauso durch eigenen Krieg, Müll und Unachtsamkeit selber vernichten. Und die Wahrscheinlichkeit, dass es ihnen bis dahin gelingt eine interstellare Raumfahrt - so sie überhaupt möglich ist - aufzubauen, ist wohl eher gering.
    Aber dass eine technisch so entwickelte Zivilisation auch ethisch hochstehend ist, ist wohl eher ein "Gottglaube" unsererseits, aber nicht zwingend notwendig.
     
    Loirut gefällt das.
  4. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Hast da nur zwei Szenarien in Bezug auf die Geschichte des/der (ausserirdischen)Volkes/Völker ?(kann ja unendliche Völker und Systeme geben..) :rolleyes:

    Vielleicht sind es nur gelangweilte(langlebige) Wesen- die gerne neues entdecken? Können dann alles mögliche wollen - wenn sie einen bewohnten Planeten finden..
    Noch nie die Filme mit "Predator" geguckt?:X3:

    Vielleicht ein Spielparadies!?:)
     
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.548
    Ort:
    Wien
    Genau 3 Sachen: Lebensraum, Ressourcen, Forschen.

    Gelangweilte Wesen forschen sicher ... wobei üblicherweise die Planeten und Systeme - so wie ja auch bei uns - dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt.
    Trotzdem ist es dann eben wiederum nur eine Forschungsmission, also eines der beiden von mir genannten Szenarien.
     
  6. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Werbung:
    Sie würden uns so lange erforschen bis sie genau wissen warum es uns gibt.
    Warum kommt dieser Planet nie zur Ruhe?
    Sie suchen Gott.
    Wir selbst behaupten ja dass er hier ist.
    Wir suchen ja auch Gott nur mit dem Unterschied dass wir Gott sind. Zumindest beinhalten wir Gott in unsrer DNA.
    Und genau das ist interessant für sie.
    Sie wollen wissen wo Gott ist und womöglich ihn zu erwecken damit er diese Probleme für sie löst die sie selbst nicht können.
    Gewisse Dinge kann nur Gott mit seinem Geist ändern. Oder reparieren.
    Bestimmt war das nicht immer so harmlos.
    Vielleicht hat man erstmal Gott irgendwo in der Natur oder im Boden im Gold oder sowas vermutet.
    Dafür mussten nur alle Menschen weg sein, damit man das erforschen kann.
    Man kann sich Vorstellen was da für endszenarien gegeben hat.
    Aber ist zum Glück alles längst nicht mehr so und die Aliens sind uns friedlich gesonnt.
    Weil sie mittlerweile soweit sind dass sie wissen dass sie von unsren Gedanken kommen. Und sich am Ende nur selbst zerstören würden.
    Wie schon viele Wissen existiert alles nur weil wir „Erleben“ wenn wir nicht mehr „Erleben“ oder „Wahrnehmen“ können. Dann existiert auch nichts mehr. Simple angelegenheit eigentlich.
    Lg
     
    Dyonisus gefällt das.
  7. IoannesNoctua

    IoannesNoctua Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    887
    Ort:
    eins der letzten Häuser von Fahrnau
    Wenn sie sonst nichts sähen müssten sie ausgiebige Melancholiker sein. Kann aber nicht sein weil sie ja so weitentwickelt sind.

    Es täte ihnen missfallen dass einige Menschen nicht ordentlich coniugieren können.
    Wenn man berücksichtigt was die Menschen aus der Planetenoberfläche gemacht haben muss man sie als ausserordentlich "erfolgreich" ansehen. Ich glaube die Sittlichkeit der Menschheit entspricht ihrem jeweiligen Entwicklungsstand. Ausserdem kommt erst das Fressen und dann die Moral. Deswegen fänden die weitentwickelten Ausserirdischen die hier herrschenden Zustände nicht überraschend.

    Soweit mir bekannt ist arbeiten die sich der von Dir genannten Missstände bewussten Fangschreckenartigen daran die Menschheit mit Menschen geistig überlegenen Transgenen zu unterwandern. Man kann den Sauhaufen hier nicht unbegrenzt so weitermachen lassen ohne dass vielleicht irgendwann der große Knall kommt. Und das können die denk ich genau voraussehen.
    Ich wundere mich von wievielen Civilisationen sie wissen die untergegangen sind weil es keine solchen Eingriffe gegeben hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2021
    Dyonisus gefällt das.
  8. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Menschen sind Primitivlebewesen aus der Sicht Außerirdischer. DNA-Produkte verschiedener Spezies zur Forschung und als Arbeiter erschaffen. In früheren Zeiten herrschten Außerirdische über diverse Völker. Mittlerweile zeigen sie sich nicht mehr als Herrscher. Sie arbeiten im Geheimen.
     
  9. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.514
    Die Spezies Mensch ist großteils noch unterentwickelt. Höhere Lebensformen würden eingreifen entweder in guten oder schlechten Absichten oder auch gar nicht.
     
  10. Najada

    Najada Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    5.657
    Werbung:
    Mogelpackung, der Threadtitel.
    Es geht hier eher um "Was soll man von Umweltzerstörung halten".
    Mögt ihr das bitte ändern?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden