Farben im Traum

S

Suchende

Guest
Kann jmd sagen was es für ein Unterschied ist wenn man
von früheren Zeitepochen in schwarz/weiß oder in farbe träumt
Bis Bald
 
Werbung:

delphinos

Mitglied
Registriert
25. Februar 2003
Beiträge
122
Ort
Österreich Süd
... ob es ein Angsttraum (negativer) Traum ist oder ein positiver.
Wenn es ein Angsttraum ist und die träumst in schwarz-weiß, dann wird der Traum dadurch in seine Ausdruckskraft stärker. er geht mehr in den Bereich des Hades (also der Unterwelt - auch in den Bereich des Todes z.B:). Alles ist dort farblos, das Leben ist ausgesperrt. Es können Botschaften vom Jenseits in diesem Traum sein, bzw. es werden Botschaften vom Jenseits in diesem Traum sein.

Wenn es ein positiver Traum ist und du träumst schwarz-weiß, dann zeigt dir der Traum, daß du dich endlich trauen sollst auch die Welt in Farbe zu sehen. Wenn du umschaltest, dann wird dein positiver Traum noch viel schöner. Es ist eine Aufforderung hin zum Leben.

LG
delphinos
 
S

Silence

Guest
Hallo suchende

leider kann ich Dir zu den Farben in einem Traum wenig sagen, da ich bis jetzt immer "in Farbe" geträumt habe. Wie fühlt es sich an, wenn man schwarz/ weiss träumt? Würde mich freuen, wenn Du mir ausfühlich antworten könntest.

Gruß Silence:winken5:
 
S

Suchende

Guest
Hallo Delphinos
Es sind keine pers.Träume,die alltagserlebnisse verarbeiten,
daher sind sie ohne gefühlsmäßige Wertung.
Ich habe solche Träume , aber die meine ich nicht.
Es sind Bilder.
Ich denke die farbigen sind vielleicht frühere Leben, aber was
ist mit den schwarz weißen?
Vielleicht habe ich die Unterwelt gesehen aber es gibt auch normale sequenzen in schwarz weiß?
Was meinst du mit der Unterwelt?
Bis Bald
 
G

Gladwynn

Guest
Vielleicht lässt sich das schlicht und ergreifend auch einfach auf die Konditionierung durch das Fernsehen zurückführen, da vergangene Epochen nun mal oft in schwarzweiss dargestellt werden und dein Unterbewußtsein das dementsprechend adaptiert und dir "vorspielt".

Dabei gleich auf frühere Leben oder die Unterwelt zu spekulieren halte ich für etwas weit hergeholt.

Gruß
 

delphinos

Mitglied
Registriert
25. Februar 2003
Beiträge
122
Ort
Österreich Süd
Hallo Suchende!

Ich kenne nur Träume, die irgendwie gefühlsmäßig sind. Ich höre das zum ersten Mal, daß es Träume ohne gefühlsmäßige Bindung gibt. Vielleicht sind die Gefühle darin sehr schwer zu entdecken.

Unterwelt: Wir sind das Produkt von vielen Generationen und haben daher sehr viele Gefühle in unserem Unterbewußtsein gespeichert. Meist sind es Angstgefühle. Die Angst macht in unserem Leben ca. 80% aller Gefühle aus; früher war es nicht besser, sondern eher schlechter. Der Anteil der Liebe ist eher gering.

Angst träumt sehr oft in schwarz-weiß, weil das Unterbewußtsein diffus ist, nicht exakt, nicht genau, etwas schwammig. Farbträume sind Träume, die viel mehr Präzision erfordern, weil da das Unterbewußtsein ja auch noch die zahlreichen Farben bestimmen muß. Eine Menge Mehrarbeit ....... aber das ist natürlich nicht der einzige Grund.

In schwarz-weiß träumen viele Leute, die irgendwie mit dem Tod zu tun haben. Ein Thema, mit dem sich eigentlich keiner besonders beschäftigen mag. Man will es auch nicht ausschmücken, das Unterbewußtsein sendet seine Botschaften daher schwarz-weiß.
 
M

Mara

Guest
Hallo Ihr,

ich habe noch nie darauf geachtet, ob ich in Farbe träume oder nicht ...

Ich dachte immer, der Inhalt machts ?

mara
 

Dawn

Mitglied
Registriert
5. April 2002
Beiträge
387
Ort
Niedersachsen
Bei mir ist das immer wieder sehr komisch.

Während ich träume, weiß ich, dass ich farbig träume.
Doch wenn ich mich an den Traum dann erinnere, kann ich die Farben nicht benennen, dann kommts mir so vor, als wär alles nur grau gewesen.
Irgendwie stört mich das erheblich.:mad:

Doch als ich meinen Ex zerfetzt und blutüberströmt vor mir liegen sah, war alles rot. Der Traum ist aber schon 30 Jahre her.
Seitdem kann ich mich an diese verdammten Farben einfach nicht mehr erinnern.:confused:

Gruß Dawn
 

delphinos

Mitglied
Registriert
25. Februar 2003
Beiträge
122
Ort
Österreich Süd
Liebe(r) Dawn!

Das klingt ja schrecklich. Aber es war anscheinend nur ein Traum und ist nie passiert. Liege ich da richtig? Solche Träume sind natürlich immer schwer zu verarbeiten. Rot in Verbindung mit einem Unfall, doppeltes Gefahrensignal. Aber ich denke es war auch von der Angst beeinflußt - und es hat sich als nicht zutreffend herausgestellt

Vielleicht magst du ein wenig mehr drüber schreiben. Interessiert sicher mehrere Leute hier im Forum.

Liebe grüße
delphinos
 
Werbung:

Dawn

Mitglied
Registriert
5. April 2002
Beiträge
387
Ort
Niedersachsen
Hi Delphinos,

den Traum hatte ich zu Beginn meiner Ehe.

Mein Mann lag nackt und völlig zerfetzt auf dem Boden. Seine Haut hing an ihm herunter und das Blut floss nur so. Alles um ihn herum war voller Blut. Grelles Rot.
Ich stand auf der letzten Plattform eines Zuges, der langsam anfuhr. Mein Mann streckte die Hand nach mir aus und rief: Hilf mir!
Doch ich blickte nur ganz kalt, mit verschränkten Armen, zu ihm runter, antwortete nicht und fuhr weiter. Das wars.:(

Dieser Traum hat mich jahrelang verfolgt und ich sah immer wieder dieses grausige Bild vor mir und habe mir meinen Bregen zermartert, was das zu bedeuten hat.
Ich weiß es nicht:confused:

Gruß Dawn:rolleyes:
 
Oben